Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Rosemary's Baby

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Rosemary's Baby

      Nachträglich eingesetzt von Samo
      Directed by Roman Polanski
      Produced by William Castle

      Starring : Mia Farrow John Cassavetes Ruth Gordon Sidney Blackmer Maurice Evans Ralph Bellamy

      Inhalt: Rosemary und Guy Woodhouse (Mia Farrow, John Cassavetes) ziehen in ein nicht gerade gut beleumundetes Appartmenthaus in New York. Ihre Nachbarn, die recht alten Castavets erweisen sich als nette Leute, mit denen Guy viel Zeit verbringt. Doch dann fallen Schatten über Rosemarys Ehe: eine Frau, die sie getroffen hat, stirbt einen mysteriösen Tod, sie träumt schlecht und hört seltsame Gesänge. Als sie zunehmend nervöser wird, zieht sich Guy ein wenig zurück. Doch bald darauf ist Rosemary schwanger und plötzlich ist jeder darauf erpicht, ihr zu helfen. Ihre Besorgnis wird immer größer, während der Rest der Welt sie für paranoid hält. Doch allmählich kommt sie zu der Überzeugung, daß man mit dem Baby etwas Schlimmes vorhat. (ofdb)




      Also entweder war ich jetzt zu blöd die Suchmaschine zu benutzen oder es gibt tatsächlich noch keinen Thread zu diesen Klassiker.

      Sollte es tatsächlich jmd. geben, der nicht weiß worum es geht, hab ich jetzt einfach mal aus Faulheit die Story von ofdb.de kopiert (geht das eigentlich in Ordnung?)

      Rosemary und Guy Woodhouse (Mia Farrow, John Cassavetes) ziehen in ein nicht gerade gut beleumundetes Appartmenthaus in New York. Ihre Nachbarn, die recht alten Castavets erweisen sich als nette Leute, mit denen Guy viel Zeit verbringt. Doch dann fallen Schatten über Rosemarys Ehe: eine Frau, die sie getroffen hat, stirbt einen mysteriösen Tod, sie träumt schlecht und hört seltsame Gesänge. Als sie zunehmend nervöser wird, zieht sich Guy ein wenig zurück. Doch bald darauf ist Rosemary schwanger und plötzlich ist jeder darauf erpicht, ihr zu helfen. Ihre Besorgnis wird immer größer, während der Rest der Welt sie für paranoid hält. Doch allmählich kommt sie zu der Überzeugung, daß man mit dem Baby etwas Schlimmes vorhat.


      Also gerade hab ich das ja wohl jedem Filmfan zumindest vom Namen her bekannten Klassiker gesehen und muss sagen, dass er wirklich eine Wucht ist. Natürlich ist er 39 Jahre alt, aber wenn man den Film wirklich genau betrachtet, reicht das vollkommen aus um zu sehen wie er die Filmwelt beeinflußt hat und somit kaum was von seiner Wirkung verloren. Da fand ich manche Szenen spannender als es heute bei den meisten Möchtegern-Schocker ist. Besonders beeindruckt hat mich der perfekte Einsatz der Kameraführung zur Erzeugung von Spannung, die lange Kamerafahrt ohne Schnitt am Ende als Rosemary durch die Tür in den Gang geht und dann die Stelle mit dem Gemälde, genial. So erzeugt man Spannung, in dem man den Zuschauer ahnen lässt, dass jetzt etwas die Auflösung des Ganzen kommt und was passiert und ganz besonders Atmosphäre. Oder sie Stelle mit dem Gucklock an der Tür...

      Besonders wenn ich jetzt so zurückblicke wieviele andere Filme von dem geklaut haben und dabei fast einen kompletten Film drehten in dem sie nur hier und da umänderten, siehe Im Auftrag des Teufels, aber sovieles in gleicher Form etwa beibehielten.

      Was mir aber noch viel mehr Sorgen bereitet, wieso verdammt nochmal steh ich eigentlich so auf Filme mit anti-christlicher Thematik wie Rosemarys Baby, Angel Heart, Im Auftrag des Teufels, Der Exorzist usw.? :gruebel:

      Das zusammen mit Vampir/Dracula Filme (die doch ebenfalls Gott entsagten und da wären wir wieder bei Anti-Christlicher Thematik oder?) sind irgendwie die einzigen Horror-Filme, die mich wirklich erschrecken/faszinieren (kann halt irgendwie wenig mit diesen Horrorfilmen wo jmd. einfach nur mit Maske und Messer oder sonstiges rumläuft wirklich anfangen).

      Moment, ich schweife wieder ab. Zum Thema also wieder (auch wenn ich seit einer Diskussion irgendwie eingesehen habe das solche Benotungen schwachsinn sind, aber dieser hier verdient nichts anderes):

      10/10 Vergewaltigungen für diesen wahren Klassiker von einem der besten Regisseure aller Zeiten

      Also, anschauen und lernen woher die heutigen Inspirationen von anderen Filmen her sind...
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Samo“ ()

      finde den Film für seine Zeit auch sehr gut gemacht. is ein Vorreiter für andere Film, mit ähnlichem Thema. mir geht es auch so, dass mich die religiöse Thematik solcher Filme unendlich fasziniert. „Rosemarys Baby“ geht hervorragend damit um, indem man die Story mit unglaublicher Spannung durch Musik und Bilder verpackt. kommt ja in gewissern Regelmäßgkeit im TV, sodass sich den jeder mal zu Gemüte führen kann. ohne Werbeunterbrechung is natürlich schöner, da der Film extremst auf seine Stimmung aufbaut.
      Der Film ist absolut KULT. Gehört in jede sammlung. habe ihn ja jahrelang nicht mehr gesehen :nono: und ihn mir jetzt auf DVD geleistet und angesehen. HAMMER :hammer:

      Ist wirklich ein Horrorfilm ohne Horror

      welchen Sinn ich nicht ganz verstanden habe

      Spoiler anzeigen
      Rosemary lernt ja die eine Italienerin kennen, die bei den Hexen wohnt. Dort lebte sie ja jahrelang. warum gegann sie selbstmord? haben die hexen sie dazu getrieben? was sollte diese person in dem film? kurz da um dann zu sterben. was war genau der sinn? hat sie maybe was gewusst? muste sie ja oder? ich meine da hingen ja die bilder an der wand, die wurden ja erst kurz zuvor abgenommen bevor rosemary das erste mal die wohnung betrat. oder war es ihr schicksal? eine verbindung der hexen udn rosemary darszustellen, um dann zu sterben.
      Komme was wolle ... Ich bin bereit :)
      Der Film ist ein Meisterwerk, einer der besten Polanski-Filme. Der Film erzeugt heute, auch nach 39 Jahren, noch immer Spannung, mit seiner duesteren Atmospaehre, genialen Kameraaufnahmen und toller Musik. Ich finde solche Filme, einfach gruseliger als irgendwelche Splatter-Filme in denen Eigenweide herumfliegen und Blut Literweise spritzt. Solche Kultklassiker des Horror's erzeugen bei mir einfach mehr Spannung, da ist "Rosemarie's Baby" nur ein Beispiel. 10/10.
      Oh gut, und ich dachte schon ich bin die einzige die das so sieht.

      Vielleicht hatte ich auch einfach zuviel erwartet, da ich vorher das Buch gelesen habe und mir das eigentlich sehr gut gefallen hat. (Also ähnlich wie bei Stephen King's ES :rolleyes: )

      Von mir bekommt er wohl auch so um die 4/10 Punkte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Mido“ ()

      Sowas gibts, das man den Film nicht gutfindet? 8o Naja kenne auch einige Leute die den total langweilig finden. Geschmackssache^^
      Rosemarys Baby gehört zu meinen Lieblingsfilmen, weiß garnicht wie oft ich mir den schon angeschaut habe. Könnt ihn mir immer und immer wieder anschauen :]



      CSI: NY s8 / Dexter s6 / TBBT s5 / Simpsons s22 / Akte X s7
      Pan Am s1 / Person of Interest s1 / Ringer s1
      Original von Pullmoll
      Sowas gibts, das man den Film nicht gutfindet? 8o Naja kenne auch einige Leute die den total langweilig finden. Geschmackssache^^
      Rosemarys Baby gehört zu meinen Lieblingsfilmen, weiß garnicht wie oft ich mir den schon angeschaut habe. Könnt ihn mir immer und immer wieder anschauen :]


      er gehört auch zu meinen lieblingsfilmen. ich finde ihn immer noch viel unheimlicher als die heutigen horrorfilme. man muss einfach ein wenig geduld aufbringen, da der film seine spannung ganz, ganz langsam aufbaut.
      ich fands amüsant, auf amazon.de einige kritiken der amazon-mitglieder zum film zu lesen. da gabs jemand, der diesem film nur einen stern vergeben hat und dem film "ich weiss, was du letzten sommer getan hast" gab er fünf sterne :goodwork:.
      Original von newkid
      Spoiler anzeigen
      Rosemary lernt ja die eine Italienerin kennen, die bei den Hexen wohnt. Dort lebte sie ja jahrelang. warum gegann sie selbstmord? haben die hexen sie dazu getrieben? was sollte diese person in dem film? kurz da um dann zu sterben. was war genau der sinn? hat sie maybe was gewusst? muste sie ja oder? ich meine da hingen ja die bilder an der wand, die wurden ja erst kurz zuvor abgenommen bevor rosemary das erste mal die wohnung betrat. oder war es ihr schicksal? eine verbindung der hexen udn rosemary darszustellen, um dann zu sterben.


      Später wurde doch in diesem Hexen Buch gelesen und dadrin wurde dann erklärt, was Hexen so machen. Und das ist dann auch im Film passiert. Also, dieser Selbstmord, Blindheit, und und und ...

      Hab den Film jetzt auch erst zum ersten Mal geschaut und war vor weg total begeister, weil die Mia Farrow mit den längeren Haaren ja total wie Gwynes Paltrow ausschaut :knuddel:

      Sonst muss ich auch sagen, dass ich was anderes Erwartet hatte, es hieß immer: Horror-SCHOCKER. Na ja ..., nen SCHOCKER wars nicht gerade. Altbekanntest Prinzip: Was der Zuschauer nicht sieht, macht ihm mehr Angst, oder so ...

      Sonst war der Film natürlich klasse gemacht. Ich mag Polanski´s Kameraeinstellungen und sich auch den ganzen Film über fragen, sind da jetzt wirklich Hexen im Haus oder hyperventiliert Rose nur, das kam auch gut rüber.

      Die Schauspieler allesamt 1A. Sogar Charles Grodin war dabei, ich muss ma gucken, ob das seine erste Rolle war ...

      Ich gebe dem Film
      8/10 Kontaktlinsen.
      Der Film war durchaus spannend und hatte teilweise ne recht gute Atmosphäre.
      Das Ende fand ich dann aber sehr enttäuschend.

      Schwächer als andere Polanski-Klassiker aber durchaus unterhaltsam ! :goodwork:


      6 von 10
      ANZEIGE
      Spontan von der Uni Biblothek ausgeliehen und heute zum ersten Mal gesehen, was soll ich sagen?

      Echt super! Ich mag es generell, wenn sich die Spannung langsam aufbaut und wenn auch noch so viele Charaktere dabei sind. Ich mochte es sehr, die Nachbarn und die Familie kennenzulernen, dazu noch die beiden Ärzte und das Ende ist echt tragisch. Und setzt dem ganzen die Krone auf.

      Solche Filme würde ich mir heutzutage gern Wünschen.
      Mein Letterboxd Profil: letterboxd.com/patrick_suite/


      „Wonder Woman 2“

      13. Dezember 2019