Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Fleabag (BBC Three)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Fleabag (BBC Three)

      Fleabag

      Produktionsland: GB
      Jahr: 2016
      Genre: Dramedy
      Sender: BBC Three
      Deutsche Erstaustrahlung: Amazon Prime Video



      Inhaltsangabe:

      Fleabag bietet einen ebenso lustigen wie scharfsinnigen Einblick in die Seele einer schlagfertigen, wütenden und trauernden Frau, die sich in das Großstadtleben von London wirft. Die preisgekrönte Autorin Phoebe Waller-Bridge spielt selbst die Hauptrolle einer Frau, die zu heilen versucht und nie ihren Mut verliert, obwohl sie mit ihrer ungefilterten Art jeden von sich stößt, der ihr helfen will. (Amazon Deutschland)

      ANZEIGE
      Wenn man als Studio selbst schon keine sonderlich gelungenen Serien gebacken bekommt, dann braucht man wenigstens ein gutes Händchen beim Einkauf solcher. Und dieses hat Amazon mit der BBC-Produktion Fleabag definitiv bewiesen. Erwartet habe ich mir nicht wirklich viel. Eher durchschnittliches Entertainment für zwischendurch, mit der "Befürchtung", dass eher das weibliche Geschlecht die Zielgruppe sein soll. Das ist sie zwar wahrscheinlich sogar in mancherlei Hinsicht, jedoch sollte mich das nicht davon abhalten, diese mutige und unkonventionelle Serie verfolgen zu wollen.

      Trotz der ledglich sechs Folgen, ist Fleabag nicht so richtig kurzweilig, aber das muss die Serie auch nicht. Sicherlich einer der ambitoniertesten ~ Halbstünder in der aktuellen Serienlandschaft. Mal ganz davon abgesehen, dass mir der Look und die Inszenierung der Show ziemlich gefällt, liefert man auch inhaltlich richtig gut ab. Das Figuren-Repertoire wirkt zwar wenig sympathisch nach klassischer Definition, ist es aber im Kollektiv dann doch. Mit dieser zynischen, perversen/ehrlichen und abgefuckten Protagonistin werden durchaus Gewohnheiten gesprengt. Denn diese distanziert sich von den typischen Klischeebilder weiblicher Hauptfiguren, die einem sonst so aufgetischt werden.

      Sie ist weder der Hausfrauen-Archetyp, noch die Hardcore-Feministin oder das "leichte Mädchen". Fleabag befindet sich auf einer diffusen Odyssee irgendwo dazwischen. Verfolgt von Verlustängsten, Existenzängsten und Schuldgefühlen, kämpft sie nebenbei noch gegen klepto- und nymphomanische Züge an. Und trotz des ganzen Irrsinns wirkt die Serie massiv authentisch und glaubwürdig. Darüber hinaus arbeitet Fleabag mit dem Durchbrechen der vierten Wand. Anfangs noch leicht holprig, dann aber immer geschickter. Mal amüsant, mal vulgär, mal bedrückend. Wirklich angenehme Unterhaltung, weit weg vom Halbstünder-Comedy-Standard. Ein gelungenes Plädoyer an dieses merkwürdige und komplexe Wesen namens Mensch. Dabei aber recht ungezwungen und unterhaltsam.

      S2? Selbstverständlich.

      7 / 10
      Das waren tolle sechs Episoden und für mich ist Fleabag sogar ein kleines Highlight in diesem Jahr. Es ist alles andere als leicht (für mich) wirklich lustige Serien/Filme zu finden, aber Fleabag hat da mit seinem direkten Humor ins Schwarze getroffen. Mal dreckig, mal clever, mal bescheuert, aber fast immer sehr gut und authentisch. Phoebe Waller-Bridge als Hauptdarstellerin spielt die Rolle hervorragend, besonders das Durchbrechen der vierten Wand ist in der Form echt erfrischend. Mit dem Drama hält man sich zunächst noch zurück, aber spätestens gegen Ende der kurzen Staffel wird es dann doch auch mal recht heftig. Die Flashbacks hat man dazu sehr clever eingesetzt.

      Besonders diese "versteckte" Hassbeziehung zwischen Fleabag und der Freundin ihres Vaters war herrlich. Der Typ mit den Zähnen hatte allerdings auch was :uglylol:

      7,5/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „freido“ ()

      Burning schrieb:

      Ich habe auch Zähne


      Ein mutiges Outing von dir, mein Lieber.

      freido schrieb:

      Besonders diese "versteckte" Hassbeziehung zwischen Fleabag und der Freundin ihres Vaters war herrlich.


      Jep. Das war wirklich grandios gespielt. Sowas von hassenswert. ^^

      Ne, freut mich, dass diese kleine Serie hier nun einen weiteren Anhänger gefunden hat. Und der Dritte ist auf dem Weg, wie mir scheint. Vielleicht knacken wir ja irgendwann die 5, wenn wir nun kontinuerlich in Schichtarbeit den Thread durch Alibi-Posts aufrecht erhalten..

      :thumbup:
      Nach den guten Kritiken hier habe ich mir Fleabag auch mal angesehen. Alle 6 Folgen habe ich seit gestern Abend gesehen.
      Die Serie konnte mit ihren 6 kurzen Folgen sehr unterhalten und bietet typisch britischen Humor. Jede Folge ist gefüllt mit absurden Situationen und kaputten sowie verkorksten Charakteren. Besonders die Szenen zwischen der Hauptfigur und ihrer Stiefmutter oder die On-Off-Beziehung mit ihrem seltsamen Freund sind die Highlights.
      Die Schauspieler machen einen sehr guten Job, besonders Phoebe Waller-Bridge kann in ihrer verrückten Art überzeugen. Die Dialoge sind scharf und witzig geschrieben und können immer unterhalten.
      Mir hat die Serie ziemlich gut gefallen, auch wenn sie das Rad nicht neu erfindet und auch keine Bäume ausreist. Aber da sie sehr kurzweilig ist und ziemlich unterhalten kann, würde ich auch eine zweite Staffel ansehen.
      So bekommt die Serie von mir auch 7,5 von Punkten.
      #SerienTrioInfernale

      Nach den super Kritiken meiner beiden Serien-Kumpanen hier, habe ich mir letzte Woche auch mal die erste Staffel Fleabag angesehen. Und mein Gott - selten sowas kaputtes, bizarres, peinliches, überdrehtes, aber doch authentisches gesehen wie Fleabag. Die Serie besticht durch ihren äußerst direkten Humor, der aber imer genau ins Schwarze trifft. Die Figur Fleabag ist sowas von durch, aber doch hat man sie direkt nach den ersten 10 Sekunden ins Herz geschlossen und kann von ihrem Treiben (im wahrsten Sinne des Wortes) nicht genug bekommen. Mit gerade mal sechs Episoden ist die Staffel auch noch angenehm knackig, so dass erst gar nicht die Möglichkeit entsteht, das Thema zu sehr auszureizen bzw. ins lächerliche zu ziehen.

      Ich hatte jede Menge Spaß mit Fleabag, und kann mich allem Geschriebenem dort über mir anschließen. Absolut Anschauempfehlung!

      Bavarian schrieb:

      Burning schrieb:

      Ich habe auch Zähne

      Ein mutiges Outing von dir, mein Lieber.

      Um Gottes Willen, ich hatte ja keine Ahnung :tlol: