Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Star Trek: Discovery

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Spoiler anzeigen

      Die Borg kamen "zeitlich" zum ersten Mal zu Captain Archers Enterprise Zeiten vor, mutmaßlich waren es "Überlebende" der Ereignisse aus "Der erste Kontakt".
      Diese schaffen es zwar noch ne Nachricht in die Territorien der Borg zu schicken...aber so ne Übertragung in den Delta-Quadranten dauert halt und haben dann erst bei TNG mit dem fröhlichem Assimilieren begonnen.
      Somit wäre es theoretisch möglich, dass die Borg auftauchen könnten.
      Apropos, bei Michaels " Vision" oder was auch immer diese intergalaktische Städtetour sein sollte, meinte ich ein Bauwerk der Borgs entdeckt zu haben.
      [\Spoiler]
      ANZEIGE

      Black schrieb:

      Spoiler anzeigen

      Die Borg kamen "zeitlich" zum ersten Mal zu Captain Archers Enterprise Zeiten vor, mutmaßlich waren es "Überlebende" der Ereignisse aus "Der erste Kontakt".
      Diese schaffen es zwar noch ne Nachricht in die Territorien der Borg zu schicken...aber so ne Übertragung in den Delta-Quadranten dauert halt und haben dann erst bei TNG mit dem fröhlichem Assimilieren begonnen.
      Somit wäre es theoretisch möglich, dass die Borg auftauchen könnten.
      Apropos, bei Michaels " Vision" oder was auch immer diese intergalaktische Städtetour sein sollte, meinte ich ein Bauwerk der Borgs entdeckt zu haben.
      [\Spoiler]
      Spoiler anzeigen


      Ach war das nur eine Vision?

      Spoiler anzeigen
      Dachte eigentlich, da sie mit den Sporen in der Kammer war, dass sie wirklich da hin und her gerreist ist. :D

      Stormbringer schrieb:

      DS9 packt mich nicht wirklich, aber bei Enterprise muss ich das irgendwie verdrängt haben :D


      Da ich inzwischen viele Trek Serien öfter geschaut habe kann ich nur jedem empfehlen mal jede Trek Serie Chronologisch zu schauen, gerade "Deep Space Nine" ragt inzwischen bei den Trek Serien heraus auch ist es eine Wohltat das da bis auf den Piloten die Borg keine Rolle Spielen. Und bei "Enterprise" fand ich es eigentlich überflüssig sie einzubauen, auch wenn man es so machen kann nur sollte der Erstkontakt auf TNG beschränkt bleiben.

      Ich lasse mich mal überraschen wo das nun hinführt....
      Ich glaub das ist schon beabsichtigt, dass man im unklaren darüber ist was genau das war. Ein Gebäude der Borg war da m.E. nicht dabei. Es war aber netter Fanservice.

      Ich hab die Folge jetzt 2x gesehen. Mir gefällt es immer noch außerordentlich gut.

      Spoiler anzeigen
      Es wird mehrfach erwähnt dass die Discovery ein Wissenschaftsschiff sei, aber keine der Personen von der Discovery bestätigt dies und es wird immer das Thema gewechselt. Da ist also was Faul im Staate Dänemark. :D


      Ich bin derzeit regelrecht gehyped und das liegt nicht daran, dass ich absolut keine Erwartungen an die Serie hatte.

      EDIT: Übrigens endet der erste Teil der ersten Staffel nun eine Woche später. Also CBS zeigt eine Folge mehr als ursprünglich geplant. Weiter geht es dann im Januar 2018.

      trekzone.de/content/dt/news/20…rek-discovery-in-2017.htm
      No one gets remembered for the things they didn't do!
      Jetzt habe ich es doch erst heute geschafft, die 3. Folge zu gucken. Hab mir vorher auch noch einmal die ersten beiden vorgenommen. Ich bin tatsächlich sehr angetan soweit. Nicht nur weil es star trek ist, dass alleine reicht bei mir als Grund. Auch weil es so gut gemacht ist, was natürlich auch eine Rolle spielt. Aber vor allem bin ich von der Story begeistert, die ist unerwartet spannend. Hab da viel mehr einseitige kriegsgespräche befürchtet.
      Ich steige noch nicht so richtig durch, was die Abläufe auf dem Schiff angeht. Alles ist ziemlich mysteriös, was auch durch die "dunkle" Stimmung und die buchstäbliche Dunkelheit verstärkt wird... Ich finde eigentlich alle Figuren bisher sympathisch auf ihre Art und freue mich, jede von ihnen besser kennen zu lernen.

      Wenn ich an die Entwicklung der ganzen ST - Serien denke, dann frage ich mich was für eine Serie in 20 Jahren (Naja oder 50, aber der Fortschritt geht ja heute wesentlich schneller voran also doch 20?) produziert werden würde und ob dann für die nächste Generation ST DSC das sein wird, was TOS heute für mich ist...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Kiddo“ ()

      Noch keine Meinungen zur aktuellen Folge? Mir hat die leider gar nicht gefallen. Die Sache mit dem

      Spoiler anzeigen
      Monster als sporenkommunizierender Navigationscomputer


      fand ich furchtbar albern...

      Dass war ja schon mehr Fantasy als SciFi. Und ich finde es sehr fragwürdig

      Spoiler anzeigen
      dass der superduperkrasse Sporenantrieb offenbar jetzt schon mehr oder weniger problemlos funktioniert und offenbar auch einige schon davon wissen


      Also da mache ich mir jetzt langsam doch sorgen, wie die Produzenten das kontinuitätsmäßig hinbekommen wollen.

      Davon abgesehen finde ich die Klingonen-Nebenhandlung sehr nervig. Klar, ich bin sowieso nie Klingonenfan gewesen, aber hier finde ich das derzeit auch einfach anstrengend - was auch daran liegt, dass die Klingonische Sprache hier ganz furchtbar klingt. Finde das wirklich anstrengend zuzuhören...liegt das an den neuen Masken? Hier wurde mal erwähnt, dass es wie Klingonisch auf rückwärts klingt. Und das finde ich auch und das ist echt nervig zum anhören. Und mit dem neuen Design der Klingonen werde ich irgendwie auch nicht warm. Diese Mischung aus JJA-Trek-Romulanern, Vampiren und dem Monster aus Jeepers Creepers gefällt mir einfach nicht und tatsächlich kann ich auch in diesem Fall nicht ganz verstehen, warum das gemacht hat - vor allem, nach der trekinternen Vergangenheit, die Klingonendesign sowieso schon hat. Naja, was solls...
      Naja ich finde es weiterhin unterhaltsam, sehe die Serie aber eher als Fremdkörper im "Star Trek" Universum da passt einfach vieles nicht so richtig zusammen besonders wenn man alle anderen "Star Trek" Serien sieht. Auch tuh ich mich bisher noch etwas schwer mit der Crew, am besten gefällt mir eigentlich der Captain was wohl daran liegt das man da auch mal einen Charakter Darsteller genommen hat. Und der erste Offizier weiß auch irgendwie zu gefallen, ansonsten sind alle anderen Figuren bisher recht austauschbar bezeichnend ist da auch das schmerzlose ende des einen Crewmitglieds. Und ob Sonequa Martin-Green da irgendwann noch einmal meine Sympatien gewinnt wage ich auch leicht zu bezweifeln auch weil ich schon bei "Walking Dead" froh war sie los zu sein. :D
      Muss gestehen dass ich nicht 100% da war als ich die Folge gesheen habe :D
      Muss sie nochmal schauen...

      Allerdings war das die wohl bisher Star Trekigste Episode.
      Ich fand die davor aber auch runder, aber schlecht fand ich sie jetzt auch nicht.

      Nur die Aktion von
      Spoiler anzeigen
      der Sicherheitschefin war irgendwie dumm. Das machte einfach keinen Sinn.
      Ich gebe zwar @Daleron in allen Kritikpunkten recht, allerdings bewerte ich die bei weitem nicht so stark negativ. Mir hat die Folge sehr gut gefallen.

      Ich werde mit den klingonen wohl nicht mehr richtig warm werden, aber damit kann ich leben. Ich finde es auch schwierig, dass man immer lesen muss, worum es geht und stelle teilweise fest, dass ich das lesen ab und zu vergesse und mich berieseln lasse... Was der Handlung dann abträglich ist.

      Spoiler anzeigen
      ich war das "Monster" angeht, bin ich noch nicht überzeugt... Wenn auch in Star trek immer wieder merkwürdige Wesen vorkommen (kriszallwesen, teerklumpen, raumschiffartige wal-wesen oder mutierte riesenviren).

      schwierig finde ich hier viel mehr das ausnutzen des Wesens, was ja komplett gegen die Philosophie der Sternenflotte geht. Ich denke, hier wird sich noch was tun, aktuell sieht es so aus als würde lorca über Leichen gehen.

      Btw, diese Mikroskopischen Einzeller, denen das Vieh ähnelt (tardigaden) gibt's wirklich und ohne Mist, ich habe schon vorher die ähnlichkeit bemerkt weil ich so ein Ding mal selber unterm Mikroskop hatte. Man nennt es auch "bärtierchen", weil es so pummelig niedlich ist. Googelt es mal :D


      Dennoch, insgesamt habe ich die Folge auch wieder mit Spannung verfolgt und werde mir auch noch die 3.Folge after trek ansehen, das finde ich ganz witzig gemacht.
      ANZEIGE
      Naja das erste was mir bei dem Ding in den Sinn gekommen ist wo ich es gesehen habe, war ein "Brain Bug" aus "Starship Troopers" ;) , was mir aktuell noch sehr fehlt sind die Charaktermomente die eigentlich bisher auch jede Serie in gewisser Hinsicht ausgezeichnet hat. Gerade TNG und DS9 hatten davon ja noch jede menge hier bisher noch fehl anzeige.
      Humor gibts in der Serie irgendwie gar nicht, und auch das war immer Teil von Star Trek. Die ständigen teils wirklich witzigen Reibereien zwischen Spock und McCoy, viele lustige Data Momente, Quark vs. Odo etc. etc.

      nicht´s davon gibts bei Discovery. Wenn der Schiffsbau nicht so trekkig wäre könnte man die Serie problemlos auch einem anderen sciFi Franchise zuordnen.
      Ich fand die Episode eigentlich ganz interessant und gut, aber mit den Klingonen werde ich auch nicht warm. Nicht nur optisch (Orks, anyone?), sondern auch so irgendwie...
      Mir ist klar, dass man sich für Untertitel entschieden hat, um die Diversity zu bekräftigen, aber auch ich bin beim Lesen der Untertitel nicht immer so aufmerksam, wie ich sollte.

      Aber sonst finde ich noch immer alles ziemlich gut in der Serie. Die Charakterzeichnung gefällt mir noch immer außerordentlich gut, weil wir hier wirklich viele Schichten haben. Das macht es sehr interessant.

      Karl_113 schrieb:

      ich werd mit der Serie nicht recht warm. Für mich fühlt das nicht wie Star Trek an, viel zu düster. :(


      Da kann ich nur zustimmen....
      Finde auch das die Tricks eigentlich sehr gut sind, mich aber total nicht abholen. Die Schlacht in den ersten beiden Folgen hat mir gar nichts gegeben und kam nicht mal annähernd an die Schlachten z.B. bei DS9 ran...
      Mal abwarten was draus wird. Schon oft sind ST Serien nicht so gut gestartet....

      Muss noch vervollständigt werden....
      Was da an Geld drinsteckt :gruebel: :uglylol:
      Die aktuelle Folge hat mir überraschend gut gefallen, ganz klare Steigerung zur Vorwoche. Die prinzipielle Antriebs-Thematik finde ich zwar nach wie vor nicht gut und ich werde auch mit dem generellen Stil noch immer nicht ganz warm (selbst für mich als Nicht-Trekkie ist das zu wenig Trek-Feeling), aber Story und Inszenierung der aktuellen Episode waren kurzweilig und gelungen - und die Weichen, die für die künftige Handlung gestellt wurden, waren durchaus ganz vielversprechend.

      Spoiler anzeigen

      Dass das Viech jetzt weg ist, ist schonmal gut. Das war ja der ausschlaggebende Punkt, dass ich die letzte Folge so schlecht fand. Zu viel Fantasy. Zwar besteht die Grundthematik mit dem albernen Sporenantrieb weiter, aber zumindest scheint man damit zwangsläufig jetzt erstmal zurückfahren zu müssen. Außerdem wird Stamets bestimmt irgendwelche Nachwirkungen haben - das könnte auch noch ganz interessant werden.


      Im übrigen fand ich die Darstellung der bereits angekündigten, ersten offiziellen homosexuellen Beziehung im Trek-Universum durchaus gelungen, wenn man das so sagen kann. Das wirkte wirklich einfach normal, nicht offensiv, nicht gezwungen. War in Ordnung - auch wenn sich sicherlich leider wieder irgendwelche Ewig-Gestrigen aus unerfindlichen Gründen dadurch gestört fühlen werden...

      Kurze Frage zur allerletzten Szene:

      Spoiler anzeigen

      Stamets sagt ja, im gehe es gut. Dann steht er noch ein paar Sekunden alleine im Spiegel und es ertönt dramatische Musik...wurde nur durch die musikalische Untermalung angedeutet, dass da wohl noch irgendwelche Nebenwirkungen kommen werden oder hat man schon was gesehen? Ich konnte irgendwie nicht sehen, dass was passierte. Hab aufgrund der Musik darauf gewartet, dass noch irgendwas passiert, aber irgendwie kam da nichts oder habe ich das übersehen?


      Davon abgesehen wird mir aber von Folge zu Folge unklarer, warum man sich entschieden hat, die Serie in der Kirk-Ära zu platzieren. Das ganze wäre so viel einfacher, wenn es einfach nach TNG, DS9 und Voyager spielen würde. Dann hätte man aus den Klingonen eben irgendeine andere kriegerische Rasse gemacht, who cares? Die Discovery-Klingonen haben mit dem Original doch eh nicht mehr viel zu tun. Man hätte dann einfach so viel weniger Probleme, auf Kontinuitäten zu achten. Die ganze Antriebsthematik wäre weniger schwierig zu erklären, selbst die technologischen Fortschritte - die ich, wie ich ja bereits mal ausgeführt habe, nicht mal tragisch sondern notwendig finde - wären dann glaubwürdiger. Also noch habe ich in Discovery nichts gesehen, was es zwingend erfolgerlich macht, dass die Serie in der Kirk-Ära spielt.

      Daleron schrieb:


      Spoiler anzeigen

      Stamets sagt ja, im gehe es gut. Dann steht er noch ein paar Sekunden alleine im Spiegel und es ertönt dramatische Musik...wurde nur durch die musikalische Untermalung angedeutet, dass da wohl noch irgendwelche Nebenwirkungen kommen werden oder hat man schon was gesehen?


      Hehe.
      du hast nur die Kleinigkeit verpasst, dass Stamets
      Spoiler anzeigen
      auch weggegangen ist, wir ihn aber immer noch im Spiegel sehen...

      Olli86 schrieb:

      Daleron schrieb:


      Spoiler anzeigen

      Stamets sagt ja, im gehe es gut. Dann steht er noch ein paar Sekunden alleine im Spiegel und es ertönt dramatische Musik...wurde nur durch die musikalische Untermalung angedeutet, dass da wohl noch irgendwelche Nebenwirkungen kommen werden oder hat man schon was gesehen?


      Hehe.
      du hast nur die Kleinigkeit verpasst, dass Stamets
      Spoiler anzeigen
      auch weggegangen ist, wir ihn aber immer noch im Spiegel sehen...



      Ahh! Oh!! Haha, okay, "Kleinigkeit"...wie konnte ich das denn übersehen? :rotfl:

      Danke, das ist natürlich cool :thumbup:
      Oh man, ich hab die "Kleinigkeit" auch übersehen und hatte im Grunde dieselbe Frage... Was sich hiermit erledigt hat :D

      Ich fand die Folge auch gut, wenn ich auch die letzte nicht schlechter fand. Mich hat

      Spoiler anzeigen
      das Wesen an sich nicht gestört, vielmehr die Tatsache dass es ausgebeutet wird.

      Wie ich schon neulich geschrieben habe, alles andere als Star trekig.

      @Daleron
      Klar hätte man irgendeine kriegsstory mit ner unbekannten Rasse machen können. Es ist aber gerade interessant, mehr über Rassen zu erfahren, die man schon kennt (mal außen vor dass es äußerlich irgendwie doch eine andere Rasse sein könnte) . Wie es endet wissen wir - wie es angefangen hat, nicht wirklich. Ich für meinen Teil bin schon neugierig.

      Außerdem habe ich irgendwo gelesen oder gehört, dass noch ein Ereignis statt finden wird, welches in TOS schon mal angesprochen wurde, aber nicht weiter erklärt.

      Was ich übrigens noch irgendwie unpassend fand,
      Spoiler anzeigen
      das die auf einmal fluchen :D fuck hier, fuck da... War extrem ungewohnt