Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Trainspotting

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Trainspotting

      Bewertung für "Trainspotting" 4
      1.  
        7 (0) 0%
      2.  
        4 (0) 0%
      3.  
        10 (0) 0%
      4.  
        6 (2) 50%
      5.  
        9 (2) 50%
      6.  
        5 (0) 0%
      7.  
        2 (0) 0%
      8.  
        3 (0) 0%
      9.  
        8 (0) 0%
      10.  
        1 (0) 0%
      Trainspotting



      Deutscher Titel: Trainspotting - Neue Helden
      Kinostart Deutschland: 15.August 1996
      Genre: Drama, Komödie, Drogen
      Land / Jahr: Großbritannien 1996
      Lauflänge: ca. 93 min.
      FSK: ab 12
      Budget: 3,5-Mio. $
      Einspielergebnis: $16,501,785 (USA) £12,300,000 (UK)
      Auszeichnungen: Eine Oscarnominierung für das beste adaptierte Drehbuch

      Cast
      Ewan McGregor - Renton
      Ewen Bremner - Spud
      Jonny Lee Miller - Sick Boy
      Kevin McKidd - Tommy
      Robert Carlyle - Begbie
      Kelly Macdonald - Diane
      Peter Mullan - Swanney
      James Cosmo - Mr. Renton
      Eileen Nicholas - Mrs. Renton
      Susan Vidler - Allison
      Pauline Lynch - Lizzy
      Shirley Henderson - Gail

      Crew
      Regie - Danny Boyle
      Drehbuch - John Hodge
      Buch - Irvine Welsh
      Kamera - Brian Tufano
      Produktion - Andrew Macdonald, Christopher Figg

      Story: Was für einen richtigen "TRAINSPOTTER" eine Diesellok ist, das ist für Mark Renton die Droge. Auch Mark geht seinem Hobby mit leidenschaftlicher Hingabe nach. Er lässt sich keinen Zug, keinen Schluck und keinen Schuss entgehen. Renton ist ganz unten angekommen, und er ist meistens high. Die Mitreisenden auf Rentons Trip sind Spud, ein nett einfältiger, dem Dope verfallener Suchtknabe, Sick Boy, dessen wahre Sucht sich eigentlich auf James Bond-Movies bezieht, Tommy schließlich, der Drogen ablehnt und süchtig ist nach der freien Natur. Dann ist da noch Begbie, eine Psychozeitbombe auf dem Weg in die Hölle. Begbies Treibstoff ist der Alkohol, seine Lieblingsdroge eine richtige Schlägerei. Aber Marks Zug ist noch nicht abgefahren. Irgendwann, denkt er, wird er mal ohne den Stoff auskommen. Vielleicht.


      -------------------------------------------

      Komisch das es zu diesem Film noch keinen Thread gibt, hmm.. Naja was soll man zu "Trainspotting" groß sagen, ein abgefahrener Streifen über Drogen, der sein Thema erst doch recht positiv darstellt doch dann immer ernster wird, ohne dabei an Witz zu verlieren. Ein klasse ausgesuchter Soundtrack, Dialoge die sich hinter denen anderer Kultfilme nicht verstecken müssen und sympathische Darsteller machen den Film zu einem echten Genuss, der wie gesagt die Schrecken der Drogen nie in den Hintergrund stellt. Die Location Schottland - England passt perfekt und trägt viel zur Atmosphäre bei..

      Highlights 2009:
      01.Transformers: Die Rache
      02. 96 Hours
      03. Hangover
      04. X-Men Origins: Wolverine
      05. Harry Potter und der Halbblutprinz
      06. Public Enemies
      07. Valkyrie
      08. Gran Torino
      09. Illuminati
      10. Twilight
      Most wanted:
      01. Der Hobbit
      02. Michael Jackson's "This is it"
      03. Harry Potter and the Deathy Hallows
      04. The Expendables
      05. Robin Hood
      06. The Book of Eli
      07. Alice im Wunderland
      08. The Men Who Stare at Goats
      09. Sherlock Holmes
      10. Nightmare On Elm Street

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Van Nistelrooy“ ()

      Keinen Thread zu diesem Kultfilm! 8o Schaemt euch! X( :D

      Wieder mal ein richtiger Kultfilm von Danny Boyle. Die Dialoge sind klasse, kommen auch an anderen Kultfilme heran, auch wenn nicht an Quentin Tarantino. :D Ich habe mal gelesen, einige Kritiker finden der Film sei Drogenverherrlichend. Meiner Meinung stimmt das gar nicht, man sieht es immer im Film was Drogen bewirken. Der Film stimmt von A bis Z, tolle Musik, tolle Dialoge, tolle Schauspieler und eine tolle Atmospaehre! 10/10.

      Unvergessen die WC-Szene, einer der besten Filmszenen: :D

      youtube.com/watch?v=rYeKEvELPw4
      Ich bin überwältigt, Was für ein Film!
      Hätte wirklich nicht erwartet das Danny Boyles "Trainspotting" so gut sein würde. Das war wohl die Englische-Version von einem Drogenfilm. Den einen oder anderen wird es wohl nicht gefallen, weil der Film ihm/ihr zu abartig ist. Aber man muss dazu bedenken das diese Vorfälle bzw. Ereignisse jeden Tag in der Welt da draußen passieren. Und wem Trainspotting nicht gefallen hat, dem wird auch nicht Requiem for a dream oder andere Filme in dieser Art (mit dieser Handlung) gefallen. Da sie eine sehr starke intesivität für die normalen Zuschauen haben (aus den schon genannten Gründen). Es ist wohl klar das auch ich persönlich oder anderen denen der Film gefallen hat nicht immer solche Filme bzw. diesen Film schauen können. Es haut schon wirklich wie die Drogen rein. So etwas zu sehen ist sehr realitätsbezogen und nichts für schwache Nerven. Wer aber gut unterhalten werden will und von Drogen abgeschreckt werden will, der kann auf alle Fälle mal hier rein schauen.

      Ich für meinen Teil wurde unglaublich gut unterhalten und finde Trainspotting sogar etwas besser als RoaD. 9/10
      Es wird gemunkelt das zum 20 jährigem Jubiläum ein 2. Teil kommen solle ->

      „Es gab immer einen langfristigen Plan für 'Trainspotting 2', wenn es John (Hodge) gelingt, ein ordentliches Drehbuch abzuliefern. Ich glaube nicht, dass dem irgendwas im Weg steht, was die Rückkehr von Ewan (McGregor) oder einem der anderen Castmitglieder angeht.“

      John Hodge, Drehbuchautor des Originals sitzt wohl schon am Skript!!
      Original von Herbert West
      Es wird gemunkelt das zum 20 jährigem Jubiläum ein 2. Teil kommen solle ->

      „Es gab immer einen langfristigen Plan für 'Trainspotting 2', wenn es John (Hodge) gelingt, ein ordentliches Drehbuch abzuliefern. Ich glaube nicht, dass dem irgendwas im Weg steht, was die Rückkehr von Ewan (McGregor) oder einem der anderen Castmitglieder angeht.“

      John Hodge, Drehbuchautor des Originals sitzt wohl schon am Skript!!


      Warum gemunkelt? Das hat Boyle bereits vor fünf Jahren berichtet. Damals hieß es noch schlicht "sobald die Schauspieler genügend gealtert sind". Jetzt gibts zumindest ein ungefähres Datum. Finde gut, das Porno nicht als Vorlage dient sondern nur als (sehr) loser Richtungsgeber. Das Buch war nett, aber wahrlich kein Trainspotting 2.
      Signatur lädt...
      Somit habe ich den Kultstreifen anlässlich des zweiten Teils auch mal nachgeholt, den ich mir, wenn nichts schief geht, heute Nacht direkt auch noch reinziehe. Den hohen Status, den der Film in den meisten Kreisen genießt, kann ich jedenfalls nachvollziehen. Eine Drogenkonsum-Thematisierung mit dem damit einhergehnden Lebensstil, die unbekümmert-schmunzelnde, aber auch tragische wie abartige Facetten offenbart. Hinzu gesellt sich authentisches Acting und oben drauf noch ein bisschen Poesie. Boyle inszeniert Trainspotting sehr schnelllebig, anekdotenhaft und unberechenbar, was mit dem Kernthema definitiv Hand in Hand geht. Das sitzt.

      Bei aller Verspieltheit fehlte mir jedoch ein wenig die nötige Intensität. Sicher, da ist dieser britisch-rohe Touch und ein paar psychedelische Momente, doch so massiv viel gaben mir diese Bilder nicht. Das Werk verliert zwischenzeitlich ein wenig zwischen Unterhaltung und Statement, was Trainspotting für mich ein wenig schwammig machte. Ich war zwar stets interessiert am Geschehen, keine Frage, doch ich wurde weder von der Dynamik mitgerissen, noch erschienen mir die Figuren wirklich bedeutend. Vielleicht gesellt sich hinzu die Tatsache, dass ich Filmen mit dem Sucht-Thema etwas überdrüssig bin, wofür ein Film mit dem Baujahr ´96 natürlich nichts kann.

      Nichtsdestotrotz eine relativ sehenswerte Angelegenheit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bavarian“ ()