Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

San Andreas (Dwayne Johnson)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Immer noch einer meiner liebsten Katastrophenfilme. Mit dem Genre kann ich eigentlich nicht so wirklich was anfangen, mit den ganzen Emmerich-Vertretern schon gar nicht, aber dieser Film hier macht schon ordentlich Laune. Was mir besonders gefällt, ist, dass hier mal nicht die ganze Welt am Abgrund steht, sondern "nur" die Westküste der USA. Dazu noch Johnson, der jeden Film aufwertet und mit seiner sympathischen Art direkt von Minute 1 an Spaß verbreitet. Teil 2 kann gerne kommen, ich hatte mit San Andreas jede Menge Spaß.


      7/10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2:
      ANZEIGE
      Ich werde mit solchen Filmen nie was anfangen können. Die Charaktere waren stereotyp (mein Freund wusste direkt, dass Johnsons Charakter geschieden sein wird, bevor es überhaupt erwähnt wurde), die Geschichte vorhersehbar, die Dialoge langweilig.

      Eigentlich wie fast jeder Katastrophenfilm eine Katastrophe. Aber, das muss man dem Film zugute halten, die Effekte waren echt gut. Manchmal dachte ich fast, sie haben mit Modellen gearbeitet. Haben sie vielleicht auch, keine Ahnung, wobei ich das eher nicht glaube. Ist auch egal, das sah gut aus (bis auf das Auto zu Beginn, dass sich irgendwie seltsam "bewegt" hat, das sah nicht ganz Physik-getreu aus).

      Die Inszenierung war aber eigentlich ganz in Ordnung, es gab auch hier und da mal eine tolle Kamerafahrt oder einen tollen Schnitt. Und es blieb alleshalbwegs übersichtlich.

      Die Darsteller haben sich auch große Mühe gegeben, wobei das jetzt nicht allzu anstrengend gewesen sein kann.

      War aber einigermaßen unterhaltsam und im Vergleich zu Independence Day 2 doch besser.