Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Pixar Animation Studios

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Pixar Animation Studios

      Eure 3 Top-Pixar-Filme ??? 41
      1.  
        Die Monster AG / 2001 (9) 22%
      2.  
        Cars - Autos wie wir / 2006 (8) 20%
      3.  
        Toy Story / 1995 (16) 39%
      4.  
        Findet Nemo / 2003 (22) 54%
      5.  
        Das große Krabbeln / 1998 (6) 15%
      6.  
        Die Unglaublichen / 2004 (11) 27%
      7.  
        WALL-E / 2008 (21) 51%
      8.  
        Ratatouille / 2007 (13) 32%
      9.  
        Toy Story 2 / 1999 (3) 7%
      10.  
        Oben / 2009 (7) 17%





      Rechtsform: Aktiengesellschaft (Corporation)

      Gründung: 3. Februar 1986 (1979 als Graphics Group)

      Hauptquartier: Emeryville, Kalifornien, USA

      Branche: CGI Animation, Software

      Leitung:
      Ed Catmull, President
      Walt Disney Animation Studios & Pixar Animation Studios

      John Lasseter, Chief Creative Officer
      Walt Disney Animation Studios & Pixar Animation Studios

      Jim Morris, General Manager
      Pixar Animation Studios

      Website: pixar.com



      Größte Erfolge:

      Oscars 1989, Tin Toy
      Bester animierter Kurzfilm / John Lasseter, William Reeves

      Oscars 1996, Toy Story
      Sonderoscar / John Lasseter

      Oscars 1998, Geri's Game
      Bester animierter Kurzfilm / Jan Pinkava

      Oscars 2002, Die Monster AG
      Bester Song - "If I Didn't Have You" / Randy Newman

      Oscars 2004, Der Vogelschreck
      Bester animierter Kurzfilm / Ralph Eggleston

      Oscars 2004, Findet Nemo
      Bester animierter Spielfilm / Andrew Stanton

      Oscars 2005, Die Unglaublichen
      Bester animierter Spielfilm / Brad Bird
      Bester Tonschnitt / Michael Silvers, Randy Thom

      Oscars 2008, Ratatouille
      Bester animierter Spielfilm / Brad Bird

      Oscars 2009, WALL-E
      Bester animierter Spielfilm / Andrew Stanton

      Oscars 2010, Oben
      Bester animierter Spielfilm / Pete Docter
      Beste Filmmusik / Michael Giacchino

      Oscars 2011, Toy Story 3
      Bester animierter Spielfilm / Lee Unkrich
      Bester Song / Randy Newman

      Oscars 2013, Merida – Legende der Highlands
      Bester animierter Spielfilm / Brenda Chapman, Mark Andrews, Steve Purcell



      Das Logo ziert eine Schreibtisch-Lampe, die ihren Achtungserfolg 1986 in einem der ersten prämierten Kurzfilme von Pixar hatte (Luxo Jr.) und seitdem im Pixar-Filmvorspann agiert. Der Firmenname Pixar ist mutmaßlich ein Kunstwort aus der Computersprache und eine Kombination aus den Begriffen Pixel und Art.

      Die Anfänge

      Die Ursprünge der Pixar Animation Studios gehen auf einen 1979 gegründeten Teil der Lucasfilm Graphics Groups zurück. 1984 stieß Animator John Lasseter zum Team, das bis dahin nur aus Computer-Spezialisten bestand. Im selben Jahr wurde an der SIGGRAPH der erste Kurzfilm vorgestellt: André and Wally B.

      Nach der Arbeit an Spezialeffekten für einige von Lucasfilm oder Industrial Light and Magic produzierte Filme wurde die Abteilung 1986 von Apple-Mitgründer Steve Jobs, kurz nachdem er seine Firma verlassen hatte, für 10 Millionen US-Dollar gekauft und in Pixar umbenannt. Jobs übernahm im jetzt selbstständigen Unternehmen die Position des CEO (Geschäftsführer), Vizepräsident wurde Edwin Catmull (der zuvor auch schon Vizepräsident der Abteilung innerhalb von Lucasfilm war). Im selben Jahr wurde an der Siggraph der Kurzfilm Luxo Jr. als erste Pixar-Produktion vorgestellt. Ein Jahr später wurde der Film mit dem Prix Ars Electronica ausgezeichnet und erhielt eine Oscar-Nominierung.

      Das ursprüngliche Kerngeschäft von Pixar war der Pixar Image Computer, ein High-End-Rechner für Computer Designs. Genutzt wurde er vor allem von staatlichen Institutionen und der Medizinbranche. Die Kurzfilme wurden in erster Linie für Promotion-Zwecke erstellt. Entsprechend hatte die Abteilung um John Lasseter eine Außenseiterrolle innerhalb des Unternehmens. Doch durch den eher mäßigen Erfolg der eigenen Hardware und wegen der guten Zukunftsaussichten für Computeranimationen wurde das Kerngeschäft aufgelöst und aus der Animations-Abteilung die Pixar Animation Studios gegründet.

      Ab 1989 wurde die von Pixar entwickelte Rendering-Software RenderMan als Produkt angeboten. Heute gilt sie als Industriestandard in der 3D-Computergrafik. Im selben Jahr erstellte das Unternehmen zum ersten Mal einen Werbefilm.


      Pixar und Disney

      In den folgenden Jahren produzierte Pixar viele Werbefilme für verschiedenste Firmen. Außerdem entwarfen sie Logos für Paramount und IBM. 1991 schloss Pixar Animation einen Vertrag mit den Walt Disney Studios über 26 Millionen US-Dollar ab, in dem die Produktion dreier animierter Spielfilme vereinbart wurde.

      1995 erschien mit Toy Story die erste Co-Produktion mit Disney. Der Film wurde ein durchschlagender Erfolg und spielte weltweit rund 360 Millionen US-Dollar ein. Eine Woche nach dem Start von Toy Story ging Pixar an die Börse. Die Aktie verdoppelte ihren Wert und Steve Jobs wurde zum Milliardär.

      1997 wurde der Vertrag mit Disney auf fünf Filme erweitert. Ein Jahr später landete Pixar mit Das große Krabbeln einen weiteren Erfolg, 1999 folgte Toy Story 2. Die Qualität der Animation steigerte sich von Film zu Film, 2001 erschien Die Monster AG und 2003 der bislang größte Erfolg Findet Nemo. Die ersten fünf Filme spielten zusammen 2,5 Milliarden US-Dollar ein. Aufgrund der ungleichen Rechteverteilung entstand jedoch ein Streit zwischen Pixar und Disney. Pixar war für Ideen und Produktion verantwortlich, während Disney Verleih und Marketing oblag. Die Kosten für Filme wurden dabei jeweils zu Hälfte aufgeteilt. Die Rechte an Geschichten und Fortsetzungen hielt jedoch Disney Pictures. Mit Die Unglaublichen entstand 2004 Pixars sechster Film, doch bereits im Januar 2004 kündigte Pixar an, die Verträge mit Disney nicht zu verlängern. So sah es danach aus, dass mit Beendigung des letzten gemeinsam angekündigten Projekts Cars die Zusammenarbeit beendet sein sollte. Der Wechsel in der Führungsriege der Disney Company im Oktober 2005, bei dem Michael Eisner, der bisherige Leiter von Disney, von Robert Iger abgelöst wurde, veränderte die Situation allerdings.

      Am 24. Januar 2006 gab der Medien- und Entertainment-Konzern Walt Disney Company nach US-Börsenschluss bekannt, dass er die Pixar Inc. für 7,4 Milliarden US-Dollar übernehmen werde. Als Teil der Übernahme wurde Pixar-CEO Steve Jobs als Mitglied in den Verwaltungsrat von Disney aufgenommen. Zudem wurde Jobs größter Einzelaktionär bei Disney. Im Herbst des Jahres konnte Cars veröffentlicht werden.

      Der achte Film von Pixar ist Ratatouille, der am 29. Juni 2007 in den USA und am 3. Oktober 2007 in Deutschland erschien. Regie führte Brad Bird, Regisseur des Pixar-Films Die Unglaublichen, zusammen mit dem Newcomer Jan Pinkava. Am 27. Juni 2008 kam der neunte Pixar-Film WALL-E ins Kino. Im deutschsprachigen Raum wurde der Film, bei dem Andrew Stanton Regie führte, am 25. September 2008 gestartet.

      Am 29. Mai 2009 brachte Pixar den Animationsfilm Oben in Amerika ins Kino, der von einem Rentner handelt, welcher mit einem kleinen Jungen Abenteuer erlebt. Die deutsche Veröffentlichung folgte am 17. September 2009.

      Bis jetzt waren alle Pixar-Filme an den Kinokassen erfolgreich und kamen auch bei den Kritikern gut an. Findet Nemo ist bis heute der erfolgreichste Pixar-Film und bei den weltweit erfolgreichsten Animationsfilmen auf Platz 2 hinter Shrek 2.


      Skandal um Aktienoptionen 2007

      Zwischenzeitlich scheint sich der Optionsskandal um Apples CEO Steve Jobs' rückdatierte Aktien auch auf das Trickfilmstudio Pixar und den Creative Officer der Disney-Animationsstudios John Lasseter sowie den ehemaligen Präsidenten von Pixar Edwin Catmull auszuweiten. John Lasseter hatte zahlreiche Filme produziert und mitfinanziert und war nach der Übernahme durch Disney zum kreativen Chef der Studios ernannt worden. Er soll im Jahr 2001 im Rahmen eines Anstellungsvertrages ein Aktienoptionspaket von Pixar erhalten haben, welches mit dem niedrigsten Kurs des Vorjahres bepreist gewesen sein soll. Der Vertrag soll von Steve Jobs drei Monate später unterzeichnet worden sein. Lasseter soll eine Option über eine Million Pixar-Aktien im Wert zu 26,50 US-Dollar pro Stück erhalten haben.


      Kommende Produktionen

      Die Arbeiten an der zweiten Fortsetzung von Toy Story sind bereits relativ weit, der Film soll im Sommer 2010 in 3D erscheinen. Vorher werden die beiden bisherigen Toy-Story-Filme in einer neuen 3D-Version wieder aufgeführt. Als weiteres Projekt hat das Animationsstudio die Fortsetzung von Cars, Cars 2: World Grand Prix angekündigt, deren Erscheinen für 2011 geplant ist. Weitere Planungen: The Bear and the Bow (2011), Newt (2012) und Die Monster AG 2 (2013).







      01. Toy Story / 1995



      Budget: ~ 30 Mio.
      Einspielergebnis (weltweit): ~ 362 Mio.

      Rotten Tomatoes: 100% (78 Kritiken) >> KLICK <<



      02. Das große Krabbeln (A Bug's Life) / 1998



      Budget: ~ 45 Mio.
      Einspielergebnis (weltweit): 363.398.565 Mio.

      Rotten Tomatoes: 91% (80 Kritiken) >> KLICK <<



      03. Toy Story 2 / 1999



      Budget: ~ 90 Mio.
      Einspielergebnis (weltweit): 485.015.179 Mio.

      Rotten Tomatoes: 100% (130 Kritiken) >> KLICK <<



      04. Die Monster AG (Monsters, Inc.) / 2001



      Budget: ~ 115 Mio.
      Einspielergebnis (weltweit): 525.366.597 Mio.

      Rotten Tomatoes: 95% (163 Kritiken) >> KLICK <<



      05. Findet Nemo (Finding Nemo) / 2003



      Budget: ~ 94 Mio.
      Einspielergebnis (weltweit): 866.592.978 Mio.

      Rotten Tomatoes: 98% (191 Kritiken) >> KLICK <<



      06. Die Unglaublichen (The Incredibles) / 2004



      Budget: ~ 92 Mio.
      Einspielergebnis (weltweit): 631.442.092 Mio.

      Rotten Tomatoes: 97% (224 Kritiken) >> KLICK <<



      07. Cars - Autos wie wir / 2006



      Budget: ~ 120 Mio.
      Einspielergebnis (weltweit): 461.982.881 Mio.

      Rotten Tomatoes: 75% (188 Kritiken) >> KLICK <<



      08. Ratatouille / 2007



      Budget: ~ 150 Mio.
      Einspielergebnis (weltweit): 621.426.008 Mio.

      Rotten Tomatoes: 96% (209 Kritiken) >> KLICK <<



      09. WALL-E / 2008



      Budget: ~ 180 Mio.
      Einspielergebnis (weltweit): 534.745.866 Mio.

      Rotten Tomatoes: 96% (223 Kritiken) >> KLICK <<



      10. Oben (Up) / 2009



      Budget: ~ 175 Mio.
      Einspielergebnis (weltweit): 683.004.164 Mio.

      Rotten Tomatoes: 98% (252 Kritiken) >> KLICK <<


      [











      La Vampire nue (1970) de Jean Rollin

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Olly“ ()

      Original von Mikexxx
      Ich hab mal was von ner Pixar-Kurzfilmsammlung gelesen .Gits die schon auf DVD?


      Japp, gibt es!
      BBCode AmazonAmazon-Artikel: B000TL3FOI
      ;)
      "Directing ain't about drawing a neat little picture and showing it to the cameraman. I didn't want to go to film school. I didn't know what the point was. The fact is, you don't know what directing is until the sun is setting and you've got to get five shots and you're only going to get two."

      David Fincher
      Klasse Thread Olly :goodwork:

      Ganz großes Lob an Dich für die Mühe und Arbeit! Das hast Du echt sehr schön gemacht! :goodwork:

      Ich liebe Animationsfilme. Hab auch die Pixar Shortfilm Collection auf BluRay zuhause stehen.

      Einfach grandios dieses Studio. Freue mich schon auf die BD Veröffentlichungen von Toy Story dieses Jahr und die 3D-Konvertierungen fürs Kino. Das werde ich mir nicht entgehen lassen.

      Oh Gott. Wie oft habe ich als Kind das Video von Toy Story angeschaut? Ich konnte alles mitsprechen. Alles.

      Und fast jeder ihrer Filme ist nahezu perfekt. Toy Story, Rattatouille und Wall-e gehören zu meinen Favoriten. Oben habe ich leider nicht im Kino geschafft. Die anderen sind allesamt Top. Nur Cars fand ich persöhnlich nicht so gut. Wenn ich mir aber den Thread hier anschaue, dann stehe ich mit meiner Meinung wohl nicht alleine da. ;)

      Die Filme haben soviel Herz, soviel Gefühl, Detailverliebtheit und Charme. Jeder Film ist eine Perle. Immerwieder neue tolle Charaktere, witzige und gefühlvolle Geschichten. Jeder Film ist eine kleine Reise in eine neue, andere Welt. Einfach herrlich.
      Und die kleinen Vorfilmchen darf man natürlich auch nicht vergessen. Immerwieder gut!

      Auf Oben bin ich sehr gespannt und natürlich auch auf den dritten Toy Story-Teil.

      Go kleines Lämpchen. Go kleiner Sternchenball. Go Pixar! :goodwork:
      Biollante.
      ja man kann es wirklich nicht anders sagen pixar ist schon eine wahre wunderschmiede der animationsfilme :hammer: meine lieblinge sind allen voran
      Ratatouille,ich liebe diese kleine ratte remý :D danach folgt gleich wall-e,einfach zu putzig wie ein kleiner roboter so viele emotionen darstellen kann :goodwork: und zu guter letzt ist findet nemo einfach der knaller,da passt auch einfach alles von der animation bis zur synchro und den charaktern!!!!

      ein kleiner fehler hat sich aber bei deiner auflistung eingeschlichen: findet nemo steht nicht auf platz 2 hinter shrek 2 sondern auf platz 3,da ja ice age seit letzten jahres der erfolgreichste animationsfilm ist ;)
      Pixar sind verdammte Genies (wobei Stanton und Bird schon meine Lieblinge sind) und ein absoluter Segen. Die hauen ja fast Jahr für Jahr eine Granate nach der anderen raus... Hätten eigentlich auch längst mal eine Best Film Nominierung verdient gehabt (gerade bei Ratatouille und Wall-E).
      Und was würde ich für ein Incredibles 2 von Bird nicht alles geben :D.
      Ich muss sagen Pixar ist nicht so ganz mein Fall, ich finde zwar, dass sie wirklich gute Animationsfilme machen (wahrscheinlich Allgemein als die Besten angesehen), aber für mich sind die Filme eben einfach nur gut und manche auch nur Mittelmaß.
      Die 3 die ich am besten finde wären wohl:
      1. Ratatouille
      2. Oben
      3. Toy Story 1&2
      :]
      Bei der Reihenfolge bin ich mir nicht ganz sicher, und stimmen werde ich für Toy Story 2.
      Schaut mal hier ein seeehr kleiner Clip zum fotorealistischen 'The Blue Umbrella'.

      Finde das schon sehr beeindruckend, wenn man bedenkt, dass da alles aus dem Computer kommt. Lässt Großes von der Zukunft der Animationsfilme erwarten an anderer Stelle aber auch Großes für die Zukunft der Videospielindustrie hoffen. Finde aber, man sollte es da an bestimmten Ecken nicht zu weit und zu ernst mit dem fotorealismus nehmen - denn vollkommen "realgetreu" (wenn man das so sagen kann), werden die Monster aus Monster AG zu R-Rated-Monstern und die Ratten und Ameisen aus Ratatouille und Das große Krabbeln ekelhaft. Finde eh, dass wirkliche Zeichentrick-Filme viel mehr Charme und Freude haben, als die Animationsfilme der heutigen Zeit.

      Wie auch immer - der Clip ist trotzdem sehr beeindruckend. :goodwork:
      ANZEIGE
      Disney hat zu seinen kommenden Animationsfilmen einige Artworks auf der D23 veröffentlicht. Darunter auch welche für die kommenden Pixar-Filme "Inside Out" und "Finding Dory", zu denen es auch einige Ankündigungen bzgl. der Voice-Actors gab.

      Quelle: comingsoon.net

      Ich mag das Konzept von "Inside Out" irgendwie sehr und die Figuren sehen drollig aus.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Pixar-Box seit kurzem erhältlich!

      Exklusiv auf amazon.de und im Media Markt!

      Cars 1
      Cars 2
      Das große Krabbeln
      Die Monster AG
      Die Monster Uni
      Die Unglaublichen - The Incredibles
      Findet Nemo
      Hooks unglaubliche Geschichten
      Merida - Legende der Highlands
      Oben
      Pixars komplette Kurzfilm Collection 1
      Pixars komplette Kurzfilm Collection 2
      Ratatouille
      Toy Story 1
      Toy Story 2
      Toy Story 3
      Wall-E

      Quelle: bluray-disc.de/blu-ray-filme/d…y-collection-blu-ray-disc

      Eine schöne kleine Box, welche überall ins Regal passt. Und alles von Pixar umfasst. :)
      Bilder
      • 711ErDlim-L__SL1500_.jpg

        133,09 kB, 1.500×932, 11 mal angesehen

      La Vampire nue (1970) de Jean Rollin

      Alle Pixar-Filme sind miteinander verbunden. Der Beweis.



      „Wonder Woman 2“

      1. November 2019