Pixar - Nach 2019 erstmal keine Sequels mehr

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Studionews
    "Findet Dorie", "Cars 3", "Toy Story 4", "The Incredibles 2" - das sind schon vier Fortsetzungen, die uns Pixar in den nächsten Jahren bescheren wird. Was für den einen ein Erfolgsgarant ist, ist für viele andere einfach nur noch langweilig. Mit dieser Langeweile, manche nennen es auch "Sequel-Wahn", ist bei Pixar aber auch erstmal Schluss, sobald "The Incredibles 2" im Jahr 2019 in den Kinos lief.

    In einem Interview mit 'Entertainment Weekly' hat Pixar-Präsident Jim Morris geäußert, dass man sich in Zukunft erstmal auf neue Geschichten konzentrieren möchte. Generell verstehe sich Pixar als Schmiede originaler Filme: "Die meisten Studios machen eine Fortsetzung, sobald sie einen erfolgreichen Film haben, aber unser Geschäftsmodell ist das Fimlemacher-Modell, und wir werden daher kein Sequel machen, bis der Regisseur des ursprünglichen Films eine Idee hat, die er mag und ausführen möchte." Eine Fortsetzung zu drehen sei teilweise sogar schwieriger, als einen neuen Film zu machen, weil die Welt, in der sie stattfindet, bereits vordefiniert ist. Des Weiteren müsse man aufpassen, bestimmte Erwartungen an den Film nicht zu enttäuschen.

    "Findet Dorie" startet am 29.09.2016 in den deutschen Kinos, "Cars 3" am 16. Juni 2017 in den US-Kinos, "Toy Story 4" am 15. Juni 2018 und "The Incredibles 2" am 21. Juni 2019. Darüber hinaus erwartet uns als Originalfilm noch "Coco" am 22. November 2017. Und dann sind wir mal gespannt, welche Ideen uns Pixar dann präsentiert.

    Quelle: EW

    1.432 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden