Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Dänische Delikatessen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Dänische Delikatessen

      Bewertung für "Dänische Delikatessen" 9
      1.  
        7 (2) 22%
      2.  
        4 (0) 0%
      3.  
        10 (0) 0%
      4.  
        6 (0) 0%
      5.  
        9 (4) 44%
      6.  
        5 (0) 0%
      7.  
        2 (0) 0%
      8.  
        3 (0) 0%
      9.  
        8 (3) 33%
      10.  
        1 (0) 0%
      Heute läuft der Film "Dänische Delikatessen" im Kino an und vieleicht werde ich ihn mir auch Heute Nacht anschauen.
      Wer von euch hat schon von dem Film gehört oder ihn vieleicht sogar schon auf dem Fantasy Filmfest sehen können?
      Eure Meinung ist gefragt:

      Hier einige Infos:
      Dänische Delikatessen
      [De Grønne Slagtere] Dänemark 2002
      Start: 19.08.2004
      Genre: Schwarze Komödie
      Verleih: Solo
      Laufzeit: 100 Minuten
      FSK: 12
      Regie: Thomas Anders Jensen
      Drehbuch: Thomas Anders Jensen



      Darsteller: Nikolaj Lie Kaas, Mads Mikkelsen, Line Kruse, Nicolas Bro, Aksel Erhardtsen, Ole Thestrup, Bodil Jørgensen, Lily Weiding, Camilla Bendix, Hanne Løvendahl, Jeppe Kaas

      Story:
      In Dänemark gelang Regisseur und Autor Anders Thomas Jensen mit der rabenschwarzen Komödie „Dänische Delikatessen“ einer der erfolgreichsten Filme des Kinojahres 2003. Dank netter Einfälle, skurrilem Humor und einer charmanten Inszenierung hat der Film auch Chancen auf eine internationale Auswertung. Zudem startet „De Grønne Slagtere“ (international: „The Green Butchers“) auch bei einigen internationalen Filmfestivals wie in Hamburg und Helsinki.

      Bjarne (Nikolaj Lie Kass) und Svend (Mads Mikkelsen) sind Metzger - und Kumpel. Doch gegensätzlicher könnten sie nicht sein. Der permanent schwitzende Svend ist ehrgeizig, hat aber einen ausgewachsenen Minderwertigkeitskomplex, während Bjarne eigentlich alles egal ist – bis auf seine neue Freundin Astrid (Line Kruse), die bei einem Bestatter arbeitet. Bei diesen Voraussetzungen ist es gar nicht so einfach für die zwei, ihrem fiesen Boss Holger (Ole Thestrup) zu entkommen und ihren eigenen Fleischladen zu eröffnen. Allerdings läuft der überhaupt nicht, bis Svend durch einen bizarren Zufall ein neues Gericht zusammenbraut, das es in sich hat. Plötzlich brummt das Geschäft, aber viel zu schnell geht die mysteriöse Geheimzutat ihrer kulinarischen Entdeckung aus. Jetzt nervt Holger sie zwar nicht mehr, aber die beiden müssen lernen, jegliche Skrupel zu verlieren, wenn sie weiter im Fleischgeschäft bleiben wollen...

      p.s.: Der Film wurde schon in mehreren Reviews mit "In China essen sie Hunde" verglichen.

      Most Wanted 2017:
      01. Stephen Kings ES (21.09.2017)
      02. Star Wars EP VIII - Die Letzten Jedi (14.12.2017)
      03. Thor 3: Ragnarok (31.10.2017)
      04. Kingsmen 2: The Golden Circle (21.09.2017)
      05. Justice League (16.11.2017)
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Das Metall“ ()

      Habe ihn gestern leider nicht gesehen... Wir gehen aber heute Abend. Erst Catwoman und dan Dänische Delikatessen...

      Welche Filme ausser "In China..." kennst du denn noch? Sollte ich mir mal anschauen.


      Ich war heute in der Vorstellung um 23 Uhr. Der Film ist sehr unterhaltsam. Ich denke mal, eine typische schwarze Komödie aus Dänemark.

      Und viele herrliche Sprüche!!!

      "Ich liebe es Wurst zu machen. Man schlachtet ein Tier und stopft es dann in seinen eigenen Darm. Es ist das ernidrigendste was man ihm antun kann."

      Most Wanted 2017:
      01. Stephen Kings ES (21.09.2017)
      02. Star Wars EP VIII - Die Letzten Jedi (14.12.2017)
      03. Thor 3: Ragnarok (31.10.2017)
      04. Kingsmen 2: The Golden Circle (21.09.2017)
      05. Justice League (16.11.2017)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Basti Bargeld“ ()

      ich kenne den film auch und muss leider sagen dass ich nicht so begeistert war. hatte mit unterhaltung im sinne von "in china essen sie hunde" gerechnet, doch da mitzuhalten ist ja auch nicht einfach
      - H I E R - K Ö N N T E - I H R E - S I G N A T U R - S T E H E N -
      C A L L : 0 1 8 0 / S - I - G - N - A - T - U - R - E
      Man merkt, dass der Film die Basis für den späteren "Adams Äpfel" war. Nicht nur das hier ein Großteil des Teams schon dabei war, sondern auch die Verbindung von Tragik und Drama-Elementen mit Komödie, die hier dem THomas Anders Jensen allerdings noch nicht so perfekt gelungen ist.

      Mads Mikkelsen ist wie immer genial und total wandelbar!Nikolaj Lie Kaas bietet hier in einer Doppelrolle auch mal eine gute Rolle und spielt nicht immer nur nen ähnlichen Charakter.

      Gibt hier noch eindeutig weniger ÜberGags wie bei Adams Äpfel ("Bedroh mich nicht mit der Giraffe!" ist cool :tlol: ) und die Story ist nicht so brilliant hintergründig, sondern eher schlicht gehalten.

      Insgesamt aber dennoch überdurchschnittlich gut für meinen Geschmack. ;)

      7/10 Plastik Tiere im Kühlfach
      Nachdem ich Adams Äpfel so genial fand habe ich mir nun vorgestern auch Dänische Delikatessen angesehn.

      Er gefällt mir nicht so gut wie Adams Äpfel, weil ich wieder einen so lustigen Film erwartet hab. Aber bei Dänische Delikatessen halten sich die lacher eher zurück, ich finde der Film ist ziemlich ernsthaft.

      Aber trotzdem ein sehr guter Film, auch wenn mir Adams Äpfel besser gefällt.

      8/10 Giraffen


      Aber eins ist mir irgendwie aufgefallen.
      Spoiler anzeigen
      Astrid wird doch auch ins Kühlhaus gesperrt. Dass die beiden Menschen verwurstet haben fliegt nicht auf - aber Astrid wusste es doch. Wie haben sies ihr erklärt? Oder hat sies ihnen verziehn und es für sich behalten, deshalb auch nicht nach einer erklärung gefragt?

      das fand ich irgendwie komisch, so mir nichts dir nichts, findet die sich damit ab und dann is wieder alles in ordnung :headscratch:
      ANZEIGE
      Gestern war Jensens Zweitlingswerk dran und nun ist mir auch klar warum Adams Äpfel so gut funktioniert. Mit Dänische Delikatessen konnte er bereits einiges ausloten was Charaktere und Timing betrifft, ebenfalls ist die Bildsprache der von Adams Äpfel sehr ähnlich. Nur merkt man dem Fleischerfilm noch an dass noch nicht alles sitzt. Vor allem in der Mitte des Films ziehen sich einige Szenen länger hin als es eigentlich nötig wäre. Auch war ich mit der Auflösung nicht ganz zufrieden. Wie Alpa schon erwähnt hat, wird das Ende den Charakteren und ihren Beziehungen zueinander nicht gerecht.

      Nichtsdestotrotz ein empfehlenswerter Film der unverkennbar die Handschrift von Jensen trägt.
      7/10 zertrümmerte Schienbeine ;)

      Flickering Lights kommt als nächstes dran.
      Signatur lädt...
      ich find den film einfach super, dieser trockende humor, wie er nur von Jensen kommt ist einfach genial.

      9/10 pkt.
      "I was actually the president of the "voting sucks" club in highschool" - "oh jeah, how´a that go?"
      - "eeeeh i never get re-elected" (Metalocalypse)

      Aktuelle Film Fav´s 2008
      1. The Dark Knight
      2. John Rambo
      3. Iron Man

      Album des Monats
      System of a Down - Mezmerize

      Serien Highlight
      Robot Chicken
      Spoiler anzeigen

      Würste haben mich schon immer fasziniert, wissen Sie? Man könnte schon fast sagen, dass es sogar etwas mythologisches hat: Ein Tier zu töten. Und anschließend steckt man das Fleisch höhnisch in dessen eigenen Darm. Können Sie sich vielleicht irgendetwas erniedrigenderes vorstellen, als in den eigenen Arsch gestopft zu werden?


      Der Svend schwitzt, aber der Eigil ist lieb!




      Einfach Herrlich :D
      "I was actually the president of the "voting sucks" club in highschool" - "oh jeah, how´a that go?"
      - "eeeeh i never get re-elected" (Metalocalypse)

      Aktuelle Film Fav´s 2008
      1. The Dark Knight
      2. John Rambo
      3. Iron Man

      Album des Monats
      System of a Down - Mezmerize

      Serien Highlight
      Robot Chicken
      Habe den Film heute gesehen. Ich fühle mich sehr gut unterhalten, vor allem dank der Charaktere. Was Jensen da wieder auf die Leinwand gebracht hat, ist an Orginalität kaum zu überbieten.
      Insbesondere Mads Mikkelsen ist wie auch bei Adams Äpfel einfach nur Kult. Seine Aussagen, seine Haltung, seine Gestik, seine Mimik. Alles stimmt.

      Allerdings hat der Film auch einige Längen und wie auch bei Adams Äpfel kann ich manchmal nichts mit der Abstrusität anfangen. Außerdem fand ich den Film äußerst vorhersehbar und aus manchem Subplot hätte man mMn mehr machen können.
      Spoiler anzeigen
      So gefällt mir das Ende und die Auflösung der Bjarne/Astrid Geschichte nicht wirklich


      Insgesamt jedoch ein guter Film

      7,5/10


      "I demand that a film either expresses the joy of making cinema or the agony of making cinema. I am not accepting anything in between at all" - Francois Truffaut
      Dänische Delikatessen

      Zum ersten Mal geguckt. Hat mir super gefallen. Die Story ist zwar nicht der Burner und kommt einem auch irgendwie bekannt vor. Großen Abbruch tut das dem Film aber nicht. Denn dieser bietet durch seine skurrilen Charaktere (Mikkelsen’s Frisur ist echt zum Schreien), abstruse Situationen und durch einen herrlich schwarzen einen enormen Unterhaltungswert. Kann euch nur zustimmen, in dem Sinne, dass man hier quasi die Basis für "Adams Äpfel" sieht. Ebenso fand ich das
      Spoiler anzeigen
      ‘Happy End‘ etwas erzwungen. Dass, Astrid einfach so zu Bjarne zurückkehrt, so als ob nichts gewesen wäre, fand ich doch etwas unglaubwürdig und nicht ganz ideal gelöst.
      Die Schlusspointe konnte man auch etwas früh erahnen. Nichtsdestotrotz eine tolle schwarze Komödie aus Dänemark die, auch in ihren nicht ganz rar gesäten ernsten Momenten, durchaus überzeugen kann.

      8/10 Marinaden
      "Directing ain't about drawing a neat little picture and showing it to the cameraman. I didn't want to go to film school. I didn't know what the point was. The fact is, you don't know what directing is until the sun is setting and you've got to get five shots and you're only going to get two."

      David Fincher
      Ich habe nicht allzu viel von Regisseur Jensen gesehen, doch da mich Adams Äpfel und Men & Chicken entertainen konntem, wollte ich mir Dänische Delikatessen nicht nehmen lassen - einem Film, dem in gewissen Kreisen ja durchaus Kultrufe nachhallen. Und ich kann´s nachvollziehen. Angenehm schräge und zudem extrem kurzweilige Angelegenheit. Das irrwitzige Schauspiel, die absonderlichen Figuren mit ihren grotesken Macken, die schrulligen Dialoge und das makabere Drehbuch versprechen Humor für diejenigen, die etwas unkonventioneller veranlagt sind. Die dramatischen Anteile verpuffen zwar weitgehend - speziell am Ende - aber das tut relativ wenig zur Sache. Irrer Film.

      7 / 10
      Nach Men & Chicken und Flickering Lights vor ein paar Monaten, landete jetzt auch noch Dänische Delikatessen mal wieder im Player. Jensens Filme sind so herrlich bescheuert und böse, dabei aber auch immer mit einem gewissen Tiefgang, großartig. Mikkelsen sticht wie immer hervor. Kann der Mann auch irgendeine Rolle spielen, die man ihm nicht zu 100% abnimmt? Kaas überzeugt in seiner Doppelrolle als Bjarne und EIGIIIL aber ebenso.

      8/10