Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Smokin' Aces

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Also bei mir war der Saal mehr als gut gefüllt. Und die Zuschauer einschließlich meiner Wenigkeit waren schon positiv überrascht. Denn nachdem der Film zuvor von den Kritikern doch sehr unfair behandelt wurde, konnte er zumindest dieses Publikum begeistern.

      Der Film ist zu keiner Sekunde langweilig, und dass man einige Logiklöcher hinnehmen muss liegt auch ein wenig an der Machart des Filmes. Hier wird eben alles ein wenig auf die Spitze getrieben. Politisch unkorrekt, stylisch, laut, nie langweilig - alles Dinge die auf einen guten Popcorn-Streifen hindeuten. Und mehr will der Film ja auch nicht sein. Einige Kritiker sollten diesen Fakt mal in ihre Berechnungen einfließen lassen.
      Was allerdings gegen einen derartigen Film spricht ist die gute schauspielerische Leistung sämtlicher Akteure. Hätte ich nicht erwartet, aber vorallem Reynolds und Piven spielen großartig.
      Daher sehr gute 8/10 Asse
      Don't Start Thinking That

      You've Got The Best Of Me

      I've got some news for you:

      You ain't seen the last of me. No!

      ANZEIGE
      Ein "nur" guter Film, der sicherlich viel viel besser hätte werden können. Joe Carnahan verspielt hier einiges an Potenzial.
      Dabei fängt der Film wie so ziemlich jeder cooler Kultstreifen à la "Pulp Fiction" an. Mit der Zeit wird es aber recht uninteressant, weil sich einiges wiederholt. Richtig gute Ansätze, zum Teil innovative Ansätze sind hier klar vorhanden, jedoch bei weitem nicht so gut umgesetzt wie bei den großen Vorbildern.
      Ein wenig ärgert man sich am Ende des Films über seine verschenkten Möglichkeiten, jedoch ist der, weil sehr unterhaltsam, sehenswert.

      7/10
      :stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern::stern2::stern2::stern2:



      Most Wanted 2009
      01. Gran Torino
      02. X-Men Origins: Wolverine
      03. Crank 2: High Voltage
      04. Milk
      05. Defiance
      06. Underworld: Rise Of The Lycans
      07. RockNRolla
      08. Punisher: War Zone
      09. Watchmen
      10. Knowing

      Top 10 2009
      01. The Curious Case Of Benjamin Button
      02. Lost - Season 5
      03. Gran Torino
      04. The Wrestler
      05. 24 - Season 7
      06. Frost/Nixon
      07. X-Men Origins: Wolverine
      08. Taken
      09. Prison Break - Season 4
      10. Heroes - Season 3

      Hab den Film letzte Woche gesehn und ich muss sagen, ich fand ihn extrem cool. Ich habe genau das bekommen was mir vom Trailer versprochen wurde, nämlich sehr gute, abgefahrene, schräge Unterhaltung.

      Die Schauspieler haben durchweg überzeugt, allen voran für mich Ace himself Jeremy Piven. Überrachenderweise war ich sogar mit Ben Affleck zufrieden, den ich persönlich nicht mag, in manchen Filmen nur dulde^^ Aber wie gesagt, fand ich auch ihn überzeugend
      Spoiler anzeigen
      und mir tats fast leid, dass seine Truppe recht früh "verschwand"


      Highlights waren nach den schrägen Charakteren einige coole Sprüche z.B.
      Spoiler anzeigen
      "die können aus 'Mein Kampf' zitieren wie aus dem Zauberer von Oz"


      und geniale Shootouts wie der im Fahrstuhl.

      Von mir bekommt er 9/10 rauchende Asse. Ein Punkt Abzug gibts von mir, weil ich bei einem Film dieses Kalibers lieber ein schnelleres Ende mit einem Paukenschlag gesehen hätte. Obwohl jetzt das gezeigte Ende auch nicht schlecht war (halt Erwartungssache).
      "Gefahr ist mein zweiter Vorname. - Meiner ist Cornelius, wenn du das verrätst, bring ich dich um!!!"
      "Das Glück bevorzugt den, der vorbereitet ist!!!"
      "Mal muß man kämpfen, f....n oder sich verdrücken. Ich schlag vor du verdrückst dich!!!"
      "Get busy living or get busy dying"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Last Boy Scout“ ()

      Hab bei einem Gewinnspiel ein Promo-Comic gewonnen, da werden die meisten Charaktere in einem "Prequel" vorgestellt, wie sie dazu gekommen sind Ace zu jagen und was sie direkt vorher gemacht haben. Ist ganz witzig. :]

      Im Vorwort redet der Regisseur auch davon, dass er ein riesiger Comic Fan ist und ein große Sammlung besitzt.

      Das merkt man den FIlm ja auch gleich an, diesen überzogenen Comic Touch. Hätte aber meinetwegen ruhig noch etwas konsequenter sein können.

      Smokin' Aces Frage

      Hallo,
      also ich habe vor ein paar tagen smokin aces gesehen und ich habe ein paar stellen nicht ganz verstanden.vielleicht könnt ihr mir sie mal kurz erklären.
      Spoiler anzeigen
      Also diese mafia-chef da der war ja früher diese polizist.aber hat er ganz die seiten gewechselt und war dann für die mafia und für die ganzen morde verantwortlich?
      Und so wie ich das verstanden habe , haben sie ihn überleben lassen weil er informatien über die mafia hat, aber wieso sollte er die information verraten, an das fbi, wenn er selber die seiten gewechselt hat?


      Also könnt ihr mir das vielleicht mal bitte erklären?


      Danke

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „RickOne“ ()

      Noch im Kino gesehen, ein guter Film, aber ich hatte mehr erwartet. Der Film beginnt richtig cool und ich war mir sicher das "Smokin' Aces" ein weiterer Kultfilm wird, aber dann wird es doch eher langweilig und ich fand der Film war abkopiert, im Tarantino-Style. Aber ansonsten ein guter Film, die Action auch ebenfalls die Schauspieler. 7/10.
      Der Film hinterlässt bei mir leider einen zwiesphätigen Eindruck. Lag vielleicht auch daran das ich z.T. was anderes zu sehen bekam als ich mir vorstellte. Auf der einen Seite ist Smokin Aces eine Gaunerkomödie mit schrillen Charakteren (die Auftragskillerinnen, die Neo-Nazi-Punks) dessen Dialoge und Stil dem von Guy Ritchies Filmen ("Snatch") sehr nahe kommen, aber auf der anderen Seite nimmt sich der Film leider viel zu ernst (gerade die dramatischen Szenen mit einem verzweifelten Ryan Reynolds hätte man sich sparen können, andere ebenfalls...) und dadurch fällt der Film bei mir in ein Ungleichgewicht, stellenweise kam es mir vor Carnahan wüsste dann nicht genau in welche Richtung sein 'Smokin Aces' gehen sollte, so ist leider von allem etwas, aber von einem nicht konsequent genug vorhanden.

      Die Story/Aufbau an sich kann überzeugen und ist komplex, bis zum Schluß verfolgt man diese mit, doch auch hier wäre etwas weniger, bzw. simpler mehr gewesen. Denn so besteht die Gefahr das Interesse etwas zu verlieren groß, naja mir hat sie trotzdem ganz gut gefallen. Inszenatorisch ist der Streifen dafür wirklich gut ausgefallen, nach seinem schon wirklich gelungenen "Narc" zeigt Carnahan auch hier sein handwerkliches Können und der Cast kann sich sehen lassen.
      So, heute gesehen.
      Puh, schwierige Sache mit der Bewertung. Einerseits fand ich den Look und die Inszenierung klasse, andererseits stellte sich mir schon die Frage, ob da nicht mehr drin gewesen wäre, denn Potenzial war ohne Frage vorhanden.

      Beschreiben würde ich den Film als Versuch, Sin City, Pulp Fiction, Crank, Running Scared und Der Pate zu kreuzen und dem Mix einen Comic-Look zu verpassen. Ohne jede Frage eine tolle Idee, die aber nur mäßig umgesetzt wurde. Vom Look her wie gesagt schön gemacht, nur -und das darf meiner Meinung nach bei einem solchen Film nicht passieren- kommt zwischendurch ein bisschen Langweile auf. Ich hätte einige Szenen gekürzt (bei dem Comic-artiken Style stört das eh nicht) und dafür ne Spur mehr Dynamik à la Crank mit reingebracht, so dass der Film mehr wie aus einem Guss wirkt.

      Ansonsten ist Smokin' Aces aber ein top-spannender und unterhaltsamer Film mit skurilen Charakteren, netter Musikuntermalung und schicker Optik. Hätte aber besser sein können! Dennoch

      7 von 10 Kartenspielen

      Gestern habe ich den Film auch endlich mal gesehen und ich fand ihn ziemlich geil.
      Hat mich TOP unterhalten auch wenn die Story nicht die originellste war. Die Charakter waren ziemlich crazy und das was man an Story hatte wurde schön erzählt.
      Schade nur das sich der Film zum Ende so ernst nimmt das trübt mein Gesamteindruck ein wenig. Aber der Showdown wiegt das locker wieder auf.

      Alles in allem.
      9 von 10 Punkten
      ANZEIGE
      Mal eben gesehen und ich bin doch recht begeistert. So viel Gewalt, Schießereien und Überaktionismus hab ich schon lang nicht mehr gesehen und dennoch bleibt der Film erstaunlich authentisch... denn trotz der vielen Parteien, die sich hier um ihre persönlichen Ziele bemühen, gibt es letztlich keine Sieger, keine Helden und keine Rolle bleibt verschont. Großartig.

      Ryan Reynolds spielt hier wirklich erstaunlich gut. Ansonsten niemand den man herausheben müsste, jedoch gänzlich ein gutes schauspielerisches Level. Dazu eine Story, die zwar nicht im gesamten Film ne Rolle spielt, aber letztlich doch sehr gelungen ist und zeigt, dass man gute Ideen nicht lange ausführen muss, damit sie funktionieren.

      Toller Film, vielleicht das Beste, was 2007 so in die Kinos kam (neben Sunshine).

      8,5/10
      Rasante Action mit teilweise zuviel aufgesetzter Dramatik. Auf der einen Seite wirkt SMOKIN' ACES wie ein Videoclip, im nächsten Moment versucht er sich an überzogenem Tiefgang. Nachdem der Streifen einige Zeit gebraucht hat um richtig in die Gänge zu kommen, entwickelt sich ein Action-Spektakel vom allerfeinsten. Ab diesem Zeitpunkt weiß der Streifen zu überzeugen und zieht seine Linie bis zum Finale konstant durch. Insgesamt jedoch steht man sich desöfteren selbst im Weg, versucht zuviele Dinge auf einmal hineinzupacken. Unterhaltsamer Film trotz einiger Schwächen.

      7/10
      Also von Carnahan halte ich eigentlich ziemlich viel, hat er mit Narc doch einen ziemlich beeindruckenden Film abgeliefert. Vielleicht nicht soooo innovativ, auch mit Schwächen, aber im großen ganzen war ich begeistert.

      Hierbei ist es genau andersrum. Da wollte man einen Tarantino-Stil bringen, der voll in die Hose gegangen ist. Die meisten Szenen waren eher dämlich. Überhaupt waren das alles nur eindimensionale Stereotypen. Sicherlich hatte der Film auch seine guten Stellen, aber wenn überhaupt kommen die erst, wenn es so langsam mit dem Hotel los geht. Vorher war alles auch so unästhetisch. Völlig überdreht, aber halt ohne die Klasse wie sie z. B. Tony Scott früher mal hatte. Die Szenen die was taugen, kann man im Grunde genommen an der Hand abzählen. Irgendwie musste ich mich richtig durchquälen. Keine Ahnung wie die ganzen Stars in den Film reingerutscht sind.

      2/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „-=Zodiac=-“ ()