Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Marvel Cinematic Universe (MCU)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Daleron schrieb:

      Vielleicht versucht Warner/DC genau diese Leute abzugreifen mit ihren Plänen zu DCEU-unabhängigen DC-Filmen. Könnte funktionieren, wenn sie es richtig angehen.


      Hab ich mir auch gedacht. Für solche Leute wie Fincher bestimmt interessant...



      ANZEIGE

      -Makaveli- schrieb:

      Daleron schrieb:

      Vielleicht versucht Warner/DC genau diese Leute abzugreifen mit ihren Plänen zu DCEU-unabhängigen DC-Filmen. Könnte funktionieren, wenn sie es richtig angehen.

      Hab ich mir auch gedacht. Für solche Leute wie Fincher bestimmt interessant...

      Durchaus. Aber bevor sie bei WB/DC das Dreiakt-Schema durchbrechen, sollten sie es erstmal beherrschen. Wobei Scorsese als Produzent ja bei dem "Joker in den 90ern"-Film dabei ist. Mal schauen, wie sich die "Alternate Timeline" da entwickelt. Andererseits scheint ja Fox mit "New Mutants" nach "Logan" auch ne recht erwachsene Spielwiese etablieren zu wollen. Wobei Fincher ja mit Fox meines Wissens nach bessere Erfahrungen gemacht hat als mit WB.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Marvels Kevin Feige spricht über die Möglichkeit einer weiblichen Version von 'Thor.'

      „Wir blicken immer auf die Comics zurück, um unsere Ideen zu bekommen. Manchmal sind es sehr spezifische Handlungsbögen wie “Civil War”, manchmal sind es nur kleine Brocken oder einzelne Figuren wie bei Planet Hulk. Also wird alles, was in den Comics vorkommt, auch ein weiblicher Thor, zu großem Potenzial für uns und zu Ideen, aus denen zukünftige Filme geboren werden.“

      „Ich denke, es ist an der Zeit. Es ist wirklich überfällig, absolut. Ich würde diesen Film gerne sehen, warum nicht.“

      Link(Quelle): movieweb.com/thor-movie-female-possible-kevin-feige/


      „Wonder Woman 2“

      13. Dezember 2019

      Ja, ich zum Beispiel. DIe Idee hinter dem weiblichen Thor ist gut, keine Frage. Aber das jetzt soooo lange durchzuziehen, ist nicht meins. Habe u.a. auch deshalb mit Marvelcomics zur Zeit aufgehört. Gefällt mir einfach nicht. Das ist im meinen Augen falsch verstandene Gleichberechtigung. Muss es denn zu jedem männlichen Helden gleich eine weibliche Version geben? Wie viele weibliche Helden gibt es denn, wo man später einen männlichen Gegenpart herausgebracht hat?

      OK, Wonderman zählt nicht, der hat mit WonderWoman nur die ersten beiden Silben des Namens gemeinsam und sonst nix. Und die sind beide aus unterschiedlichen Verlagen. Ne, ne, das ist SJW-Crap, eins der größten Dummheiten und Übel der Welt ...

      Zudem müsste man wohl fürs MCU "die" Thor komplett verändern, da (ACHTUNG: SPOILER, die Identität vom weiblichen Thor ist nicht jedem bekannt und im Spoilertag rede ich darüber)

      Spoiler anzeigen

      es eine krebskranke Jane Foster aus einer anderen Realität ist, die sich Mjölnir geschnappt hat. Natalie Portman als Thor ...


      ... ne, würde ich nicht unbedingt sehen wollen .... :thumbdown:
      Ja stimmt, es hat diesen faden Beigeschmack der falsch verstandenen Gleichberechtigung bzw man nur auf den Zug aufspringen will.

      Man wird sicherlich mit der Zeit sehen, welche neuen Charaktere sich im Comicuniversum festigen können.

      Keine Ahnung, ob sich darüber mal jemand beschwert hat aber es gab ne Zeitlang in den Comics einen weiblichen Loki und die war perfekt. Falls Tom Hiddleston mal keine Lust mehr hat.

      Olly schrieb:

      Ich möchte gern mal Batman im MCU sehen. Ja ich weiß, aber bei der Konkurrenz läuft doch eh wenig zusammen. Dann ihn doch lieber als Überraschung-Avenger einbauen. :tongue:


      Einfach mal DC vs. Marvel umsetzen. Wolverine und Batman hauen sich auf die Mütze und anschließend das Amalgam-Universum als Cinematic Universum umsetzen. Dann nen Solofilm über "Dark Claw" und alle dürften zufrieden sein ;)

      Kevin Feige sagt, dass 'Captain Marvel' sehr wichtig ist für das Finale von Marvels Phase 3.

      "We’re really focusing on ‘Captain Marvel’ and the work that Anna and Ryan are doing. It’s going to be a big part of heading towards this epic conclusion and epic finale of 22 movies over the course of 10 years. That is focus for the next six movies we have to finish and get out. The focus now is on delivering ‘Captain Marvel’ and then bringing Captain Marvel’s story into the finale of everything we’ve started thus far."

      Link(Quelle): comicbookmovie.com/captain_mar…vel-in-avengers-4-a154728


      „Wonder Woman 2“

      13. Dezember 2019

      Alexisonfire8 schrieb:

      Ich brauche keinen weiblichen Thor. Da gibts doch genügend weibliche Charaktere, die ebenfalls viel Potenzial haben und kein Abklatsch männlicher Helden sind.


      Naja dauerhaft muss das wirklich nicht sein aber für einen Film könnte man das ruhig mal machen auch wenn man die Comic Orgin für den Film etwas umändern müsste. Da chris hemsworth sicherlich auch bald sein letztes Abenteuer hat wäre das zumindest eine Überlegung wie man der Figur kurzzeitig einen neuen Impuls gibt.
      ANZEIGE
      Mich nervt der weibliche Thor in den Comics schon und nein, nicht weil sie eine Frau ist. Ich finde den Charakter einfach nicht interessant. Captain Marvel bekommt ja ihren eigenen Film. Aber zum Beispiel Elektra könnte einen anständigen Film gebrauchen. Am besten mit R-Rating.