Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Mann beißt Hund/C'est arrivé près de chez vous

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ben, ein Mörder der eine Gelassenheit und Arroganz an den Tag legt die seines Gleichen sucht ist Teil des Films der zu meinen absoluten Lieblingen gehört. Zugleich ist dieses Werk von erschütternder Wahrheit erfüllt das es manchmal weh tut. Dieser Film hält uns auf eine Art den Spiegel vor, die mit "härterer Gangart" noch am ehesten zu umschreiben ist. Auf der anderen Seite ist dieser Film verdammt lustig...

      kurze Plotzusammenfassung: Ein Team von Kameraleuten begleitet den Killer Ben und filmt ihn bei der Verrichtung seiner Arbeit. Die anfängliche Distanz des Kamerateams weicht und es geht soweit dass das Kamerateam am Ende selbst mitmischt...

      Von Tarantino vergöttert hat der Film von dem Belgier Rémy Belvaux in den Neunzigern Kultstatus erreicht. Nochmal ein Hinweis: Dieser Film ist auf gar keinen Fall etwas für Leute mit schwachen Nerven.

      Ich liebe diesen Film. Wirklich "A Killer Comedy"

      Wie findet ihr den Streifen?
      Bilder
      • 199403eb394a0a96.jpg

        27,82 kB, 450×450, 294 mal angesehen
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „TakashiMiike“ ()

      Schade das es eine französische Produktion ist. Die Filme sind irgendwie schwer zu synchronisieren, und klingen für mich immer etwas seltsam :confused:
      Wie auch bei asiatischen Filmen, fehlt mir wohl die mentalität, um die Art und Gestig zu verstehen.
      Das war aber auch schon die einzige Kritik meinerseits. Ein wirklich lobenswerter Film. Für mich persönlich ist die Handlung nicht ganz nachvollziehbar, obwohl es schon sehr real rüberkommt. Was den Film auch besonders authentisch macht, sind die schlechten Schauspieler. Da es ja eigentlich im Blair-Witch-Style daherkommt, würden gute Schauspieler deplatziert wirken. Und so hat es etwas trashiges.
      Spoiler anzeigen
      Jeder, der die Handlung nachvollziehen kann, sollte einen Arzt aufsuchen
      :megacool: war das der film immer auf wdr3, mdr,3sat gelaufen ist und das vor jahren. war gerade auf der pf welle.
      der film war auch ein wenig satire , aber doch sehr krass(der einbruch, flöte, ). mann musste den film ehr als unterhaltung ansehn oder kunst(wie die öffendlich rechtlichen) würde der film heute gezeigt wäre das nicht so kinder önten das nachmachen oder cool finden. wer kennt nicht die prügel videos
      cool daher reden und leute verprügel vola mbh 2. kidfight
      Das einzige was mich an dem Film stört ist, dass er nie auf DVD rausgekommen ist in Deutschland.

      Dieser Film und "Thursday" sind die beiden Filme, die ich mir am meisten für meine Sammlung wünsche!

      Most Wanted 2017:
      01. Stephen Kings ES (21.09.2017)
      02. Star Wars EP VIII - Die Letzten Jedi (14.12.2017)
      03. Thor 3: Ragnarok (31.10.2017)
      04. Kingsmen 2: The Golden Circle (21.09.2017)
      05. Justice League (16.11.2017)

      Mann beißt Hund/C'est arrivé près de chez vous




      Mann beißt Hund
      Originaltitel:
      C'est arrivé près de chez vous
      Land & Jahr:
      Belgien 1992
      Laufzeit ca.:
      92 Min.

      Ben ist ein Mörder. Mit cooler Arroganz und ungeheuerlicher Leichtigkeit ermordet er einen Menschen nach dem anderen, immer auf die unterschiedlichste Art und Weise. Begleitet wird er neuerdings von einem Fernseh-Reporterteam, die eine Dokumentation über ihn drehen und jeden seiner Morde filmisch festhalten. Im Laufe der Zeit entwickeln sie eine Faszination für Ben und werden mit jedem weiteren Mord zu Mittätern und scheuen auch nicht davor zurück, ab und zu selber einzugreifen...

      Diese belgische Arbeit, in schwarz-weiß gedreht und ständig aus der Perspektive der Handkamera, bringt auf krasse Art und Weise die Sensationslust der Medien ans Licht. Anstatt das die Reporter den Mörder anzeigen und das Filmmaterial als Beweis übergeben, sind sie stets immer dabei, wenn er seiner dreckigen "Arbeit" nachgeht. Im letzten Drittel des Films stürmen sogar alle zusammen sturzbesoffen in eine Wohnung eines Ehepaares herein und einer nach dem anderen vergewaltigt die Ehefrau. Auch der gewaltsame Tod eines Teammitgliedes kann sie nicht von ihrer Arbeit abbringen.

      Die Idee, die Handlung aus der Perspektive einer wackligen Handkamera zu zeigen, ist ja spätestens seit dem Erfolg von The Blair Witch Project weitläufig bekannt. Aber anders als der Film oder Cannibal Holocaust von Ruggero Deodato arbeitet Mann beißt Hund nicht mit Horror- bzw. Splatterelementen, sondern bringt die auf dem Bildschirm passierende Gewalt erstaunlich echt rüber. Von da her läßt er sich noch am ehesten mit der japanischen Produktion Focus vergleichen. Aber anders als in Focus treibt das Reporterteam nicht sein Objekt tiefer in den Gewaltstrudel, sondern hier bringt das Objekt, also Ben, die Reporter der Gewalt näher. Der Zuschauer fühlt sich gleichermaßen angewidert und fasziniert von dem Geschehen. Dieser Faktor wird noch dadurch erhöht, das Ben immer direkt in die Kamera spricht und somit auch direkt zu dem Zuschauer. Es bleibt keine Möglichkeit zur Flucht, man ist immer mitten im Geschehen. Ein teilweise zermürbendes Werk, das man aber unbedingt gesehen haben sollte!

      ___________________________________



      na, ob der jemals deutsch auf DVD erscheint?
      wäre jedenfalls ne richtig dolle Sache =)

      was sagt ihr dazu? bzw. wer wartet ebenfalls drauf?
      Habe schon sooo viel von dem Film gehört und würde ihn zu gerne mal sehen. Aber kann ihn leider nirgends finden (also auch nicht auf Vhs in Videotheken usw.). Die Inhaltsangabe macht mich jetzt nur noch neugieriger X(
      .:my dvd collection:.



      Der Kristall ist das Herz der Klinge. Das Herz ist der Kristall des Jedi. Der Jedi ist der Kristall der Macht.
      Die Macht ist die Klinge des Herzens. Alles ist miteinander verflochten - der Kristall, die Klinge, der Jedi. Ihr seid Eins.
      Original von True Tyler
      Hört sich nach ner Mischung von Blair Witch Project und Natural Born Killers an!


      überhaupt nich ;)

      Original von True Tyler
      Kann mal jemand ne Bewertung (z.B. 8 von 10 Leichen oder so) abgeben? Danke! :goodwork:


      8,5 von 10 leckeren Muschelgerichten :goodwork:

      und die Spoilerversion 8,5 von 10
      Spoiler anzeigen
      toten Kameramännern
      :]
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „BloodBang“ ()

      aber der film ist zumindest künstlerisch genial für einen europäischen film, und erinnert sehr an einen tarantino film. von den ganzen situationen.
      Spoiler anzeigen
      z.b wo er den schwarzen tötet und dann er dem team vorschlägt den penis zuvergleichen weil es heisst scharze haben einen grossen

      der film hat aber eine coole art wenn man ben zuhrt als sei es normal menschen umzubringen oder alte leute zubeklauen um damit essen zukaufen.

      aber der film lief auch schon öfter im fernsehn wdr uncut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „gonn“ ()

      Dieser Film.. ist einer der besten Filme, die ich je gesehen hab, jedoch ist wohl eine passende Weltansicht und ein passender Sinn für sehr, sehr schwarzen Humor erforderlich um diesen Film gut zu finden.
      Eine Menge Leute, denen ich diesen Film ans Herz gelegt habe, waren sehr enttäuscht und fanden ihn eher langweilig und schlecht.
      Für mich überhaupt nicht nachvollziehbar.
      Dieser Film ist relativ heftig - dabei aber doch so wahr an vielen Stellen.

      10/10
      puh. unschwer die brutalste und kompromisloseste mediensatire, die ich je gesehen habe. ach, und wahrscheinlich auch die beste. die gewalt ging für mich wirklich an die grenzen
      Spoiler anzeigen
      der mord an der familie und vor allem dem kleinen jungen war sehr hart. die vergewaltigung hat mich aber doch noch mehr getroffen, wenn man das so sagen kann.

      man kann über ihre notwendigkeit streiten. aber ohne das hier entschuldigen zu wollen, muss es wohl so deutlich sein, um den entsprechenden effekt hervorzurufen. mitleid mit den kameramännern sollte das alles wohl eher nicht hervorrufen. eher soll sich der zuschauer klarmachen, wie nah die medien verbrechen stehen, ihrer nachrichtentauglichkeit wegen, aber auch, und das ist das eigentlich schlimme daran: wie nah wir verbrechen stehen, weil wir menschen danach verlangen. britney spears wird scheinbar gerade von den medien ruiniert, die sie auf schritt und tritt verfolgen - weil die leser nicht genug davon bekommen können, jeden tag zu lesen, was sie nun wieder angerichtet hat.
      Äußerst grenzwertige Mediensatire in der Aufmachung einer Mockumentary. Verstörend brutal, zynisch und bitterböse Charakterstudie deren Intention als Anklage gegen die Sensationsgeilheit voll aufgeht.

      8/10
      Most Wanted:
      01. Tree of Life
      02. The Way Back
      03. The Fighter
      04. Enter the Void
      05. Biutiful
      06. The Rum Diary
      07. Schwerkraft
      08. Tron 2: Legacy
      09.
      10.
      Zuletzt gesehen:
      Resident Evil: Afterlife - 1/10
      The Town - 7/10