Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Jupiter Ascending (Channing Tatum, Mila Kunis)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Cloud Atlas!




      Instagram
      ANZEIGE

      joerch schrieb:

      Geht der in der Menge nicht auf Tom?

      Die Verteilung ist den Segmenten nach 50:50 zwischen den Wachowskis (1849, 2144 und 2321) und Tykwer (1936, 1973 und 2012). Sie haben auch parallel gedreht. Solange jetzt nicht jemand die Sache abstoppt, würde ich also bei Fifty-Fifty bleiben.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Was für ein Schrott! Meine Erwartungen lagen allerdings eh bei Null, alleine schon wegen Kunis und Tatum, von daher war's keine Enttäuschung. Stellenweise ist es so schlecht, dass es schon wieder gut ist, doch eben nicht immer. Erstmal ist der Film optisch viel zu überladen. An sich finde ich die Effekte gar nicht so übel, aber es sind viel zu viele, man wird regelrecht davon erschlagen. Und die Story versucht tiefsinnig zu sein, hat durch die klischeehaften Figuren und dämlichen Dialoge jedoch mehr Soap-Niveau. Im Grunde läuft es auf eine 08/15-Prinzessin-Rettungs-Story hinaus: Mila Kunis steht dekorativ in der Gegend rum und wird ab und zu von Tatum gerettet. Ich hab sowieso nicht viel übrig für Tatum, aber hier kommt er mir schon iwie lächerlich vor, mit seinen komischen Ohren und so wie er durch die Luft surft. Noch schlimmer ist allerdings Eddie Redmayne, obwohl ich den eigentlich mag. Bei all dem kommt der Film jedoch so ernst und pathetisch rüber, und wirkt gerade dadurch eben mitunter unfreiwillig komisch. Für mich ist "Jupiter Ascending" daher opulenter Hochglanz-Trash. Iwie musste ich dabei immer wieder an Filme wie "Flash Gordon" denken, doch so unterhaltsam ist dieser leider nicht.

      4/10
      Mach Flash Gordon nicht nieder... der ist genial dämlich :)
      Hier haben wir eher ein anderes Problem... Die Wachowskis kriegen seit Matrix 1 nix mehr gerissen und versuchen mit Effekteoverkills und / oder tiefgründigen Stories, die keine mehr sind sich selber zu toppen...

      Muss noch vervollständigt werden....
      Was da an Geld drinsteckt :gruebel: :uglylol:
      Krasse Meinungen hier.

      Ich zweifel grad an mir selber. Liegt es daran, dass ich in den letzten zwei Jahren kaum Filme gesehen habe, das ich den Film relativ gut fand? Liegt es daran das ich ein Mila Kunis Fanboy bin?

      Keine Ahnung es ist sicherlich nicht die Neuerfindung des SciFi Kinos und am Anfang habe ich über einige DIaloge den Kopf geschüttelt. Die Love Story Line ist auch nicht so absolut glaubwürdig, da fehlt son bisschen die Magie. Optisch hat der Film mir aber ziemlich gut gefallen. Der Soundtrack war auch sehr solide, nicht episch, aber sehr passend. Was mich wundert, das der Film durch die Bank hier als richtig schlecht abgestraft wird, bis auf zwei Ausnahmen. Ich fühlte mich durchgehend gut unterhalten, das dargestellte Universum hat mir zugesagt, klar man hätte vieles besser machen können und wenn ich den Film nicht gesehen hätte, hätte ich auch nix verpasst (ausser Mila Kunis :D ). Aber für mich bleibt ein gelungener SciFi Film, der keine besonderen Highlights liefert, aber gute Unterhaltung ist und weit entfernt von einem völlig missratenen Flop.

      7/10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2:




      Laufende Serien: The Last Ship (2.), Lethal Weapon (1.), The Walking Dead (8.), The Muppets (1.)
      Serienstaffeln 2017: -30-
      Filme 2017:
      -57-