Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Split (M. Night Shyamalan)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich durfte mir Split auch anschauen.
      Geiler Film aber noch geiler ist der Schluss.

      Spoiler anzeigen
      Auf die Spoiler Funktion habe ich kein Bock jetzt.
      Shyamalan hat sich schon in seinen Keller verzogen und schreibt artik an einer Fortsetzung.
      Laut ihm soll die Fortsetzung ganz anders laufen als das erste und Split.
      Auch Sam Jackson hätte ihn sofort angerufen und gefragt, ob er wieder dabei wäre.

      In Zeiten von CGI vollgedröhnten Superhelden würde Unbreakable 2 den Tenor ändern.
      Für mich zählt dieser Film eh zu den besten vielleicht dem besten Superheld Film überhaupt.
      Nolan´s Batman kam an den Realismus dieses Superhelden Films ran, aber das bleibt für mich das orginal.
      ANZEIGE
      Gestern noch in der Spätvorstellung gesehen. Ich musste lange überlegen, ob ich den nun wirklich gut finde, oder nicht.

      Erstens, James McAvoy at his best. Ich finde ihn ja sowieso super, in Split beinahe schon überragend.
      Spoiler anzeigen
      Achtung, Spoiler zum Film Drecksau:
      Spoiler anzeigen
      Wenn auch er schon in "Drecksau" die Gelegenheit hatte, als Mann eine Frau zu Spielen. Ich habe die Figur praktisch gleich in Erinnerung.
      .

      Zweitens, trotz bekannter Handlung war der gesamte Film über spannend. Ich hatte keine Ahnung, in welche Richtung er sich entwickelt und wurde tatsächlich mega überrascht.

      Spoiler anzeigen
      Ich will ehrlich sein, der übernatürliche Teil hat mich Anfangs total abgeschreckt. Die "Verwandlung" in ein Monster, welches die Wände hochklettern kann, fand ich im ersten Moment sehr absurd und unnötig, nachdem der Film ja eigentlich mehr in die Psychorichtung zu gehen schien.


      Und nicht zuletzt, ich hatte zum Glück keine Ahnung von der letzten Szene in dem Diner! Das war eine absolut geniale Überraschung :goodwork:
      Spoiler anzeigen
      Ich liebe ja "Unbreakable" sehr. Ein vielfach unterschätzter Film meiner Meinung nach. Die Ruhe und jedes Fehlen von Action macht ihn für mich in Kombination mit der super Besetzung zu einem ganz besonderen Superhelden-Film. Allein die Tatsache, dass Willis' "Kostüm" ein stinknormales Regencape ist und sein Gegner ein kranker Mann im Rollstuhl. Ziemlich genial.
      Die Referenz hat jedenfalls meinen Kiefer runterklappen lassen am Ende der Vorstellung :D

      Auf jeden Fall kann ich dadurch wesentlich besser mit der Entwicklung des Filmes umgehen. Hätte ich vorher gewußt, dass es sich um einen
      Spoiler anzeigen
      "Superhelden"-
      Film handelt, hätte ich einerseits auf Anhieb das Ende besser gefunden, andererseits wäre die Überraschung ausgeblieben.

      Unterm Strich kann ich nicht anders, als ihn für absolut sehenswert zu erachten.
      Exklusives Media Markt/Saturn-Steelbook!

      VÖ: 08. Juni 2017

      Extras:
      # Alternatives Ende
      # Unveröffentlichte Szenen
      # Das Making-Of von Split
      # Die vielen Gesichter von James McAvoy
      # Aus der Sicht der Filmemachers: M. Night Shyamalan

      Quelle: bluray-disc.de/blu-ray-filme/s…-ray-uv-copy-blu-ray-disc

      Oha, ein alternatives Ende ist mit auf der BD. Interessant.
      Bilder
      • Split-SteelBook®---Exklusiv-[Blu-ray].png

        148,72 kB, 786×587, 15 mal angesehen
      • Split-SteelBook®---Exklusiv-[Blu-ray] 2.png

        285,71 kB, 786×587, 11 mal angesehen
      • Split Amaray Cover.jpg

        43,84 kB, 416×500, 14 mal angesehen

      La Vampire nue (1970) de Jean Rollin

      Gerade in eine Gruppe gesehen. Diese verdammte World Wide Web. Die Spatzen haben es leider schon zu früh und zu laut von den Cyberdächern gepfiffen. Wenn ich mir vorstelle ich hätte das alles nicht mitbekommen, dann wäre ich bei dem Twist glatt aus dem Sessel geflogen. Ein Twist der Marke Weltklasse! Auf einmal sitzt ER im Dinner. Weltklasse! Mit "The Visit" bin ich noch hart ins Gericht gegangen, aber nach "Split" besteht kein Zweifel mehr, M. Night Shyamalan feiert eine glorreiche Rückkehr (was für ein gewaltiges Boxoffice-Ergebnis für so einen Low-Budget-Thriller). James McAvoy spielt so groß auf, dass man auch keinen Gedanken mehr daran verschwendet wer eigentlich diese Rolle spielen sollte. Die Jung-Schauspieler sind okay, Betty Buckley als Psychiatern spielt ebenfalls richtig gut. Und der Cameo-Schauspieler trumpft ebenfalls ganz ordentlich auf. :tongue: Die Bilder vom "It Follows"-DP bringen M. Night auch wieder dem subtilen Horrorfilm nahe.

      8 / 10 Bestien

      La Vampire nue (1970) de Jean Rollin

      Nach den vielen hervorragenden Meinungen war ich sehr gespannt auf den Film "Split" ;) Das Ergebnis war dann aber leider nur mittelmäßig. James McAvoy spielt wirklich beeindruckend, aber leider war es das auch schon. Es ist halt M. Night Shyamalan von dem mir noch keine seiner Werke wirklich gefallen haben. Nach dem ganzen Hype um "Split" hätte ich weit aus mehr erwartet. Schade.. :(


      5 / 10
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2: :stern2:




      "You'll Float Too!"




      Mein Senf zum Film:

      Split war okay bis solide. McAvoy liefert absolut ab und Shy inszeniert ordentlich nach eigenem Handbuch. Dennoch fand ich das Werk nun weder überaus unterhaltsam, noch komplex und/oder subtil. Alles ein wenig diffus - irgendwo dazwischen. Zwar gab es definitiv unbehagliche Momente, jedoch fiel die Stimmung stets wieder ab. Speziell die Mädels waren zu sehr Mittel zum Zweck - dahingehend war mehr drin. Bereue die Sichtung aber nicht, überdurchschnittlich war´s am Ende ja doch. Mit The Visit konnte ich zuletzt jedoch etwas mehr anfangen.
      6 / 10