Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Blade Runner 2049 (Denis Villeneuve)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Na zum Glück hat mein Kino wiedermal nur 3D angeboten. Und das 3D war wiedermal voll fürn A.... :headbash:

      Mittlerweile muß man Cammeron fast schön böse sein dass er 3D salonfähig gemacht hat. Nur noch reine Abzocke und keinerlei Mehrwert.

      Übrigens mein einziger Kritikpunkt am Film, aber dafür kann der Film ja nix. Und die Aussage von Deakins untermauert ja nur dass 3D wieder eine Bedinung war dass sich die Kassen besser füllen :rolleyes:

      ANZEIGE
      Was war eigentlich die genaue Motivation von Wallace, mit dem
      Spoiler anzeigen
      ​natürlich geborenen
      Replikanten? Und warum gab es eine Gruppe gegen ihn?

      Die Antwort hab ich für mich gefunden, aber mich würde eure Meinung interessieren, weil ich darüber heute mit einem Kumpel disktuierte.
      Mein Letterboxd Profil: letterboxd.com/patrick_suite/

      DerPat schrieb:

      Was war eigentlich die genaue Motivation von Wallace, mit dem
      Spoiler anzeigen
      natürlich geborenen
      Replikanten? Und warum gab es eine Gruppe gegen ihn?
      Die Antwort hab ich für mich gefunden, aber mich würde eure Meinung interessieren, weil ich darüber heute mit einem Kumpel disktuierte.


      Spoiler anzeigen

      Sicherlich etwas Größenwahn und "Gott spielen" dabei. Aber wenn ich das richtig verstanden habe, ging es ihm auch um "Expansion"...um weitere Planeten zu erobern usw. brauch er viel mehr Replikanten, sagt er. Eine Menge, die er durch einfache Herstellung im "Reagenzglas" nicht erreichen kann. Daher möchte er eine natürliche Vermehrung erreichen.

      Warum es eine Gruppe gegen ihn gibt, ist dabei natürlich klar. Die Menschen haben Angst vor Replikanten. Die sind schon kaum noch von echten Menschen zu unterscheiden, wenn sie dann auch noch anfangen können, sich selbst zu vermehren, dann ist das eine noch stärkere Bedrohung für die Menschheit. In dem vorab veröffentlichten Kurzfilm "2022 - Blackout" wird auch erwähnt, dass es zu "Mankind-Supremacy-Aufständen" kam, dass Jagd auf Replikanten gemacht wurde usw.


      Welche Szene ich jedoch nicht ganz verstanden habt, ist, als
      Spoiler anzeigen
      er die neue Replikantin dann tötet. Ja, er war irgendwie frustriert, dass er keine fruchtbaren Replikanten herstellen kann, aber deswegen ein neues Modell einfach töten? War das nur dramaturgisch-reißerisch wegen der Wirkung oder hatte das Ganze auch inhaltlich irgendeine Bewandnis?

      Daleron schrieb:



      Welche Szene ich jedoch nicht ganz verstanden habt, ist, als
      Spoiler anzeigen
      er die neue Replikantin dann tötet. Ja, er war irgendwie frustriert, dass er keine fruchtbaren Replikanten herstellen kann, aber deswegen ein neues Modell einfach töten? War das nur dramaturgisch-reißerisch wegen der Wirkung oder hatte das Ganze auch inhaltlich irgendeine Bewandnis?


      Spoiler anzeigen

      Wallace geht es um Macht und Eroberung. Die aktuelle Replikantenmodelle sind für Ihn nur Werkzeuge/Sklaven. Sie sind ihm einfach nicht gut genug. Er will die nächste Stufe. Er ist Ihr Gott. Von diesen Modellen hat er die Schnauze voll, weil er Millionen herstellen könnte, aber die Produktion hängt von ihm ab. Der nächste Schritt wäre Replikanten die selbst gebähren, aber gleichzeitig Ihm ausgeliefert sind.

      Das missfällt Luv, sieht man in einigen Gesichtszügen von Ihr. Daher auch am Ende der Satz von Ihr an Officer K: I'm the best. Sie sieht sich schon als perfekte Version bzw. Ihrer Spezies.

      Interessant ist, dass der Film bei den Fans des Originals so derb unterschiedlich aufgenommen wird. Naja, für mich ist das nichts, ich gebe doch keine 12€ für eine Schlaftablette aus. :P Wem's gefällt, dem sei es gekönnt. Mir reicht er vielleicht irgendwann mal auf Blu-ray.


      „Wonder Woman 2“

      13. Dezember 2019

      Gambit schrieb:

      Interessant ist, dass der Film bei den Fans des Originals so derb unterschiedlich aufgenommen wird. Naja, für mich ist das nichts, ich gebe doch keine 12€ für eine Schlaftablette aus. :P Wem's gefällt, dem sei es gekönnt. Mir reicht er vielleicht irgendwann mal auf Blu-ray.


      Ich hab sogar extra 16€ für den Vip Platz bezahlt. :P :D

      Freue mich auch schon auf die Blu-ray wenn ich ihn endlich in 2D sehen kann.

      GrafSpee schrieb:

      Gambit schrieb:

      Interessant ist, dass der Film bei den Fans des Originals so derb unterschiedlich aufgenommen wird. Naja, für mich ist das nichts, ich gebe doch keine 12€ für eine Schlaftablette aus. :P Wem's gefällt, dem sei es gekönnt. Mir reicht er vielleicht irgendwann mal auf Blu-ray.


      Ich hab sogar extra 16€ für den Vip Platz bezahlt. :P :D


      Gab es den wenigstens zusätzlich für den Vip eine Zudecke und ein Kissen ? :D Für das Geld sollte man das schon erwarten.


      „Wonder Woman 2“

      13. Dezember 2019

      ANZEIGE
      Ich habe auch 16 Euro bezahlt. Nun, wer am Wochenende ins Kino geht und (notgedrungen) 3D nimmt, der zahlt halt.

      Habe ein Programmkino entdeckt, wo ich dann auch eine weiße Leinwand und 2D für die richtige Sättigung habe und wo ich dann die Zweitsichtung durchführen kann. Und dann kommt hoffentlich bald die Blu Ray.
      Der Sountrack ist spitze. Speziell gefällt mir dieser Track.



      Spoiler anzeigen
      Der letzte Kampf, draußen, das Wasser. Officer K wie er aus dem Wagen steigt. Luv. Perfektion.

      Niander Wallace schrieb:

      Der Sountrack ist spitze. Speziell gefällt mir dieser Track.



      Spoiler anzeigen
      Der letzte Kampf, draußen, das Wasser. Officer K wie er aus dem Wagen steigt. Luv. Perfektion.


      + joi und mesa

      trotzdem fehlt da ne ganze palette zu dem vorgaenger, haette gerne den von johann gehoert
      zimmer und wallfisch, hauen monatlich ja fast schon releases raus... ob da mit genuegend liebe dran gearbeitet worden ist :D

      auch hat der vorgaenger an nicht konventionellen stellen musik im hintergrund, in 2049 habe ich das vermisst

      Dieses Video zeigt wie detailverliebt die WElt konzipiert wurde in 2049. :)

      Mein Letterboxd Profil: letterboxd.com/patrick_suite/
      Hab mir den heute auch nochmal angesehen. War heute das dritte Mal drin und bin nach wie vor wirklich begeistert.

      Wirklich schön wie man die fast schon meditative Stimmung des Vorgängers adaptiert. Fand das Licht in der Tyrell Corp. genial, war ja schon im Vorgänger so, aber das hat mich wirklich angefixt mir solche Wassereffekte auch zu Haus zu installieren. Generell tolles Licht und eine grandiose Stimmung in dem Film. Coole Designs, geiler Soundtrack. Will da gar nicht auf jedes Detail eingehen. Ist für mich bisher mit großem Abstand der beste Film des Jahres. Hätte nicht erwartet, dass der so gut ist. War irgendwie nicht so begeistert von der Idee einer Fortsetzung, aber da waren einfach die richtigen Leute am Werk und haben nahezu alles richtig gemacht. Ein echter Glücksgriff. Manche Storyelemente fand ich vielleicht ein wenig stereotyp, aber das ist jetzt echt pedantische Stocherei.

      Ich hab auch so den leisen Verdacht, dass das vielleicht nicht der letzte Blade Runner Film sein könnte. Irgendwie sind mir da ein paar kausale Handlungsstränge zu offen, als dass das Mut zur Lücke sein könnte. Riecht irgendwie nach Kalkül. Mal sehen. Der erste Film war kommerziell gesehen zunächst auch kein großer Erfolg und wenn ich mir den neuen so ansehe, hat man auch hier eher mit dem Bruch der derzeitigen Sehgewohnheiten kokettiert um Innovation ins Spiel bringen zu können. Warner Bros macht sowas immer mal wieder und hat langfristig gesehen auch nicht selten Erfolg damit. Coole Politik die manchmal fahren.

      Whatever, der Film bekommt von mir ganz locker die Bestnote. Für mich passt hier einfach alles. Da können die Leute vor, neben und hinter mir noch so stöhen weil ihnen der Film zu langatmig ist, ich bin da jetzt drei Mal mit strahlenden Hamsterbäckchen rausspaziert und weiß jetzt schon, dass der noch viele Male braucht, bevor er Abnutzungserscheinungen bei mir bekommt.

      10/10
      Blade Runner 2049

      Auch endlich gesehen. Echt scheiße wenn man kein Auto zur Verfügung hat.
      Und auch bei mir haben die 15€ genommen. 14€ für einen verschwommenen Film und 1€ wenn ich den scharf sehen wollte (mit 3D Brille). Bin da schon etwas mit schlechter Laune in den Saal gegangen.

      Aber egal, der Ärger war bald verschwunden, denn der Film ist bärenstark geworden.
      Muss ja gestehen, das ich Villeneuve noch nicht als den ganz großen Regisseur sehe. Er macht die Sache gut, steigert sich auch von Film zu Film aber wenn ich z.B. an "Sicario" und vor allem an "Prisoners" denke, haben denen das gewisse Etwas gefehlt. Der Mut zum Risiko. Er ist da gern auf Nummer sicher gegangen, so hatte ich zumindest das Gefühl.
      Aber ich kann mit Fug und Recht behaupten das "Blade Runner" sein Bester geworden ist, auf jeden Fall für mich.

      Schon allein der Anfang, mit den grandiosen Bildern, die einen eigentlich den ganzen Film über begleiten und dazu noch diese langgezogenen, hellen Klänge die gleichzeitig futuristisch als auch so Retro ertönen, lassen einen erahnen, das da was großes auf einen zukommt.
      Und es gibt manche Filme, die sind in der ersten Hälfte genial und dann geht denen die Puste aus. Hier nicht, von Anfang bis Ende war ich wie gebannt und ließ mich komplett in die Welt hineinsaugen. Jede Szene hatte ihre Daseinsberechtigung, was bei über 2 1/2 Stunden echt eine Kunst ist. Keine Effekthascherei, alles hatte Hand und Fuß.
      Die Kameraarbeit war aller erste Sahne, tolle Bilder, sowohl vom Winkel als auch vom Motiv an sich. Es wurde viel mit den Helligkeitsstufen gespielt, mit Farben, mit Schatten und Silhouetten. Großaufnahmen von Gebäuden und die Innenaufnahmen die beide so kafkaesk (ha, das erste mal das ich dieses Wort in meinem Leben gebrauchen kann :) ) wirkten, das man allein vom Zusehen schon eingeschüchtert oder ehrfürchtig war. Oder beides. Richtig stark.
      Auch die verschiedenen Locations waren gut gewählt und sahen spitze aus. Also bei den Kulissen und bei der Ausstattung konnte man echt nicht meckern.
      Das klingt jetzt vielleicht etwas arg dick aufgetragen, aber das sah auch einfach alles so toll aus, das ich aus dem Schwärmen nur schwer wieder raus komm.
      Meine Lieblingsszene:
      Spoiler anzeigen
      Als Kay/Joe über die Mülldeponie flog. Die Bilder, die Kamerafahrt und dazu die Musik waren fantastisch


      Die Geschichte an sich wurde meiner Meinung nach vernünftig weitergeführt. Passt sich wunderbar ein und fühlte sich nicht an wie eine dahingeklatschte Story, nur damit man eine Fortsetzung drehen konnte.
      Zum Verlauf:
      Spoiler anzeigen
      Also ich muss ja gestehen, das ich den Twist nicht habe kommen sehen. Ich dachte wirklich das Kay/Joe der geborene Replikant war. Ich hatte mich sogar erst noch geärgert weil die das so stümperhaft inszeniert haben, da ja schon vorher darauf hingewiesen wurde das es sein könnte und das wollte ich eigentlich als Kritikpunkt anbringen. Daraus wurde aber nichts. Also mich haben sie gut hinters Licht geführt.
      Toll fand ich auch das Ende, das zwar schnell abgehandelt wurde, aber als Deckard (Ford) da vor seiner Tochter stand, war das schon ein schöner Moment.


      Über die Schauspieler kann man sich auch nicht beschweren, alle machen ihre Sache gut bis sehr gut. Am Anfang in der ersten Szene dachte ich zwar kurz, das Ryan Gosling zu aufgedreht spielt (für einen solchen Film), aber das kann auch an der Synchro gelegen haben. Ansonsten macht er das gut und er hat auch in die Rolle gepasst.
      Ford war auch in Ordnung und konnte gerade beim ersten Zusammentreffen mit Gosling ein paar Akzente setzen.
      Leto hat mir gefallen und sein Charakter an sich war auch höchst interessant. Von ihm hätte ich gerne mehr gesehen.
      Aber für mich persönlich hat Sylvia Hoeks als Luv herausgeragt. Sie hatte die einprägsamste Figur gespielt und eigentlich auch mit die besten Szenen. Sie stach absolut heraus, natürlich auch durch ihr Schauspiel.

      Was gibt´s noch zu sagen? Die ruhige Inszenierung sollte wohl noch erwähnt werden. Immer schön zu sehen wenn man sich Zeit lässt eine Szene aufzubauen oder Bilder auf die Zuschauer wirken zu lassen. Und das ganze ohne langweilig zu werden. Die Zeit flog wirklich an mir vorbei und obwohl ich heute ziemlich fertig war (war den ganzen Mittag auf den Beinen), war ich während dem Film und auch noch danach wieder hellwach.

      Ein paar kleine Kritikpunkte hätte ich aber doch noch (das ist aber wirklich nur das Haar in der Suppe):
      Erstens fand ich folgende Szene nicht stimmig:
      Spoiler anzeigen
      Und zwar wenn sie in Las Vegas sind und Wallace´s Gefolgsleute Deckard mitnehmen und Kay/Joe liegen lassen. Wieso erschießen die Letzteren nicht einfach? Immerhin haben sie auch nicht vor der Polizeichefin (Madam) nicht halt gemacht und auch sonst schienen die mir nicht so zimperlich zu sein. Und eigentlich stellte er ja auch noch eine Gefahr da. Aber gut, das ist ja ein Problem, das manche Filme aufweisen, aber die Szene hätte man anders lösen können.

      Und eben das Leto´s Charakter zu wenig Screen Time hatte.
      Das 3D kann ich noch ankreiden. Am Anfang gab es 2-3 Szenen, die hatten etwas Tiefenwirkung, aber entweder ist es danach verschwunden oder mir ist es nicht mehr aufgefallen. Was mir aber grundsätzlich bei allen 3D Filmen so geht.

      Insgesamt einer der besten Filme die ich dieses Jahr gesehen habe. Nur "Sieben Minuten nach Mitternacht" finde ich nach wie vor noch einen Tick besser, aber "Blade Runner" kommt gleich dahinter.

      ganz starke 9,5 von 10 Punkte
      nach einer Zweitsichtung ist aber trotz der kleinen Kritikpunkte definitiv die Höchstwertung drin.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hockenberry“ ()