Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Ted

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hat der Bär euren Geschmack getroffen? 0
      1.  
        10/10 (0) 0%
      2.  
        2/10 (0) 0%
      3.  
        3/10 (0) 0%
      4.  
        4/10 (0) 0%
      5.  
        5/10 (0) 0%
      6.  
        6/10 (0) 0%
      7.  
        7/10 (0) 0%
      8.  
        8/10 (0) 0%
      9.  
        9/10 (0) 0%
      10.  
        1/10 (0) 0%
      Nachträglich eingefügt von Tomtec

      Ted





      Ted (Originaltitel), USA 2012

      Studio/Verleih: Universal Pictures
      Regie: Seth MacFarlane
      Produzent(en): Jason Clark, John Jacobs, Seth MacFarlane, Scott Stuber, Wellesley Wild
      Drehbuch: Seth MacFarlane, Alec Sulkin, Wellesley Wild
      Kamera: Michael Barrett
      Musik: Walter Murphy
      Genre: Komödie


      Darsteller:

      Mila Kunis, Mark Wahlberg, Giovanni Ribisi, Patrick Warburton, Seth MacFarlane, Joel McHale, Jessica Stroup, Laura Vandervoort, Melissa Ordway, Aedin Mincks, Ralph Garman, Ginger Gonzaga, Alexandra East, Jessica Barth, Kristina Ellery


      Inhalt:

      John Bennett hat ein Problem: Sein Versuch, sein Leben zu meistern und ein ganz normaler Erwachsener zu sein, wird immer wieder von seinem sexistischen, rauchenden und vulgären Teddybären sabotiert: Ein aufgrund eines dummen Kindheitswunsches zum Leben erwachter Teddybär, der seitdem nicht mehr von seiner Seite gewichen ist.

      Kino-Start (D):02.08.2012
      Kino-Start (USA):13.07.2012
      Laufzeit:106 Minuten
      Altersfreigabe:ab 16 Jahren
      Budget:$38,700,000



      La Vampire nue (1970) de Jean Rollin

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „-Makaveli-“ ()

      Indeed, es kann nur großartig werden ^^
      Endlich ist Ted da und er ist genau so knuffig, abartig und vulgär wie man es von Seth MacFarlane erwarten durfte. MacFarlane kann mehr als nur mit Dreck um sich werfen und wenn Ted auch etwas die psychologische Schiene fährt, dürfte es lustig UND rührend werden. Ich erwarte nicht weniger als ein Regiedebut dass mich aus den Socken haut. Und der Trailer bestätigt das. Ein Furry R-Rated Buddy Movie, Fu*k Yeah!

      Signatur lädt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „goodspeed“ ()

      Eigentlich schreckt mich ja schon der Name Seth McFarlane allein ab - kann mit seinem Humor und seiner Art des (nennen wir es der Diskussion zuliebe mal) "Storytellings" nicht sonderlich viel anfangen. Die Tatsache aber, dass es sich schon wieder um eine Story handelt, die sich wie geklaut und leicht abgeändert anfühlt, macht mich sauer und lässt mich mal wieder zu der Frage kommen, wie dieser Knilch überhaupt jemals so populär werden konnte - der kiffende und frauenanbaggernde Teddybär hat von der Konzeption her allein einfach schon zuuu starke Ähnlichkeit mit Wilfred aus... nunja, Wilfred. Der Trailer macht auch nicht gerade den Eindruck, als würde da sonderlich viel Originelles bei rausspringen (musste nach dem "F*ck You, thunder"-Song fast abschalten - das war ja graußam). Irgendwie traurig, dass ihm das jeder abkauft.

      Naja, immerhin kündigt er seine kommende Serie über eine Steinzeitfamilie gleich als direktes Remake an - wenn das Plagiat irgendwann mal so offensichtlich wird, kommt man halt nicht mehr damit durch, indem man ihm nur einen neuen Namen gibt, schätze ich mal.

      "I think there should be visuals on a show, some sense of mystery to it, connections that don't add up. I think there should be dreams and music and dead air and stuff that goes nowhere. There should be, God forgive me, a little bit of poetry."

      David Chase

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Data“ ()

      Original von Data
      Die Tatsache aber, dass es sich schon wieder um eine Story handelt, die sich wie geklaut und leicht abgeändert anfühlt, macht mich sauer und lässt mich mal wieder zu der Frage kommen, wie dieser Knilch überhaupt jemals so populär werden konnte - der kiffende und frauenanbaggernde Teddybär hat von der Konzeption her allein einfach schon zuuu starke Ähnlichkeit mit Wilfred aus... nunja, Wilfred.


      Hollywood ist ein inzestiöser Verein. Sich über die Ähnlichkeit von Film- und Serienkonzepten aufzuregen ist als ob man sich über die Gezeiten aufregt. Keine Ahnung mehr welcher Medienwissenschaftsguru es war, aber einer sagte mal, dass wir in der Epoche der medialen Fremdbestäubung leben, das Schaffen von Neuem aus bestehenden Elementen sei die Herausforderung dem sich moderne Künstler gegenübersehen. Dem kann ich nur zustimmen.

      Den Vergleich mit Wilfred hinkt imho, weil die Serie (ohne sie gesehen zu haben) selbst reichlich Fremdbestäubung nutzte. Wenn, dann sollte man bei Fur TV, Crank Yankers oder Greg the Bunny ansetzen. Oder gleich bei Filmen wie Meet the Feebles oder Harvey. Ich erhoffe mir in Ted ohnehin ein (inoffizielles) zeitgemäßes Remake des James Stewart Klassikers. Hohe Erwartungen und der Film kann daran nur scheitern. Aber irgendwie auch faszinierend zu beobachten, was einer wie MacFarlane aus solch einem Konzept macht.

      Gut, ich will zugeben, ich sehe das ganze nicht ganz neutral. Ich bin zwar weder Family Guy noch American Dad Kenner (sah von beidem bestenfalls eine handvoll Folgen). Aber ich bin großer MacFarlane Anhänger was seine Person betrifft. Neben Kevin Smith, Joss Whedon, Simon Pegg oder Abrams einer der wenigen echten Nerds in Hollywood die sich nicht verstecken und authentisch sind. Von daher freu ich mich wie ein kleiner vulgärer Teddybär auf sein Regiedebüt :D
      Signatur lädt...
      max pa(i)n(y) 2

      zumal mila kunis aus black swan mit spielt, ich denke der hat die gleich beim familyguy dubing gefragt ob sie in den film mit spielen will und ob sie die nr. von mark hat.

      wie gesagt bei seth ist es eben das problem das er ein nerd ist , und wie es so schön bei fg in einer folge hies total überschätzt wird da er in den 80ern nur tv geschaut hat. zumal viele gags die er hat alle samt geklaut sind oder eben auf serien beruhen.

      thatguywiththeglasses.com/vide…17494-family-guy-response
      Der Red Band Trailer ist herrlich. Wird ein Spitzenfilm. Freu ich mich richtig drauf.

      Mark Wahlberg, Mila Kunis & Boston als Schauplatz ist doch schon mal ordentlich.

      Mich erinnert nur Ted bisschen an Brian aus Family Guy
      Spoiler anzeigen
      der datet ja auch Frauen und macht mit denen rum, obwohl er ein Hund ist, fährt Auto usw.
      "Rappen kann tödlich sein - Autofahren auch"


      Ordentliche Kritiken und ein sensationelles Einspielergebnis!

      Die R-Rated-Komödie hat es Einigen gezeigt. Mit etwas über 54 Mio. am Start-WE und 68 % positiven (RT-)Kritiken ist das Regie-Debüt von Seth MacFarlane voll aufgegangen. Ich bin eher von einem Zerriss seitens der Kritiker ausgegangen. ^^ Scheint ein interessantes Filmchen zu sein.

      >> rottentomatoes.com <<

      La Vampire nue (1970) de Jean Rollin