Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Diane Krüger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Original von Samo
      Man sollte das Synchronsprechen als Schauspieler schon beherrschen.
      Man sollte auch sprachlich "schauspielern" können.
      Gehört dazu !


      Aber welcher Amerikanische Schauspieler synchronisiert seine Stimme in anderen Sprachen?
      ANZEIGE
      Original von Griffith
      Original von Samo
      Original von Griffith
      Also ich finde nicht, dass ein guter Schauspieler automatisch ein guter Synchronsprecher sein muss. Sind für mich zwei verschiedene Dinge, die nicht unmittelbar zusammenhängen.


      Man sollte das Synchronsprechen als Schauspieler schon beherrschen.
      Man sollte auch sprachlich "schauspielern" können.
      Gehört dazu !



      Kommt auf den Typ und die Rollen an. Wenn man es nicht benötigt, muss man es auch nicht beherrschen. Sicher gehört ein gewisser "Grundkurs" dazu, aber in erster Linie muss man seine Rolle darstellen können, natürlich auch stimmlich und dazu ist es nicht immer nötig wie ein ausgebildeter Synchronsprecher zu sprechen.


      Eben.
      Ich sage ja nur weil man eben schon an ihrer Stimme merkt das sie nicht grade talentiert ist.
      Original von Jokerline
      Ja das sind aber weites gehend Einzelfälle. Außerdem kenne ich keinen Ami der sich selbst in der deutschen Sprache synchronisiert.

      Komisch, da meckert auch keiner rum, aber die deutschen müssen sowas können oder wie?


      Die Reden dann ja auch schon in der späteren Filmsprache ;)
      Wieso also nochmal synchronisieren?

      Ist bei dt. Filmen ja nicht anders... wobei ich nicht weiß, wie das abläuft, wenn die für andere Sprachen übersetzt werden. Ob die deutschen Schauspieler dann auf englisch synchronisieren? :D Ich glaube nicht.
      Original von Griffith
      Die Reden dann ja auch schon in der späteren Filmsprache ;)
      Wieso also nochmal synchronisieren?

      Ist bei dt. Filmen ja nicht anders... wobei ich nicht weiß, wie das abläuft, wenn die für andere Sprachen übersetzt werden. Ob die deutschen Schauspieler dann auf englisch synchronisieren? :D Ich glaube nicht.


      Hä? Du willst mir sagen das ein Brad Pitt sich nochmal auf chinesisch synchronisiert? :freaky: Also dafür gibt es doch Synchronsprecher! Weiß nicht ob du weißt was ich meine. ;)
      Original von Jokerline
      Original von Griffith
      Die Reden dann ja auch schon in der späteren Filmsprache ;)
      Wieso also nochmal synchronisieren?

      Ist bei dt. Filmen ja nicht anders... wobei ich nicht weiß, wie das abläuft, wenn die für andere Sprachen übersetzt werden. Ob die deutschen Schauspieler dann auf englisch synchronisieren? :D Ich glaube nicht.


      Hä? Du willst mir sagen das ein Brad Pitt sich nochmal auf chinesisch synchronisiert? :freaky: Also dafür gibt es doch Synchronsprecher! Weiß nicht ob du weißt was ich meine. ;)


      :freaky: Missverständnis. Ich meinte damit, dass die ja sowieso in englisch reden und der Film ja in dieser Sprache produziert wird. Deshalb der erste Satz.
      Original von Griffith
      :freaky: Missverständnis. Ich meinte damit, dass die ja sowieso in englisch reden und der Film ja in dieser Sprache produziert wird. Deshalb der erste Satz.


      Okay, aber genau das ist doch der Punkt. Die müssen den Film nur in Englisch reden und gut ist. Für die Synchronisation sind dann die Synchronsprecher da. d.h. Brad Pitts zb. deutscher Sprecher synchronisiert ihn. Nur jetzt stellt sich für mich hier die Frage, wieso werden deutsche Schauspieler hier als untalentiert bezeichnet, wenn sie sich nicht (oder schlecht) selbst synchronisieren können? Ein Brad Pitt wird ja auch nicht als schlecht bezeichnet, weil er sich nicht in Anderssprachigen Filmen synchroniesiert.
      Original von Jokerline
      Original von Griffith
      :freaky: Missverständnis. Ich meinte damit, dass die ja sowieso in englisch reden und der Film ja in dieser Sprache produziert wird. Deshalb der erste Satz.


      Okay, aber genau das ist doch der Punkt. Die müssen den Film nur in Englisch reden und gut ist. Für die Synchronisation sind dann die Synchronsprecher da. d.h. Brad Pitts zb. deutscher Sprecher synchronisiert ihn. Nur jetzt stellt sich für mich hier die Frage, wieso werden deutsche Schauspieler hier als untalentiert bezeichnet, wenn sie sich nicht (oder schlecht) selbst synchronisieren können? Ein Brad Pitt wird ja auch nicht als schlecht bezeichnet, weil er sich nicht in Anderssprachigen Filmen synchroniesiert.


      Diane Krüger überzeugt nun mal nicht mit ihrer eigenen Stimme im Einklang mit ihrer Schauspielerei. Ist also eigentlich schon so als ob sie zu 100% selber spielt, wie in etwa einer deutschsprachigen Produktion.
      Original von Jokerline
      . Nur jetzt stellt sich für mich hier die Frage, wieso werden deutsche Schauspieler hier als untalentiert bezeichnet, wenn sie sich nicht (oder schlecht) selbst synchronisieren können?.


      Sprache gehört genauso wie Mimik und Gestik zum Schauspielern dazu. Filme werden auch im O-Ton nachsynchronisiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Winnfield“ ()

      Ich schmunzele hier über eure Diskussion....

      Ich achte gar nicht auf die Synchronisation, ob die gut ist oder net, ist mir egal. Ich schau extrem auf Mimik, Gestik, Lippenbewegungen (ja nicht zu übertrieben sprechen - wenn ne Schauspielerin das tut, ist sie für mich unten durch :)) und das Schauspiel. Die Stimme ignorier ich. Auch wenn sie extrem wichtig ist für den Schauspieler.. Sehr interessant zu sehen, dass für euch das so eine grosse Rolle spielt.

      Diane Krüger - von ihr halte ich nicht viel. Sie sieht zwar gut aus, aber sie hat meiner Meinung nach nicht so viel Talent und hierbei muss ich anderen zustimmen: Die Frau hat sicher nen super Agenten :). Mir ist sie nicht so wichtig, da schätze ich andere Schauspielerinnen viel höher bzw. besser ein als sie. Sie ist für mich eine Schauspielerin, austauschbar ist.
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „chlis“ ()

      Um mich da nochmal einzumischen: Sprache gehört für mich dazu. Deswegen finde ich auch, kann man die eigentliche Leistung meist mehr in der Originalfassung beurteilen.
      Und wenn die Frau schon bei der Synchronisation so spricht, obwohl sie weiss, was da gerade los ist und die Rolle ja umso mehr drauf haben sollte, als ob sie vom Teleprompter abliest, ohne sich da irgendwie zu identifizieren, dann kann es meiner Meinung nach im Original kaum besser sein.
      Gerade Synchronisation sollte doch eigentlich leichter fallen, eben weil man sich nicht noch zusätzlich auf Mimik, Gestik usw konzentrieren muss, sondern auf den Ton. Und die Frau klingt nun mal, als sei sie soeben mit einem Kater und 5 Kilo Haschisch um Blut aufgewacht.
      Break through the surface and breathe.
      Naja, aber ich glaub nicht das das an Diane Krüger liegt. Ich denke eher das das für uns blöd rüberkommt, weil die Lippenbewegungen von ihr anders sind, sie aber sich spricht. Versteht man was ich meine? Also unser Hirn denkt, "das ist doch ihre Stimme", aber auf der Leinwand sieht man wie sich nicht lippensynchron ist, weil es ja englisch ist.

      Zum Beispiel ist das auch in "Der rote Baron", wo Matthias Schweighöfer sich selbst synchronisiert voll komisch. Das kommt auch voll blöd rüber und somit könnte man ja auch bei ihm das Gefühl haben, das er kein guter Synchronsprecher ist.
      mir sagt diane kruger zwar was, aber ich habe bewusst noch keinen film mit ihr gesehen (halt, falsch, troja hatte ich mal nebenher laufen, aber sehr erinnerungswürdig war der film ja auch nicht) und auch keine ausgeprägte erinnerung an ihre synchronisationsfähigkeiten, allerdings möchte ich nur kurz einwerfen, dass eine gewisse sprechausbildung, und da könnte man synchronisationsfähigkeiten durchaus auch mit reinnehmen, zur grundausstattung eines echten filmschauspielers (fürs theater mag das anders sein, wobei es da sogar noch mehr auf die stimme ankommt und theaterschauspieler das daher eh auch so draufhaben dürften) dazugehören sollte - aber objektiv hübsche kleiderständer (hässlich ist die dame nun mal wirklich nicht, auch wenn sie vielen nicht unbedingt gefallen mag) sind halt nicht immer auch gleich schauspieler, feix :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kane“ ()

      RE: Diane Krüger

      edited by burtons:

      bitte keine ganzen Beiträge zitieren, schon gar nicht den ganzen Anfangsthread!



      eine sehr nette Person. Überhaupt nicht abgehoben. Sie kommt aus der gleichen Stadt wie ich und eine Freundin von mir ist mit Ihr gut befreundet. Habe Sie öfters auf Geburtstagspartys gesehen. Wobei da war Sie noch nicht so bekannt wie jetzt. Jetzt lässt Sie sich leider nicht mehr so oft in Hildesheim blicken

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „burtons“ ()

      RE: Diane Krüger

      hallo :)

      ich persönlich finde sie zu dünn :(
      ein bisschen mehr auf den rippen 3-4 kilo und sie würd mir besser gefallen. :goodwork:
      wusste btw gar nicht , dass sie deutsche ist, hätte gedacht, dass sie amerikanerin ist.
      hab nur durch zufall heute gelesen, dass sie in quentin terrentinos wohnung in berlin lebt. die müssen sich ziemlich gut verstehen.

      das kannst du übrigens noch bei deiner bio. dazuadden :tlol:

      hier zum nachlesen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „freigeist“ ()