Sicario

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Einleitung


    Nach "Prisoners" und "Enemy" bringt der kanadische Regisseur Denis Villeneuve mit Sicario seinen neuesten Film in die Kinos, verzichtet diesmal aber auf Jake Gyllenhaal vor der Kamera. Der Cast kann sich mit Josh Brolin, Emily Blunt und Benicio del Toro dennoch sehen lassen. Die Trailer versprechen einen bitterernsten Thriller, doch kann das Ergebnis den Erwartungen auch gerecht werden?


    Kritik


    Gleich die Eröffnungsszene ist schon richtig gut und vor allem sehr spannend inszeniert worden. Die Handschrift von Denis Villeneuve ist deutlich erkennbar und so langsam aber sicher mausert sich der Regisseur zu den besten Hollywoods. "Prisoners" war spannend, "Enemy" bedrückend und Sicario beinhaltet beides. Was sehr viel zur Atmosphäre beiträgt, ist der Soundtrack! Hier hat Jóhann Jóhannsson, der schon für "Die Entdeckung der Unendlichkeit" prämiert wurde, ganze Arbeit geleistet. Der Bass, die weiteren Streichinstrumente, der Synthezizer und die Trommeln pressen den Zuschauer in den Kinosessel und lassen kaum Luft zum Atmen. Absolute Weltklasse!! Besonders bedrückend ist nicht nur die Eröffnungssequenz, sondern auch die Szenen an der Grenzre oder im Tunnel. Super spannender Film, sehr intensiv und dabei teilweise richtig brutal. Die Action fühlt sich durchgehend rau und authentisch, ja nahezu echt an. Und endlich zieht Denis Villeneuve das Ende des Films bei Sicario auch mal konsequent durch. Mehr möchten wir an dieser Stelle aber nicht verraten.


    Leider wird etwas zu viel auf die Ermittlungen gegen das Kartell eingegangen und das Kartell an sich nicht ausreichend genug beleuchtet. Drogen und Menschenhandel kommen etwas zu kurz und man spendierte einer eher unbedeutenden, korrupten mexikanischen Figur zu viel Aufmerksamkeit. Hier wäre ein wenig mehr Background für das Kartell an sich sehr schön gewesen. So unterscheidet man fast nur zwischen Gut und Böse, ohne dabei etwas zu hinterfragen und die Taten des Kartells kritischer zu beleuchten. Immerhin bringt die eben genannte, unbedeutende Figur etwas Menschlichkeit auf die dunkle Seite der Macht, alles in allem ist das aber zu wenig. Interessant ist jedoch der Ansatz, dass nicht einfach nur ein Kartellboss bzw. ein hohes Tier in diesem Geflecht getötet werden muss, damit alles gut wird, sondern man über den Tellerrand hinaus blicken muss. Das vermitteln die Figuren dann doch recht gut, was an den durch die Bank weg tollen Schauspielern liegt. Da überzeugen ausnahmslos alle, Emily Blunt sticht dabei aber sogar noch mehr hervor als der restliche Cast. Benicio del Toro passt bei der Besetzung wie die Faust aufs Auge und auch Josh Brolin verleiht seiner Figur eine ganz eigene Art. Nur sein Kaugummi nervt ein klein wenig, den er mit großer Klappe kauend in die Kamera hält.


    Fazit


    Sicario ist ein sehr, sehr guter Thriller geworden! Mega spannend, tolle Schauspieler, ein überragender Soundtrack und das konsequente Ende machen den Film zu einem einzigartigen Erlebnis und vermitteln das dringende Bedürfnis, Sicario unbedingt noch einmal sehen zu müssen, auch wenn das Kartell etwas zu kurz kommt und die Mitte eine ganz kleine Länge aufweist. Insgesamt ist Sicario aber mehr absolut empfehlenswert.

    :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2:
    Bewertung: 9/10
    Infos
    Originaltitel:
    Sicario
    Land:
    USA
    Jahr:
    2015
    Studio/Verleih:
    Studiocanal
    Regie:
    Denis Villeneuve
    Produzent(en):
    Basil Iwanyk, Thad Luckinbill, Trent Luckinbill, Edward McDonnell, Molly Smith
    Drehbuch:
    Taylor Sheridan
    Kamera:
    Roger Deakins
    Musik:
    Jóhann Jóhannsson
    Genre:
    Thriller
    Darsteller:
    Emily Blunt, Benicio del Toro, Josh Brolin, Jon Bernthal, Daniel Kaluuya
    Inhalt:
    Der Drogenkrieg beherrscht seit Jahren den Grenzbereich zwischen Arizona und Mexiko. Nachdem die idealistische FBI-Agentin Kate Macer (Emily Blunt) im Geheimversteck eines Drogenkartells einen grausamen Fund macht, meldet sie sich zu einer internationalen Task-Force um Jagd auf die Drahtzieher zu machen. Ihr erster Einsatz führt Kate direkt in das umkämpfte Grenzgebiet, wo sich ein routinierter Gefangenentransfer innerhalb von Sekunden als gefährlicher Hinterhalt entpuppt. Nur durch die Hilfe des ebenso skrupellosen wie kampferprobten Söldners Alejandro (Benicio del Toro) kann sie entkommen. Bei der nächsten Geheimoperation trifft sie Alejandro wieder, der wie sie Bestandteil einer Spezialeinheit ist. Doch bald wird klar, dass er zusammen mit anderen Mitstreitern eigene Pläne verfolgt. Kates moralische Überzeugungen werden einer harten Prüfung unterzogen, als die Grenzen zwischen Gut und Böse im Laufe der Operation zusehends verschwimmen…
    Start (DE):
    1. Oktober 2015
    Start (USA):
    18. September 2015
    Laufzeit:
    121 Minuten
    FSK:
    ab 16 Jahren
    Links
    Webseite:
    http://www.sicariofilm.com/
    deutsche Webseite:
    http://www.sicario-derfilm.de/

    1.954 mal gelesen

Kommentare 2