Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Der Adler der neunten Legion (The Eagle)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Der Adler der neunten Legion (The Eagle)

      Bewertung 0
      1.  
        10/10 (0) 0%
      2.  
        2/10 (0) 0%
      3.  
        3/10 (0) 0%
      4.  
        4/10 (0) 0%
      5.  
        5/10 (0) 0%
      6.  
        6/10 (0) 0%
      7.  
        7/10 (0) 0%
      8.  
        8/10 (0) 0%
      9.  
        9/10 (0) 0%
      10.  
        1/10 (0) 0%


      Nachträglich eingefügt von Tweety:

      Der Adler der neunten Legion
      (The Eagle, USA, Großbritanien 2011)



      Studio/Verleih: Concorde Film
      Regie: Kevin Macdonald
      Produzent(en): Duncan Kenworthy
      Drehbuch: Jeremy Brock
      Kamera: Anthony Dod Mantle
      Musik: Atli Örvarsson
      Genre: Drama

      Darsteller:
      Channing Tatum, Jamie Bell, Mark Strong, Donald Sutherland

      Inhalt:
      Der römische Hauptmann Marcus bewirbt sich nach Britannien. Dort, im Norden des Landes, ist die Legion seines Vaters spurlos verschwunden. Von den Männern fehlt jede Spur. Kein Lebenszeichen - auch das Feldzeichen, der römische Adler, wurde nicht mehr gesehen. Das Ziel von Marcus ist es, dem Verschwinden der Legion auf den Grund zu gehen. Er tritt eine hürdenreihe Reise an. Wird es ihm gelingen, den römischen Adler zurück zu holen?



      Kino-Start (D): 03.03.2011
      Kino-Start (USA): 25.02.2011
      Laufzeit: 114 Minuten
      Altersfreigabe: ab 12 Jahren

      ZUM TRAILER (CLICK)

      ZUR GALERIE (CLICK)

      ZUR DATENBANK (CLICK)




      Eagle of the Ninth


      Focus Features hat die Vertriebsrechte an dem kommenden Film "Eagle of the Ninth" übernommen. Der Film, bei dem Kevin MacDonald die Regie übernimmt und der ab August in die Produktion gehen soll geht es um einen verwundeten römischen Soldaten in Britannien und seinen keltischen Sklaven die sich auf die Suche nach der, in den Highlands von Schottland, verschwundenen neunten Legion machen.

      Jamie Bell wird den Sklaven spielen während die Rolle des römischen Soldaten Channing Tatum angeboten wurde. Er hat jedoch noch nicht Stellung dazu genommen. Jeremy Brock, der mit MacDonald schon an "Der letzte König von Schottland" gearbeitet hat, übernimmt das Skript.

      Quelle: Klick
      Das Schwierigste am Leben ist es, Herz und Kopf dazu zu bringen, zusammenzuarbeiten. In meinem Fall verkehren sie noch nicht mal auf freundschaftlicher Basis.

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Sieht recht gut aus.Ich bin da anderer Meinung und hoffe das The Eagle (der Thread name kann übrigens geändert werden) so gut wie Centurion ist.Der Trailer verspricht eine gute Story und ein paar bekannte Gesichter.

      Laut IMDb soll der deutsche Titel "Der Adler der neunten Legion" heißen.
      In Deutschland ist der Film am 3. März in den Kinos.
      Original von Steff81
      Mir hat Centurion sehr gut gefallen, aber stehe auch auf solche Römer-Fime.
      Auf diesen hier freue ich mich auch schon.


      gerade weil ich solche Filme mag hat mir Centurion gar nicht gefallen, weil die Story an sich eher sehr hanebüchen war . Eine einzige Rennerei und Schlachterei. Quasi ein antiker Mix aus Pathfinder und Lola rennt ... ;)

      da hoffe ich bei Eagle schon auf mehr
      Der Thread könnte mal überarbeitet werden ;)
      Ich komme frisch aus der Preview und ich sag es mit einem Wort: Gääääähn!

      Man war der Film langweilig, dabei hätte er (wie so oft gesagt) viel mehr Potenzial gehabt. Channing Tatum kauft man die Rolle des Generals zu Beginn einfach nicht ab, weil er viel zu jung wirkt, was sich mit der Zeit aber legt. Die erste Schlacht ist total misslungen: Alles ist viel zu nah gefilmt worden, man erkennt fast gar nichts. Dazu ist es auch noch dunkel. Die anderen "Schlachten" - sofern sie diese Bezeichnung verdienen - waren auch nicht atemberaubend. Die Story wurde ziemlich in den Sand gesetzt, es war auch etwas Kitsch dabei. Das einzig Positive waren die letzten 15 Minuten. Wobei auch hier angemerkt werden muss, dass die letzten fünf Minuten wieder schwach waren. Hätte ich den Film nicht kostenlos sehen können, hätte ich meinem Geld hinterher getrauert. Erwähnenswert ist noch, dass ich mal wieder die Befürchtung habe, dass es eine Unrated-Version geben wird. Allzu viel wurde in der Kinofassung nämlich nicht gezeigt.

      :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:
      3/10 Adlern




      Instagram
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „patri-x“ ()

      Dieser Film ist wirklich schlecht! So schlecht das er (wenn man es mit mehreren Leuten anschaut), widerrum schon spaß macht :D
      Die Kamera und Farbfilter sind furchtbar, die Dialoge grausam. Man konnte sich stellenweise schlapplachen. Wenn man darüber nachdenkt, ist es eigentlich ein romantischer FIlm ("I thought I lost you").Channing Tatum ist nett anzuschauen, nur schade das er Reden musste.



      CSI: NY s8 / Dexter s6 / TBBT s5 / Simpsons s22 / Akte X s7
      Pan Am s1 / Person of Interest s1 / Ringer s1
      Der letzte "Römerfilm", der inhaltlich wirklich etwas hermachte war wohl Ridley Scotts "Gladiator". Das war vor über 10 Jahren. Seitdem gab es im Genre nichts nennenswertes mehr. Kleinere Trashproduktionen im Gladiator-Look bestimmten oftmals das Bild.

      "Der Adler der neunten Legion" hebt sich aus diesem Römer-schnetzeln-schlecht-geschminkte-Barbaren-mit-Pseudosenatsintrigen-Einheitsbrei hervor. Vorrangig auch durch die sehr spannende Handlung, um einen jungen Zentrurio, der einen britannischen Sklaven das Leben rettet und mit ihm in den hohen Norden Schottlands zieht, um die verschollene Standarte der neunten Legion wiederzufinden und nach Rom zu bringen.

      Spoiler anzeigen
      Der Film hat jedoch weder epische Schlachten noch Senatsintrigen - obwohl eingebildete Senatsschnösel natürlich trotzdem vorkommen müssen, wär ja sonst auch langweilig :D -, sondern lebt von seinen düsteren, geheimnissvollen Bildern, die die britannische Wildnis und ihre Bewohner exotisch, brutal und mystisch-düster erscheinen lassen. Kameraarbeit und Ausstattung sind großartig und tragen viel zur Atmosphäre bei. Wirklich großartig gefilmt ist dabei die tagelange Flucht vor den Britanniern in den rauen Schluchten der Highlands. Das Auge bekommt was geboten, wirklich getragen wird der Film aber von seinen Figuren. Gerade der Konflikt zwischen dem Zenturio und seinem Sklaven Erco, den er in der Gladiatorenarena durch den Daumen nach oben das Leben rettete. Dabei wird vor allem auch der kulturelle Konflikt zwischen dem "Feldzugstolz" der Römer und dem Freiheitswillen der Britanner thematisiert. Als Erco seinen römischen Herren in Anwesendheit eines Stammes zum Sklaven nimmt tauschen beide die sogar ihre Rollen und der Römer muss lernen zu gehorschen.


      Dass sich der Film über große Strecken auf einem Kammerspielniveau bewegt tut ihm nur gut. Zwar gibt es trotzdem noch ordentlich Action und abgehackte Gliedmaßen, doch die ist weder irrsinnig noch selbstzweckhaft, sondern dient der Geschichte.

      Ein Vergleich des Films mit "Gladiator" wäre unpassend und dennoch muss sich der "Adler" auf keinen Fall verstecken. Großes Kino. Große Gefühle. Kleine Schlachten. Endlich wieder ein Sandalenfilm, der es in sich hat.

      Genrefans sollten unbedingt einen Blick wagen!

      8,5/10 Standarten


      I am the Doctor!
      Doctor Who?
      Only the Doctor!




      also mir hat der Film sehr gut gefallen. jedenfalls wesentlich besser als z.B. Centurion. Die Story finde ich jetzt nicht sooo prickelnd aber ganz nett.

      was mir grundsätzlich nicht in den Kopp will ist warum man keinen Film mit ähnlich guter Story wie z.B. der Serie Rom hin bekommt.

      kann doch nicht soooo schwer sein. es gibt genügend Stoff aus der Römischen Geschichte den man verfilmen könnte. Und dabei geben die realen Geschehnisse mit Sicherheit mehr her als sich jeder Schreiberling und sei er noch so phantasievoll ausdenken könnte. und wenn nicht: es gibt genügend spannende Romane zu dem Thema.

      spontan fallen mir gleich mehrere mögliche Stories sein. Ich, Claudius könnte eine genaile Filmvorlage sein. vermutl. sogar für einen Mehrteiler. Die Imperium Reihe (nenne sie einfach mal so) von Robert Harris (Vaterland, Enigma etc.) gäbe auch einges her. oder aber auch die SPQR Reihe von John Maddox Roberts.