Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Alles Geld der Welt (engl. All The Money In The World) (Ridley Scott)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Wuchter schrieb:

      Also ich will echt nix verharmlosen, aber deswegen werde ich weiterhin mit Genuss Filme wie 7 ansehen. Hat für mich jetzt keine Auswirkungen auf Film oder Serie.

      Brauchts auch nicht. Bei Scotts Film hier wird das hauptsächlich aus PR- und Marketinggründen gemacht. "Se7en" und Konsorten fahren ja keine teuren PR-Kampagnen mit Pressetouren um den Globus mehr. Insofern. ^^

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      ANZEIGE

      GregMcKenna schrieb:

      Wuchter schrieb:

      Also ich will echt nix verharmlosen, aber deswegen werde ich weiterhin mit Genuss Filme wie 7 ansehen. Hat für mich jetzt keine Auswirkungen auf Film oder Serie.

      Brauchts auch nicht. Bei Scotts Film hier wird das hauptsächlich aus PR- und Marketinggründen gemacht. "Se7en" und Konsorten fahren ja keine teuren PR-Kampagnen mit Pressetouren um den Globus mehr. Insofern. ^^


      Na ja, als Konsumenten werden den meisten hier PR-Kampagnen und Pressetouren aktueller Filme nicht sooo wichtig sein. Es geht einem wohl eher darum, was einem so durch den Kopf geht, wenn man in Zukunft Filme wie "American Beauty" oder "Sieben" anschaut. ;) Also ich persönlich denke, ich werde das weiterhin machen. Aber im Hinterkopf wird schon etwas bleiben.

      TheKillingJoke schrieb:

      Na ja, als Konsumenten werden den meisten hier PR-Kampagnen und Pressetouren aktueller Filme nicht sooo wichtig sein. Es geht einem wohl eher darum, was einem so durch den Kopf geht, wenn man in Zukunft Filme wie "American Beauty" oder "Sieben" anschaut. Also ich persönlich denke, ich werde das weiterhin machen. Aber im Hinterkopf wird schon etwas bleiben.

      Das bleibt aber auch nur ein paar Jahre. Ich habe noch niemanden getroffen, der bei "MIB" schlechtes Gewissen empfunden hat, weil ein Bankräuber dabei ist. Und die Pressetouren sind schon wichtig. Schau dir nur mal an, was bei SW und JL an dutzenden Videos damit hochgespült wird. Ist alles Marketing, das Studio will schließlich so unangreifbar wie möglich sein.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."

      GregMcKenna schrieb:

      Das bleibt aber auch nur ein paar Jahre. Ich habe noch niemanden getroffen, der bei "MIB" schlechtes Gewissen empfunden hat, weil ein Bankräuber dabei ist. Und die Pressetouren sind schon wichtig. Schau dir nur mal an, was bei SW und JL an dutzenden Videos damit hochgespült wird. Ist alles Marketing, das Studio will schließlich so unangreifbar wie möglich sein.


      Ja...hast wohl Recht mit den paar Jahren. Bei "Man In Black" wusste ich gar nicht, dass da ein Krimineller mitspielt. Aber ich hab den Film auch nur zweimal oder so gesehen...vor Jahren.

      Das mit PR und Pressetouren habe ich vielleicht etwas uneindeutig gesagt. Bei "Star Wars" und Comicverfilmungen ist da das Interesse der Fans und Filmfreunde natürlich enorm. Aber da kann ein Film wie "All The Money In The World" nicht mithalten. Der Name Scott zieht jetzt meiner Einschätzung nach nicht mehr so sehr wie die Namen Batman, Iron Man und Skywalker. Vermutlich ist die Nachricht, dass Spacey aus dem Film entfernt wird, die beste PR-Masche, die der Film im Moment haben kann.

      Edit: By the way, ich überlege gerade, ob ich andere Lieblingsfilme habe, in denen wer mitwirkt, der dubios ist. Genau gesagt: In denen wer mitwirkt, von dem ich weiß oder wissen könnte, dass er was dubioses gemacht hat. Wenn ich aus meinem Regel alle Filme rausschmeißen würde, bei denen irgendwer irgendeinen Dreck am Stecken hat...nun ja, dann hätte ich vermutlich endlich viel, viel Platz für Zimmerpflanzen. ;)

      TheKillingJoke schrieb:

      Das mit PR und Pressetouren habe ich vielleicht etwas uneindeutig gesagt. Bei "Star Wars" und Comicverfilmungen ist da das Interesse der Fans und Filmfreunde natürlich enorm. Aber da kann ein Film wie "All The Money In The World" nicht mithalten. Der Name Scott zieht jetzt meiner Einschätzung nach nicht mehr so sehr wie die Namen Batman, Iron Man und Skywalker. Vermutlich ist die Nachricht, dass Spacey aus dem Film entfernt wird, die beste PR-Masche, die der Film im Moment haben kann.

      Vielleicht. Aber Scott hat schon noch Gewicht. Unterschätzen würde ich das nicht.

      Aber letzten Endes ist es PR - so oder so.

      "You're fighting a war you've already lost."
      "Well, I'm known for that."
      Als Konsument von Roman Polanski-Filmen muss ich mir keine Gedanken machen. Kann mir weiterhin alles sorgenfrei ansehen ^^

      Dass man Spacey austauscht ist schon irgendwie verständlich. Ich bezweifle zwar, dass der Film groß Kasse machen wird, mit oder ohne Spacey, aber ohne ihn wird es wohl besser laufen. Vielleicht hätten Kinos den Film auch boykottiert oder keiner hätte Werbung schalten wollen. Wer weiß. Möglicherweise macht man sich auch wirklich Hoffnungen in Bezug auf die Oscars und das hätte man mit Spacey vergessen können. Die Academy hätte den kompletten Film aus Prinzip ignoriert... wobei, da wären wir wieder bei Roman Polanski. Aber das war ja früher und da hat es keinen gestört.

      Man hätte Plummer im Grunde von Anfang an casten sollen. Sir Ridley hat meistens -laut eigener Aussage zumindest- das Glück den Wunschkandidaten zu bekommen, aber Plummer wird wohl als B- oder C-Lösung auf einer Liste gestanden sein. Hätte man sich sogar etwas Schminke erspart. ^^ Aber bei Spacey ist es halt ein enorm gewichtiger Name.

      La Vampire nue (1970) de Jean Rollin

      Wucki schrieb:

      Er war mW sogar Scott's A Lösung, nur das Studio wollte einen größeren Namen.

      Fände es ziemlich lustig wenn Plummer dafür einen Oscar gewinnen würde :D

      Er passt ja auch wenn man sich Plummers Gesicht ansieht extrem gut in diese Rolle. Na da kann man ja froh sein, dass das Studio nicht noch einen anderen Kandidaten ausgesucht hat. Morgan Freeman z.B. :uglylol:

      Wenigstens kann Sir Ridley jetzt den hohen Tieren "Didn't I tell you before?" entgegenschmettern. ^^

      La Vampire nue (1970) de Jean Rollin

      GregMcKenna schrieb:

      weil ein Bankräuber dabei ist.


      Wusste ich nicht mal - aber zwischen nem Bankräuber (Strafe abgesessenn?) und nem Sexualstraftäter (auch wenn immer noch nicht rechtskräftig überführt) sehe ich shcon einen leichten Unterschied ;)

      freido schrieb:

      Ich bezweifle zwar, dass der Film groß Kasse machen wird, mit oder ohne Spacey


      Mit Spacey hätte ich bei entsprechender PR-Kampangne sogar größere Chancen gesehen ;)
      EIn guter PR-Mann hätte da "Noch ist nix bewiesen und solange gilt er als Unschuldig und wir stehen zu ihm" Nummer durchgezogen.
      Also nicht das ich das richtig gefunden hätte - aber aus PR-Sicht hätte man MIT Spacey bei richtiger Vorgehensweise mehr Aufmerksamkeit erzielt als ohne ihn - die werden ja nicht aufs Plakat schreiben "Der Film für den Spacey geschmissen wurde" - und die 08/15 Kinogänger wissen im Dezember dann eh nicht das Spacey ursprünglich drin war....

      Muss noch vervollständigt werden....
      Was da an Geld drinsteckt :gruebel: :uglylol: