Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Avengers: Age of Ultron

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Meiner Vermutung nach wird Thanos im nächsten Avengers Teil nicht auftauchen, höchstens noch eine Post-Creditszene, er wäre einfach ein zustarker Gegner und mal ehrlich, wieder eine kurze Szene macht uns nur neugieriger wer dieser 'Thanos' eigentlich ist. Meine Vermutung: Avengers 3! Ich rechne ebenfalls nicht mit Loki als Bösewicht obwohl ich ihn wirklich sehr cool finde (da eher in Thor2). Desweiteren kann ich mir vorstellen das Red-Skull im nächsten Thorfilm auftraucht, immerhin ist er doch am Ende von Captain America - The first Avenger
      Spoiler anzeigen
      nach Asgard 'katapultiert' worden
      . was ich auch ziemlich cool fände wär wenn der Hulk 1-2 Auftritte in Iron Man 3 bekommt, ich erinnere an: ''Kommen sie in den Stark Tower Mr. banner dort werden sie Grün vor Neid''. Eine andere ziemlich coole Vorstellung ist das ein neuer Held in einem Hulkfilm vorgestellt wird z.b. Dr.Strange oder Iron Fist :) (immerhin bleibt es riskant dem Hulk ganz allein nen Film zu spendieren)
      ANZEIGE
      Nun, ich bin bei den Feinden schon etwas hin und her gerissen zwischen Thanos und Masters of evil. Thanos wäre auf jeden Fall gut, doch wenn man Whedons Gerede über den zweiten Teil mit "kleiner und persönlicher" hört, da würden doch irgendwie die Master of Evils passen. Das Problem wäre gerade jetzt eher, wer alles reinkommen kann, da die Anzahl der Bösewichte bisher nicht entsprechend hoch ist.

      Selbstverständlich kann man das dann einfach während dieser ganzen Einzelfilme davor entsprechend aufbauen können und man kann auch ein bisschen Improvisieren. Zu den Mitgliedern kann man in Cap2 halt Baron Zemo einführen, in Thor2 eben Amora alias Enchantress mit ihrem Executioner. Weitere Mitglieder wären dann halt noch Abomination und eventuell Ivan Vanko alias Whiplash, da man seinen Tod nicht richtig vor Augen hatte und es somit eine gewisse Möglichkeit Bestände, dass er entweder alleine oder mit Hilfe von der Gefahrenzone entkam. Der Mandarin wäre auch irgendwie denkbar, da in den Comics Amora auch mit dem Mandarin ein Bündnis versuchte. Hab ich jedenfalls gelesen.

      Was zu den Avengers wiederum angeht, so finde ich, dass das Team noch eine weitere weibliche Note braucht, in dem Fall meine ich Wasp, meinetwegen vielleicht aber auch Ms. Marvel.

      Das wären zwar wohl jetzt wirklich relativ viele Figuren, allerdings, da man von den Avengers die meisten schon sehr gut kennt, kann man sie am Anfang dann eher gleich als richtiges Team einführen und lediglich die Neueinsteiger im Team vorstellen.
      Was aber die Zusammenführung der Superschurken angeht, so wäre dass doch etwas schwieriger und es müsste schon alles in den jeweiligen Einzelfilme entsprechend gut angedeutet werden, damit das Zeitsparend klappt. Viele Möglichkeiten gibt es ja, bei diesem Art von Filmen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Blaze“ ()

      Ich fand loki als villian ziemlich schwach. nicht nur von den fähigkeiten, sondern auch als mastermind. es gab ein paar szenen, da hat er ziemlich an glaubwürdigkeit und bedrohlichkeit verloren. ein MEGA schurke sollte bis zum ende absolut ohne zweifel behaftet sein.
      zwar kenne ich mich im marvel universum nicht sonderlich gut aus, aber es müsste jemand sein, der allein von den fähigkeiten bedrohlich für die truppe wird.
      bzw. das wie bei x-men mehrere schurken antreten. :hammer:
      Naja, kann den Wahrheitsgehalt dieser Aussage nicht so einschätzen. :gruebel:
      Ich denke schon das ihm das Studio nach dem Erfolg des ersten Teils erlauben würde, in einem gewissen Rahmen natürlich, sich von einigen festgelegten Bahnen, die die Comics vorgeben, zu lösen. Ich persönlich glaube eher, das es schwieriger wird einen zweiten Teil zu machen, der mindestens die Qualität des ersten Teiles erreicht. Allein schon durch die Erwartungshaltung der Fans ist das nach dem grandiosen Erstling eine unschöne Aufgabe. Sich davor etwas zu scheuen wäre ansolut verständlich.
      Original von disgraceland
      Naja, kann den Wahrheitsgehalt dieser Aussage nicht so einschätzen. :gruebel:
      Ich denke schon das ihm das Studio nach dem Erfolg des ersten Teils erlauben würde, in einem gewissen Rahmen natürlich, sich von einigen festgelegten Bahnen, die die Comics vorgeben, zu lösen. Ich persönlich glaube eher, das es schwieriger wird einen zweiten Teil zu machen, der mindestens die Qualität des ersten Teiles erreicht. Allein schon durch die Erwartungshaltung der Fans ist das nach dem grandiosen Erstling eine unschöne Aufgabe. Sich davor etwas zu scheuen wäre ansolut verständlich.

      Joss hat sich dazu ja in seiner relativ gewohnt lakonischen Art geäußert. Die Qualität zu toppen, wird nicht im Geringsten das Problem sein. Die Frage wird nur sein, wie man Qualität sieht. Whedon will das Sequel kleiner und schmerzhafter machen. Aber passt das jedem? Versteht jeder darunter Qualität? Storytellingtechnisch gesehen ist das ein Traum, aber jemand wird zu ihm sagen: "Komm schon, einfach mehr Action und mehr Witz, dann gibts auch mehr Zuschauer ...". Ob er da widersteht und den Film trotzdem machen darf - das wird die Frage.
      Und als Nerd und Comicfan ist es wohl gar nicht Marvel, das ihm da so ne enge Bahn vorgibt. Wohl eher er sich selbst. ^^

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Ja, da magst du recht haben.
      Viele erwarten wahrscheinlich wirklich das im zweiten Teil richtig die Luft brennt von der Action her. Es wird jedoch irgendwann lächerlich, wie z.B. bei Filmen wie Transformers 2, die wirklich nichts mehr haben außer gute Effekte und Haudrauf-Action. Wo halt das richtige Maß, die richtige Balance, aus den Augen verloren wurde.
      "Klein" muss ja in diesem Zusammenhang nicht heißen, das es kein Actionfilm wird oder es nicht heiß her geht. Es muss nur nicht vielleicht wieder der ganze Planet und die menschliche Rasse in Gefahr sein, jedenfalls nicht in so einem Kriegsszenario.
      ich wünsche mir für den 2. teil so fern von den charakteren keine einzelfilme erscheinen, etwas mehr über hawkeye und black widow zu erfahren evtl in rückblenden.



      ANZEIGE
      Wollt´s erst im Avengers 1 Thread posten, passt aber , denke ich, wohl eher hier hin. Heute kam mir ne kleine Theorie in den Kopf (wurde evtl.schon irgendwo mal erwähnt, war aber zu faul, alles zu lesen, sorry) gekommen:

      Spoiler anzeigen
      Vielleicht ist Agent Coulson ja garnicht wirklich tot?! Ich meine, zum Einen handelt es sich hier um eine Comicverfilmung und mal abgesehen davon, dass man zwar gesehen hat, wie er die Augen schloß und "angeblich" starb, sah man weiterhin nichts, hörte nur Nick Fury sagen, er sei tot. Immerhin hat Fury auch mit Coulson´s Sammelkarten vom Cap ein "falsches Spiel" gespielt. Könnte also auch Coulson´s Ableben betreffend so sein, um das Team endlich als Team operieren lassen zu können. Und die Ärzte haben ihn evtl.doch noch retten können. Wäre aus meiner Sicht zumindest eine Möglichkeit, diese beliebte "Nebenfigur" weiterhin in diesem Franchise agieren zu lassen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Matze“ ()

      @Matze: Nur sechs Spoilertags? Dein Post las sich noch relativ flüssig, wenn du willst das andere deine Texte ignorieren, sollten es schon mindestens 10 sein :uglylol:

      Spoiler anzeigen
      Ich glaube, solange Whedon im Spiel ist bleibt Coulson tot. Er ist kein Freund von schwachen Storywendungen und dramaturgischen Entwicklungen die dann wieder relativiert werden. Außer es existiert ein Masterplan, der aber dann hoffentlich Sinn ergibt. Da der Tod aber relativ undurchsichtig inszeniert wurde, will sich Marvel wohl wirklich ein Hintertürchen offen halten. Imho sollte er verblichen bleiben, stärkt das dramatische Potential des Franchises. Ein Kampf gewinnt erst an Wert mit dem Verlust den man erfährt. Tat dem Film gut. Außerdem war Coulson zwar beliebt (was ich nie wirklich verstand) aber in seiner Funktion sehr austauschbar. Mit Robin Scherbatsky ist ja schon ein Ersatz in Sicht. ;)
      Signatur lädt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „goodspeed“ ()

      Hat Spidey einen Cameo in "Avengers 2"??

      Die Gerüchteküche ist wieder mächtig am Brodeln und es geht wieder einmal um Spider-Man's potenziellen Auftritt in einem Avengers-Film. Doch diesmal geht es um die Fortsetzung! Angeheizt wurden die Spekulationen schon durch Avi Arad, doch jetzt sorgt ein neuer Schnappschuss von Andrew Garfield für zusätzliches Rätselraten.

      Quelle: derspider.blog.de/2012/06/28/g…vengers-2-dabei-13978722/