Sense8 (Special)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


  • Einleitung


    Diesen Juni startet mit Sense8 ein innovatives und genreübergreifendes Thrillerdrama, das höheren Werten wie Identität, Verbundenheit und Menschlichkeit auf den Grund geht. Für Idee und Drehbuch sind die brillanten Köpfe von J. Michael Straczynski und den Wachowski-Geschwistern verantwortlich. Der Geniestreich ist nicht nur die erste Fernsehserie der Geschwister – sondern zudem eines der bisher ambitioniertesten Angebote von 'Netflix'. Und dank 'Netflix' haben wir viele Informationen über die Serie, einige Bilder und viele Trailer (Bilder- und beweglichies Material weiter unten!), um sie euch näherzubringen, denn 'Netflix'-Mitglieder kommen ab Freitag, dem 5. Juni 2015 um 00:01 PST, in den exklusiven Genuss aller zwölf Folgen der ersten Staffel von Sense8.

    Das im wahrsten Sinne des Wortes aus globaler Sicht erzählte Sense8 ist die Geschichte von acht auf der ganzen Welt verteilten Personen, die nach einer gewaltsamen Vision ihre Gedanken, Handlungen und Gefühle miteinander teilen können. Gemeinsam müssen die plötzlich auf diese Weise telepathisch verbundenen Fremden herausfinden, wie und warum das passiert ist – während sie von einer geheimen Organisation gejagt werden, die sie vernichten will.

    Die spannenden und gefühlsgeladenen Szenen von Sense8 wurden an Originalschauplätzen in San Francisco, Chicago, London, Reykjavík, Seoul, Mumbai, Berlin, Nairobi und Mexiko-Stadt gedreht.

    Offizieller Trailer:




    J. Michael Straczynski: „Sense8 ist in jeder Hinsicht ein wahres Mosaik“, erklärt Straczynski. „Wenn ich in einem Satz beschreiben müsste, warum jemand die Serie sehen sollte, würde ich sagen: „Weil du Dinge sehen wirst, die du so noch nie gesehen hast.’“
    „Als wir erstmals davon sprachen, wie wir die Geschichte umsetzen wollten – ihren Umfang, die übergreifenden Elemente und die Schauplätze – erzählte uns so gut wie jeder, dass das unmöglich und einfach nicht machbar sei. Und falls doch, würden wir dabei draufgehen... Also haben wir tief durchgeatmet, uns eingestanden, dass wir uns auf das Unmögliche einlassen … und es trotzdem getan."

    Grant Hill: „Ich glaube, niemand kann bestreiten, dass das ein Original ist. Das ist es auch, was einen daran so fasziniert: Du begibst dich auf diese Reise, obwohl du nie genau weißt, wo sie dich hinführen wird.“


    Besetzung und Drehorte:

    Sense8 darf sich einer vielfältigen und erstklassigen Besetzung rühmen. In der ersten Staffel werden dem Zuschauer die Sensates (also die Fühlenden) und ihre jeweiligen Heimatstädte vorgestellt.

    „Unsere acht Charaktere kommen aus acht sehr verschiedenen Welten. Uns war von Anfang an klar, dass jede Einzelgeschichte stark genug sein muss, um eine Serie auch allein tragen zu können.“




    Für einen sensationellen Einstieg in die Welt von Sense8 sorgt Daryl Hannah. In einer eindrucksvollen Eröffnungsszene erbringt sie als überirdisches Wesen „Angel“ in einer Kirche in Chicago ein bewegendes Opfer. Auch wenn die Serie ihre erste Zusammenarbeit mit den Wachowski-Geschwistern ist, sind ihr Science-Fiction und Spannung keineswegs fremd. Bereits seit dem Science-Fiction-Klassiker "Blade Runner" im Jahr 1982 hat sie unvergessliche Rollen geprägt.

    J. Michael Straczynski: „(Daryl Hannah) kam auf uns zu, weil sie von den Themen gehört hatte, die wir in der Serie ansprechen. Sie wollte unbedingt Teil davon sein“


    Die Zuschauer dürften auch Naveen Andrews erkennen, der durch seine Emmy- und Golden-Globe-nominierte Rolle in Lost bekannt wurde. Er stellt Jonas dar, einen zielstrebigen und unergründlichen Mann, der die acht Fremden zusammenbringen möchte. Dabei kreuzt sich sein Weg mit einigen von ihnen, etwa dem Chicagoer Polizisten Will (Brian J. Smith) sowie der transsexuellen Nomi (Jamie Clayton) aus San Francisco.



    In London wird der vielversprechende DJ Riley (Tuppence Middleton) aus Island von den Visionen geplagt. Den zwiegespaltenen Wolfgang (Max Riemelt) mit krimineller Vergangenheit trifft es in Berlin. Und in Mumbai erwischt es Kala (Tina Desai), die bereit ist, einen Mann zu heiraten, den sie nicht liebt. In den in Mexiko-Stadt aufgenommenen Szenen ist der spanische Schauspieler Miguel Angel Silvestre (Fliegende Liebende) als der erfolgreiche und heimlich homosexuelle Schauspieler Lito zu sehen. Die südkoreanische Schauspielerin Doona Bae verkörpert Sun, eine Geschäftsfrau aus Seoul mit einigen überraschenden Geheimnissen. Jeder Drehort hat natürlich so seine Tücken, wobei die Aufnahmen in Nairobi besonders anspruchsvoll waren. In diesem Erzählstrang geht es um Capheus (Aml Ameen), einen jungen und strebsamen Busfahrer, der lebensrettende Medikamente für seine Mutter benötigt.

    J. Michael Straczynski: „Bei der Auswahl der Drehorte haben wir mehrere Phasen durchlaufen“, sagt Straczynski. „Wir wollten ein sehr breit gefächertes Spektrum an visuellen und regionalen Eindrücken bieten – etwa die luxuriöse Szenerie aus einem Industrieland als Ergänzung oder Kontrast zu einem Schauplatz in der Dritten Welt. Einiges war recht einfach: Nomi würde als transsexuelle Figur bestens nach San Francisco passen, während Lana und Andy aus Chicago kommen. Damit waren die beiden Drehorte schnell klar. Die anderen gestalteten sich etwas schwieriger.“
    „Wir haben unsere Netze weit ausgeworfen, um möglichst viele Darsteller aus den jeweiligen Ländern unserer Drehorte zu engagieren, anstatt sie nur nachzuahmen. Middleton, das Gesicht unserer britischen Geschichte, ist Engländer, die Rolle des Wolfgang geht an den bekannten deutschen Schauspieler Max Riemelt und Tina Desai ist eine erfolgreiche und angesehene indische Schauspielerin … und so weiter. Wir wollten so viel wie möglich von dieser Authentizität einfangen.“


    Aufgrund der zahlreichen Drehorte mussten die Schauspieler einen engen Zeitplan einhalten. Mitunter hatten sie sogar Auftritte in allen Szenen eines Drehtages und das über Wochen hinweg. Die Drehorte der ersten Staffel von Sense8 verteilten Besetzung und Filmcrew nicht nur über neun Städte, sondern auch auf unterschiedliche Standorte innerhalb jeder Stadt – von landschaftlichen Wahrzeichen bis hin zu Wohnvierteln. Hier wurde auch versucht, für eine Fernsehserie bisher ungekannte Dimensionen zu erfassen. So wurde beispielsweise zur San Francisco Pride gefilmt, die jedes Jahr über 1,5 Millionen Besucher anlockt, oder zum hinduistischen Ganesh-Chaturthi-Fest in Indien, bei dem einige Millionen Gläubige mitfeiern.

    J. Michael Straczynski: „Was die Leistung angeht, gab es überhaupt nichts zu meckern. Alle Beteiligten wussten, dass sie in gewisser Hinsicht ihr Land darstellen würden. Ähnlich wie bei einer Olympiade wollte da natürlich jeder nur sein Bestes geben. Anstelle von Bühnenbildern die tatsächlichen Schauplätze als Drehort zu nehmen, war nicht nur für die Schauspieler eine hilfreiche Entscheidung. Auch die Zuschauer werden es zu schätzen wissen."

    Grant Hill: „Die einzelnen Folgen strotzen vor Individualität und aufgrund ihrer Schauplätze in unterschiedlichen Städten variieren sie auch im Stil. Es ist fast so, als hätten wir zwölf kleine Filme zu einer wunderbaren und dramatischen Geschichte verwebt.”




    Die kreativen Köpfe

    Das Konzept zu Sense8 entstand vor ein paar Jahren während einiger Treffen von Straczynski und den Wachowski-Geschwistern ("Matrix"), die ihr erstes Fernsehprojekt verwirklichen wollten. Mit ihrer Leidenschaft für detailliert ausgearbeitete Erzählungen und Themen rund um Evolution und Verbundenheit entwickelte das Trio schließlich die Grundidee für die Serie.

    J. Michael Straczynski: „Weder Lana noch Andy oder ich wollten nur eine Fernsehserie drehen. Wir wollten gemeinsam etwas erschaffen, das bisher niemand gewagt hat. Mit Problemen um Geschlecht, Identität, Sexualität und Politik wollten wir Themen ansprechen, die nur selten im herkömmlichen Fernsehprogramm zu sehen sind und vor allem noch nie so geradeheraus in einer Science-Fiction-Serie. Wir wollten die Stärke des Einzelnen hervorheben und auch den Glauben, dass wir mehr sind als nur die Summe unserer Teile.“


    Weitere Teammitglieder sind der deutsche Regisseur Tom Tykwer, der bereits 2012 an der Regie des epischen Wachowski-Meisterwerks Cloud Atlas beteiligt war. Er übernahm die Regie für die in Berlin und Nairobi gedrehten Szenen von Sense8. Der Regisseur von "V wie Vendetta" und "Ninja Assassin", James McTeigue, war für die Regie in Mumbai und Mexiko-Stadt verantwortlich. Der Oscar-nominierte Kameramann von Sense8, John Toll, arbeitete bereits für "Jupiter Ascending" und "Cloud Atlas" mit den Wachowski-Geschwistern zusammen. Die Zusammenarbeit mit Produktionsdesigner Hugh Bateup reicht bis zum ersten "Matrix"-Film zurück und auch die Komponisten Ethan Stoller und Johnny Kilmek waren schon an ihren Projekten beteiligt.


    Ein weiteres wichtiges Mitglied der Filmcrew ist Dan Glass, der ebenfalls Regie für etliche Szenen übernahm und für die visuellen Effekte der Serie verantwortlich ist. Seine Arbeiten können in Filmen wie "The Tree of Life" und "The Master" bewundert werden. Seit "Matrix Reloaded" hat er die visuellen Effekte für alle Wachowski-Filme übernommen.

    „(Sense8) hat ungefähr 1.200 Einstellungen mit visuellen Effekten. Allerdings sieht man es ihnen nicht an. … Es sind meistens nur dezente und gut verwobene Anspielungen. Der Großteil davon dient lediglich dazu, das vorhandene Material auszubauen, anstatt neue Welten zu erschaffen.“


    Aufgrund des für die Produktion von Sense8 erforderlichen enormen Reiseaufwands entschieden sich die Macher, an jedem Drehort eine eigene Filmcrew einzusetzen. Dieser Schritt war eine kluge Entscheidung. Bald waren sie in Indien, Deutschland, Kenia und anderen Ländern von verschiedenen, aber gleichermaßen begabten internationalen Filmcrews umgeben. Sense8 ist in seinem Aufbau und Umfang für die Macher eine Premiere. Hinsichtlich der Zusammenarbeit mit 'Netflix' spricht Straczynski von einer idealen Partnerschaft, insbesondere wenn es um die Entwicklung einer derartig innovativen Serie geht. Sie habe genug Freiraum gelassen, um die Tiefe der Geschichte ausarbeiten zu können.

    „Bei unseren Aufnahmen wollten wir den Szenen, Darstellern und Erzählungen Luft zum Atmen geben. Ablauf, Ausführung und Umfang der Einstellungen für die Serie sollten Spielfilmcharakter haben“, erzählt Straczynski. „Netflix hat uns die Serie machen lassen, die wir machen wollten, und auch auf die Art und Weise, wie wir es wollten. Ich lüge nicht, wenn ich sage, dass wir die Serie ohne Netflix nicht hätten machen können. Besser wäre es jedoch zu sagen: Die Serie konnte nur mit ihnen gemacht werden.“





    Die Charaktere (und deren Trailer):

    Will (Chicago/USA):


    Mal hier, mal da; Jetzt ist Brian J. Smith zum ersten Mal in einer großen Rolle zu sehen.


    _____________________________________

    Nomi (San Fransisco/USA):


    Nach "Hung" zu Sense8; Jamie Clayton


    _____________________________________

    Wolfgang (Berlin/Deutschland):


    Der deutsche Charakterschauspieler Max Riemelt in seiner ersten großen US-Rolle.


    _____________________________________

    Kala (Mumbai/Indien):


    Nach Hits in ihrer Heimat Indien ging es ins "The Best Exotic Marigold Hotel", nun ist Tina Desai in der 'Netflix'-Serie zu sehen.


    _____________________________________

    Capheus (Nairobi/Kenia)
    ]:


    Zuletzt war Aml Ameen noch in "Maze Runner" zu sehen.


    _____________________________________

    Sun (Seoul/Südkorea):


    Bae Doona
    kann mit einer beachtlichen Filmografie aufweisen; "The Host", "Sympathy for Mr. Vengeance", "Cloud Atlas etc.


    _____________________________________

    Lito (Mexiko-City/Mexiko):


    Nach Film und TV in Spanien geht es für Miguel Ángel Silvestre in die große Welt hinaus.


    _____________________________________

    Riley (London/England):


    Nach vielen kleinen Rollen (u.a. "The Imitation Game") kommt nun für Tuppence Middleton eine Hauptrolle in Sense8


    Über 'Netflix'

    'Netflix' ist mit über 62 Millionen Mitgliedern in mehr als 50 Ländern, die täglich über 100 Millionen Stunden Filme und TV-Serien – darunter auch Originalserien, -dokumentationen und -spielfilme – genießen, der größte Internet-TV-Anbieter weltweit. Mitglieder können Filme und Serien jederzeit, überall und mit fast jedem beliebigen internetfähigen Endgerät unbegrenzt streamen. Weitere 'Netflix' Originale sind die mit dem Emmy und Golden Globe ausgezeichnete Serie House of Cards; die Emmy-gekrönte Comedydramaserie Orange is the New Black; die Comedyserie Unbreakable Kimmy Schmidt mit Tina Fey als ausführender Produzentin sowie die vierte Staffel der Comedyserie Arrested Development.

    Story

    Sense8 handelt von 8 Personen in aller Welt, die sich nach einer gewaltsamen Vision plötzlich sehen, fühlen, hören und miteinander sprechen können, so als ob sie sich am selben Ort befänden. Die Gruppe muss nicht nur mit dieser neuen Fähigkeit klarkommen, sondern es gilt auch herausfinden, warum dies geschehen ist und was es für die Zukunft der Menschheit bedeutet, während die 8 von einer Organisation gejagt werden, die sie gefangen nehmen, töten oder chirurgischen Experimenten unterziehen will.
    Infos
    Originaltitel:
    Sense8
    Land:
    USA
    Jahr:
    2015
    Studio/Verleih:
    Netflix
    Regie:
    Lana Wachowski, Andy Wachowski, Dan Glass, James McTeigue, Tom Tykwer
    Produzent(en):
    Lana Wachowski, Andy Wachowski, J. Michael Straczynski
    Drehbuch:
    Lana Wachowski, Andy Wachowski, J. Michael Straczynski
    Kamera:
    Danny Ruhlmann, John Toll
    Musik:
    Johnny Klimek
    Genre:
    Sci-Fi, Drama
    Darsteller:
    Tuppence Middleton, Doona Bae, Aml Ameen, Jamie Clayton, Tina Desai, Max Riemelt, Miguel Angel Silvestre, Brian J. Smith, Daryl Hannah, Naveen Andrews
    Inhalt:
    Sense8 handelt von 8 Personen in aller Welt, die sich nach einer gewaltsamen Vision plötzlich sehen, fühlen, hören und miteinander sprechen können, so als ob sie sich am selben Ort befänden. Die Gruppe muss nicht nur mit dieser neuen Fähigkeit klarkommen, sondern es gilt auch herausfinden, warum dies geschehen ist und was es für die Zukunft der Menschheit bedeutet, während die 8 von einer Organisation gejagt werden, die sie gefangen nehmen, töten oder chirurgischen Experimenten unterziehen will.
    Start (DE):
    05. Juni 2015
    Start (USA):
    05. Juni 2015
    Laufzeit:
    12x 45-67 Minuten
    FSK:
    ab 16 Jahren

    1.487 mal gelesen