Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Blade Runner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Es gibt Filme die reifen mit der Zeit und andere für die muss der Zuschauer reifen. Ich denke Blade Runner trifft letzteres zu. Und das hat ncihts mit dem Alter zu tun, jeder stösst dann und wann auf Filme die ihm trotz offensichtlicher Qualitäten einfach nicht zu sagen. Am besten solche Filme für ein bis zwei Jahre beiseite weglegen und dann nochmals ansehen. Mit den relativierten Erwartungen erscheint der Film plötzlich gar nicht mehr so übel. Die Erfahrung hab zumindest ich gemacht.
      Signatur lädt...
      ANZEIGE
      Original von goodspeed
      Es gibt Filme die reifen mit der Zeit und andere für die muss der Zuschauer reifen. Ich denke Blade Runner trifft letzteres zu. Und das hat ncihts mit dem Alter zu tun, jeder stösst dann und wann auf Filme die ihm trotz offensichtlicher Qualitäten einfach nicht zu sagen. Am besten solche Filme für ein bis zwei Jahre beiseite weglegen und dann nochmals ansehen. Mit den relativierten Erwartungen erscheint der Film plötzlich gar nicht mehr so übel. Die Erfahrung hab zumindest ich gemacht.


      Dem kann ich nur zustimmen. So ist es mir mit einigen Klassikern gegangen.
      Zu Blade Runner: Ich finde ihn sehr gut. Es ist eben ein Si-Fi Film und man muss sich eben in diese 'Stimmung' versetzen dann wird einem auch nicht langweilig. (Außer man mag Si-Fi Filme generell nicht, dann kann ich demjenigen auch nicht helfen). ;)
      Ich liebe ja die alten Film Noir, und das ist eine Art moderner Film Noir. Und das "Gespräch" auf dem Dach am Ende ist ganz große Klasse!

      7/10 Cyborgs
      Original von goodspeed
      Es gibt Filme die reifen mit der Zeit und andere für die muss der Zuschauer reifen. Ich denke Blade Runner trifft letzteres zu. Und das hat ncihts mit dem Alter zu tun, jeder stösst dann und wann auf Filme die ihm trotz offensichtlicher Qualitäten einfach nicht zu sagen. Am besten solche Filme für ein bis zwei Jahre beiseite weglegen und dann nochmals ansehen. Mit den relativierten Erwartungen erscheint der Film plötzlich gar nicht mehr so übel. Die Erfahrung hab zumindest ich gemacht.


      Das stimmt allerdings. Aber was meiner Meinung nach bei Blade Runner auch wichtig ist, ist die Frage welche Fassung man guckt. Es gibt ja vier verschieden davon. Meiner Meinung nach, ist die beste und interessanteste immer noch die mit den Voiceovers von Harrison Ford, sprich die reguläre Kinofassung.
      Ich habe mir gestern den Streifen angesehen und bin nicht so begeistert. Der Film ist nicht einfach zu verstehen und welche Fassung ich jetzt nun gesehen habe, das weiß ich nicht mal. Ich habe eben erst erfahren, dass es da wohl ein halbes Dutzend verschiedener Fassungen gibt. Mein Ende sah wie folgt aus:

      Spoiler anzeigen
      Deckard und Rachael gehen in den Fahrstuhl und mehr weiß man nicht. Kurz vorher findet Deckard noch ein Einhorn auf dem Boden.


      Mir sagt diese Szene, dass
      Spoiler anzeigen
      Deckard wohl auch ein Replikant sein könnte, dies aber offen gelassen wird.


      Zum Film an sich muss ich sagen, dass ich ihn mir wohl ein paar Jahre zu spät angesehen habe, besonders was die Effekte angeht ;) Natürlich lasse ich die aus meiner Beurteilung außen vor. Die Dialoge fand ich jetzt nicht so super gelungen und auch hier und dort kam etwas Langeweile auf. Die Atmosphäre hingegen war düster und hat mir zugesagt. Leider kam in meinen Augen nicht mehr dabei heraus als Durchschnitt. Man hat den Film gesehen und das war's dann auch - Gesellschaftskritik hin oder her. "Blade Runner" war leider nichts, was ich nicht schon in dieser Art gesehen hätte - und deswegen sagte ich bereits: Den Film habe ich mir wohl ein paar Jahre zu spät angesehen!

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:
      5/10




      Instagram

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „patri-x“ ()

      Original von patri-x
      Ich habe mir gestern den Streifen angesehen und bin nicht so begeistert. Der Film ist nicht einfach zu verstehen und welche Fassung ich jetzt nun gesehen habe, das weiß ich nicht mal. Ich habe eben erst erfahren, dass es da wohl ein halbes Dutzend verschiedener Fassungen gibt. Mein Ende sah wie folgt aus:

      Spoiler anzeigen
      Deckard und Rachael gehen in den Fahrstuhl und mehr weiß man nicht. Kurz vorher findet Deckard noch ein Einhorn auf dem Boden.


      Mir sagt diese Szene, dass
      Spoiler anzeigen
      Deckard wohl auch ein Replikant sein könnte, dies aber offen gelassen wird.


      Zum Film an sich muss ich sagen, dass ich ihn mir wohl ein paar Jahre zu spät angesehen habe, besonders was die Effekte angeht ;) Natürlich lasse ich die aus meiner Beurteilung außen vor. Die Dialoge fand ich jetzt nicht so super gelungen und auch hier und dort kam etwas Langeweile auf. Die Atmosphäre hingegen war düster und hat mir zugesagt. Leider kam in meinen Augen nicht mehr dabei heraus als Durchschnitt. Man hat den Film gesehen und das war's dann auch - Gesellschaftskritik hin oder her. "Blade Runner" war leider nichts, was ich nicht schon in dieser Art gesehen hätte - und deswegen sagte ich bereits: Den Film habe ich mir wohl ein paar Jahre zu spät angesehen!


      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:
      5/10

      Soweit ich weiss ist der FINAL CUT ganz und neu bearbeitet!! :headscratch: Zum Film ich find ihn OK du hast recht er zieht sich zwar in der mitte aber trotzdem gibts von mir
      8/10
      Ich konnte nun auch meinen inneren Schweinehund überwinden, und hab das Angebot die Blu-ray für 9,99€ zukaufen, wahrgenommen. Von der Inszenierung und auch vom Look her, hätte "Blade Runner" gut von Nolan sein können. Da aber Ridley dahinter steht, stellt sich mit die Frage ob Nolan sich hier oftmals inspirieren lies. Demnach sehe auch ich in ihm, die richtige alternative für ein Sequel.


      „Wonder Woman 2“

      1. November 2019

      Original von Gambit
      Ich konnte nun auch meinen inneren Schweinehund überwinden, und hab das Angebot die Blu-ray für 9,99€ zukaufen, wahrgenommen. Von der Inszenierung und auch vom Look her, hätte "Blade Runner" gut von Nolan sein können. Da aber Ridley dahinter steht, stellt sich mit die Frage ob Nolan sich hier oftmals inspirieren lies. Demnach sehe auch ich in ihm, die richtige alternative für ein Sequel.


      Nolan hat Blade Runner als Richtlinie für Batman Begins genommen... (merkt man besonders an den Stellen mit den Brauntönen)...
      Original von Pyro 91
      Hey Leute, ich hab Interesse mir den Film anzusehen vor allem wegen Harrison Ford. Mir ist aufgefallen, dass es mehrere Schnittfassungen gibt. Welche könnt ihr empfehlen? :)


      Final Cut oder Director's Cut.

      Aber die nur im Original, die Neusynchronisation ist furchtbar/grauenvoll (und mit der Bezeichnung lob ich die eigentlich noch)...
      Original von Pyro 91
      Hey Leute, ich hab Interesse mir den Film anzusehen vor allem wegen Harrison Ford. Mir ist aufgefallen, dass es mehrere Schnittfassungen gibt. Welche könnt ihr empfehlen?


      Ich würde die International Version empfehlen. Ist aber auch die einzigste die ich gesehen habe...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „The_Champ“ ()

      Ich bevorzuge auch ganz klar die US Kino Version oder die Internationale Kinofassung. Vor allem des wegen weil Harrison Ford in den Fassungen noch Voiceovers hat, die für den DC und FC weggefallen sind.
      Die beiden Fassungen unterscheiden sich nur minimal in ein paar Gewaltszenen, macht also keinen großen Unterschied welche du schaust.

      Der DC hingegen lässt die Voiceovers weg, bietet dafür aber ein paar interessante Details gegenüber den anderen Versionen. Anderes Ende und eine bestimmte Sache kann anders ausgelegt werden. (Ich wil ja hier nicht spoilern ;))
      Außerdem ist der DC nicht direkt von Ridley Scott neu geschnitten worden sondern in Absprache mit ihm von Micharl Arick, einem Filmrestaurator der zufällig über einen Workprint stieß.
      Der DC ist interessant, keine Frage. Allerdings fehlte mir da immer etwas. Kann gar nicht so genau sagen was. Fand den einfach nie so rund wie die Kinofassungen.

      Der FC basiert auf dem DC. Hat nur hier und da ein paar zusätzliche Szenen und verbesserte Effekte.
      Naja... die Voiceover sind von Scott und Ford ziemlich unbeliebt und wurden von seiten des Studios verlangt. Ford soll sogar mit Absicht ziemlich langweilig gesprochen haben. Bei uns im deutschen merken wir natürlich nichts.

      Um den Film besser zu verstehen, sind die Voiceover nicht schlecht, aber ich bevorzuge doch lieber ohne, weil es einfach düsterer ist, wenn man nicht soviele Stimmen die ganze Zeit hört... außerdem macht es mehr aus, weil man den Film aufmerksamer Folgen muss und man achtet dadurch einfach sehr viel mehr auf die vielen Details. Deswegen auch der Final Cut, weil er einige unstimmigkeiten in den Details korrigiert (z.B. die Sache mit dem Fisch bzw. Schlange)
      Endlich den Final Cut auch gesehen und das nach etlichen Jahren, nachdem ich nur eine Variante in den 90ern gesehen hatte und zu gegebener Zeit wenig damit anfangen konnte. Goodspeed hat es in diesem Thread auf den Punkt gebracht... für manche Filme muss der Zuschauer reifen, so dass sich seine Auffassungsgabe ändert. Zu diesen Filmen gehört Blade Runner wohl absolut dazu. Ich bin schlicht und ergreifend begeistert, in keiner Weise kann man dem Film seine mittlerweile 30 Jahre anmerken. Opulente Kamerafahrten und bildgewaltige Monumente wie wir sie aus heutiger Zeit aus Filmen kennen, geschmückt mit einer dichten Atmosphäre in einem düsteren Zukunftsszenario und einem gewissen Film-Noir Touch! Verstärkt wird das ganze nicht zuletzt durch den grandiosen, fesselnden und mitfühlenden Score von Vangelis. Dazu ein Gänsehaut erzeugendes Finale. Blade Runner ist zeitlos!

      Eine Schande, dass ich diesen bahnbrechenden Film erst jetzt "gefunden" habe, der das Potential aufweist zu meinen absoluten Lieblingsfilmen zu stoßen.
      Der Film feiert seinen 30. Geburtstag. Data hat mir einen netten Artikel zugesendet (Danke übrigens), der zurückblickt und die Enttäuschungen bei den damaligen Testvorführungen und Kinostarts schildert.

      So ein kleines bisschen erinnert mich das momentan an Prometheus, wobei dieser nicht ansatzweise so zerrissen wird wie zu seiner Zeit Blade Runner ... aber der Film soll im Nachhinein genauso die Enttäuschungen legen.

      Blade Runner: Legende mit Fehlstart