X-Men: Apocalypse - Sweet Dreams Are Made Of This: Making Of zur Quicksilver-Szene erschienen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • X-Men - Apocalypse.jpg
    Seit dem 19. Mai 2016 läuft X-Men: Apocalypse in den deutschen Kinos. Vermutlich habt ihr den Film bereits sehen können und ward vor allem von einer durch "Sweet Dreams (Are Made of This)" von Eurythmics musikalisch unterlegten Szene ein wenig beeindruckt. Für viele Kritiker und Kinogänger war besagte Szene mit Quicksilver eins der Highlights des dritten Films der "X-Men"-Prequel-Trilogie. Falls ihr euch gefragt habt, wie diese Szene zustande gekommen ist, dann solltet ihr ein Auge auf ein entsprechendes Making Of werfen, das vor einigen Tagen erschienen ist.





    In den Hauptrollen von X-Men: Apocalypse sind James McAvoy, Michael Fassbender, Jennifer Lawrence, Oscar Isaac, Nicholas Hoult, Rose Byrne, Olivia Munn, Evan Peters, Kodi Smit-McPhee, Sophie Turner, Tye Sheridan, Alexandra Shipp, Lucas Till, Josh Helman, Lana Condor und Ben Hardy zu sehen.

    Auf dem Regiestuhl machte es sich erneut Bryan Singer gemütlich, der bereits den Vorgänger "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" sowie die beiden ersten Teile "X-Men", "X-Men 2" der alten Trilogie verfilmte.

    Story:
    Seit Anbeginn der Menschheit wurde er als Gott verehrt: Apocalypse, der erste und mächtigste Mutant des Marvel X-Men Universums, vereint die Kräfte vieler verschiedener Mutanten und ist dadurch unsterblich und unbesiegbar. Nachdem Apocalypse nach tausenden von Jahren erwacht, ist er desillusioniert von der Entwicklung der Welt und rekrutiert ein Team von mächtigen Mutanten – unter ihnen der entmutigte Magneto (Michael Fassbender) – um die Menschheit zu reinigen, eine neue Weltordnung zu erschaffen und über alles zu herrschen. Als das Schicksal der Erde in der Schwebe ist, muss Raven (Jennifer Lawrence) mit Hilfe von Prof. X (James McAvoy) ein Team junger Mutanten anführen, um ihren größten Erzfeind aufzuhalten und die Auslöschung der Menschheit zu verhindern.

    1.211 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden