Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Burn After Reading (Clooney, Pitt, Coen)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Vorgestern mir mal den Streifen angeschaut nach dem ich viel Positive Kritiken gehört habe.
      Also der Film ist wirklich eine Klasse für sich wie jeder Coensfilm aber er kann im großen und ganzen Unterhalten.
      Mit Abstand der Beste Schauspieler im Film ist meiner Meinung nach Brad Pitt mit seiner Crazy-Art. Am meisten musste ich Lachen in der Szene als
      Spoiler anzeigen
      Brad Malkovich anruft und mit einer tiefen Stimme sagt "Osbourne Cox"
      .
      Ein wirklich guter Film mit einigen Witzigen Stellen und ein paar schwächen aber für Unterhaltung ist hier eigentlich gesorgt also der Film ist Empfehlenswert.

      08 von 10 Punkten
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „The_Champ“ ()

      Wieder ein Film von den Coen Brüder und erneut hat er mich toll unterhalten können.

      Absurde Situationen reihen sich hier hintereinander ( nichts anderes ist man ja von den Coens gewöhnt ) und ergeben ein komisches Ganzes voller Rätsel, Pannen und Peinlichkeiten. Die Story ist mal wieder sehr konfus, die Musik dezent zurückhaltend und die Schauspieler herrlich schräg. Besonders haben mir von letztgenannten, Brad Pitt und John Malkovich während der gesamten Laufzeit am besten gefallen ( was nicht bedeuten soll, das die anderen schlecht waren ). :D Ich musste nicht übermäßig viel lachen und fand einige Wendungen gar "schockierend" (
      Spoiler anzeigen
      die Szene mit Brad Pitt, als ihn plötzlich die Kugel trifft
      ), aber gelohnt hat sich das ansehen schon, obwohl man den beiden Personen im Abschlussgespräch geneigt ist, ihre Meinung zu teilen, da sich der Sinn hinter dem ebend erlebten nicht vollends erschließt. Was war bloß die verdammte Message?! :rolleyes: ;)

      Trotzdem muss man sagen, das auch dieser Film mich zwar einmalig unterhalten konnte, aber eine zweite Sichtung wohl nicht erfolgen wird ( für mich bleibt der beste Film der Brüder noch immer ihr frühes Werk Barton Fink, das unantastbar über allem thront ).


      8/10

      "Burn After Reading" [Coen Brothers / USA ´08] - 6,50 / 10

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :halbstern: :stern2: :stern2: :stern2:

      Kreative und charmante Geschichte mit abgedrehten Charakteren und einem skurrilen Drehbuch – so wie man das von den Coens gewöhnt ist. Dennoch fehlte mir am Ende etwas. “Burn After Reading” hinkt den Topfilmen der Brüdern meiner Meinung nach doch irgendwo nach. Der Humor war solide, die Anlaufzeit vielleicht etwas zu lange..fühlte sich alles etwas nach “Sparflamme” an, in jeder Beziehung, auch wenn es das Regieduo erneut verstand, ihre stilistischen Stärken auszuspielen..jedoch einfach nicht in ähnlichem Ausmaß wie bereits bewiesen, obwohl man sichtlich bemüht war. Kamera, Soundtrack, Darsteller – da kann man nichts beanstanden. Pitt war amüsant und anstrengend im selben Moment. ^^ Zudem eine herrlich bizarre Performance von McDormand. Es bleibt bei guter Unterhaltung. Meine Coen-Favourites sind nach wie vor der Dude und Barton Fink. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bavarian Metalhead“ ()