Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Ocean's Thirteen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hab mir den Film gestern gegen Mitternacht angeschaut und hatte keine wirklichen Erwartungen, da mich der zweite Teil doch sehr enttäuscht hat.

      Aber ich muss sagen, dass mich der Film überrascht hat. Er wird locker leicht erzählt und ich hatte wirklich Spaß in den knapp zwei Stunden.
      Es ist schön den 13 zuzusehen wie sie langsam ihren Plan verfolgen und einzeln ausführen und man sieht den Schauspielern (Pitt, Clooney etc. etc.) auch deutlich an wieviel Spaß die beim Dreh hatten.
      Die Sets von Las Vegas sind der HAMMER. Die Kameraführung durch die Casinos und die Detailgenauigkeit sind super.

      Leider gibt es aber auch ein paar Kritikpunkte an dem Film.

      Erster Kritikpunkt:
      Es geht einfach alles zu leicht. Die Bande wird kaum vor ein Problem gestellt. Alles klappt einwandfrei und selbst wenn mal ein kleines Problem auftaucht ist das innerhalb von zwei Minuten gelöst. Das kratzt sehr stark an der Spannung, da man überhaupt nicht mit der Bande mitfiebern kann, da man nach der Hälfte des Films das Gefühl hat, dass sowieso alles klappt.

      Zweiter Kritikpunkt:
      Al Pacino. Da hat man schon so einen großartigen Darsteller beim Film und am Ende ist er nur ein kleiner Nebendarsteller der mal ab und zu ins Bild läuft.
      Al Pacino kann als Bösewicht gar nicht reagieren, sondern agiert nur, da wie oben angesprochen alles bei der Oceans Bande klappt.
      Dadurch wird Al Pacino stark der Wind aus den Segeln genommen und er wird nur noch als Nebenfigur deklassiert.

      Insgesamt hätte ich mir einfach mehr Spannung erwartet. Es ist zwar unterhaltsam den Leuten zuzuschauen und zu sehen mit welchen Tricks sie das alles schaffen, aber hätte mir da doch einfach mehr Hindernisse für die Oceans Bande gewünscht.

      Nichts desto trotz hat mich der Film gut unterhalten und ist für einen gemütlichen DVD Abend absolut sehenswert. :goodwork:

      8/10
      ANZEIGE
      Original von Tweety

      Erster Kritikpunkt:
      Es geht einfach alles zu leicht. Die Bande wird kaum vor ein Problem gestellt. Alles klappt einwandfrei und selbst wenn mal ein kleines Problem auftaucht ist das innerhalb von zwei Minuten gelöst. Das kratzt sehr stark an der Spannung, da man überhaupt nicht mit der Bande mitfiebern kann, da man nach der Hälfte des Films das Gefühl hat, dass sowieso alles klappt.




      das gefühl hatte ich auch ständig, mir kams sogar so vor, als wären sogar die hindernisse vor denen sie standen, schon im vornherein geplant gewesen...
      aber tut dem unterhaltungswert des films überhaupt keinen abbruch. nach dem dritten teil, hab ich mir nochmal den zweiten angeschaut, der gefällt mir nun auch viel besser :goodwork: