Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Transformers: The Last Knight

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Naja im Vergleich zum 3D der Mumie war das hier schon richtig gut. Klar keine Referenz aber das 3D war in Ordnung und lohnt sich. Es waren einige sehr nette Pop-Outs dabei und auch die Tiefenwirkung passte.
      UHD/BD/DVD-Counter: 1.668

      Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
      Passwort: Welcome



      ANZEIGE
      "Tiefenwirkung" hat jeder 3D Film, das ist das mindeste was man erwarten kann, wenn ein Charakter im Auto sitzt und man sieht ihn und aus dem Fenster des Beifahrers draussen die Landschaft ist es auch schon eine "Tiefenwirkung", da gehört NIX dazu. Das 3D hat hier den Film nicht wertiger gemacht, hat es zugegeben bei all den anderen Filmen wo ich mich erinnern kann diese in letzter Zein in 3D gesehen zu haben aber auch nicht und da gehören Mumie, TFA und all die anderen auch dazu. Einzig Fury Road hatte in 3D Spass gemacht, aber das ist im Vergleich zu den anderen genannten von mir auch ein guter Film.
      Puh ne also da gehe ich nicht mit. Es gibt immense Unterschiede im 3D bei den Filmen und bei manchen sieht man null (Kampf der Titanen, die Mumie etc.), dann gibt es solides 3D wie jetzt bei Transformers oder auch Guardians of the Galaxy und dann gibts das Ober Deluxe 3D wie bei My Bloody Valentine und natürlich Avatar.
      UHD/BD/DVD-Counter: 1.668

      Meine Moviebase: Tritt ein, sterblicher!
      Passwort: Welcome



      Das Problem bei den TF-Movies ist wohl, dass man dem Zuschauer eigentlich nix Neues mehr bieten kann. In jedem Film steht die Erde auf dem Spie, wegen eines waaaahnsinnig wichtigen Dingsdas. Und im nächsten gibt's dann ein NOCH wichtigeres Dingsda und so weiter ...

      In jedem Film hat man Komponenten, die drin sein müssen und denen sich die Handlung fügen bzw. sich an ihnen orientieren muss. Besonders hervorstechen tut meines Erachtens die obligtorischen Höhenszene, bei der das 3D seine Stärke zeigt. Bei mir im Kino war da schon ziemlich Tiefe drin, also da kann ich nicht meckern. Kommt halt auch darauf an, wie gut die Projektoren sind, wo man sitzt und wie alt die Brille schon ist.

      War nicht mal ein reiner CGI-Movie im Gespräch? Das fände ich nicht schlecht, denn

      Spoiler anzeigen
      diese Erschaffer, von denen man im Anfang von Teil 4 die humanoiden Hände sieht, als sie vor 65 Mio. Jahren die Dinos in TF-Stahl verwandelt hatten, werden in Teil 5 gar nicht mehr erwähnt. Diese Cybertron-Chefin ... als Nicht-Kenner der Zeichentrickserie und der generellen TF-Historie hab ich da eine Frage:

      Die ist doch nicht die "letzte Nachfahrin" der Erschaffer?


      :headscratch:
      Es ist schon krass wie erfolgreich die Transformers Reihe geworden
      ist!!!seit Teil 3 hat man immer die Millarde am Box Office erreicht und
      ob der mittlerweile 5. Teil das schafft wird sich noch zeigen...aber
      eins kann man jetzt schon sagen und zwar dass er in Sachen Zerstörung
      und Explosionen nochmal die Messlatte ein Stück höher gesetzt hat

      Die Action die man hier bewundern darf ist ohne Frage einfach der Hammer
      und entgegen einiger Stimmen fand ich die erste Stunde nicht langweilig
      und ...es passierte eigentlich immer was !Die Special Effects sind super
      und in Verbindung mit dem dynamischen Sound und speziellen Motion Seats
      einfach ein Erlebnis, das riesen Spaß macht,denn man fühlt sich
      mittendrin statt nur dabei

      Klar, in Sachen Story sollte man die Erwartungen zurück schrauben denn soviel
      neues bekommt man nicht serviert und auch die Logik fehlt in manchen
      Szenen aber ich für meinen Teil fand die 2 1/2 Stunden nie zäh und
      aufgelockert wurde das Geschehen wieder mit ein paar Gags die meistens
      passten ^^

      Der Cast ist solide und mit Anthony Hopkins hat man
      einen hochkarätigen Darsteller geangelt der eine Bereicherung für jeden
      Film ist Mark
      Wahlberg führt seine Rolle vom letzten mal souverän fort, Josh Duhamel
      ist auch wieder dabei, isabela Moner und Laura Haddock sind neu
      dazugestoßen und sollen anscheinend Frauen Power demonstrieren

      Etwas schade war der etwas fehlende typische Transformers Score, bzw. Das
      heroische Thema was die Reihe so ausgezeichnet hat und von Steve
      Jablonsky komponiert wurde...an sich war der Soundtrack aber in Ordnung das 3D hatte ebenso seine coolen Szenen aber hätte etwas aufdringlicher sein dürfen

      Zum Ende hin gabs sogar noch einen evt. Hinweis zur möglichen Fortsetzung die eine epische Schlacht ankündigen könnte....

      Transformers The last Knight ist Popcorn Blockbuster Kino für Augen und Ohren der
      richtig Spaß macht!!! Wer mit der Reihe vorher schon nichts anfangen
      konnte wird auch hier nicht glücklich aber man weiss ja vorher was einen
      erwartet

      8.5/10
      Eine halbe Milliarde ist viel Geld ... für einen TF-Film jedoch nicht gerade rühmlich. In den USA werden's am Ende wohl nicht mal die Hälfte vom Vorgänger, weltweit in etwas das Gleiche. Gewinn macht Paramount sicher noch, aber das Ergebnis muss die Verantwortlichen wachrütteln. In wie weit sich das auf den B-Bee-Movie und weitere Filme im Franchise auswirkt, muss man abwarten. Generell wäre es aber schon für die Fans wünschenswert, die Story abzuschließen. Die Erbauer zu zeigen, die Geschichte zu einem befriedigendem Ende zu führen.

      Hoffen wir mal, dass man nicht in Panik verfällt. Eine frische Hand am Franchise wäre für einen Neuanfang des Franchises wichtig, aber um die laufende Story abzuschließen, sollte Bay die Schirmherrschaft nochmal übernehmen. Hier zu enden, gefiele mir nicht ... hoffentlich kriegt Bay noch die Chance, "sein" Baby zu einem schönen 6-teiler "aus einem Guss" abzuschließen. Auch, wenn er die Regie nicht mehr übernehmen will, sollte er als Produzent darüber wachen ...

      Nur noch EIN Mal, Michael! Für die Fans, für die Kritiker, für Dich selbst ... :thumbup: (sollte eher ein Daumem-drück-Smiley sein)
      Ich war mit meinem Sohn drin. Bin weder Bay-oder Transformers Hasser noch Fanboy.
      Allerdings muss ich schon sagen, die "Sache" wird lansam ermüdend und langweilig. Im Prinzip immer das Gleiche, Hulk hat es schon gesagt. Aber er hat auch Recht wenn er meint, das man das Ding jetzt durchzieht und zu einem (halbwegs befriedigenden) Ende bringt.
      Naja, Hopkins war gut, Wahlberg auch, der Rest uninteressant, Optimus zu wenig Screentime, diese fliegende Transformers Queen ebenso.
      Da würde mich so ein düsteres Reboot schon interessieren, die Erde liegt in Trümmern (müsste Sie ja auch wenn wir solche "Gäste" hätten), fremde Planeten, vielleicht wirklich neue Spezies, eventuell ein Pakt Autobots mit den Decepticons etc. pp., das würde mich irgendwie reizen.
      Bezeichnend das selbst mein Sohn Wonder Woman viel besser fand, als den neuen Transformers.
      ...und er mag die Blechkameraden wirklich.
      6/10.
      Ich war am Samstag drin. Und kann den allgemeinen Tenor nicht verstehen. The Last Knight war tolles Popcorn-Kino. Seicht, aber bildgewaltig. Mir hat der Film besser gefallen als Wonder Woman, die ja eher ein positives Feedback bekommt. Trotz der enormen Lauflänge, hatte der Film für mich keinerlei Längen. Die 2 1/2 Stunden vergingen wie im Flug. Zudem hat man eine, wie ich finde, tolle Mischung aus Action, Spannung und Humor geschaffen. Zudem hat man einen tollen Cliffhanger für einen 6. Teil, der in seine Größe, ein toller Abschluss für die Reihe wäre. Egal was alle sagen... Bay tu es noch einmal... 8/10

      Meine Highlights:

      + Grimlock :bow:
      Spoiler anzeigen
      Die Szene mit dem Polizeiauto hatte ich schon im Trailer gefeiert! Zudem eine echte Ass-Kicking-Machine

      + 3D, nette Pop-Ups :popcorn: Gerade bei den Luftszenen
      + Anthony Hopkins, wie zu erwarten bietet der Altmeister eine klasse Performence
      + Wahlberg... ich mag den Kerl einfach...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Alexisonfire8“ ()

      Mangels Alternativen haben wir uns gestern T5 angesehen. Nichts erwartet und etwas in dieser Richtung auch bekommen. Solide CGI aber alles drumherum war schon arg dünn. Dialoge waren teils wirklich 5. Klasse Niveau. Aber was solls. Das viele Bumm-Bumm war sehenswert. Die Kinder waren unnötig. Weiß nicht warum man auf Biegen und Brechen immer irgendwelche Kids, die immer den selben dummen Scheiss machen, im Film unterbringen muss.

      5/10
      Erfahrung ist eine sehr nützliche Sache. Bedauerlicherweise macht man sie immer erst, kurz nachdem man sie gebraucht hätte....
      Wenn man Transformers kennt dann erwartet man eigentlich auch nicht mehr viel von Teil zu Teil.
      Klar waren die ersten 3 Teile nicht unbedingt Meisterwerke, aber speziell Teil 1 hat mir vor 10 Jahren (krass, ist wirklich schon aus dem Jahr 2007) enorm viel Spass gemacht und ich gucke ihn und auch Teil 2 + 3 noch gerne.
      Aber mit den Trailern zu Teil 4 waren schon die ersten Ermüdungserscheinungen bei mir erkennbar, konnte mich nicht mal mehr zum Kinobesuch motivieren. Bei "The Last Knight" war es hier genauso und hab auf die BluRay Veröffentlichung gewartet.
      Was mir hier am meisten gefehlt hat, war iwie das epische oder was auch immer. Das ging schon beim Score los, nichts nachhaltiges wie damals noch bei Teil 1 sondern immer wieder das gleiche Theme angespielt. Auch die (sehr späte) Rückkehr von
      Spoiler anzeigen
      Optimus Prime
      war sowas von lieb,- und emotionslos dahingerotzt das ich nicht ansatzweise gefesselt oder dergleichen war. Ich sage das der ganze Film von Michael Bay total seelenlos gehalten worden ist, es macht den Eindruck als hätte er Null Bock dazu gehabt. Er hat ja schon Teile vorher gesagt das es sein letzter TF wäre, dann hat er doch immer wieder weiter gemacht. Null Sympathie mit den Charakteren aufgebaut, nicht mal zu Marky Mark (und den mag ich sehr gerne). Mark Wahlberg rutscht gefühlt den ganzen Film iwo rum.
      Man kann von Shia LaBeouf halten was man will, aber er hat mir in den Transformers Filmen viel mehr gegeben als all die anderen Charaktere und was mit seiner
      Spoiler anzeigen
      Rolle hier veranstaltet wurde, war eigentlich absolut lachhaft......