Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Public Enemies (Bale, Depp, Mann)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Wie bescheuert: Ich schaue den Film gerade, aber so wirklich mitreissen kann er mich gerade nicht (deswegen hab ich das Forum aufgesucht).
      Aber wer den Film hat, der schaut mal sich mal bitte den Anfang an:

      In der ersten Bankraubszene, wo Johnny Depp einhändig über den Tresen springt und die Kamera ihn von unten filmt, wurde sein Gesicht in CGI (auch etwas verwackelt und starr) über das eines Stuntmans geklebt. ;( :grins:
      Das ist irgendwie arm ... wie auch immer es dazu gekommen ist. :headscratch:
      Biollante.
      ANZEIGE

      Public Enemies

      Man kann ganz getrost sagen, das dies kein Meisterwerk von Michael Mann ist.
      Es gibt jede menge was mich gestört hat z.b. die (ständige) Wackelkamera auch handcam genannt. :D
      Wenn man diesen Film im typischen Hollywood stiil gedreht hätte, wäre er auf jeden Fall etwas besser geworden. Was mich störte war die Synchronstimme von Chritian Bale, das ging gar nicht. Von mir aus hätten sie das Problem mit der Stimme genau so lösen können wie mit Arnie & Sly in Expandables...
      Dem Film fehlt es außerdem an Würze, die Chracktäre wirken etwas blass und langweilig.
      Trotz allem denke ich das 7/10 Punkten gerecht sind.

      "Was wird dir diese Welt bedeuten ohne mich..."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „King Conan“ ()

      Der Film hat zwei massive Probleme. Erstens ist das Drehbuch Mist und zweitens dieser billige Look. Was ist denn da passiert? Digital gedreht, ja, aber das ist bei anderen Filmen auch kein Problem. Schade um die teils schönen Kulissen. Und dann dieses furchtbar flache Drehbuch... Da wurden einfach ein paar wichtige Stationen aus dem Leben Dillingers aneinandergeklatscht und das war es. Die Charaktere sind komplett austauschbar und gleich.
      Gibt zwar auch ein paar nette Szenen, wie Dillingers Besuch im Polizeirevier und das Finale vor dem Kino, aber das reicht nicht, wenn man mehr will, als gerade noch so am Durchschnitt zu kratzen. Positiv bleibt mir außerdem der Score in Erinnerung.

      5/10

      Wenigstens bin ich nicht der einzige, der sich am Look (und natürlich dem Skript) stört....
      Dazu kommt noch, dass der Film in Mann´s typisch kalten Art inszeniert ist, was hier finde ich nicht passen will....
      Da kommt nicht mal die gute Cast gegen an....

      Würde ihn auch wie @freido

      Muss noch vervollständigt werden....
      Was da an Geld drinsteckt :gruebel: :uglylol: