Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

The Dark Knight Rises (Christopher Nolan)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Pepe Nietnagel schrieb:

      Soweit mein Informationsstand aus dem Gedächtnis. Ist halt alles schon 8 oder 9 Jahre her

      Dann mal bitte Quellen bringen. Tue ich ja auch. ;)

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      ANZEIGE
      Es passt meiner Meinung nach zu Nolan, dass er eins nach dem anderen macht und nicht in Trilogien oder Filmuniversen denkt. Insofern ist es - dafür sind nicht mal Gregs Belege notwendig - für mich einleuchtend, dass alles, was "The Dark Knight Rises" betrifft, schön sauber nach "The Dark Knight" in Angriff genommen wurde. Ob der Film jetzt Nolans eigenem Anspruch gerecht wird oder ob da nicht letztendlich doch ein paar ganz andere Faktoren mit zur Entstehung des Films beigetragen haben - darüber kann man wohl spekulieren. Man kann wohl auch darüber spekulieren, wie der Film mit dem Joker geworden wäre. Ich denke, möglich wäre ein weiterer Auftritt der Figur schon gewesen und vielleicht wäre der Film durch ihn sogar besser geworden - aber das weiß man halt nie.

      Dass das Studio damals den Riddler wollte, kann ich nachvollziehen. Die Figur würde auch sehr gut zu Nolan passen. Ich erinnere mich aber daran, dass ich die Bane-Entscheidung damals gut fand. Er war eine gänzlich andere Art Bösewicht, wenn man ihn jetzt vom Grundsatz her mit Ra's al Ghul und dem Joker vergleicht. Der Riddler wäre halt einfach ein weiterer Irrer im Anzug gewesen - noch dazu hatte Ledgers Joker in "The Dark Knight" schon dezente Riddler-Züge an sich. Bane ist ein physischer Gegner, etwas, was Nolan so noch nicht inszeniert hat. Von daher war ich schon gespannt darauf. Und auf Catwoman habe ich mich auch sehr gefreut.

      Den Film an sich habe ich bisher nur zweimal gesehen und jetzt auch nicht sooo das Bedürfnis nach einer dritten Sichtung. Ich erinnere mich an mehrere Dinge, die mich gestört haben: Catwomans Kostüm. Das nicht wirklich ausgereifte Hin- und Herpendeln zwischen zwei Loveinterests. Der Twist, dass Bane letztendlich doch "nur" ein Helfershelfer ist. Die schlecht gespielte Sterbeszene einer gewissen Figur. Der seltsame Aufbau (Bruce Wayne trainiert sich auf, wird verletzt, trainiert sich wieder auf). Der meiner Ansicht nach unnötig lange Zeitsprung zu "The Dark Knight". Und vermutlich noch zwei, drei andere Sachen, die mir gerade nicht einfallen. Und ja, auch der unerklärte Verbleib des Jokers ist im Kontext der Trilogie seltsam. Dass Ledger nicht ersetzt wurde, fand ich gut. Zu sagen, dass der Joker ausgebrochen oder gestorben ist, wäre vielleicht etwas cheap gewesen, aber unter Umständen ja besser, als gar nichts zu sagen.

      Ich müsste ihn mir nochmal ansehen, aber ich schätze, er würde auf mich ziemlich solide wirken - auf jeden Fall besser als die meisten dritten Teile, besonders bei Comicverfilmungen. Aber "The Dark Knight Rises" lief unter seinen Möglichkeiten.

      GregMcKenna schrieb:

      Pepe Nietnagel schrieb:

      Soweit mein Informationsstand aus dem Gedächtnis. Ist halt alles schon 8 oder 9 Jahre her

      Dann mal bitte Quellen bringen. Tue ich ja auch. ;)


      Also die eine Quelle zum Riddler hast du gepostet, die andere Quelle mit dem Joker in Teil 3 hat ElMariachi1 auf der letzten Seite gepostet.

      Also die Version, der Harvey im zweiten Film nicht zu Two Face wird; der Joker in Teil 3 vor Gericht gestellt wird, Harvey mit der Säure zu Two Face macht und wir dann im dritten Teil Two Face gegen Batman bekommen hätte ich jetzt besser gefunden ...

      Aber das ganze muss Nolan wohl schon viel früher verworfen haben, sonst wäre Harvey ja nicht im zweiten Film schon gestorben. Hatte da wohl was falsches im Gedächtnis gehabt ... Sorry ...

      Pepe Nietnagel schrieb:

      Also die eine Quelle zum Riddler hast du gepostet, die andere Quelle mit dem Joker in Teil 3 hat ElMariachi1 auf der letzten Seite gepostet.

      Ich hab mir die Quelle von @ElMariachi1 angesehen - die führt über ein paar Links zu dieser Quelle: Aintitcool.com. Und darin wird ausschließlich der Arc vom Joker in "The Dark Knight" beschrieben. Was Goyer tut: Er tritt den Plot, der später "The Dark Knight" werden sollte auf mehrere Filme platt. Als aber dieser Arc ausschließlich in "TDK" abgehandelt wurde, gabs nichts mehr für den Joker in "TDKR" zu tun. Das erkennt man daran, dass er das Attentat des Jokers auf Dent auch in den dritten Teil schiebt.

      Also wie du sagst, ja: Kein Joker in "The Dark Knight Rises".

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."

      GregMcKenna schrieb:

      Pepe Nietnagel schrieb:

      Also die eine Quelle zum Riddler hast du gepostet, die andere Quelle mit dem Joker in Teil 3 hat ElMariachi1 auf der letzten Seite gepostet.

      Ich hab mir die Quelle von @ElMariachi1 angesehen - die führt über ein paar Links zu dieser Quelle: Aintitcool.com. Und darin wird ausschließlich der Arc vom Joker in "The Dark Knight" beschrieben. Was Goyer tut: Er tritt den Plot, der später "The Dark Knight" werden sollte auf mehrere Filme platt. Als aber dieser Arc ausschließlich in "TDK" abgehandelt wurde, gabs nichts mehr für den Joker in "TDKR" zu tun. Das erkennt man daran, dass er das Attentat des Jokers auf Dent auch in den dritten Teil schiebt.

      Also wie du sagst, ja: Kein Joker in "The Dark Knight Rises".


      Wobei man dann aber festhalten muss, dass Nolan eigentlich den Joker und Two Face ziemlich verschenkt vom Potential her. Von daher finde ich auch den zweiten Dark Knight Film der Trilogie garnicht so gut, wie ihn alle finden. So ein diabolischer Joker, der sogar noch aus Arkham gefährlich ist, wäre in Teil 3 sicher auch geil wesen.

      Mein Fehler war: Bei diesen Gerüchte um den Two Face in Teil 3, dachte ich, dass Nolan nur den Two Face Charakter in Teil 2 hat sterben lassen, aber mit einer ählichen Story (also mit dem Joker im Gefängnis) ursprünglich weiter machen wollte ...

      GregMcKenna schrieb:

      ... und so löst sich am Ende doch alles in Wohlgefallen auf. :D Aber jetzt muss ich in meine Batcave und raus in die Nacht. In dem Sinne:



      Danke fürs vertiefen in meinen Link :)

      War nur das, was ich noch in meinem Schädel hatte :)

      aber mein all time fav ist immer noch https://www.youtube.com/embed/NlQQg7fdeHU" frameborder

      und traurig ist es, dass ich nach x-jahren in diesem forum und im laufe meiner aktuellen ausbildung als grafik und webdesigner, immer noch kein youtube video einbetten kann :crashed: :whistling:

      Pepe Nietnagel schrieb:

      Wobei man dann aber festhalten muss, dass Nolan eigentlich den Joker und Two Face ziemlich verschenkt vom Potential her. Von daher finde ich auch den zweiten Dark Knight Film der Trilogie garnicht so gut, wie ihn alle finden. So ein diabolischer Joker, der sogar noch aus Arkham gefährlich ist, wäre in Teil 3 sicher auch geil wesen.


      Also da kann ich nicht mitgehen. Kein anderer Film, in dem der Joker vorkommt, wird von dieser Figur derart angetrieben und geformt. Ledgers Joker ist in jeder Minute des Films präsent und "The Dark Knight" bringt im Grunde die mir wichtigsten Punkte der Batman-Joker-Beziehung zur Sprache.

      Bei Two-Face...nun ja, als Fan der Materie hätte ich mir natürlich auch einen Film gewünscht, in welchem Two-Face mal so richtig gut in Szene gesetzt wird. Tommy Lee Jones' Interpretation ist eine absolute Lachnummer und meiner Meinung nach oberpeinlich, da musste man vieles wieder gut machen. Andererseits ist Dents Tod in "The Dark Knight" auch stimmig und sinnvoll. Er war mehr oder weniger der Spielball zwischen Batman und Joker, beziehungsweise symbolisiert er Gotham, um welches Batman und Joker ja kämpfen. Die Wandlung zu Two-Face lässt sich als Sieg des Jokers interpretieren, denn so hat er gezeigt, dass im Grunde jeder schlecht werden kann ("The Killing Joke" schimmert hier deutlich durch). Allerdings nimmt dann Batman die Schuld auf sich, was dann wiederum ein Sieg für ihn ist. Die Figur Batman wird benutzt, um Gotham das zu geben, was es gerade braucht. Bruce Wayne hat in "Batman Begins" das Symbol der Fledermaus erschaffen, um gegen die Mafia zu kämpfen, was notwendig war, und in "The Dark Knight" ist es am Ende eben notwendig, dass jenes Symbol als Sündenbock dient. Ich finde das alles eigentlich ziemlich stimmig und sinnvoll. Klar kann man jetzt von verschenktem Potential sprechen, aber ich denke, dass man in den meisten Fällen das Potential einer Figur der Handlung des Films unterordnen oder eben anpassen muss.
      Generell gesagt hat Nolan immer gesagt das die Filme für sich stehen sollen und so auch geplant waren. Klar verbindet der dritte Teil die ersten beiden. Aber hier wollte man auch das ganze beenden.
      Die Joker Karte in Begins war Fanservice. Damals dachte man erstmal nicht über einen zweiten Teil nach. Zumindest Nolan. Das merkt man alleine daran das TDK 1.5 Jahre nach BB spielt. Ziemlich lange Zeit wenn man bedenkt das er da schon gemordet und Banken ausgeraubt hat.


      Dennoch gibt es genügen Interviews von Goyer und auch von Jonathan Nolan die während derProduktion von the Dark Knight darüber geredet haben das ein Fehler der Burton Filme war, den Joker zu töten. Immerhin ist er batmans Nemesis. Alles andere kann man nur Mutmaßen. Ledger ist tot. fertig.

      Dem Umstand geschuldet sollte man vielleicht bedenken das Warner Nolan dazu gebracht hat den dritten film zu Inszenieren. Und das sie Nolan zumindest zu einem Cameo übereden hätten können, wird denk ich niemand abstreiten. egal was irgendjemand hinterher sagt. Alleine schon aus Marketing Sicht. Naja zumindest im Roman zum Film taucht er ja auf :)




      collider.com/david-goyer-and-j…nterview-the-dark-knight/

      Hier mal eines der Interviews der beiden kurz nach Release.

      -Makaveli- schrieb:



      'Also hatte ich zumindest prozentual recht. Sowohl TDKR als auch BvS haben die wenigste Bat-Screentime. Gefühlt hätte ich aber TDKR sogar unter 10 % gesehen.
      UHD/BD/DVD-Counter: 1.668

      Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
      Passwort: Welcome



      Belphegor schrieb:

      -Makaveli- schrieb:



      'Also hatte ich zumindest prozentual recht. Sowohl TDKR als auch BvS haben die wenigste Bat-Screentime. Gefühlt hätte ich aber TDKR sogar unter 10 % gesehen.


      Das hatte ich doch vorher schon geschrieben :uglylol:

      Muss noch vervollständigt werden....
      Was da an Geld drinsteckt :gruebel: :uglylol:
      ANZEIGE
      Marion Cotillard spricht über 'Talia al Ghul's
      Spoiler anzeigen
      Todesszene.

      We’re all in the same boat, and if sometimes it gets out of control, then everyone is involved. Sometimes there are failures, and when you see this on screen, you’re thinking: ‘Why? Why did they keep that take?’ But either you blame everyone or nobody. But I thought people overreacted, because it was tough to be identified just with this scene. When I’m doing the best I can to find the authenticity in every character that I’m playing, it’s tough to be known just for this scene.

      Link(Quelle): comicbookmovie.com/batman/mari…ne-in-christopher-a147116



      „Wonder Woman 2“

      1. November 2019

      Gestern nun auch mit The Dark Knight Rises meinen (bereits mehrfachen) Re-Run der Nolan Trilogie abgeschlossen. Ich mochte den Film bereits zu seiner Zeit und mag ihn auch heute noch, wenn nicht sogar nach jeder neuen Sichtung etwas mehr. Die Fehler sind weiterhin spürbar, erweisen sich aber lange nicht mehr als so störend wie einst. So ist TDKR zwar immer noch viel mehr ein Gotham Film mit Batman als ein Film über den dunklen Ritter selbst – dafür aber unterhaltsam genug. Es ist immer noch ein Film über zu viele glückliche Zufälle und fehlender Wucht – dafür aber spannend genug und es ist immer noch ein Film mit zu vielen aufeinander stoßenden Handlungsfetzen – dafür aber als Abschluss einer Trilogie doch rund genug.

      Ich bleibe bei meiner bisherigen Bewertung und freue mich auf den nächsten Re-Run in ein paar Jahren, dann vorzugsweise in 4K.

      8 von 10 Batman Denkmälern
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: