US Kinocharts - Findet Dorie weiter Spitze, Legend of Tarzan solide, Purge 3 ein Hit, The BFG floppt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • The Legend of Tarzan.jpg
    Die 'Pixar'-Fortsetzung Findet Dorie ist nicht zu stoppen. Trotz so großer Starts letzte und auch diese Woche schafft es der blaue Fisch, sich weiterhin an der Spitze der US-Kinocharts zu behaupten. Mit weiteren 41,9 Mio. Dollar und insgesamt 372,3 Mio. Dollar ist der Spaß für die ganze Familie auf dem besten Weg, der erfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten zu werden (Bisher "Shrek 2" mit 441 Mio. Dollar).

    Auf dem zweiten Platz folgt nur zweieinhalb Monate nach dem Dschungelbuch die Geschichte des Erwachsenen Tarzans von Regisseur David Yates, die jedoch nichts mit dem Hit von Jon Favreau zu tun hat. Dieser spielte noch vor wenigen Monaten über 103 Mio. Dollar am Startwochenende ein, The Legend of Tarzan mit Alexander Skarsgård in der titelgebenden Hauptrolle sowie Samuel L. Jackson, Margot Robbie und Bösewicht Christoph Waltz hingegen schaffte es nur auf 38,1 Mio. Dollar in den ersten drei Tagen... Nicht schlecht könnte man meinen, aber bei einem Budget von 180 Mio. Dollar hätte da mehr drin sein müssen. In Anbetracht dessen das 'Warner Bros.' im Vorfeld sogar dank geringem Interesse mit weniger gerechnet hat, kann das Studio aber fast schon zufrieden sein.

    Der Hit des Wochenendes dürfte aber die Fortsetzung The Purge: Election Year sein. Bei einem Budget von 10 Mio. Dollar wurden binnen von nur drei Tagen stolze 30,8 Mio. eingespielt. Anders sieht es da beim neuen Film von Steven Spielberg aus. The BFG: Big Friendly Giant startet mit nur 19,6 Mio. Dollar, das Budget hier lag jedoch bei enormen 140 Mio. Leider ein Flop in den USA, da kann man nur hoffen, dass das weltweite Ergebnis es ein wenig rausreißen kann.

    Auf dem fünften Platz stürzt Independence Day - Wiederkehr mit nur noch 16,5 Mio. Dollar. am zweiten Wochenende. 72,7 Mio. Dollar bei einem 165 Mio. Dollar teuren Film sind nicht wirklich gut, außerhalb der USA sehen die Ergebnisse jedoch besser aus (177 Mio. Dollar), wodurch die Roland Emmerich-Fortsetzung bald schwarze Zahlen schreiben wird.

    Auf dem sechsten Platz folgt die Dwayne Johnson und Kevin Hart Action-Komödie Central Intelligence mit 12,3 Mio. Dollar in der dritten Woche und knapp 92 Mio. insgesamt. Ein Erfolg für den 50 Mio. Dollar teuren Film.

    Mit weiteren 9 Mio. Dollar steht der Hai-Horrorfilm The Shallows mit Blake Lively in der Hauptrolle auf dem siebten Platz und konnte sein Budget von 17 Mio. Dollar in nur zehn Tagen allein in den USA doppelt wieder einspielen...

    2.117 mal gelesen

Kommentare 1

  • Benutzer-Avatarbild

    Deadly123 -

    ist derzeit nicht der erfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten: Frozen (Die Eiskönigin) mit 1.276,5 Mio. Dollar? bzw. gibts da noch einige Filme mit mehr als 441 Mio. Dollar...

    • Benutzer-Avatarbild

      svenjacobs1 -

      In der News geht es um die US-Kinocharts. Und in den USA wird es so kommen wie in der News steht!