Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Knight of Cups (Terrence Malick)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich glaube eher die Goldene Palme hat dem nicht gut getan. :uglylol: Wenn das Musical "Weightless" (mit unglaublicher Starbesetzung) und das Doku-Drama "Voyage of Time" ebenfalls so gespalten ankommen, dann sollte er sich ernsthaft überlegen, ob es nicht das Beste wäre die letzten Kraftreserven nochmal zu mobilisieren um einen letzten großen Film zu präsentieren. Anstatt 5 Filme in 5 Jahren zu machen sollte er lieber 5 Jahre für einen letzten Film einplanen.

      Ich habe mir seine letzten Filme gar nicht mehr angesehen. Ich habe irgendwie das Interesse an dem verloren.

      La Vampire nue (1970) de Jean Rollin

      ANZEIGE
      so viele Filme hat er insgesamt gar nicht gemacht. war gestern bei der Recherche ganz überrascht.
      nur 11 Filme als Regisseur betreut.
      dazu gehören auch noch The Thin Red Line und the new world. wobei ich letzteren echt super fand.
      er hat eben was für starke Bildsprache übrig und das macht er auch echt gut. aber man kann´s auch übertreiben.
      Bei mir stehen neben seinen beiden frühen Werken noch die letzten beiden "To The Wonder" und eben ""Knight Of Cups" aus.

      Bin ein sehr großer Fan seiner Bildsprache und v.a. "The New World" und auch "Der schmale Grat" gefallen mir ungemein. Und auch "The Tree Of Life" fand ich gelungen.

      Deswegen bin ich zwar neugierig auf die neuen Werke, aber auch etwas skeptisch aufgrund der durchwachsenen Kritiken.

      Käpt'n Ahab schrieb:

      aber zumindest hat Malick konsequent seine eigene Art und Weise Geschichten zu erzählen etabliert. Können nicht viele von sich behaupten.


      Das Stimmt einen Malick Film erkennt man schon in den ersten Einstellungen. Mir gefällt im Grunde der Stil und die Erzählweise, aber leider erschöpft sich das auch mit der Zeit. Knight of Cups ist schon der dritte Film in Folge, der den gleichen Ablauf und nahezu identische Bilder hat.

      Olly schrieb:

      Wenn das Musical "Weightless" (mit unglaublicher Starbesetzung) und das Doku-Drama "Voyage of Time" ebenfalls so gespalten ankommen, dann sollte er sich ernsthaft überlegen, ob es nicht das Beste wäre die letzten Kraftreserven nochmal zu mobilisieren um einen letzten großen Film zu präsentieren. Anstatt 5 Filme in 5 Jahren zu machen sollte er lieber 5 Jahre für einen letzten Film einplanen.


      Ich gehe stark davon aus, dass Weightless in die gleiche Kerbe schlägt wie Knight of Cups. Wir werden wahrscheinlich mit wenigen ausnahmen den selben Film bekommen (beide Filme sollen ja Back to Back gedreht worden sein).
      Als er noch alle paar Jahre einen Film gemacht hat, waren sie besser. Ich finde auch, dass er sich noch mal ein paar Jahre Zeit nehmen und einen Film wie der Schmale Grat drehen sollte. Das ist so ein toller Film.

      Ich würde gerne auch seine Erstlinge Badlands und Days of Heaven anschauen, aber die gibt es leider nirgends zu kaufen.