Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Overwatch (Blizzard Entertainment)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Overwatch (Blizzard Entertainment)

      Overwatch ist ein kommender teambasierter Ego-Shooter des US-amerikanischen Spielentwicklers Blizzard. Das Game stellt das vierte große Spieleuniversum Blizzards dar, neben dem Warcraft-, StarCraft- und Diablo-Universum. Das Game agiert äußerst klassenorieniert (21 verschiedene Helden/Klassen), was den Teamplay-Faktor noch wichtiger erscheinen lässt.

      Soldaten. Wissenschaftler. Abenteurer. Außenseiter. Während einer globalen Krise wurde eine internationale Eingreiftruppe aus Helden gebildet, die der von Krieg zerrissenen Welt den Frieden wiedergeben sollte: OVERWATCH. Overwatch beendete die Krise und half in den folgenden Jahrzehnten, den Frieden zu sichern. Es folgte ein Zeitalter der Entdeckungen und Innovationen. Doch mit den Jahren ging der Einfluss von Overwatch zurück, bis die Organisation schließlich ganz aufgelöst wurde.Der Konflikt hat jedoch auf der ganzen Welt erneut zugenommen und Helden, neu und alt, haben den Ruf erhalten. (Quelle: playoverwatch.com)


      Plattform: PS4, X-Box One, PC
      Release: 24.05.2016

      ANZEIGE
      Habe heute ein wenig Zeit mit der Beta verbracht und auf jeden Fall Interesse an der Vollversion. Die "Doom"-Beta hatte ich nach 30 Minuten wieder gelöscht, aber "Overwatch" sieht mir endlich mal nach einem unterhaltsamen Multiplayershooter für die PS4 aus. Dank zahlreicher verschiedener Helden, die alle unterschiedliche Waffen und Fähigkeiten besitzen ist es abwechslungsreich, die Steuerung geht locker von der Hand und die Tastenbelegung ist übersichtlich. Keine 5000 Befehle und was weiß ich, das weiß zu gefallen. Fordernd ist das Spiel ja dennoch. Doch, ich bin angefixt.

      Hab nun auch zwei Stunden Overwatch hinter mir. Sehr spaßig soweit. Und wie mein Vorredner bereits anspricht, ziemlich dynamisch durch die Klassenvielfalt, da man sich eben aus den 21 Helden nicht nur einen "hochlevelt", sondern man stetig wechseln kann. Sehr cool ebenso, dass man direkt bei der Heldenwahl vor einem PVP-Match mitgeilt bekommt, dass z.B. noch ein Tank oder ein Heiler sinnvoll wäre. Overwatch dürfte genau das werden, was ich mir erhofft habe, nämlich ein abwechslungsreicher Shooter, den man zwischendurch mal für paar Partien anschmeißen kann.

      Die erste Stunde habe ich mit "Mercy" verbracht, einer quasi reinen Heal/Support-Klasse. Macht schon Spaß, durch die Gegend zu fliegen und das Team mit Heilung und DMG-Boosts zu versorgen bzw. wiederzubeleben. Hier ist Positionierung alles. Und was ich nach dieser Stunde festhalten konnte: Sobald das gegnerische Team keinen Healer hatte, war der Sieg immer mit totaler Überlegenheit unser. Die zweite Stunde habe ich mit "Reaper" verbracht. Ziemlich overpowered der Kollege. ^^ Teleportieren, Schutzschild, Speedboost und massiver Schaden aus der Nähe braten die Gegner weg wie nix, sobald man den Dreh raus hat. Der dürfte noch generft werden. :D

      Soweit also zufrieden. Bereue meine Vorbestellung keinesfalls.
      Heute nochmal etwas in den Genuss der Beta gekommen und meine Ersteindrücke wurden sehr positiv bestätigt. Overwatch ist ein simpel strukturierter Shooter geworden, in den man sich regelrecht hineinwerfen kann. Systematisch einfach aufgebaut, aber doch ungeheuer abwechlungsreich, mit dem Schwerpunkt auf Gruppenzusammenspiel, harmonischer Heldenkonstellation sowie Timing und Movement - so wie man das von Blizzard erwarten konnte. Übt zudem einen ziemlichen Suchtfaktor auf mich aus. Freu mich schon auf den 24.

      Habe nun insgesamt 9 Helden ausprobiert und Mercy, Genji sowie Soldier 76 gefallen mir bisher am besten.

      freido schrieb:

      Da kann ich mich nur anschließen. Macht ordentlich Laune und wird gekauft.


      Vielleicht klappt´s ja bei Overwatch etwas besser, was gemeinsames Zocken angeht, als bei The Division. Zumindest gibt´s hier keine störenden Levelunterschiede. Auch kann ich jetzt schon erahnen, dass es mit der Langzeitmotivation besser aussehen wird bei mir. ;)

      Beta wurde übrigens noch um einen Tag verlängert.
      Cool, dass die Beta bis heute verlängert wurde. Schade, dass sie heute Abend trotzdem vorbei ist :D

      Mir macht "Overwatch" nämlich mit jeder Partie noch mehr Spaß. Ob kurz ein paar Runden oder 1-2 Stunden am Stück, völlig egal. Das ganze Konzept ist total gut, auch wenn es so gesehen nichts bahnbrechend Neues ist. Es funktioniert einfach. Die Maps sind cool, die verschiedenen Klassen und ihre Helden sind gut durchdacht, da spiele ich sogar gerne mal als Healer, was ich normalerweise eher langweilig fände. Meine Favoriten sind Soldier 76, Reaper, McCree (auch wenn ich mit dem noch zu schlecht bin), Mercy... Aber es macht mit fast allen Helden Spaß. Die Spielmodi passen ebenfalls. Am besten gefällt mir Frachtbeförderung, weil es dynamisch zur Sache geht und die Entscheidungen teilweise sehr knapp sind. Da kann man den Transporter manchmal ein paar cm vor dem Ziel noch aufhalten und das macht mega Laune.

      Werde sicherlich viel Zeit mit dem Spiel verbringen.

      ANZEIGE




      Oh, okay. Schade. Wollte gerade bedauern, dass das Game nicht plattformübergreifend ist, aber im Endeffekt wohl besser, hinsichtlich des PC-Aimings. ^^

      Habe nun zwei Tage mit reichlich Overwatch hinter mir und bin tatsächlich massiv angetan. Der Beta-Eindruck täuscht nicht. Sobald man alle 21 Helden halbwegs einschätzen kann, sie beherrscht und wiederum die Stärken und Schwächen des Gegenüber kennt, entsteht da eine nicht zu unterschätzende Komplexität. Gerade im koordinierten Gruppenspiel. Der Suchtfaktor ist sowieso da.

      Nachdem ich in der Beta eher die "klassischen" Helden gespielt habe, also den ausbalancierten Allrounder Soldier 76 oder die Vorzeige-Healerin Mercy, bin ich nun vorwiegend bei drei anderen Klassen hängen geblieben.

      Winston: Der Affe ist grandios, sobald man raus hat, wie man sich bewegen muss. Einerseits als klassischer Tank spielbar mit seinen 500 Lebenspunkten und der schützenden Kuppel, andererseits kann man für diverse Überraschungsmomente sorgen, dank dem Weitsprung und natürlich dem Ultimate, der gesamte Verteidigungsformationen auseinander nehmen kann.

      Junkrat: Der Typ ist krank und der vielleicht spaßigste Held in meinen Augen. Bomben, Fallen, Fernzünder, explodierende Reifen - ein Traum. ^^ Junkrat fordert ein sehr antzipitatorisches Spiel und sorgt vielleicht nicht für die meisten Kills, doch idR für den größsten verursachten Schaden, da der Bursche einfach konstant liefert. Und ja, der AoE-Ultimate kann engstehende Gruppen komplett ausradieren. Ebenso ist der Fernzünder Gift für einen Reinhardt.

      Mei: Crowd-Control FTW. Mei wirkt auch unscheinbar, aber kann das Spiel beeinflussen wie wenig andere Helden. Mit der Freeze-Fähigkeit kann man sich die Gegner schön zurecht legen und bereit damit einige Assists vor, die Selbstheilung kann den Gegner total nerven und die Ulti-Fähigkeit sowie die Eiswände verändern/verzögern das Spiel ungemein. Gerade in der Defensive eine Bereicherung.

      Ansonsten gerne mal Reinhardt (bei der Frachtbegleitung-Offensiv) oder Bastion (bei unmobiler Verteidigung).
      Und auch zwei Wochen nach Release ist Overwatch einer der bestimmenden Zeiträuber in der Freizeit. ^^ Massive 70 Spielstunden habe ich auf dem Buckel. In dem Kontext, dass ich in der aktuellen Lernphase eigentlich anderes zu erledigen hätte, erscheint die Zahl gleich noch viel dramatischer als eh schon. ^^

      Habe nach wie vor ein mehr oder weniger fixes 4er-Team am Start und es bockt sich weiterhin massiv. Random spiele ich eigentlich überhaupt nicht mehr. Bei der Komplexität und Gruppentaktik einfach sinnlos. Während ich Solo nur ca. 5 von 10 Spielen gewinne (zur Hauptzeit wohl noch schlechter), sind es in der Gruppe idR 8 von 10. Ganz davon abgesehen, dass es bedeutsam mehr Spaß macht. Bin in unserem Team aktuell meist der Tank (Winston, Platz 137 World-Ranking :D) oder Heiler (Mercy). Sofern es Sinn macht auch immer häufiger Symmetra. Am meisten Spaß macht mir aber weiterhin Junkrat, für den ich mir die Vogelscheuche-Legendary-Skin gegönnt hab. ^^

      Das Game hat sich also jetzt schon rentiert. Bestimmt wird das zukünftig alles etwas weniger, doch ich prognostiziere, dass die Disc bestimmt noch 1-2 Monate lang in die PS4 wandern wird. Hängt zweifellos entscheidend vom Ranked-Modus ab.