Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Total Recall (2012)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      @ UnleashedGhost Geschmack als Ausrede ist ein bisschen lächerlich ! Eine Handvoll Filme haben in den letzten Jahren eine 10 /10 bekommen, da zählt Total Recall bestimmt nicht zu ! Aber ist ja dein Geschmack, wenn der schon 10 Punkte bei dir bekommt, kann das Niveau bei dir nicht sehr hoch sein :hammer:



      MFG Rush
      ANZEIGE
      Original von burtons
      du scheinst keinen Spass zu verstehen oder?^^

      Übrigens der Satz mit "wie kann man nur, kam nicht von mir" ;)

      Du kannst ja den Film ja so gut finden wie du willst, stört mich ja nicht im geringsten, aber 10/10 Punkte bedeutet für mich das ich nichts, aber auch wirklich gar nichts an dem Film auszusetzen habe. Ist der neue TR so ein Kandidat für dich? Sei mal ehrlich.

      @Ladykracher

      du hast die erste Verfilmung bisher noch nie gesehen? Ich bin schockiert.^^


      Spass schon, aber wir diskutieren ja hier und wie soll man den Satz ohne Smilie interpretieren? Oder soll man jeden Satz von Dir als Spass oder Ironie werten?!

      Und ja, in meinem Profil kann man sehen, dass das meine Art von Film ist, ich habe hier schonmal irgendwo geschrieben, dass ich auf diese Sorte Film stehe, das scheint hier auch das einzige Forum zu sein, wo ich damit alleine stehe...

      Ich weiss, dass der Satz nicht von Dir ist, das war auch nicht auf Dich bezogen.

      @ Rush

      Was machst Du Dir Gedanken über mein Niveau?! Bist Du eigentlich besoffen, zu sagen ich habe kein Niveau, weil ich dem Film 10 Punkte gebe? Sowas kann ich selbst mit nem Smilie dahinter nicht ab!

      Ich glaube ich bin hier falsch, dass nicht alle meinre Meinung sind war mir klar. Wenn man sich jedoch rechtfertigen muss, weil man aktuelle Blockbuster gut findet, hab ich keine Freude hier, ist mir zu anstrengend...
      Ich glaube, ich bleibe jetzt besser hier weg, ich will Euch ja auch nicht mit meinen Wertungen verärgern und als relativ Neuer hab ich ja weder Ahnung noch Rechte hier.

      Schaut weiter Eure 'avantgarde-Kunstfilme mit Niveau' und stellt alles andere als schlecht hin, zum Glück denkt die Mehrheit da anders und Filme von Wiseman und Anderson (Oh, Gott, die Kombination findet er gut, wie kann er nur...) werden immer mehr Erfolg haben.

      Lebt wohl!
      Original von UnleashedGhost
      Spass schon, aber wir diskutieren ja hier und wie soll man den Satz ohne Smilie interpretieren? Oder soll man jeden Satz von Dir als Spass oder Ironie werten?!

      Lebt wohl!


      Mein Satz:
      Wobei wenn ich mir so seine Favoriten in seinem Profil anschaue wunderts mich überhaupt nicht das er den so toll findet. großes :D


      wie du siehst war da sehr wohl mein Smilie drin. dieses ding hier (^^) ist ebenfalls einer.

      Im übrigen zu meinen Lieblingsfilmen gehören ebenfalls verspottete alte Action-"gurken" der 80er (bevorzugt von Arnie und Sly, die zusammen mehr Himbeeren kassiert haben als es Anderson und Wiseman verdient hätten), also wie du siehst bin ich nicht nur ein "überheblicher" Kunstfilmliebhaber der sich nur Werke von Lars von Trier, Lynch, Gus Van Sant und dergleichen reinzieht, sondern habe auch durchaus meine Leichen im Keller, nur habe ich eben ein Problem mit den "neuen" filmen die einfach nur Blendwerk sind.

      sry for offtopic, musst dich jetzt nicht verabschieden.
      Original von Rush
      @ UnleashedGhost


      Ne bin ich nicht, aber ich sollte nochmal in Total Recall und dann besoffen dann gibts vielleicht eine 7 Punkte Wertung von mir :hammer:
      Du brauchst nicht aus dem Forum weg bleiben, bleib ruhig hier ich möchte deine kommenden Filmbewertungen auch noch sehen :rotfl:

      MFG Rush


      hast du den Film überhaupt gesehen oder hält du dich nur aus Spaß hier auf...es kommt mir nur so vor.
      Die totale Erinnerung ... ich kann mich noch total gut daran erinnern, wie ich das Arnie-Original im Kino gesehen habe. Ein stylisher Verhoeven mit ordentlich viel Gewalt, einer jungen Sharon Stone, einem fiesen Michael Ironside, einem noch fieseren Ronny Cox und einem Arnie in Topform!

      Körperliche Topform möchte ich auch dem guten Collin zusprechen. Wow, der hat für die Rolle sicher ganz schön im Gym geschwitzt, so kräftig hab ich ihn nie zuvor gesehen. Aber zum Film:

      Klar, dass da im grunde nix neues zu erwarten ist. Wer die Arnie-Variante kennt, der weiss, was kommt, womit der Überraschungseffekt schonmal wegfällt. Dass das Setting der Städte der Zukunft und die "Autobahnen" alles schonmal irgendwo zu sehen waren, will ich dem Film nicht ankreiden. Wie will man das auch anders zeigen, da haben Minority Report, 5th Element und Co. natürlich die Vorarbeit geleistet. Jedoch ist die tricktechnische Perfektion nicht zu leugnen, das sieht alles sehr sehr gut aus (auch wenn dieser Lichtrefektionseffekt etwas arg überstrapaziert wird).

      Ich kenne das Buch nicht, daher weiss ich jetzt nicht, was man PK Dick oder den Drehbuchautoren ankreiden kann ... aber die Story hat einige Löcher, die auch die wirklich tolle Optik nicht überdecken kann.

      Spoiler anzeigen
      Wie bereits bei Blade Runner hat der Grundplot/die Prämisse so manchen Denkfehler. Welchen Wert haben Erinnerungen, wenn man weiss, dass sie falsch sind? Ich meine folgendes: Wenn ich ein einfaches Leben führe, mit dem ich nicht zufrieden bin und dann bei Rekall eine Erinnerung kaufe, wo ich als Millionär in einem Penthouse mit 100 Frauen schlafe, dann aber im Stuhl aufwache ... wofür habe ich bezahlt? Hat ein Mensch nicht selbst genug Fantasie, sich sowas vorzustellen und in Tagträumen zu entfliehen? Wenn ich im Stuhl bei Rekall wach werde, weiss ich dann ja auch, dass diese Erinnerung eine Manipulation meines Geistes ist .. wer würde sowas machen? Diese "Technik" zum Löschen von Erinnerungen oder zum Manipulieren eines Gedächtnisses könnte nur dann sinnvoll sein, wenn der betreffende sich nicht an die Manipulation erinnert...

      Aber egal, nehmen wir einfach mal diese Prämisse als gegeben hin, sonst kann man sich nicht amüsieren im Kino. Es gibt aber noch mehr Haken: Die Rebellen. Wieso sollten die gefährlich sein? Nichts im Film zeigt, dass die eine Gefahr wären. Die "Anschläge" wurden ja alle vom Oberboss selbst befohlen, um seine Aufrüstung zu rechtfertigen.

      Stichwort Rebellen: Der Angriff der Roboter wird groß und breit angekündigt. Die Bahn, die durch den Erdkern geht, gibt es schon eine Weile. Ist da noch keiner darauf gekommen, da mal eine Bombe reinzuschmeissen - was Collin am Ende ja macht? Wenn ein paar kleine Sprengkörper genügen, fragt man sich, warum da noch niemand vorher drauf gekommen ist. Überhaupt muss man die beiden Lager eher symbolisch betrachten, beim logischen Abklopfen fällt das Kartenhaus zusammen.

      Bei dem hohen Technikstand fragt man sich nämlich, wieso man es nicht schafft, Lebensraum zurückzugewinnen. Oder wenn das Land doch ZU verseucht ist, warum man dann nicht ins bzw. unters Wasser geht. Wenn man einen Aufzug durch die ganze Erde bauen kann, müsste eine Stadt unter der Erde oder unter Wasser doch Kinkerlitzchen sein.

      EInen schöneren Girlfight hätte ich mir auch gewünscht. Ein paar Klapse im Aufzug ... ne, das war nix. Bei DEN beiden Hammerfrauen, die beide Fighterfahrungen haben, hätte mehr rumkommen müssen.


      Wenn man weiss, worauf man sich einlässt, kann man durchaus gut unterhalten werden. Es hilft auch, wenn man die Arnie-Variante nicht kennt. Der Film ist chromglänzend, schnell und leicht verdaulich. Dass er zu einem derben Flopp geworden ist, ist bedauerlich, aber auch nicht vollkommen überraschend. Zu glatt sollte man heute auch nicht seine Filme polieren, ein wenig "Reibefläche" ist durchaus erwünscht.

      In eigener Sache: trotz allem finde ich es OK, dass solche Filme gemacht werden. Sie loten die Effekte aus und schaffen technische Routinen. Wie bei Battleship dieses Jahr sind solche Streifen nicht dafür gemacht, im Kino nachzudenken. Sie werden auch nicht gemacht, um interessante Charakteren Tiefe zu geben oder um interessante Geschichten zu erzählen. Sie werden gemacht, um zu zeigen: Guckt mal, dass alles ist heute tricktechnisch möglich. Für junge Filmemacher können diese Produktionen Fingerzeige sein für ihre Projekte, die es vielleicht dann schaffen, mal RICHTIGES Kopfkino mit Hammereffekten zu drehen (und damit meine ich nicht sowas wie Nolan dreht).

      Für die Zuschauer bietet der Film entweder unkomlizierte Hochglanzaction oder die Gelegenheit, sich in Foren darüber lustig zu machen. Nur ernst nehmen, DAS sollte man diese Filme nicht. Über die Prämisse der Gedankenmanipulation und ob sowas mal durch Technik möglich sein wird und die Gefahren und Möglichkeiten, die darin stecken, darüber kann man aber sicherlich "intellektuell" diskutieren...

      ;)

      PS: Ein paar Kleinigkeiten, die mich zum Schmunzeln gebracht haben:

      Spoiler anzeigen
      Eine der Produktionsfirmen heisst "Original Films". Dass gerade dieses Logo "Original Films" direkt vor dem Titel kam, ist witzig!

      Wenn sich Quaid mittels des Holokragens durch die Ankunftsschleuse schmuggeln will, läuft direkt vor ihm eine Frau, die beihahe genauso aussieht, wie die Verkleidung, die Arnie benutzt hat, als er sich auf den Mars geschmuggelt hat.

      Schön, dass man an die Frau mit den 3 Hupen gedacht hat! Ein nettes "Wiedersehen" :hammer:
      SUCHE:
      Cap. America MB 1+2, Wintersoldier MB 2,
      Batman SBs (Adams, Aparo, Mignola), JLA Crisis 1-5

      BIETE:
      Comic-Sammlerstücke wie
      Die Spinne/Supie/Roter Blitz Heftklassiker + TBs,
      SBs wie Qualen, Abgründe, Phoenix Abgesang, Ultimates,
      aktuelles wie Dark / Uncanny Avengers, Guardians, Thor
      + viele DVDs und Filmraritäten (Steel, 70s CAP America)

      paninicomics.de/forum/index.php?page=Board&boardID=17

      Vorschläge und Suchlisten bitte per PN
      Also ich habe ihn jetzt auch gesehen. Ich habe sehr schlimmes erwartet, aber so mies fand ich ihn dann jetzt gar nicht. Würde sogar sagen, dass es, meiner Meinung, nach der beste Film von Len Wiseman bisher war, was jedoch an sich nicht unbedingt viel heißt. Der Film bietet auf jeden Fall genug Fläche für Diskussionen. Schließlich ist ein Remake eines großartigen SciFi-Action Kultfilms.

      Sollte jetzt einer sagen „Moment, das ist kein Remake vom Arnie-Film sondern basiert nur auf der selben Geschichte“ möchte ich ernsthaft widersprechen und vermuten das da wohl jemand bei Rekal war und eine falsche Erinnerung eingepflanzt worden ist.

      Ich habe hier mal den Inhalt der Kurzgeschichte von Philip K. Dick zusammengefasst:
      Spoiler anzeigen
      Douglas Quail (nicht Quaid) will unbedingt zum Mars reisen. Da er Aufgrund seiner gesellschaftlichen Stellung dazu nie eine Chance haben wird, geht er zu Rekal. Das geht (wie durch die Filme bekannt) schief und Douglas wacht in einem Taxi, mit Erinnerungsfragmenten vom Mars, auf.

      Da er nicht mehr weiß was real und was nicht ist gerät er in einen heftigen Streit mit seiner Frau, die ihn darauf hin verlässt. Agenten tauchen in seiner Wohnung auf, die Douglas erklären das er ein Gerät in seinem Kopf hat mit dem sie seine Gedanken hören können und er sich bereits an zu viel erinnert. Douglas erinnert sich das er als Auftragskiller ausgebildet wurde und hat auf den Mars ein „unmögliches“ Attentat verübt. Er kann die Agenten ausschalten und fliehen.

      Über den Gedankentransmitter kommuniziert Douglas mit seinen „Jägern“. Er will sein altes Leben zurück und ist bereit sich zu ergeben. Bei Rekal soll ihm eine Erinnerung eingepflanzt werden, die stark genug ist all seine Sehnsüchte nach größerem zu stillen. Die neue Erinnerung, wonach er als Kind (ohne das jemand anders davon weiß) die Zerstörung der Welt durch außerirdische Invasoren allein mittels seines gutmütigen Wesens verhindern konnte und diese erst nach seinem Tode mit der Invasion fortfahren, kann ebenfalls nicht gepflanzt werden.

      Es zeigt sich das auch diese Erinnerung wahr ist und es Douglas nur möglich war mit „Geschenken“ der Aliens das „unmögliche“ Attentat zu verüben.

      Wenn man sich diese Zusammenfassung durchliest, wird man feststellen das sehr wichtige Storyelemente (beider Filme) nicht in der Kurzgeschichte auftauchen. Z.B.
      Spoiler anzeigen
      Der Protagonist ist kein Doppelagent und der bekannte doppelte Storytwist kommt nicht vor. Es werden keine Parteien erwähnt, die gegeneinander agieren. Es existieren keine Charaktere wie Cohaagen, Melina oder Hauser, auch seine Frau will ihn weder umbringen noch wird explizit dargelegt das sie von der Sache weiß. Es existiert keine Konfrontationsszene, in der die „gegnerische“ Partei ihn überzeugen will das würde sich alles nur in seinem Geist abspielen, usw.

      Der Schwarzenegger-Film basiert selbstverständlich auf der Kurzgeschichte, aber der neue Film hat kein neues Element aus der Kurzgeschichte übernommen, sondern bedient sich rein von dem was FIlm von 1990 bereits verwendet hat. Nur das Setting wurde geändert. Zu sagen es wäre kein Remake ist, meiner Meinung nach, einfach nicht wahr.


      Zum Film (leichte Spoiler möglich)
      Der größte Negativpunkt ist das der Film fast 1:1 denselben Verlauf hat wie der Schwarzenegger-Film. Es gab also keine Überraschungsmomente. Das war zwar eigentlich vorher klar, aber man hätte sich vielleicht die ein oder andere Wiederverwertung sparen können und dafür durchaus den Mut haben können irgendein neues Storyelement hinein zubringen. Dann hätten auch die vielen Hommagen an den alten Film (Die Prostituierte, die alte Frau, etc.) besser gewirkt. Der Film ist nicht frei von Plötlöchern, aber wer sich daran oder der Geschichte an sich stört, muss eigentlich in den 90ern anfangen zu meckern.

      Wirklich neu ist das Setting, welches zwar etwas düsterer hätte ausfallen können, mir jedoch besser gefällt als beim alten Film. Soll heißen, ich finde die Nummer mit dem geringen Lebensraum und dem „Fall“ viel spannender als die Mars-Nummer. Generell wurde sich an Blade Runner und Minority Report orientiert, auch wenn beides nicht erreicht wird. Weil es hier reinpasst spreche ich gleich die Effekte und Optik an. Die Effekte sind sehr gut gelungen, stechen aber auch nicht gegenüber anderen modernen SciFi-Filmen hervor. Die Optik ist hochpoliert und wirkt dadurch oftmals sehr steril. Hier wäre ein dreckigeres, düsteres und weniger Lensflare-geschwängertes Bild besser gewesen.

      Die Darsteller machen die Sache eigentlich alle gut, teilweise besser als im Original. Der alte Film kommt zwar aus einer anderen Zeit, aber ich finde es etwas merkwürdig wenn man kritisch Collin Farrells Darstellung eindimensional und hölzern nennt, aber kein Wort zu Arnie verliert der im alten Film sensationell komische Grimassen zieht und eigentlich nur von „One Linern“ und seiner körperlichen Präsenz lebt. Die schauspielerischen Leistungen im neuen Film sind natürlich allesamt weit entfernt von Oscarwürden, aber so miserabel schlecht sind sie auch nicht. Selbst die Beckinsale macht sich als böse Ehefrau nicht sooooo schlecht. Sie hat leider nur das Pech das ihre Rolle mit der von Richter zusammengelegt wurde und an Michael Ironsides Rolle kommt sie nicht ran.

      Zusammenfassend kann man (natürlich) sagen das der alte Total Recall ein deutlich besserer Film ist als der Neue. Warum? Gute Frage: Damals waren die Effekte grandios, die Story war innovativ und vor allem neu, Arnie und Verhoeven waren auf ihrem Zenit, was man am Humor und der blutigen Action sieht. Der Film ist zu Recht Kult und so wird auch gerne über die Schwächen dieses Filmes hinweggesehen.

      Ist der neue Total Recall ein schlechter Film? Nein, er macht nur die gleichen Fehler wie das Original, aber ohne ein neues Element beizusteuern an das man sich rückwirkend erinnert und sagt „WOW“ (wie damals das Original). Es ist ein ordentlicher SciFi-Action Film, der aber keine neuen Akzente setzt. Die Actionsequenzen sind spannender und rasanter inszeniert, aber durch die polierte Optik seelenloser. Alles in allem finde ich persönlich jedoch die sehr vielen schlechten Bewertungen doch etwas zu unfair.

      7/10 Erinnerungen
      (Total Recall (1990): 9,5 / 10 )
      Also der Film kommt hier ja eher mittelmäßig weg. Hab mir den Kinobesuch gesparrt, weil ja kurz nach dem Kinostart bekannt wurde, dass ein extended cut mit 20 min mehr film kommen wird.

      Mal an die die den Film schon gesehen haben, meint ihr die 20 min lohnen sich?



      ANZEIGE
      Der Film konnte mich nicht fesseln und die Spannung nicht aufrecht erhalten.
      Coole Action Sequenzen gabs, aber das war auch schon alles.

      Das Ende hat dann für mich nochmal einiges rausgerissen, wobei ich es mir eigentlich sofort gedacht hatte...
      Spoiler anzeigen
      Ich dachte mir dann nur, dass es zu einfach wäre. Letztlich aber doch ein cooler Moment in dem klar wird, dass alles nur im Rekall geschah...


      6,5 / 10 Punkten

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Olli86“ ()

      "Total Recall" [Len Wiseman / USA ´12] - 6,00 / 10

      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:

      Der Film geht stilistisch andere Wege wie sein Vorbild und das ist in erster Linie mal positiv zu bewerten. Ein 100%iges Duplikat kann dabei nur den Kürzeren ziehen. Gut, das tut der Film zwar auch so deutlichst, aber immerhin das kann man ihm nicht so richtig ankreiden. Tat der Sichtung eben wohl nicht sonderlich gut, dass ich mir das Original unmittelbar davor nochmal angesehen habe. Der ironie-reiche Vorgänger ist dem Abbild in allen Belangen voraus. Farrell macht seine Sache zwar nicht unbedingt schlecht, charismatisch ist dann aber doch etwas anderes. Optisch machte das Remake einiges her und die Action konnte meistens zünden. Der Film wird aber nur selten entscheidend mitreißend genug und im Gesamtbild ist hier von mehr oder weniger solider Unterhaltung zu sprechen. Misst man den Film nicht zu hart an seinem Vorgänger dürften zwei launige Stunden Sci-Fi-Action-Unterhaltung dabei herausspringen. Einmal sehen müsste jedoch genügen.
      Ohne das Original würde der Film wohl besser abschneide, so ist es aber ein überflüssiges Stück Film. Gut man hat die Location geändert, aber ansonsten jede Schlüsselszene übernommen. Alles schön in Hichglanzoptik wie es sich heute gehört und was bei mir generell keine Begeisterungsstürme auslöst. Wenn man dann aber noch ein Old-School-Actioner als Vorbild hat will gar keine gute Atmo aufkommen. Ohne Originalkenntnisse sicherlich aber solide bis gute Actionunterhaltung.

      6/10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:




      Laufende Serien: The Last Ship (2.), Lethal Weapon (1.), The Walking Dead (8.), The Muppets (1.)
      Serienstaffeln 2017: -30-
      Filme 2017:
      -57-
      Für sich ist der Film jedenfalls eigentlich ganz unterhaltsam, und natürlich hat man das Original auch immer im Hinterkopf, leider nimmt sich der Film an manchen stellen viel zu ernst so ist es eher ein misch masch aus verschiedenen Genre Filmen geworden das man in ein Grundgerüst des Original Films packt. Ohne das der Film irgendwelche neuen Impulse bekommt da fast jede entscheidende Szene dem Original entspricht, mit ein paar kleinen Änderungen.

      Die Positivste Figur macht noch Kate Beckinsale, der ich am ende sogar fast die Daumen drücke. :grins:

      Von der Action und der Optik ist der Film 1A, und wenn man ihn nicht zu sehr mit dem Original vergleicht kann man auch seinen Spaß bei haben. Von daher vergebe ich mal solide 6.5/10 Punkte.

      Mal noch ein Wort zur Blu-ray, das Bild ist jedenfalls Referenz würdig, eine klasse Schärfe, mit schönem Plastischem Schwarz dazu knallige Farben, und einem sehr schöner Kontrast. So sollten alle Top Titel aussehen.

      Nun zum Negativen, die Tonspur ist leider total verbuggt zumindest in der Synchronfassung des Extended Cuts, wie das bei der Kinofassung ist weiß ich nicht aber beim EC ist die komplette Tonspur ab der Hälfte des Film komplett Asynchron so das Stimmen, und Geräusche immer zeit verzögert sind. Dazu gibt es an manchen stellen Tonaussetzer, besonders bei der Schlussszene. Schon traurig wenn so ein großes Studio das nicht richtig auf die Reihe bekommt.

      GrafSpee schrieb:


      [...] Nun zum Negativen, die Tonspur ist leider total verbuggt zumindest in der Synchronfassung des Extended Cuts, wie das bei der Kinofassung ist weiß ich nicht aber beim EC ist die komplette Tonspur ab der Hälfte des Film komplett Asynchron so das Stimmen, und Geräusche immer zeit verzögert sind. Dazu gibt es an manchen stellen Tonaussetzer, besonders bei der Schlussszene. Schon traurig wenn so ein großes Studio das nicht richtig auf die Reihe bekommt.


      Kann ich leider bestätigen. Habe die Blu-ray in der Best of Hollywood 2 Movie Collector´s Pack Fassung und da ist auch der Extended Director´s Cut drauf (obwohl lt. der Abbildung bei Amazon nur die Kinofassung drauf sein sollte). Der Ton ist derart asynchron, dass es sehr sehr unangenehm und störend auffällt. Habe dann auf Englisch umgestellt, da man sich das einfach nicht mehr antun konnte.

      Der Film an sich bietet zwar zwei hübsche Darstellerinnen und tolle Effekte aber er ist irgendwie sehr träge inszeniert. Da bleibe ich dann doch beim "Original" mit Schwarzenegger. Der ist um einiges unterhaltsamer und hat auch den Nostalgiebonus.

      FRAGE: Bei der Kinofassung tauchen diese Probleme nicht auf?
      Das ist arrogante Anmaßung!