Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Spartacus (1960)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Spartacus (1960)

      Bewertung für "Spartacus" 8
      1.  
        7 (1) 13%
      2.  
        4 (0) 0%
      3.  
        10 (3) 38%
      4.  
        6 (0) 0%
      5.  
        9 (4) 50%
      6.  
        5 (0) 0%
      7.  
        2 (0) 0%
      8.  
        3 (0) 0%
      9.  
        8 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%
      Spartacus (1960)



      Erscheinungsjahr: 1960
      Regie: Stanley Kubrick
      Drehbuch: Dalton Trumbo
      Produzenten: James C. Katz, Edward Lewis
      Musik: Alex North
      Kamera: Russell Metty
      Cast:
      Kirk Douglas...........................................................Spartacus
      Laurence Olivier.......................................................Marcus Licinius Crassus
      Jean Simmons.........................................................Varinia
      Charles Laughton.....................................................Sempronius Gracchus
      Peter Ustinov...........................................................Lentulus Batiatus

      Inhalt:

      Der rebellische Spartacus ist in der Sklaverei aufgewachsen, und wird an den Gladiatorentrainer Batiatus verkauft. Nach Wochen der Vorbereitung für die tödlichen Kämpfe in der Arena wendet sich Spartacus gegen seine Besitzer, und führt seine Leidensgenossen in eine Rebellion. Er zieht mit seinen Leuten von Stadt zu Stadt, und so gesellen sich immer mehr Sklaven zu der Truppe...

      FSK: ab 16
      Laenge: ca. 184 Minuten
      Budget: 12.000.000 $
      Einspielergebniss Weltweit: 60.000.000 $
      Verleih:
      - Bryna Productions
      Release:
      - USA - 07. Oktober 1960
      - Deutschland - 16. Dezember 1960

      Links:

      - IMDb - imdb.com/title/tt0054331/
      - Zelluloid - zelluloid.de/filme/index.php3?id=1526
      - Wikipedia - de.wikipedia.org/wiki/Spartacus_%281960%29
      ANZEIGE
      Hat den Film niemand gesehen? Ist doch einer der besten Monumentalfilme. :)

      Hab den auf DVD, ein Meisterwerk, mit "Lawrence von Arabien" und "Ben Hur", fuer mich einer der besten Monumentalfilme. Ich liebe einfach die klassischen Schlachten, wo man noch ohne CGI auskommen musste, sieht einfach besser aus. Hab mich zuerst gewundert das der Film von Stanley Kubrick ist, das ist sonst ja gar nicht sein Genre, aber er hat das klasse hinbekommen. Vorallem zu loben ist die Musik, die ist einfach spitze, da muss ich mir doch den Soundtrack kaufen. Die Schauspieler ueberzeugen auch sehr gut, Kirk Douglas spielt gut, wobei mir Peter Ustinov (der 2004 leider verstorben ist) noch besser gefallen hat.
      Einer der besten Monumentalfilme und hat die 10/10 total verdient.
      Klar hab ich den Film gesehen, hab ihn auch auf DVD. Spartakus schaue ich mir eigentlich immer wieder mal gerne an, ganz einfach weil er geniale Schauspieler (Douglas, Olivier, Ustinov) hat, geradezu legendäre Szenen beinhaltet und eine ansprechende Geschichte erzählt. Geradezu atemberaubend finde ich den Aufmarsch der Legionen vor der finalen Schlacht, und den schweisstreibenden Gladiatorenkampf zwischen Spartakus und dem Dreizackkämpfer.
      Leider musste sich Kubrick in seiner Regie oft den Ansichten von Produzent und Hauptdarsteller Douglas beugen, weswegen der Film imho an manchen Stellen etwas kitschig und sehr pathetisch ausgefallen ist. Etwas mehr historische Korrektheit hätte dem Streifen noch etwas mehr Würze gegeben, dennoch ist er die bisher packenste und beste Verfilmung des Themas!
      9/10 "ICH BIN SPARTAKUS!"
      Original von Vincent Hanna
      Klar hab ich den Film gesehen, hab ihn auch auf DVD. Spartakus schaue ich mir eigentlich immer wieder mal gerne an, ganz einfach weil er geniale Schauspieler (Douglas, Olivier, Ustinov) hat, geradezu legendäre Szenen beinhaltet und eine ansprechende Geschichte erzählt. Geradezu atemberaubend finde ich den Aufmarsch der Legionen vor der finalen Schlacht, und den schweisstreibenden Gladiatorenkampf zwischen Spartakus und dem Dreizackkämpfer.
      Leider musste sich Kubrick in seiner Regie oft den Ansichten von Produzent und Hauptdarsteller Douglas beugen, weswegen der Film imho an manchen Stellen etwas kitschig und sehr pathetisch ausgefallen ist. Etwas mehr historische Korrektheit hätte dem Streifen noch etwas mehr Würze gegeben, dennoch ist er die bisher packenste und beste Verfilmung des Themas!
      9/10 "ICH BIN SPARTAKUS!"


      Hier aus der Wikipedia, die historischen Ungenauigkeiten:

      Historische Ungenauigkeiten

      Nicht in jedem Punkt hält sich der Film an die historischen Fakten. So wird Sempronius Gracchus als Zeitgenosse des Aufstandes dargestellt. Jedoch waren sowohl Tiberius Sempronius Gracchus († 133 v. Chr.) als auch Gaius Sempronius Gracchus († 121 v. Chr.) bereits verstorben, als der Aufstand im Jahr 73 v. Chr. begann. Allerdings wird im Film nicht explizit gesagt, dass es sich bei ihm um einen der beiden berühmten Gracchen handeln soll. Gaius Iulius Caesar befehligte zu keiner Zeit die Garde von Rom. Auch geht die Forschung davon aus, dass der historische Spartacus in der Schlacht starb und nicht, wie im Film dargestellt, am Kreuz.


      Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Spartacus_%281960%29

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Milan“ ()

      Original von -=Zodiac=-
      Wie? Es war wirklich mal so, dass sich Kubrick jmd. gebeugt hat?


      "Spartacus" war ja einer von Kubricks ersten, größeren Filmen. M. W. n. kam er nur durch Zufall zu dem Projekt, war der Masse damals noch weitestgehend unbekannt und konnte sich folglich in seinem künstlerischen Schaffen nicht voll entfalten.

      Aber muss dir schon zustimmen: Ist schon etwas überraschend, wenn man hört, dass sogar ein Stanley Kubrick sich mal hat Vorschriften machen lassen. In seinen späteren Werken ließ er sich ja von niemandem hineinreden. Ich glaube mal gelesen zu haben, dass er Warner Brothers verweigerte, die Aufsichtsräte zum Set von "Full Metall Jacket" zu schicken und das wurde ihm gewährt. :D

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry."

      David Chase

      Original von Milan
      Hier aus der Wikipedia, die historischen Ungenauigkeiten:

      Historische Ungenauigkeiten

      Nicht in jedem Punkt hält sich der Film an die historischen Fakten. So wird Sempronius Gracchus als Zeitgenosse des Aufstandes dargestellt. Jedoch waren sowohl Tiberius Sempronius Gracchus († 133 v. Chr.) als auch Gaius Sempronius Gracchus († 121 v. Chr.) bereits verstorben, als der Aufstand im Jahr 73 v. Chr. begann. Allerdings wird im Film nicht explizit gesagt, dass es sich bei ihm um einen der beiden berühmten Gracchen handeln soll. Gaius Iulius Caesar befehligte zu keiner Zeit die Garde von Rom. Auch geht die Forschung davon aus, dass der historische Spartacus in der Schlacht starb und nicht, wie im Film dargestellt, am Kreuz.


      Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Spartacus_%281960%29


      Leider ist das längst nicht alles! Nichts gegen dich, aber leider ist Wikipedia oft sehr ungenau, und trotzdem meinen manche, genau bescheit zu wissen, nur weil sie einen Wiki-Artikel gelesen haben! Man kann natürlich anfangen zu mäkeln, dass es eine "Garde von Rom" z.Z. des Spartakus-Aufstandes überhaupt nicht gegeben hat, aber dass wäre nur pedantisch, und würde über das Ziel hinausschießen. Solche Kleinigkeiten findet man in jedem - auch den gelungsten Historienfilmen - und kaputt-reden will man diese Epen ja auch gar nicht! Größere Verfälschungen ergeben sich wohl aus der Darstellung von Marcus Licinus Crassus, der es nie zum Diktator von Rom gebracht hat, und sich wegen dem Ausbleiben einer echten Anerkennung seines Sieges über Spartakus (Pompeijus heimste den Ruhm ein), in ein militärisch unüberschaubares Abenteuer stürzte, und im fernen Parthien einen schrecklichen Tod fand.

      Aber da machen die historischen Fehler in Spartakus ja auch nicht halt. Drastischer ist wohl ideologische Überhöhung des Spartacus: Nicht nur, dass er als ein Vorkämpfer des Klassenkampfes dargestellt wird (inwiefern hatte Spartacus wirklich solche umfassenden Ideen?), gerade das Ende des Films wimmelt von christlicher Symbolik (Spartakus am Kreuz, etc.). Da schlägt einfach der Kirk Douglas durch, Kubrick wollte einen viel vorsichtigeren Spartacus zeichnen.
      Läuft gerade auf TNT-Film. Gehört eindeutig zu den besten Monumentalfilmen, die es gibt.
      Unglaubliche Massenszenen, imposante Aufnahmen und absolute Top Besetzung.
      Wird leider zu selten im Free-TV gezeigt.
      Wie Samo schon geschrieben hat, so etwas gibt es heutzutage leider nicht mehr...

      Immer wieder sehenswert, wenn man genug Zeit mit bringt! :D

      9/10

      ANZEIGE
      Sehr guter Monumentalfilm mit einem tollen Cast. Es sollte öfters wieder solche Arte von Filmen geben, am besten ohne Computer Tricks, glaub der letzte der solche Massenszenen ohne Computer Effekte hatte, war Braveheart.

      was ich noch interessant finde ist das hier : Quelle : Wikipedia

      1960 führte Anthony Mann Regie beim Monumentalfilm Spartacus, bis er nach Auseinandersetzungen mit dem Hauptdarsteller Kirk Douglas durch Stanley Kubrick abgelöst wurde. Obwohl etwa eine Stunde Spielzeit von Mann stammt, wurde er in den Credits nicht erwähnt.



      9 / 10
      Wohl die beste Spartacus Verfilmung.

      Ist nicht mein Kubricks Liebling aber befindet sich auf gewohntem Niveau und im selben Stil. Alleine die beiden Schwarzbilder wo man nur Musik hört kenn ich sonst von keinem Regisseur. Die Massenszenen sind wirklich beeindruckend. Ich war erst entmutigt wegen der langen Laufzeit doch ist das halb so wild. Es passiert so viel in diesem Film sodass das nicht weiter schlimm ist. Ist zwar lang aber längen hat er nicht. In den ersten Kämpfen hab ich mich gefreut mal einen Kampf zu sehen der nicht völlig zercuttet ist. Dann hab ich mich gefragt wie sie die Schlachten später darstellen wollen und mein Gott. Säße ich da 1960 im Kino ich wäre umgefallen. Ich bin ja jetzt schon fast umgefallen. Das Ding wird hier aufjedenfall noch in der restaurierten Fassung auf BluRay stehen. Alleine die Szene in der Spartacus die Rede hält. Das war ein unglaubliches Bild. Wahnsinn! Und das im Jahr 1960.

      Toller Film. Ich bedanke mich nochmal bei der Filmchallenge die mir solche Perlen noch zeigt.

      8,5/10

      Für die Zweitsichtung nehme ich mir diesmal nicht so viel Zeit. Höher will ich in der Wertung noch nicht gehen.
      2016 Filme - 028 | 05 - Seasons 2016
      2015 Filme - 183 | 21 - Seasons 2015
      2014 Filme - 139 | 19 - Seasons 2014

      #supportrocketbeans

      Thepic schrieb:

      Alleine die beiden Schwarzbilder wo man nur Musik hört


      Waren die gleich zu Beginn und dann in der Mitte des Films? Ich glaub, das war damals so üblich (v.a. bei den Monumentalfilmen). Hatte sogar irgendeinen Grund bezüglich der Kinoaufführungen, soweit ich mich erinnere. Glaube zu Beginn, für die Leute, die etwas zu spät kamen und in der Mitte vielleicht für eine kurze Verschnaufpause (Zigarette, WC). Kann mich aber auch irren. Bei "Lawrence von Arabien" gibt es diese bspw. nämlich auch.

      Das ganze nennt sich Intermission, wobei das heute etwas aus der Mode gekommen ist das man da im Film eine richtige Pause einbaut mit filmischer Musik. Trotzdem nehmen die Filme zu wo die Kinos eine Pause einbauen, ist Filmisch aber eigentlich nicht geplant.

      Der letzte Film der solch eine Intermission drinne hatte war "Königreich der Himmel (Director's Cut)", aber nur bei der DVD Version die Blu-ray hat diese leider nicht drin.
      Im Rahmen der Film Challenge hab ich diesen Monumentalfilm jetzt auch endlich mal gesehen. Und ich muss sagen, ich bin ganz angetan, obwohl ich eigentlich kein Fan dieses Genres bin.

      "Spartacus" beeindruckt mit tollen Bildern, vor allem in den Massen- und Kampfsequenzen. Letztere kommen für mich erstaunlich brutal rüber, wenn man bedenkt, wie gekünstelt und sauber Gewalt sonst zu dieser Zeit inszeniert wurde. Ebenso überrascht haben mich die doch recht deutlichen bisexuellen Anspielungen in einer Szene. Kein Wunder, dass die damals geschnitten wurde. Diese Szenen heben "Spartacus" in meinen Augen von vergleichbaren Werken ab und vermitteln einen etwas moderneren Eindruck. Wären nicht der zeittypische Look und natürlich die Schauspieler, hätte ich den Film wesentlich jünger eingeschätzt.

      Insgesamt bin ich auch mit der Besetzung ganz zufrieden. Kirk Douglas kommt mir als Spartacus zwar manchmal ein bisschen zu einseitig heldenhaft rüber (sein Einfluss als Produzent?), doch dafür entschädigen die anderen Charaktere/Schauspieler. Vor allem Laurence Olivier, Peter Ustinov und Charles Laughton, die ich eh lieber sehe als Douglas, haben mir gut gefallen.

      Ich hab mich mit diesem Film also gut unterhalten. Ein mitreißendes und spannendes Werk, trotz einiger Längen und stellenweise etwas zu viel Kitsch. Hat sich gelohnt, diesen Klassiker mal zu sehen.

      7,5/10
      Das erste Mal haben ich Star Wars als Schüler gesehen. Dank der langen Laufzeit meine Wohl unser Geschichtslehrer, dass der Film ganz toll am Ende der fünften Klasse passt. Dabei ist der Film für elf jährige schon ziemlich brutal. Vor allem der Schluss.

      Muss mir den Film mal wieder ansehen. Insgesamt für mich der schwächste Kubrick-Film, da es ja auch eine Auftragsarbeit war. Da ich den Film aber schon 5+ Jahre nicht mehr gesehen habe, müsste ich ihn mir echt mal wieder ansehen. Aber da ist halt auch die Länge immer so ein Hindernis ...