Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Orphan Black [BBC America]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Orphan Black [BBC America]

      Da ich bisher keinen Thread dazu finden konnte, dachte ich mir, ich erstelle mal einen :)




      Seriendaten:

      Deutscher Titel: Orphan Black
      Originaler Titel: Orphan Black
      Produktionsland: Kanada
      Originalsprache : Englisch
      Jahre(e): Seit 2013
      Länge pro Folge: Ca. 43 Minuten
      Episoden: 20 in 2+ Staffeln
      Genre: Science Fiction, Drama
      Produktion: Ivan Schneeberg, David Fortier, Graeme Manson, John Fawcett
      Darsteller: Tatiana Maslany, Kevin Hanchard, Jordan Gavaris, Dylan Bruce, Michael Mando

      Story:

      Sarah Manning hält sich mit kleinen Drogendeals über Wasser und muss sich vor ihrem gewalttätigen Ex-Freund in Sicherheit bringen. Eines Tages beobachtet sie zufällig den Selbstmord einer jungen Frau. Diese Frau, Beth, sieht ihr verblüffend ähnlich. Sarah nutzt die Gelegenheit: Kurzentschlossen nimmt sie die Identität der Toten an. Doch damit fangen die Probleme erst richtig an: Beth war Polizistin, die in eine polizeiinterne Ermittlung verstrickt war und bedroht wurde. Nach und nach findet Sarah heraus, warum Beth und sie sich zum Verwechseln ähnlich sehen.

      ANZEIGE
      Meins war´s leider nicht. Anfänglich, als die Story noch von etwas Ungewissheit regiert wurde, reizten mich die Fragen nach dem "Warum und Wieso?" schon irgendwo. Es war ein rätselhafter Thriller, der seine Sache solide bis gut machte. Sobald es aber ans Eingemachte ging, war ich nicht mehr so angetan. Es fiel mir schwer, mich auf die Serie und ihre Story einzulassen. Wirkte ein wenig zu Teenie-mäßig, wenn du mich fragst. Der Reiz war bei mir lediglich die Unklarheit und die fiel (natürlich berechtigterweise) mit der Zeit weg, so dass es meinem Empfinden nach bei Dialogen, einer Atmosphäre und Schauspiel der Mittelklasse blieb (auch wenn man der Darstellerin aufgrund ihrer Vielschichtigkeit Respekt zollen darf). Das Finale hat mich dann so gar nicht mehr erreicht, sodass ein weiteres Verfolgen für mich nicht in Frage kommt. Insgesamt war´s aber dann noch okay, da eben die ersten fünf Folgen ganz gut waren.

      Aber hier bei MI und auch darüber hinaus, nahm man die Serie recht positiv wahr. War wohl einfach nicht meine Welt.
      Ich fand die erste Staffel "ganz ok", mehr aber auch nicht. Fing gut an, hat aber leider recht schnell nachgelassen, als man merkte, dass hinter der aufgebauschten Story nicht all zuviel steckt. Gegen Ende kam dann eine gewaltige Prise Desperate Housewives hinzu, auch wenn das zuerst absurd klingen mag. Hier liegt auch des Pudels Kern: gestartet als Mysterie-Serie, kamen immer mehr und mehr Comedy-Elemente hinzu. Zudem fehlte es mir auch irgendwie an Identifikationsfiguren.

      Der Schauspielerin kann man keinen Vorwurf machen. Sie hat wirklich alles getan, um die verschiedenen Rollen mit Leben zu füllen, aber wenn man so viele verschiedene Protagonisten gleichzeitig verkörpern muss, wird's irgendwann einfach unfreiwillig komisch. Nein, das hätte man nicht viel besser machen können, aber es ist halt einfach schwierig umzusetzen. Die einzige weitere Rolle, die etwas größer ausgefallen ist, ist die des schwulen Kumpels. Alle anderen Schauspieler, vor allen Dingen die Männer, sind Nebendarsteller, Stichwortgeber und Beiwerk. Das führte dazu, dass ich mit keinem der Protagonisten so richtig was anfangen konnte. Alles in allem wohl eher eine Serie für Frauen, wenn auch gut gemacht und zuweilen ganz unterhaltsam. Bin mir noch nicht sicher, ob ich mir die zweite Staffel ansehen werde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Sanuk“ ()

      Sanuk schrieb:

      Gegen Ende kam dann eine gewaltige Prise Desperate Housewives hinzu, auch wenn das zuerst absurd klingen mag.


      Uff, ja, das hatte ich schon wieder total verdrängt. Habe da ebenso sofort das Depserate Housewives-Gleichnis gezogen damals. Der Vergleich ist jedenfalls nicht absurd, eher dieser Werdegang, aber ich denke so meintest du das auch. ^^ Ein weiterer Punkt, der für mich die Season qualitativ merklich geschwächt hat.

      Bavarian Metalhead schrieb:


      Uff, ja, das hatte ich schon wieder total verdrängt. Habe da ebenso sofort das Depserate Housewives-Gleichnis gezogen damals. Der Vergleich ist jedenfalls nicht absurd, eher dieser Werdegang, aber ich denke so meintest du das auch. ^^ Ein weiterer Punkt, der für mich die Season qualitativ merklich geschwächt hat.

      Ich hab nix gegen die Desperate Housewives, aber bei Orphan Black fand ich diese Elemente irgendwie deplatziert, weil das für mich (zumindest anfänglich) eine Mischung aus Mysterie/Thriller war.

      Spoiler anzeigen
      Dieser etwas befremdliche Schwenk kam mit der Supermutti in die Serie, Stichwort Sex-Intrige, Hausparty, Verwechslungsspiel usw.
      Ab da nahm dann auch der Slapstickanteil zu.


      Das war doch schon etwas merkwürdig, da die Serie zuvor etwas ganz Anderes suggerierte. Ich dachte am Anfang auch, dass da noch ein Schuss Sci Fi hinzukommen würde, was dann aber eher ausblieb. Ich will nicht sagen, dass die Serie schlecht ist, sie hat mich nur nicht so recht gepackt.
      Nene, nix gegen die Hausfrauen. Habe da auch schon ein paar Staffeln auf dem Buckel, aber ich tue mich ebenfalls etwas schwer, wenn sich eine Serie plötzlich anders bzw. unpassend präsentiert. Wenn eine Show mit der Zeit konstruktive Facetten hinzugewöhnt, gerne, bloß wie du schon sagtest, es wirkte deplatziert. Und wenn ich DH sehen will, dann schaue ich halt auch DH. Naheliegend, oder? ^^

      Ich für meinen Teil werde aber definitiv auf Staffel 2 verzichten. Sobald man selbst in Momenten, in denen eine Serie viel investiert, kaum mehr dabei ist, hat das keinen Sinn.
      Ich habe die erste Season vor gut zwei Wochen gesehen und war begeistert. Habe mir die Staffel günstig gekauft weil mir @Carsten2005 diese empfohlen hat. Danke, denn ich war einfach geflasht. Die erste Folge hat mir schon ausgesprochen gut gefallen, aber dann wurde es immer besser und spannender. Diese ganzen Verzwickungen haben die zehn Folgen für mich mit zu dem spannendsten gemacht, was ich bisher in diesem Jahr gesehen habe. Und die "Desperate Housewives" Elemene, wie ihr es nennt, fand ich echt cool gemacht, da sie sich in das Gesamtbild einfügen und nicht fremd wirken. Dadurch kommt ein wenig Witz in die Serie und lockert die Stimmung vor dem WTF-Finale auf. Dieses fand ich ziemlich krass und macht das Warten auf die zweite Staffel fast unerträglich.

      Tatiana Maslany ist einfach genial!!!


      ANZEIGE
      Teaser Trailer zur dritten Staffel.




      „Wonder Woman 2“

      13. Dezember 2019

      Neuer Teaser.




      „Wonder Woman 2“

      13. Dezember 2019

      Erster Trailer zur dritten Staffel.




      „Wonder Woman 2“

      13. Dezember 2019

      Neuer Trailer zur dritten Staffel.




      „Wonder Woman 2“

      13. Dezember 2019