Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Bud Spencer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Bud Spencer


      Bud Spencer (* 31. Oktober 1929 in Neapel, Italien; eigentlich Carlo Pedersoli) ist ein italienischer Autor, ehemaliger Schwimmer, Sänger, Fabrikant, Jurist und Schauspieler.

      Bekannt wurde Carlo Pedersoli vor allem als Bud Spencer an der Seite von Terence Hill in zahlreichen Prügel-Western-Komödien (Italo-Western). Er spielte meist einen dickköpfigen, etwas dummen, aber gutherzigen Charakter, der schlagkräftig seine Gegner außer Gefecht setzte.



      Biografie


      1930er: Geburt und Einschulung

      Carlo Pedersoli wurde am 31. Oktober 1929 in Neapel, Italien als Sohn eines Industriellen geboren. 1934 wurde seine erste Schwester in Neapel geboren. 1935 wurde Pedersoli eingeschult, 1937 begann er in einem örtlichen Schwimmverein mit dem Schwimmsport.


      1940er: Umzüge und erste Schwimmerfolge

      Die Wirtschaftskrise verschlimmerte sich, das Haus der Familie wurde zweimal bombardiert und 1940 zog die Familie nach Rom. Pedersoli kam ins Gymnasium und schrieb sich in einen römischen Schwimmklub ein. 1946 schloss Carlo mit Erfolg das Gymnasium ab und bestand die schwere Aufnahmeprüfung an der römischen Universität. Das begonnene Chemiestudium musste er abbrechen, da die Familie wegen der schweren Zeiten erneut umzog, diesmal nach Südamerika.

      In Südamerika übernahm er mehrere kurze Arbeiten: Er war Fließbandarbeiter in Rio de Janeiro, Bibliothekar in Buenos Aires und Sekretär in der italienischen Botschaft in Uruguay.

      Seine Leidenschaft für das Schwimmen ließ ihn nicht los und 1948 kehrte er nach Italien zurück. Er schrieb sich dieses Mal in Jura ein, konzentrierte sich jedoch hauptsächlich auf das Schwimmen. Er wurde italienischer Meister im Brustschwimmen.


      1950er: Höhepunkt der Schwimmkarriere und Lebenswandel

      Kurz darauf wurde er italienischer Meister über 100m Freistil. Er war der erste Italiener, der die Strecke unter einer Minute schwamm. Diesen Rekord hält er bis zum Ende seiner Schwimmkarriere. Er gewann die italienische Meisterschaft sieben Jahre in Folge.

      1951 hatte Carlo Pedersoli seine erste (Statisten-)Rolle als Prätorianer in Kaiser Neros Garde im Monumentalfilm Quo Vadis?. Weitere Kleinauftritte folgten ("Siluri umani" (1954), "Un Eroe dei nostri tempi" (1955), "Il Cocco di mamma" (1957), "A Farewell to Arms" (1957)).

      1952 nahm Pedersoli an den Olympischen Spielen in Helsinki teil: Er wurde Fünfter in einem Halbfinale über 100m Freistil (mit 58,9s).

      Weiterhin soll er mit der italienischen Wasserballmannschaft die Bronzemedaille erkämpft haben. Dieses gute Abschneiden ist allerdings nur Legende. Pedersoli war nicht im Wasserballteam, die Teilnehmerlisten der Teams sind auf den offiziellen Seiten der Olympischen Spiele einsehbar. Anderen Quellen zufolge soll er auch die Europameisterschaft mit der Nationalmannschaft gewonnen haben. Wegen seiner sportlichen Erfolge wurde er zusammen mit anderen begabten Sportlern von der Universität Yale eingeladen, einige Monate in den USA zu verbringen.

      1956 nahm er an den Olympischen Spielen in Melbourne teil. Er erreichte über 100m Freistil den 11. Platz.

      1957 beendete er mit nur 27 Jahren seine Schwimmkarriere kehrte nach Südamerika zurück. Er sagte damals selbst: "Denn kommt der Ruhm zu schnell, steigt er einem leicht zu Kopf. Bei mir war es kurz davor." Über den Ausgang des Universitätsstudiums herrscht Unklarheit: Die meisten Quellen geben an, er habe erfolgreich zum Doktor der Rechtswissenschaft promoviert. Andere Quellen geben an, er solle kürzlich gestanden haben, den italienischen Bachelor (Laurea) nicht erreicht zu haben, obwohl ihm nur noch einige Scheine fehlten [1].

      Neun Monate arbeitete er als Vorarbeiter im Fuhrpark beim Bau der Panamericana. Anschließend arbeitete er in einer Automobilfabrik in Caracas.


      1960er: Familiengründung und Bud Spencer wird geboren

      1960 kehrte Carlo Pedersoli nach Rom zurück und heiratete die sechs Jahre jüngere Maria Amato. Sie kannten sich zuvor schon 15 Jahre. 1961 wurde ihr Sohn Giuseppe geboren, ein Jahr später Tochter Christiana (1962).

      1960 wirkte Pedersoli in einer kleinen Rolle in "Hannibal" mit, in dem auch sein späterer Filmpartner Terence Hill mitwirkte. Sie laufen sich allerdings nicht über den Weg.

      Von 1960 bis 1964 arbeitete er hauptsächlich als Komponist für die italienische Plattenfirma RCA. Er komponierte u. a. neapolitanische Volksmusiklieder und Lieder für populäre Schlagersänger wie Rita Pavone. Er tourte auch durch verschiedene Nachtclubs mit selbst komponierten Liedern und begleitete sich dabei auf der Gitarre. 1964 kündigt Pedersoli seinen Vertrag mit RCA, außerdem stirbt sein Schwiegervater Peppino Amato, einer der größten Filmproduzenten Italiens (u. a. La Dolce Vita, 1960 von Federico Fellini).

      1965 gründete Pedersoli eine Produktionsfirma. Sein Unternehmen produzierte Tierdokumentarfilme für das italienische RAI-Fernsehen.

      Im Jahr 1967 bekam Pedersoli ein Filmangebot von dem Regisseur und Bekannten seiner Frau, Giuseppe Colizzi, für den Italo-Western "Gott vergibt - wir beide nie (Dio perdona... Io no!)". In diesem Film sollte er auf Mario Girotti treffen, der Beginn des Duos Bud Spencer und Terence Hill. In diesem Film handelt es sich allerdings noch nicht um eine Komödie, sondern um einen "ernsten" Western. Nachdem die Westernkomödien der beiden aber dann so ein Erfolg waren, wurde dieser Film "recycelt", indem man ihn flugs umbenannte in "Zwei vom Affen gebissen" und neu synchronisierte, wobei die Dialoge entsprechend mit lockeren Sprüchen aufgepeppt wurden. Auf diese Weise konnte man ihn dann nochmal neu ins Kino bringen. Das gleiche geschah dann mit ihrem Folgewestern "Hügel der blutigen Stiefel", der dann, um die Erwartungen des Publikums zu erfüllen, ebenfalls aufgepeppt wurde und als "Zwei haun auf den Putz" noch einmal ins Kino kam.

      Beide Italiener nahmen englische Künstlernamen an, da sich diese zur damaligen Zeit besser vermarkten ließen und Pedersoli seinen bekannten Namen nicht ins Lächerliche ziehen wollte. Den Namen "Spencer" wählte Carlo, weil er ein großer Fan von Spencer Tracy war. Bei dem Vornamen "Bud" herrscht Unklarheit: Einige Quellen geben an, er habe den Namen wegen seiner Vorliebe für das amerikanische Budweiser-Bier gewählt, anderen Quellen zufolge fand er es amüsant, sich bei seiner enormen Leibesfülle bud (engl. Knospe) zu nennen.




      1970er: Eine neue Ära im Film beginnt

      Die 70er Jahre sollten sich zum Siegeszug für das erfolgreichste europäische Filmteam entwickeln. Der endgültige Durchbruch kam mit "Die Rechte und die linke Hand des Teufels" (Lo chiamavano Trinità) (1971) und besonders mit dem Kassenschlager-Sequel "Vier Fäuste für ein Halleluja" (...continuavano a chiamarlo Trinità) (1972). Das neue Genre der Hau-Drauf-Komödie war geboren. Die Komödien mit seinen Sprüchen und den lustig inszenierten Schlägereien machten das Duo weltbekannt. Berüchtigt sind hierbei die "beidhändige Doppelbackpfeife" und der senkrechte Schlag mit der Faust auf den Oberkopf, mit denen Bud Spencer seine Gegner Sterne sehen ließ.

      Bud Spencer drehte insgesamt in den 70er Jahren acht Filme zusammen mit Terence Hill, ohne Terence Hill war er in dreizehn Filmen zu bewundern, u. a. in der erfolgreichen Plattfuß-Reihe (nach seiner eigenen Idee). Für einige seiner Filme wie z. B. "Sie nannten ihn Mücke" (Lo chiamavano Bulldozer) (1978) und "Das Krokodil und sein Nilpferd" (Io sto con gli ippopotami) (1979) schrieb Bud Spencer einige Songs. 1979 empfing Bud Spencer den Cinema-Jupiter-Preis als Deutschlands beliebtester Star.

      1972 wurde seine Tochter Diamante geboren. Inspiriert durch einige seiner Filme entdeckte Pedersoli seine Leidenschaft für die Fliegerei und machte 1975 seinen Helikopter-Pilotenschein und 1977 seinen Flugzeug-Pilotenschein (Brevetto e licenza di pilota civile 2° grado (Turismo intern.)). Später erwarb er auch Fluglizenzen für die Schweiz und die USA.


      1980er: Die erste Serie

      In den 1980er-Jahren drehte Bud Spencer weitere Filme, unter anderem "Banana Joe" (1982), für den er das Drehbuch schrieb. Auch mit Terence Hill stand er wieder vor der Kamera, wie z. B. in "Zwei Asse trumpfen auf" (Chi trova un amico, trova un tesoro) (1981).

      1987 war Bud Spencer zum ersten Mal in einer Fernsehserie zu sehen: "Big Man" (1987-1989) (auch hierfür arbeitete er wieder am Drehbuch mit). Von 1988 bis 1989 drehte er die Serie "Jack Clementi - Anruf genügt" (Professore).


      1990er: Es wird ruhiger

      Auch in den 90er Jahren war er weiterhin im Fernsehen mit der in Italien sehr erfolgreichen Serie "Zwei Supertypen in Miami" (Extralarge) (1990-1993) an der Seite von Philipp Michael Thomas aus Miami Vice und später Michael Winslow aus "Police Academy" zu sehen. Das Drehbuch hierfür schrieb sein Sohn Giuseppe.

      Die Wiedervereinigung mit Terence Hill nach zehn Jahren fand in "Die Troublemaker" (Botte di Natale) (1994) statt. Auch war es der erste Western mit Terence Hill nach 25 Jahren.

      Ab diesem Zeitpunkt übernahm er hauptsächlich kleinere Rollen, die mit dem Prügelgenre nichts zu tun hatten. Es wurde ruhiger um Bud Spencer.


      2000er: Musik und Politik

      Nach weiteren kleinen und ernsten Rollen war seine bislang letzte Filmrolle im Autorenfilm "Singing behind Screens" (Cantando dietro i paraventi) (2003).

      Im März 2003 bringt Carlo Pedersoli seine erste eigene CD mit neapolitanischen Liedern heraus, die er selbst komponiert und gesungen hat.

      Im April 2005 kandidierte Pedersoli bei den italienischen Regionalwahlen für ein Regierungsamt in Lazio, der zentralen Region um Rom. Wie viele andere Kandidaten der Forza Italia wurde er aufgrund des unerwartet schlechten Abschneidens der Partei von Silvio Berlusconi nicht gewählt.




      Interessantes und Kurioses

      Carlo Pedersoli ...

      * hat sich im realen Leben nur zweimal geprügelt
      * wurde mit 13 im Brustschwimmen italienischer Meister in der Erwachsenenklasse
      * war in einem Boxclub
      * betreibt zwei Air-Taxi-Unternehmen und eine Fast-Food-Kette (Bud Food)
      * entwirft eine eigene Kleidermarke
      * besitzt zwölf Patente (u. a. für eine elektrische Spielzeugmaus, eine Einwegzahnbürste mit integrierter Zahncreme, einen Spazierstock mit eingebautem Stuhl und Tisch)
      * erhielt 1951 vom ägyptischem König Faruk eine Medaille als Schwimmer
      * beherrscht sechs Sprachen: Italienisch, Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch und Französisch
      * mag brasilianische Musik und klassischen Jazz
      * hat seit 2003 eine künstliche Hüfte aus Metall
      * verlor 2003 wegen einer Entzündung im Auge fast sein Augenlicht
      * drehte unter dem Namen Bud Spencer 104 Filme
      * wog bis zu 160 Kilogramm
      * hat bei einer Wohltätigkeits-Gala 1992 in Deutschland fast 5 Döner innerhalb von 30 Minuten gegessen und so viel Geld für einen guten Zweck sammeln können
      * hat einen Faustumfang von 33 cm
      * ist 1,92 m groß (laut Klub langer Menschen 1,94 m)



      Zitate

      * "Sogar ein Schimpanse kann Schauspieler in einem Kinofilm werden. Jede Einstellung wird 25 Mal wiederholt"
      * "Ich liebe das gute Essen. Und je älter man wird, umso mehr spürt man, dass Essen wie Sex ist, ein körperliches Lustgefühl, das mitunter zu einer Art Orgasmus führt."
      * "Ich verstehe mich im Grunde genommen nicht als richtiger Schauspieler. Ich bin ein Typ, und den stelle ich dar."



      Auszeichnungen

      * 1979 - "Jupiter" der Kino-Zeitschrift "Cinema"
      * 1990 - "François Truffaut Award" beim Filmfestival von Giffoni
      * 1996 - "François Truffaut Award" beim Filmfestival von Giffoni



      Filmografie

      Unter anderem:

      * Torpedomänner greifen an (Siluri Umani) (1954)
      * Ein Held unserer Tage (Un Eroe Dei Nostri Tempi) (1955)
      * In einem anderen Land (A Farewell To Arms) (1957)
      * Hannibal (1960)
      * Heute ich... morgen Du! (Oggi a me... domani a te!) (1968)
      * Vier für ein Ave Maria (I Quattro dell'Ave Maria) (1968)
      * Gott vergibt, wir beide nie (Dio perdona... Io no!) (1968)
      * Hügel der blutigen Stiefel (Zwei haun auf den Putz) (La Collina degli stivali) (1969)
      * Die fünf Gefürchteten (Der Dampfhammer) (Un Esercito di cinque uomini) (1969)
      * Die rechte und die linke Hand des Teufels (Lo chiamavano Trinità) (1969)
      * Freibeuter der Meere (Il Corsaro nero) (1970)
      * Vier Fäuste für ein Halleluja (...continuavano a chiamarlo Trinità) (1971)
      * Der Dicke und das Warzenschwein (1971)
      * Der Dicke in Mexiko (Si può fare... amigo) (1972)
      * Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle (Più forte, ragazzi!) (1972)
      * Sie verkaufen den Tod (Una Ragione per Vivere e una per Morire) (1972)
      * Auch die Engel essen Bohnen (Anche gli angeli mangiano fagioli) (1973)
      * Zwei wie Pech und Schwefel (Altrimenti ci arrabbiamo) (1974)
      * Zwei Missionare (Porgi l'altra guancia) (1974)
      * Sie nannten ihn Plattfuß (Buddy fängt nur große Fische) (Piedone lo sbirro) (1974)
      * Plattfuß in Hongkong (Piedone a Hong Kong) (1975)
      * Hector, der Ritter ohne Furcht und Tadel (Il Soldato di ventura) (1975)
      * Zwei außer Rand und Band (I Due superpiedi quasi piatti) (1977)
      * Plattfuß in Afrika (Piedone l'africano) (1977)
      * Zwei sind nicht zu bremsen (Pari e dispari) (1978)
      * Sie nannten ihn Mücke (Lo chiamavano Bulldozer) (1978)
      * Der Große mit seinem außerirdischen Kleinen (Uno Sceriffo extraterrestre - poco extra e molto terrestre) (1978), zusammen mit Cary Guffey als außerirdischen Kleinen
      * Plattfuß am Nil (Piedone d'Egitto) (1979)
      * Das Krokodil und sein Nilpferd (Io sto con gli ippopotami) (1979)
      * Buddy haut den Lukas (Chissà perché... capitano tutte a me) (1980), zusammen mit Cary Guffey
      * Zwei Asse trumpfen auf (Chi trova un amico, trova un tesoro) (1981)
      * Eine Faust geht nach Westen (Occhio alla penna) (1981)
      * Banana Joe (1981)
      * Der Bomber (Bomber) (1982)
      * Bud, der Ganovenschreck (Cane e gatto) (1982)
      * Zwei bärenstarke Typen(Nati con la camicia) (1983)
      * Vier Fäuste gegen Rio (Non c'è due senza quattro) (1984)
      * Miami Cops - auch: Poliziotti dell'ottava strada (Miami Supercops) (1985)
      * Aladdin (Superfantagenio) (1986)
      * Wenn man vom Teufel spricht/Das Rhinozeros (Un Piede in paradiso) (1991)
      * Die Troublemaker (Botte di Natale) (1994)
      * 2 Engel mit 4 Fäusten (Noi siamo Angeli) (1996)
      * Fireworks (engl. Titel) (Fuochi d'artificio) (1997)
      * Tre per sempre (1997-2000) TV Serie (orig. Titel)
      * In den Armen der Bestie (Al límite) (1997)
      * Söhne des Windes (Hijos del viento) (1999)
      * Vater Hoffnung (Padre Speranza) (2001)
      * Mit Gottes Segen (2002) (TV-Film)
      * Singing Behind Screens (engl. Titel) (Cantando dietro i paraventi) (2003)

      Einige aktuelle Filmtitel (ab 1997) wurden nie übersetzt und/oder synchronisiert.

      (Quelle: wikipedia.de)


      ______________________________________________________________________________
      Da es noch keinen Thread gibt zu Bud Spencer gibt und ich schon einen für seinen Film-Partner Terence Hill aufgemacht habe, wurde es nun an der Zeit, das der gemütliche Rollmops nun auch seine verdiente Würdigung in diesem schicken Forum erhält.
      Seine Filme gucke ich mir heute noch genauso gerne an wie früher als Kind. Und es wird mal echt an der Zeit, das ich mir die DVD-Collection hole und wieder Kindheitserrinerungen aufleben lasse.
      Jedenfalls einer der ganz Großen (im wortwörtlichen Sinne) der mir in seinen Filmen immer wieder Spass bereitet.
      Was haltet ihr von Bud Spencer?
      "Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet.
      Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion.
      Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkeln nah dem Tannhäuser Tor.
      All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen.
      Zeit ... zu sterben..."
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Herr Lehmann“ ()

      Original von Solomon
      Quelle: wikipedia.de


      Yep, wurde schon eingefügt. Hab' den Text bei Wikipedia selbst etwas mitgeschrieben bzw. modifiziert.
      "Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet.
      Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion.
      Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkeln nah dem Tannhäuser Tor.
      All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen.
      Zeit ... zu sterben..."
      Original von 0p3rat0r
      irgendwie sind alle deine threads nur geklaut oder? :nono::nono:


      Ich gebe wenigstens meine Quellen an, was bei den meisten anderen Threads im Schauspiel-Forum nicht der Fall ist. Und ich geh' mal stark davon aus, das sich einige User bei ihren Info-Texten zu den einzelnen Schauspieler selbst aus diversen Quellen bedienen. Und wenn du glaubst, das sich jeder User hier selbst was aus den Fingern saugt, dann...na ja... lassen wir das.

      Mein Hauptanliegen war es jedenfalls, den Forumsleuten hier nur ein paar neue Threads zu bieten, wo man sich über den ein oder anderen Schauspieler austauschen kann. Aber anscheinend sind hier einige Korinthenkacker unterrwegs, die es mal wieder super-genau nehmen.
      "Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet.
      Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion.
      Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkeln nah dem Tannhäuser Tor.
      All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen.
      Zeit ... zu sterben..."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Herr Lehmann“ ()

      Original von Herr Lehmann
      Original von 0p3rat0r
      irgendwie sind alle deine threads nur geklaut oder? :nono::nono:


      Ich gebe wenigstens meine Quellen an, was bei den meisten anderen Threads im Schauspiel-Forum nicht der Fall ist. Und ich geh' mal stark davon aus, das sich einige User bei ihren Info-Texten zu den einzelnen Schauspieler selbst aus diversen Quellen bedienen. Und wenn du glaubst, das sich jeder User hier selbst was aus den Fingern saugt, dann...na ja... lassen wir das.

      Mein Hauptanliegen war es jedenfalls, den Forumsleuten hier nur ein paar neue Threads zu bieten, wo man sich über den ein oder anderen Schauspieler austauschen kann. Aber anscheinend sind hier einige Korinthenkacker unterrwegs, die es mal wieder super-genau nehmen.


      oh da ist aber einer gereitzt.....natürlich ist vieles geklaut spricht ja auch nichts gegen...aber du hast nicht bei allen threads auch quellen angegeben zumindest bis kurz nach dem erstellen des threads nicht....
      ist ja auch nicht schlimm wollts nur sagen das du 10threads aufmachst mit geklauten inhalt
      und warum du mich dann gleich als "kleinlicher, pedantischer Mensch" (quelle:google :grins: :grins:) beschimpfts kann ich auch nicht ganz nachvollziehen.


      @topic: bud spencer ist einsame spitze....die filme mit terence hill (thread auch von herr lehmann mit geklauten inhalt :grins: :grins:) sind einfach nur genial :hammer: :hammer: :hammer:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „0p3rat0r“ ()

      Original von 0p3rat0r
      oh da ist aber einer gereitzt.....


      Nö, nicht wirklich.


      Original von 0p3rat0r
      natürlich ist vieles geklaut spricht ja auch nichts gegen...aber du hast nicht bei allen threads auch quellen angegeben zumindest bis kurz nach dem erstellen des threads nicht....


      Das mit den Quellen hab' ich auf die Schnelle vergessen. Hab's dann aber nachgeholt. Will mir ja schließlich nichts unterstellen lassen. ;)


      Original von 0p3rat0r
      ist ja auch nicht schlimm wollts nur sagen das du 10threads aufmachst mit geklauten inhalt


      Hui, geklaut klingt so hart. Sagen wir mal lieber... geliehen. Das klingt jedenfalls etwas... entspannter.


      Original von 0p3rat0r
      und warum du mich dann gleich als "kleinlicher, pedantischer Mensch" (quelle:google :grins::grins:) beschimpfts kann ich auch nicht ganz nachvollziehen.


      Sieh's als Kompliement.;)


      Original von 0p3rat0r
      @topic: bud spencer ist einsame spitze....die filme mit terence hill (thread auch von herr lehmann mit geklauten inhalt :grins::grins:) sind einfach nur genial :hammer::hammer::hammer:


      Geliehen! Ich hab's nur geliehen. Beim Rest gebe ich dir aber recht.
      "Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet.
      Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion.
      Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkeln nah dem Tannhäuser Tor.
      All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen.
      Zeit ... zu sterben..."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Herr Lehmann“ ()

      Original von 0p3rat0r
      haste an alle wikepedia user ne mail geschrieben ob de es auch leihen darfst??? 8o8o8o8o8o8o8o8o8o8o


      Ist die Frage ernst gemeint?
      "Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet.
      Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion.
      Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkeln nah dem Tannhäuser Tor.
      All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen.
      Zeit ... zu sterben..."
      Geklaut oder nicht ist egal, mit dem Bud Spencer Thread darf sich M I endlich echtes Film Forum nennen :grins:

      Spass bei Seite, ich find Bud (und Terence) super, das sind Filme die ich mir immer wieder gern ansehe. Ich denke ich bin nicht der einzige wenn ich sage dass ich 1. Nach einem Bud Spencer Film richtig hunger habe und 2. Am liebsten gleich alles stehen und liegen lassen würde um dann irgendwo hin zu fahren wo die Sonne immer scheint.

      Habe auch die grosse Spencer und Hill Box und einige kleinere von Bud und noch einzelne DVDs. Und wie bei Bon Scott ists auch bei mir der Fall das noch einige Boxen her müssen :)
      Bud Spencer Interview mit Tele 5 sowie Filmplanung mit Terence Hill

      Dann denken Sie nicht mehr daran, mit Terence Hill noch einmal zusammen vor die Kamera zu treten?

      Oh doch, wir beide planen eine lustige Version von ‚Dr. Jekyll und Mr. Hyde’ zu machen. Die Grundidee ist, dass Terence Hill und ich als Jekyll und Hyde im Gefängnis sitzen. Ein Arzt erfindet eine Pille für das Gute und eine Pille für das Schlechte. Doch dem Arzt kommen die Pillen abhanden, und unsere Charaktere vermischen sich dann.


      Wow ich freue mich jetzt schon auf diesen Film

      RESIDENT EVIL 7
      CELEBRATION

      Eine Frage zu zwei Sprüchen, die ich Spencer/Hill Filmen gesehen habe. Irgendwie hab ich bei denen den Witz nie verstanden. Weiss nicht ob die mit was zu tun haben, das aus der Zeit der Synchro stimmt, oder ob n Witz dahinter steckt, der auf das deutsche Publikum ausgerichtet ist.

      Es geht um
      "Eine Ansichtskarte aus Solinge" (Könnte bei Krokodil und sein Nilpfer sein)
      und
      "Uhrwerk Apfelsine" (Zwei ausser Rand und Band)