Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Star Trek: Into Darkness (2013, J.J. Abrams)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Original von GregMcKenna
      Außerdem stehen zwei Storyvarianten zur Debatte: Mit einem expliziten Bösewicht oder der Natur des Weltraums selbst als Gegner.


      Sollen sie doch eine für Teil 2 (XII) und eine für Teil 3 (XIII) nehmen. Abrams sollte aber auf jeden Fall wieder dabei sein!
      counter: 337
      "Hello again | friend of a friend | I knew you when | our common goal | was waiting for | the world to end." The Clash at Demonhead
      ANZEIGE
      Original von Data
      Zu Khan:

      Ohje, den hatten wir doch schon ... weiß nicht, was ein Remake bringen sollte, vor allem wenn man bedenkt, dass sich die Feindschaft zwischen Khan und Kirk ja im Laufe von mehreren Jahren entwickelte. Will nicht schon wieder einen Film haben, wo man alle paar Minuten einen Schriftzug vorgeklatscht bekommt, auf dem es heißt "20 Years later" oder so ...


      obwohl ich auch nicht unbedingt von der idee khan zurückzubringen begeistert bin, denke ich nicht, dass es um die feindschaft zwischen Khan und Kirk gehen würde. ich stelle mir den film eher als remake der serienfolge "der schlafende tiger" vor. natürlich könnte man die story dann noch etwas ausbauen, aber "der schlafende tiger" ist schon mal eine gute grundlage. in dieser episode sieht man, dass khan auch ohne rachegedanken ein sehr gefährlicher gegner ist.
      das problen ist das st nun nur noch eine film reihe ist und eigendlich alle bezüge zu serie zerstört hat, was ist die föderation ohne vulkan? die haben sehr viel ereicht und ohne vulkanier wird man wenn man der alten time line folgt nie voyager aufhalten. oder eben viele ereignisse nicht klären können, romulaner krie, klingonen, und eben das was in ds9 passiert.

      st wird wohl düster werden und der weltraum kaum friedlich erforscht.


      stellt euch doch mal die neue crew vor wie sie anomalien, unso erforschen :tlol:

      ohe action, mord und totschlag und streit werden die kaum was reissen.


      da müssten die klingonen ja monster sein :hammer: under junge kirk im altern von 30-40 der könig des universums sein..


      meine story ist besser die erde wird zerstört und die enterprise suchtb mit den letzten menschen eine neue erde ala bsg :]
      STAR TREK 12 = Zweiteiler?

      Zumindest sowas in der Art hat Drehbuchautor Roberto Orci verlauten lassen.

      Vor ein paar Wochen hat es angeblich ein Meeting bzgl. des nächsten ST-Films gegeben.

      Nothing was decided [at the last meeting]. It was really about, hmmm. You know what, I'll give you a tidbit. [They said to us] 'We thought maybe you could do that as like 2 and 3.


      Es gibt also zwei Möglichkeiten:

      Entweder, Teil 12 endet mit einem heftigen Cliffhanger, der uns die Wartezeit auf Teil 13 extrem schwer macht oder der nächste "Star Trek" Film wird ein großes Ganzes, dass das ganz "Potter" oder "Kill Bill" like aufgesplittet wird.

      << KLICK >>
      Na ja - das muss ja nicht sein.

      Wenn es ein großer Film werden sollte (!), dann dürfte zwischen den Filmen sicher nicht mehr als ein halbes Jahr bzw. maximal ein Jahr liegen. Ein Jahr war es ja auch nur bei "Herr der Ringe". Bei "Harry Potter", "Kill Bill" und "Matrix 2 & 3" war es nur ein halbes Jahr.

      Nach dem DVD- und Blu Ray Start von Teil 11 werden da sicher handfest(ere) Infos kommen.

      Allerdings - wenn sowas wie diese Idee schon diskutiert wird, dann müssen die Verantwortlichen wirklich verdammt zufrieden mit dem Reboot sein. Sowohl qualitativ als auch finanziell.
      ich denke, es wäre das beste, wenn man orci und kurtzman von "star trek 12" feuern würde. denn seien wir ehrlich: das drehbuch war mit abstand der schwächste punkt an "star trek 11". ihr drehbuch für "transformers 2" war unter aller sau. auch ihre anderen arbeiten sind nur durchschnittlich. hoffentlich kann der dritte autor von "star trek 12", damon lindelof, da einiges wett machen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „vincenthanna“ ()

      Und worin soll die Relevanz liegen den Film zu splitten resp. eine Trilogie daraus zu machen (wovon ausgegangen werden kann, wir wissen ja wie populär Trilogien in Big H sind)??

      Ein Cliffhanger wäre wirklich keine News wert, also wird schon mehr dahinter stecken, was mich zur Frage bringt was für eine grossartige Storyidee denen eingefallen sein muss die es rechtfertigt?
      Es klingt eher danach : "Hmmm, wir wissen noch gar nicht was wir genau machen wollen, aber auf jeden Fall wird es richtig FETT so dass ein Film niemals reichen würde"

      Toller Ansatz ein Drehbuch zu schreiben... :rolleyes:
      Signatur lädt...
      ich finde die idee schwach, wird das dann so eine trilogy wie matrix oder fluch der karibik.

      ein ersteil der abgeschlossen wird und eine paar unausgeorende teil 2-3 ohne genauen plan wie fluch der karibik.

      es ist kaum zuglauben das diese autoren teil 11 geschrieben haben, transformer und fringe, da drängt sich der verdacht auf nur tv aber keine kinofilme schreiben lassen.
      ähnlich wie bein goyer blade(tv) floppte aber dark knight toll aber der film unborn flopp.

      mir wäre es lieber eine neue tv serie als , kahn nochmal auftreten zulassen von mir aus in zwei filmen nur um dann zusterben.

      zumal es wohl der junge kahn ist, und es billig wirkt kirk einen feind zugeben der ihn 99% überlegen ist.

      fehlt nur noch die botschafft "freundekönnen alles meistern sie müssen nur zusammenhalten"

      auch die angst das der alte spock einen dauerauftrit hat, oder noch schlimmer stibt und all sein wissen seinen jüngern ich gibt, das nach und nach freigeschaltet wird.
      ANZEIGE
      Original von -=Zodiac=-
      Original von goodspeed
      Und worin soll die Relevanz liegen den Film zu splitten resp. eine Trilogie daraus zu machen (wovon ausgegangen werden kann, wir wissen ja wie populär Trilogien in Big H sind)??
      ...


      Kostenrelevanz oder?


      Das ist das schöne daran ein Filmfan zu sein, uns muss nur die Kunst und nicht der Kommerz interessieren. Darum ist das für mich auch keine zufriedenstellende Antwort :D
      Signatur lädt...
      J.J. Abrams und Roberto Orci sprechen über Star Trek 12.

      J.J. Abrams sowie Co-Produzent und Drehbuchautor Roberto Orci sprachen kürzlich gegenüber der LA Times über die Pläne zur geplanten "Star Trek"- Fortsetzung.

      Ich kopier einfach mal jenes welches moviegod schrieb.

      "Der erste Film war so darauf konzentriert, einfach die Figuren zu etablieren, dass eine Fortsetzung in vielerlei Hinsicht eine ganz andere Mission haben wird," so Abrams. "Sie muss das tun, was Gene Roddenberry so gut gemacht hat, und das sind Allegorien."

      Orci fügte hinzu, "Wir haben angefangen, einige Ideen einzukreisen. Wir haben viele Reaktionen auf den ersten Film bekommen, [also] versuchen wir, [die Fortsetzung] so sehr auf dem neuesten Stand zu halten wie möglich und als Spiegelbild dessen, was heute passiert."

      Auf die Frage nach Folter, Terroristen und "politisierten Klingonen" antwortete Orci, "Das sind Themen, über die wir sprechen. Das ist die Richtung, in die wir denken."


      Link(Quelle): KLICK


      „Wonder Woman 2“

      1. November 2019

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Gambit“ ()

      Ist eigentlich echt okay, finde ich. Nichts überstürzen ist in meinen Augen immer besser ... so kann man das extra Jahr dann nutzen, um das Skript zu verbessern. Denn ich denke, dass sich keiner ein schlechtes und undurchdachtes Sequel wünscht, jetzt wo "Star Trek" endlich wieder auf der Erfolgsschiene fährt.

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry."

      David Chase