Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

The Evil Within 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Habe The Evil Within 2 vorgestern nach fast 16 Stunden durchgespielt und es ist das Spiel geworden, was der Erstling hätte sein sollen. Ich schätze Shinji Mikami, aber The Evil Within 2 ist in so gut wie allen Punkten besser, als sein Vorgänger. Filme und Spiele werden heutzutage immer auf Trilogien ausgelegt, aber dieses Spiel hat für mich das perfekte Ende.

      Achtung SPOILER! Nur schauen wer das Ende schon kennt.


      ANZEIGE
      Ich habe es vergangene Woche ebenfalls nach etwas über 20 Stunden Spielzeit fertig gespielt und bin ebenfalls extrem angetan gewesen. Im Nachhinein muss ich aber dann doch gestehen, dass mir gewisse Strukturen des ersten Teils etwas besser gefallen haben, auch wenn diese Fortsetzung im Gesamten den deutlich besseren Teil darstellt. Ich beziehe mich speziell auf die Open-World Ansätze. Ich hatte mit der freien Spielwiese hier definitiv keine Probleme, ganz im Gegenteil, sie sind durchgehend spannend gestaltet und es bereitet daher auch ungemein viel Spaß jeden Winkel der Stadt/Welt abzuklappern. Was mich mit der Zeit aber störte waren die Konversationen mit den Charakteren, jene die einen zu Nebenmissionen führen oder die Handlung voran treiben und uns in die nächsten Kapitel leiten. Es ist das prinzipielle Problem, welches ich mit Open World Spielen immer wieder habe, nämlich das starre Gegenüberstehen zum anderen Charakter, mit der stetig wiederholenden, langweiligen Kamera, die von links nach rechts schwenkt während man die 3-5 Fragen (die von oben nach unten aufgelistet und ausgewählt werden) an sein Gegenüber stellt. Das ermüdet und langweilt mich einfach zunehmend. Hier war es zwar nicht so schlimm wie zuletzt bei Horizon: Zero Dawn, dessen Dialoge ich irgendwann einfach komplett zu überspringen begann ... aber solange man in Open World Dialog-Momenten nicht endlich mehr Dynamik und einen besseren Fluss entwickelt, werde ich wohl nie warm damit werden können. Das ist der Grund, warum ich die Erzählstruktur des ersten Teils dann doch als etwas besser empfand (das betrifft nicht die Story an sich - die ist hier weitaus zugänglicher und angenehmer gegliedert als im ersten Teil).

      Der zweite Punkt der mir im Vorgänger mehr zusagte betrifft das gesamte Monster-Design in Kombination mit dem vermittelten Terror und dem Angstgefühl. Dort herrschten bei den Boss-Fights zwar oft die gehassten "Trial & Error" Passagen ... aber inmitten des gegenwärtigen Umfelds und der Atmosphäre lösten sie bei mir pure Panik aus. Das habe ich hier etwas vermisst, zwar gibt es diesen einen speziellen und von mir gefeierten Moment im vor- oder drittletzten Kapitel, der großen Bezug zum ersten Teil mitbringt und ebenfalls kurzzeitig für Unwohlsein und Panik sorgt, aber der anhaltende Terror, wie es ihn beim Vorgänger gab, blieb dann irgendwie aus.

      Das sind leider auch die Gründe weshalb es Evil Within 2 leider nicht geschafft hat mein bisheriges Horror-Highlight Resident Evil 7 zu toppen. Es pendelt sich aber direkt darunter ein und ich freue mich schon jetzt auf die hoffentlich erscheinenden DLCs. An alle Zweifler und Hasser des ersten Teils, geb dieser Fortsetzung eine Chance, ihr werdet deutlich größeren Spaß damit haben.

      8,5 von 10 Blut-Gemälden
      :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :stern: :halbstern: :stern2:
      Habe das spiel am dienstag abgeschlossen und muss sagen bin vollstens zufrieden was die geschichte und das gameplay angeht habe um die 27 std gebraucht und habe aber auch so gut wie alles mitgenommen was geht.Hoffe jetzt sehr star noch auf ein story dlc oder zumnindest noch ein dritten teil wo man sich eigentlich sicher sein kann das noch einer kommt.
      Was ich allerdings schade finde ist das der schwierigkeits grad auf normal hatte am ende soviele resourcen das war beim ersten etwas besser gemacht auch das monsterdesign war im ersten irgendwie ein tick besser wie TLC schon sagte und es gabs auch nicht wirklich fallen die man auch gegen die gegner einsetzten konnte .

      Würde dem spiel jetzt 9 von 10 punkten geben
      Gebt dem spiel eine chance ihr werdet auf alle fälle euren spass haben wer auf gute singleplayer spiele steht.
      auf alle falle ein hightlight mit resi 7 und wahrscheinlich dem neuen wolfenstein