Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Soldat James Ryan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Soldat James Ryan

      Bewertung für "Der Soldat James Ryan" 22
      1.  
        7 (3) 14%
      2.  
        4 (0) 0%
      3.  
        10 (11) 50%
      4.  
        6 (1) 5%
      5.  
        9 (4) 18%
      6.  
        5 (0) 0%
      7.  
        2 (0) 0%
      8.  
        3 (0) 0%
      9.  
        8 (3) 14%
      10.  
        1 (0) 0%
      Hallo!
      Hab gesehen das noch kein Thread zu diesem genialem Film hier offen Ist!
      Meiner meinung noch ist dieser film ein absoluter Klassiker!
      ER zählt zu meinen Lieblingsfilmen und ist meiner meinung nach der beste (WK2)Kriegsfilm!
      Was sagt ihr dazu?
      Noch ne frage:Giebt es einen Unterschied zwischen der Widescreenedition in (goldener) DVD hülle und der im Digipack?
      ANZEIGE
      Ich finde "Der Soldat James Ryan" auch ziemlich genial, ein richtig guter Kriegsfilm!
      Auch ziemlich Brutal!

      "Band of Brother" finde ich von denn Action Szenen nicht viel besser, aber dafür ist die ganze Serie vom geschehen her, viel besser und aus fülliger gemacht als James Ryan...aber so im Ganzen sind das 2 ganz gute Kriegsfilme!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mailcop“ ()

      Ein absolut geiler Film,Tom Hanks spielt seinen Part überragend,weiß gar net wie oft ich den Film schon gesehen habe,besonders die Anfangssequenz als die Alierten am Strand ankamen der Hammer mit einem geilen Heimkino inkl. Großleinwand macht das ansehen nochmal soviel Spass.
      MfG
      Takeshi
      ___________________________________________________________________

      Ich stimme bei Der Soldat James Ryan , Platoon und Band of Brothers mit ein aber bei der Schmale Grad vergeht mir die Freud :D der Film war ja sowas von langweilig . Ich hab der Schmale Grad 1x gesehen am Ende bin ich wieder aufgewacht :D . Bei Band of Brothers fand ich es sehr gut das man gesehen hat wie alles aufgebaut wird und man selber schon aufgeregt war wann es denn nun in die Schlacht geht .
      Bilder
      • axis-tank-kill.gif

        98,43 kB, 185×77, 546 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Good Boy“ ()

      Privat Ryan und Band of Brothers waren klasse.

      Aber Der schmale Grad ??????????????

      Was soll an diesem Film gut sein?
      Ich schließe mich Good Boy an - der war nur langweilig.
      Und das bei so einer Topbesetzung. Obwohl - kaum einer der großen Namen hat ja wohl mehr als 10 Minuten Leinwandpräsenz gehabt.

      Aber ich suche sowieso schon lange nach jemandem der mir erklärt was man an diesem Film gutfinden kann.
      "Die Größe deines Intellekts wird nur erreicht von der Tiefe deiner Demuth."

      "Wir sind wie ein Supermarkt - wir haben zwar nicht immer Kunden, aber immer geöffnet."

      "Thousands of innocent people die every day. Detonate one rich guy's dog, and you're a marked man for life. "
      James Ryan ... Patriotismus??? Wo denn bitte???

      übrigens wär es cool wenn hieraus ein Spoiler-Thread werden würde, damit ich hier mal über den Inhalt schreiben könnte, ohne immer alles unsichtbar machen zu müssen.

      dieser Film hat mich nämlich ziemlich beschäftigt und ich hab mir auch einige Gedanken gemacht über die Aussage, die Charaktere und deren Handlungen im Film z.B. wer stirbt und wer nicht oder warum jemand was gemacht oder halt nich gemacht hat. Und das wäre ziemlich anstrengt das ständig als Spoiler zu kennzeichnen.

      BÜDDE!!! :angel:
      "Gefahr ist mein zweiter Vorname. - Meiner ist Cornelius, wenn du das verrätst, bring ich dich um!!!"
      "Das Glück bevorzugt den, der vorbereitet ist!!!"
      "Mal muß man kämpfen, f....n oder sich verdrücken. Ich schlag vor du verdrückst dich!!!"
      "Get busy living or get busy dying"
      Original von Last Boy Scout
      James Ryan ... Patriotismus??? Wo denn bitte???

      übrigens wär es cool wenn hieraus ein Spoiler-Thread werden würde, damit ich hier mal über den Inhalt schreiben könnte, ohne immer alles unsichtbar machen zu müssen.

      dieser Film hat mich nämlich ziemlich beschäftigt und ich hab mir auch einige Gedanken gemacht über die Aussage, die Charaktere und deren Handlungen im Film z.B. wer stirbt und wer nicht oder warum jemand was gemacht oder halt nich gemacht hat. Und das wäre ziemlich anstrengt das ständig als Spoiler zu kennzeichnen.

      BÜDDE!!! :angel:


      hö? :what:
      Anstrengent??? :what:
      naja ... klar wärs möglich. Aber auch fürs lesen und diskutieren wärs nat angenehmer, wenn mans nich immer makieren müßte.
      "Gefahr ist mein zweiter Vorname. - Meiner ist Cornelius, wenn du das verrätst, bring ich dich um!!!"
      "Das Glück bevorzugt den, der vorbereitet ist!!!"
      "Mal muß man kämpfen, f....n oder sich verdrücken. Ich schlag vor du verdrückst dich!!!"
      "Get busy living or get busy dying"
      ANZEIGE
      Nagut .. dann kommen jez mal meine Gedanken zur Filmaussage usw (ich hoffe ihr nehmt euch mal die Zeit, denn mich würde sehr interessieren, was ihr davon haltet):

      Spoiler anzeigen
      1. Warum stirbt James Ryan nicht, aber z.B. Cpt. Miller? = Hauptaussage des Films:
      auf dem Poster zum Film steht "the mission is a man" und es geht im Krieg auch nur um die Erfüllung der Mission, egal wie und wer dafür sterben muß (kollateral Schäden), aber da diesmal der Mann die Mission ist überlebt er und Cpt Miller wird ganz plump erschossen (so wie keiner im Film einen Heldentod stirbt!!!)

      2. Die Figur des Dolmetschers
      (wer hat sie beim ersten mal schaun nicht auch verflucht, weil er nix unternimmt). Er ist die vollkommene Demontage des amerikanischen Heldensoldaten früherer Kriegsfilme (der Anti-Rambo). Am Ende sieht er genauso aus wie einer (Munitionsgurte um den Körper gehangen usw.) aber er tut nichts, hat Angst UND ÜBERLEBT!!! Warum? Weil der größte Faktor, ob man überlebt oder nicht GLÜCK ist. Er hält sich zurück, versteckt sich und wird oft durch Zufall nicht entdeckt.

      3. Ist die Mission nicht sinnlos???
      Wird im Film gefragt. 8 Mann wegen einem zu riskieren. Die Antwort gibt Cpt Miller selbst als er sagt, dass er so vieles hier gesehn habe, welches er seiner Frau nie erzählen könne, aber wenn er diesen Mann findet und damit das Recht erwirbt wieder nach Hause zu dürfen, dann ist dass seine Mission. D.h. für die Aufgabe jemanden zu RETTEN, lohnt es sich, im Gegensatz zu dem Kriegsalltag, dem TÖTEN. Tom Sizemore sagt auch dies wäre dann das einzige anständige, dass er hier gemacht hätte.


      Diese Elemente, die mir erst nach und nach aufgefallen sind, haben den Film für mich zu einem Genie-Streich gemacht.

      Wem ist das noch aufgefallen?
      Gibts andere Deutungen?
      Bild ich mir das alles nur ein?

      Bitte um eure Meinungen dazu!!!
      "Gefahr ist mein zweiter Vorname. - Meiner ist Cornelius, wenn du das verrätst, bring ich dich um!!!"
      "Das Glück bevorzugt den, der vorbereitet ist!!!"
      "Mal muß man kämpfen, f....n oder sich verdrücken. Ich schlag vor du verdrückst dich!!!"
      "Get busy living or get busy dying"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Last Boy Scout“ ()

      Original von Good Boy
      In dem Film der Soldat James Ryan war nirgends wo was von amerikanischen Patriotismus zu sehen !


      Wenn man am Anfang des Films schon die prachtvolle USA-Flagge bewundern darf und daneben einen stolzen Soldatenfriedhof zu sehen bekommt, dann weiß ich ganz genau, was für ein Film mich erwartet.

      Außerdem ist es wenig gelungen, dass die abgesandten Soldaten ihren Auftrag nicht einmal kritisch hinterfragen. Hauptsache wir ziehen in den Krieg, töten ein paar Europäer und bauen uns zwischendurch wieder mit der Ami-Moral auf. Reine Kommerzformel, die Spielberg hier angewendet hat, um auf den nächsten Regie-Oscar zu schielen...
      @nONAMe

      1. erfüllt mich ein Blick auf einen Soldatenfriedhof nicht mit stolz, sondern Trauer und Ehrfurcht.

      2. was gibts an dem Auftrag gegen die Nazis zu kämpfen zu hinterfragen? Eig hätte es die moralisch Pflicht eines Jeden sein müssen diese Verbrechen aufzuhalten und die Diplomatie war wohl zu diesem Zeitpunkt längst gescheitert. (Bei all der berechtigten Kritik an der amerikanischen Außenpolitik, war ihr Eingreifen da notwendig und hat geholfen den Krieg zu beenden. Dabei hätten sie sich ja auch nur auf Japan beschränken können, wir können dankbar sein, dass sie auch "ein paar Europäer töten" wollten [was für eine polemische Formulierung])

      und 3. einem Regissuer wie Spielberg, der moralische Werke wie Schindlers Liste inszinierte Kommerz als Motiv zu unterstellen finde ich hier nicht angebracht!!!

      PS: hast du dir mal meinen Beitrag durchgelesen? Ist dir da nicht auch was aufgefallen oder hast du wirklich nach den ersten 5 min abgeschalten.
      "Gefahr ist mein zweiter Vorname. - Meiner ist Cornelius, wenn du das verrätst, bring ich dich um!!!"
      "Das Glück bevorzugt den, der vorbereitet ist!!!"
      "Mal muß man kämpfen, f....n oder sich verdrücken. Ich schlag vor du verdrückst dich!!!"
      "Get busy living or get busy dying"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Last Boy Scout“ ()

      @ Last Boy Scout
      Meiner Meinung nach ist der Film reiner Kommerz und an den Harren herbeigezogen. Die ach so sozialen Amis stellen sich hier mal wieder als die Nation überhaupt hin. Wie gnädig von der Truppe den Nazi am Leben zu lassen, weil das personifizierte Gute in Form von Hanks seine Männer davon abhält. In der Realität hätten sie kurzen Prozess gemacht, aber im Film machen sich die Amerikaner ja nicht die Finger schmutzig.
      Meiner Ansicht nach stinkt der Patriotismus bis zum Himmel, aber jedem seine eigene Meinung...
      Tom Hanks reagiert dort so wie man hätte reagieren sollen, nicht wie es in Wirklichkeit geschehen ist. Erstens wird er dabei von seinen eigenen Männern verurteilt und
      Spoiler anzeigen
      zweitens wird er vom selben Mann am Ende getötet.
      Ist das nicht kritisch genug???

      Aber bitte ... du wirst dich wohl davon auch nicht überzeugen lassen und das sollst du ja auch garnicht :D
      "Gefahr ist mein zweiter Vorname. - Meiner ist Cornelius, wenn du das verrätst, bring ich dich um!!!"
      "Das Glück bevorzugt den, der vorbereitet ist!!!"
      "Mal muß man kämpfen, f....n oder sich verdrücken. Ich schlag vor du verdrückst dich!!!"
      "Get busy living or get busy dying"