Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Der schmale Grat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      The_Flash schrieb:

      War der einzige Film wo ich im Kino fast eingeschlafen bin bisher.


      Lustig, so ging's mir damals auch. Ich wusste es halt einfach nicht besser. ^^ V.a. war ich auch drin wegen der Besetzung insbesondere Clooney und dann hat er eine Leinwandzeit von knapp 2 Minuten. :D

      Er gefällt mir neben “The New World“ auch von Malick am besten.

      ANZEIGE
      Um ehrlich zu sein, ich traue mich nicht (mehr) ran. Ich habe den damals als Student gesehen und habe zig Anläufe gebraucht, um den einmal komplett fertig zu sehen. Ich fand den so dermaßen zäh und viel zu philosophisch, dass ich Angst habe, dass er heute immer noch nicht zündet bei mir. Dabei hatte er echt schöne, bildgewaltige Szenen
      Für mich Malicks Bester. Großartige Darsteller, intensive Bilder, philosophische Texte und dann der Soundtrack von Hans Zimmer, der einem immer und immer wieder Gänsehaut verpasst.
      Als die Amerikaner das Dorf stürmen und Zimmers berühmte Melodie ertönt, das hat mich nicht losgelassen. Nach dem Film habe ich mir diese Sequenz gleich noch einmal angesehen. Sie hat mich zutiefst beeindruckt.

      Ganz starker Film.

      Aber ich verstehe auch jeden, dem der Zugang verwehrt bleibt.


      "Alle spielen ihre Rollen so verdammt gut."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ElMariachi90“ ()

      Wuchter schrieb:

      Schließ mich da an. Kein leichter Film, man sollte schon in der Stimmung sein dafür. Aber dann offenbart sich eines der größten Meisterwerke der Filmgeschichte. Da kann ein Soldat James Ryan nicht mithalten. So gut der auch ist.


      Tja ich war damals in John Travolta Stimmung naja an Ende dachte ich nur WTF. Aber ich werd mir das am Wochenende nochmals ansehen.
      Ich muss mir den nochmal anschauen, damals war ich noch "zu jung" als ich mir den damals auf DVD angeschaut habe und fragte mich nur wie lange die "Bäumchen wechsel dich" Aktionen von Cavezields Charakter noch andauern würde. So habe ich es damals jedenfalls verstanden.
      Was mich damals irritiert hat, waren die vielen A-List Schauspieler, die ggf. nur kurz durchs Bild gehuscht sind aber auf dem Cover groß beworben wurden.
      Ich meine mal gelesen zu haben, dass Malick den Film ziemlich straffen musste und er mehrere Nebenhandlungen rausnehmen musste

      Wuchter schrieb:

      Schließ mich da an. Kein leichter Film, man sollte schon in der Stimmung sein dafür. Aber dann offenbart sich eines der größten Meisterwerke der Filmgeschichte. Da kann ein Soldat James Ryan nicht mithalten. So gut der auch ist.


      Der Soldat James Ryan ist eigentlich ziemlich schlecht. Atemberaubend gut, ist nur die Landungszene. Danach flacht der Film auf 0815 Niveau ab. Miese Dialoge, unglaubwürdige Heroisierung der US-Armee und eine Darstellung der Deutschen, als wären das Pappsoldaten.

      The Fiend schrieb:

      Wuchter schrieb:

      Schließ mich da an. Kein leichter Film, man sollte schon in der Stimmung sein dafür. Aber dann offenbart sich eines der größten Meisterwerke der Filmgeschichte. Da kann ein Soldat James Ryan nicht mithalten. So gut der auch ist.


      Der Soldat James Ryan ist eigentlich ziemlich schlecht. Atemberaubend gut, ist nur die Landungszene. Danach flacht der Film auf 0815 Niveau ab. Miese Dialoge, unglaubwürdige Heroisierung der US-Armee und eine Darstellung der Deutschen, als wären das Pappsoldaten.


      Eigentlich hast du Recht. Was da damals im Kino an Brutalität und unschönen Szenen auf einem zu geflogen ist war schockierend. War fast wie ein Vorläufer von VR. :D Deswegen finde ich funktioniert der Film überhaupt nicht im TV. Erstens geschnitten und alles zu klein und leise :)

      The Fiend schrieb:

      Auch heute noch, ist das eine der faszinierendsten Szenen, die ich je im Kino gesehen habe. Da hat einfach alles gepasst.

      Der schmale Grat hatte damals kaum eine Chance gegen Ryan, zumindest beim Großteil des Publikums. Zu anspruchsvoll und nicht so Kriegsgewaltig.


      Man hat den Film damals auch sicherlich falsch promoted. Also ich hab damals nach dem Trailer was anderes erwartet. Mann hätte die ganzen Kurzauftritte einfach raus lassen sollen aus dem Trailer.

      Edit: Hab mir den Trailer jetzt nochmal auf Youtube angesehen. Also jetzt wo ich weiß was mich erwartet, kommt der Trailer ganz anders rüber als damals. Hätte ich ihn jetzt das erste Mal gesehen, würde ich mit einem Meisterwerk rechnen. Damals waren die meisten so wie ich "James Ryan"- verblödet. Ich glaub ich muss heute schon mal schauen

      The Fiend schrieb:

      Um ehrlich zu sein, ich traue mich nicht (mehr) ran. Ich habe den damals als Student gesehen und habe zig Anläufe gebraucht, um den einmal komplett fertig zu sehen. Ich fand den so dermaßen zäh und viel zu philosophisch, dass ich Angst habe, dass er heute immer noch nicht zündet bei mir. Dabei hatte er echt schöne, bildgewaltige Szenen


      Dito. Ich habe mir aber fest vorgenommen, ihn dieses Jahr nochmals zu sehen.
      ANZEIGE