Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Angepinnt Verstorbene Stars

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Verstorbene Stars

      Gregory Hines ist Heute im alter von 57 Jahren an Krebs verstorben.


      kurier.at/chronik/348807.php

      german.imdb.com/Name?Hines,%20Gregory

      Filme gesehen: 7003
      ANZEIGE

      Schaupieler Charles Bronson ist TOT (R.I.P)


      Der US-Schauspieler Charles Bronson,
      einer von Hollywoods legendären "harten Männern", ist tot.
      Nach einem mehrjährigen Alzheimerleiden starb der Leinwandheld
      am Samstag in einem Krankenhaus in L.A. im Alter von 81 Jahren an
      einer Lungenentzündung. Diesteilte seine Sprecherin am Sonntag mit.

      Bronson war am 3.9.1921 als Charles Buchinsky in Ehrenfeld
      im US - Bundesstaat Pesssylvania zur Welt gekommen.
      Er spielte seit den 50er Jahren in fast 100 Filmen mit.
      Sein schweigsamer Auftritt in dem Western "Spiel mir das Lied vom Tod"
      machte ihn 1968 zum internationalen Star.!
      Qulle: ZDF Teletext seite 142
      Und wieder geht ein Guter Schauspieler dahin!!
      Ruhe in Friden!!!
      (R.I.P.)Charles Bronson(R.I.P.)

      RESIDENT EVIL 7
      CELEBRATION

      Johnny Cash und John Ritter verstorben

      Johnny Cash:

      Country Music-Legende Johnny Cash ist tot. Der Sänger starb im Alter von 71 Jahren an den Folgen einer schweren Diabetes in einem Krankenhaus in Nashville. Dies teilte ein Sprecher des Hospitals im US-Bundesstaat Tennessee am Freitagmorgen mit.

      Cash hatte in den vergangenen Jahren an einer Nervenkrankheit gelitten. Zwischen 1998 und 2003 war er zudem sechs Mal wegen schwerer Bronchitis und Lungenentzündungen im Krankenhaus. Noch im Februar diesen Jahres hatte er seinen 11. Grammy für seinen Song «Give My Love To Rose» erhalten.





      John Ritter:


      Der amerikanische Schauspieler John Ritter ist gestorben. Der 54-Jährige starb an einem Riss in der Aorta.

      Der amerikanische Schauspieler und Komödiant John Ritter ist überraschend gestorben, nachdem er für eine Operation an einem Riss der Aorta hastig ins Krankenhaus gebracht worden war, meldete am Freitag der Onlinedienst von CNN. Der TV-Star wäre nächste Woche 55 Jahre alt geworden.

      Filme gesehen: 7003
      schade um cash , war zwar nie ein fan seiner musik , dennoch hat er vor noch gar nicht allzulanger zeit ne ziemlich coole und düstere coverversion von depeche mode´s personal jesus herrausgebracht ( selbst die nine inch nails hat der mann gecovert - respekt )

      john ritter ist auch tot ??? höre heute das erste mal davon . der mann hat wirklich gute filme gedreht , am geilsten finde ich immer noch "so ein satansbraten 1"
      wirklich schade um den mann , gerade in dem alter :(
      ANZEIGE

      Jonathan Brandis gestorben

      Im Alter von nur 27 Jahren ist der amerikanische Schauspieler Jonathan Brandis verstorben. Die Todesursache wurde noch nicht bekannt gegeben. Wie erst jetzt bekannt wurde, verstarb J. Brandis bereits am 12.11.03.

      Jonathan Brandis wurde als Darsteller des 'Bastian' in 'Die unendliche Geschichte' und als 'Lucas' in der Serie 'SeaquestDSV' in Deutschland bekannt. Er spielte unter anderem auch in Stephen King´s 'Es' mit.

      Quelle: Sternshortnews

      Jonathan Brandis gehörte zwar nicht unbedingt zu meinem Lieblingsschauspielern (als Lucas Wolenczek in SeaQuest DSV ging er mir ziemlich auf die Nerven), aber trotzdem hat mich diese Nachricht erschüttert.

      Sir Peter Ustinov gestorben



      Regisseur und Weltbürger Sir Peter Ustinov ist tot. Der 82-Jährige starb in der Nacht zum Montag (29.3.2004) in einer Klinik bei Genf.

      "Die Ärzte haben alles getan, aber es hat nicht mehr geholfen. Langsam, aber sicher, hat sich sein Leben ausgelöscht." Ein Freund von Peter Ustinov erklärte, dass wahrscheinlich eine Kombination von Herzproblemen und Zuckerkrankheit zum Tod geführt hat. Der Schauspieler soll während seines zweimonatigen Klinikaufenthaltes außerdem sehr viel Gewicht verloren haben.

      Der Weltklasse-Schauspieler

      Ustinov wurde Anfang der 1950er Jahre durch seine Charakterrollen in monumentalen Hollywoodfilmen bekannt, so als verrückter Kaiser Nero in "Quo Vadis" und als sadistischer Sklavenhändler in Stanley Kubricks "Spartacus" (1959). Für diese Rolle bekam er einen Oscar. Der zweite folgte 1964 für "Topkapi". Großen Erfolg hatte er auch als Agatha Christies belgischer Meisterdetektiv Hercule Poirot, unter anderem in "Tod auf dem Nil". Zuletzt war er als sächsischer Kurfürst Friedrich der Weise in dem deutschen Kinofilm "Luther" zu sehen.

      In Anerkennung seines Schaffens wurde der Schauspieler von der Queen geadelt, seitdem ist er Sir Peter Ustinov.

      Das Multitalent

      Seine enorme Popularität in vielen Ländern der Welt verdankte Ustinov jedoch nicht allein der Schauspielerei: Er war ein Multitalent. In einem halben Jahrhundert verfasste er neun Drehbücher, mehr als zehn Romane und Erzählungen und über 20 Theaterstücke. Er inszenierte Opern in Berlin, Hamburg, Dresden, Salzburg, London, Paris und Moskau. Als Alleinunterhalter und Komiker trat er rund um die Welt auf.

      Der Weltbürger

      Daneben engagierte sich Ustinov als UNICEF-Sonderbotschafter, Professor für Vorurteilsforschung und Vorsitzender der Weltföderalisten. Bundespräsident Johannes Rau bezeichnete ihn als "Weltbürger". Der Sohn eines Deutschen und einer Französin wuchs in London auf, ging später nach Amerika und verbrachte seinen Lebensabend am Genfer See in der Schweiz. Ustinov, der auch UNICEF-Sonderbotschafter war. Am 16. April wäre er 83 Jahre alt geworden.
      Filme gesehen: 7003
      Damit geht einer der größten Schauspieler verloren. Dabei sah er doch immer noch zimlich fit aus.
      "'Der Pfad der Gerechten ist auf beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyrannei böser Männer. Gesegnet sei der, der im Namen der Barmherzigkeit und des guten Willens die Schwachen durch das Tal der Dunkelheit geleitet, den er ist der wahre Hüter seines Bruders und der Retter der verlorenen Kinder.' Und weiter steht da: 'Ich will große Rachetaten an denen vollführen die da versuchen meine Brüder zu vergiften und zu vernichten und mit Grimm werde ich sie strafen, das sie erfahren sollen ich sei der Herr, wenn ich meine Rache an ihnen vollstreckt habe!"