Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Inside Man

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Komme gerade aus dem Kino, alles in allem ganz nette Unterhaltung, mehr aber auch nicht. Richtig Spannung kam bei dem Film für mich nicht auf und von Spike Lee hätte ich einbisschen mehr erwartet denn seine Charaktere waren im Vergleich zu seinen anderen Filmen ziemlich eindimensional.

      Cast war zwar hervorragend mit Denzel Washington, Willem Dafoe, Jodie Foster und Clive Owen, doch richtig sich ein Bein rausgerissen hatte keiner bei dem Film. Auch war die Handlung und Richtung meiner Meinung nach ziemlich wirrwarr, was jetzt nicht heissen soll das ich sie nicht gecheckt habe, sondern das sie in keine bestimmte Richtung gehen will: Weder Thriller/Suspense noch Action (das schon überhaupt nicht), noch charakterdefiniert, nein einfach von allem nur Durchschnitt.

      In meine DVD-Sammlung wandert der Film nicht, einmal ansehen reicht vollkommen

      6/10
      ANZEIGE
      Leute lest euch das mal durch :


      Inside Man in Singapur ohne Flüche und Schimpfwörter


      Um eine Freigabe von ab 16 Jahren zu vermeiden, ließ der Verleih United International Pictures (UIP) in Singapur Schimpfwörter einfach aus der Tonspur entfernen.

      Da Spike Lee in seinen Filmen nie sehr sparsam mit Kraftausdrücken ist, stellt diese Zensur vor allem in Nahaufnahmen der Darsteller während der Dialoge ein echtes Ärgernis dar, so ein Kinobesucher.

      Filme mit moderaten Schimpfwörtern bekommen in der Regel ohne weiteres eine PG Freigabe, die es auch Kindern in Begleitung Erwachsener und Jugendlichen ermöglicht den Film zu sehen.


      Quelle



      Also das ist echt nicht mehr normal. Ich dachte hier hat sich die FSK immer so eigenartig aber das ist ja echt die Höhe. Also ich würde mein Geldzurückverlangen, wenn die einen Film so dermaßen zerstückeln... :rolleyes:
      Hab den Film auch schon gesehen und mir hat er gut gefallen einer der besseren Filme die ich in der letzen Zeit im Kino gesehen habe! Finde vorallem das ende gut ist mal was anderes. Ansonsten fand ich die Sprüche noch ziemlich gut und der Cast war auch net schlecht! Kann man wirklich empfehlen würde sagen eine 7/10
      Unsre Heimat, unsre Liebe, in den farben Rot-Weiß-Rot,
      Kaiserslautern 1900, wir sind treu bis in den Tod.
      ich hab im vorfeld nichts an trailer gesehen oder irgendetwas gelesen , war gestern nach dem kino doch positiv überascht , hat mir recht gut gefallen .
      inside man erfindet sicher nichts neu , ist aber dennoch ein relativ solider film .denzil washington war maximal ok , jodie foster als miststück kurz aber klasse , clive owen war zwar gut , wirkte aber insgesammt etwas unterfordert .
      hab heute mal den bericht aus der cinema gelesen ( ja ja , die bravo der movieszene ) in dem bericht sind fast alle wichtigen spoiler abgedruckt :crazy2:
      hätte ich das vorher gelesen wäre ich garantiert nicht mehr in den film gegangen .
      8/10
      Original von Lenny
      Was ich sehr wichtig finde, ist, dass der Film in sich 100% schlüssig ist. Keine offenen Fragen, alles ist klar am Ende (auch wenn man evtl drüber nachdenken mus bevor alles klingelt :D )


      Ganz so schlüssig ist er nicht
      Spoiler anzeigen
      Woher wissen die Bankräuber um das Schliessfach und dessen Inhalt, das nicht mal in den Bankunterlagen auftaucht?
      :headscratch:
      Winter is coming!
      "Inside Man" ist ein wirklich unterhaltsamer Film und lädt geradezu dazu ein mitzuraten und mitzudenken. Die Story wird sehr schön flüssig erzählt und baut kontinuierlich Spannung auf, ohne jemals hektisch zu werden. Das ist wohl vor allem auch den drei exzellenten Hauptdarstellern zu verdanken, Clive Owen, Denzel Washington und Jodie Foster. Jeder für sich spielt einen fasziniernden Charakter voller Rätsel und Abgründe, jenseits aller Klischees. Vor und Nachteil des Films ist allerdings, dass sein "Rahmen" recht eng gesteckt ist, sowohl was den Schauplatz als auch die Figuren und Geschichte angeht. Vorteil dadurch ist, dass er sehr stringent und logisch ist, Nachteil jedoch, dass er eben auch nicht mehr ist als ein cleverer Geisel-Nahme / Bankraub-Flick (Nicht z.B. wie der Urvater "Heat", der sowohl komplexes Charakter-Drama, als auch Großstadt-Epos als auch Actionthriller war).
      Fazit: Schöne Krimi-Unterhaltung, jedoch auch nicht unbedingt ein Film, den man dringend im Kino sehen muss: ein DVD-Abend mit Freunden in lockerer Atmosphäre ist für diesen Film sehr empfehlenswert!
      7,5/10
      Original von MaxPayne
      Original von Lenny
      Was ich sehr wichtig finde, ist, dass der Film in sich 100% schlüssig ist. Keine offenen Fragen, alles ist klar am Ende (auch wenn man evtl drüber nachdenken mus bevor alles klingelt :D )


      Ganz so schlüssig ist er nicht
      Spoiler anzeigen
      Woher wissen die Bankräuber um das Schliessfach und dessen Inhalt, das nicht mal in den Bankunterlagen auftaucht?
      :headscratch:


      Das ist ja eben wieso der Film funktioniert. Man verrät kaum etwas..



      Most Wanted 2009
      01. Gran Torino
      02. X-Men Origins: Wolverine
      03. Crank 2: High Voltage
      04. Milk
      05. Defiance
      06. Underworld: Rise Of The Lycans
      07. RockNRolla
      08. Punisher: War Zone
      09. Watchmen
      10. Knowing

      Top 10 2009
      01. The Curious Case Of Benjamin Button
      02. Lost - Season 5
      03. Gran Torino
      04. The Wrestler
      05. 24 - Season 7
      06. Frost/Nixon
      07. X-Men Origins: Wolverine
      08. Taken
      09. Prison Break - Season 4
      10. Heroes - Season 3

      War gestern drin, und wie von den meisten hier schon gesagt ein solider guter Film, aber sicher kein Überflieger. Die Storywendungen waren jetzt auch nicht wirklich überraschend, genauso das Ende. Getragen wurde der Film von den drei Hauptcharakteren, sonst wäre da imo schnell die Luft raus gewesen.

      7/10
      You’ve got to say: I’m a human being / damn it / my life has value.

      Habe den Film nun auch endlich gestern gesehen und meine Erwartungen wurden glatt übertroffen. Unter den bisher gesehen Filmen 2006 ist er wohl mit der Beste !!!
      Die Schauspieler bewegen sich auf höchstem Niveau und generell erkennt man deutlich die Handschrift von Spike Lee. Die Eröffnungssequenz ist schon ziemlich gut und endlich mal wieder was anderes, als das sonstige... Die Story ist wohl durchdacht und hat so gut wie keine Lücken, obwohl man sich natürlich schon fragt:
      Spoiler anzeigen
      woher der Bankräuber vom Schließfach wusste
      . Aber mich stört das wenig, denn am Ende sind ja im Prinzip fast alle zufrieden ;)
      Lee benutzt den Film um wieder Stücke seiner Stadt im Film zu verarbeiten und nutzt diese geschickt, um den Film eine Richtung zu geben. Washington spielt wieder seine normale gute Klasse aus und auch Jodie Foster nimmt man die ''Schlange'' ab. Der Film hält sich mit Überraschungen und witzigen Situationskomiken nicht zurück und die Mischung wirkt niemals versalzen. So ist Spike Lee insgesamt wieder etwas ganz besonderes gelungen !!!

      Für mich ein DVD-Kauf wert und ich bewerte den Film mit 9/10 PSPs :goodwork:
      ANZEIGE
      Werde ihn mir heute angucken gehen, allerdings nur, weil heute so viel Kacke im TV kommt. Da ich morgen erst in Final Destination 3 gehe, muss heute Inside Man dran glauben.

      Erwarte eigentlich nicht zu viel. Hoffe er unterhält, vielleicht werde ich ja positiv überrascht!


      Inside Man


      Ich hatte nicht gerade die höchsten Erwartungen an Inside Man, hatte eigentlich nur auf einen einigermaßen spannenden Thriller gehofft, der mich gut unterhalten würde. Leider bekam ich dies nicht!
      Die Story ist so dermaßen an den Haaren herbeigezogen, obwohl die Grundidee noch nicht mal schlecht war. Nicht neu, aber ganz gut. Was draus gemacht wurde, fand ich nicht so besonders.
      Spoiler anzeigen
      Verbrechen, ohne wirklich eins zu sein

      Die Polizisten (u.a. Danzel Washington) wirkten auf mich leider zum größten Teil unfreiwillig komisch, die Befragungen im Film wirken lächerlich, auch ziemlich unglaubwürdig!
      Spoiler anzeigen
      Haben sie die Bank ausrauben wollen? *lach* Wollten sie? Hatten sie was damit zu tun...

      Fand ich ziemlich schrecklich und tierisch nervend.
      Allgemein fand ich die Story nicht so berauschend, wie schon gesagt, allerdings komme ich jetzt mal kurz auf meinen einzigen Punkt zu sprechen, den ich am Film positiv fand: Das Ende. Ziemlich am Schluss kam für mich erst Spannung auf, vorher kann man nicht von Spannung reden, da zog ich alles einfach nur unnötig in die Länge. Das Ende war dann noch ziemlich überraschen!
      Schauspielerisch bin ich besseres gewohnt, muss ich ehrlich sagen!
      Jodie Foster überzeugte mich gar nicht, allerdings spielte sie auch nur in ein paar wenigen Szenen mit, war eigentlich nur ne kleine Nebenrolle, was großes zum Film beigetragen hat sie nicht (höchstens am Ende). Das fand ich schade, weil ich Jodie Foster eigentlich sehr als Schauspielerin mag. Danzel Washington fand ich in dem Film schlimm, wirkte in meinen Augen zum größten Teil nur unfreiwillig komisch. Einzig und allein Clive Owen fand ich einigermaßen überzeugend, und das, obwohl man seine Gestik und Mimik nicht oft zu sehen bekommen hat.
      Die Auflösung war sehr gut, allerdings der Grund des Überfalls nicht.
      Spoiler anzeigen
      Schwachsinn: Vorgetäuschte Hinrichtung, das ganze Theater ohne richtige Waffen, um niemanden zu verletzen... Perfekt geplant, aber in meinen Augen unwirklich.

      Tut mir Leid, aber diesem Film konnte ich leider sehr wenig abgewinnen, fand ihn wenig spannend, wenig überraschend, teilweise viel zu lang gezogen und schauspielerisch nicht gerade die beste Leistung. Teilweise nette Kamerafahrten, gute Anfangssequenz und ein gelungenes Ende.
      Trotz geringer Erwartungen für mich leider eine Enttäuschung!
      :stern::stern::stern::halbstern::stern2::stern2::stern2::stern2::stern2::stern2: 3,5/10 Punkten


      ich bin nicht mit allzu vielen erwartungen rein, aber die wurden dann doch übertroffen. mir hat er eigentlich schon gefallen, auch wenn er nicht gerade perfekt war. ich neige dazu filme besser zu bewerten, als sie handwerklich vielleicht sein mögen, weil sie es trotzdem schaffen mir eine botschaft zu vermitteln.
      das hauptproblem dieses films ist, denke ich, dass er für ein drama zu "thrillig" ist und für einen thriller zu "dramatisch", aber was will man erwarten, wenn ein so gelsellschaftskritisch ambitionierter regisseur wie spike lee plötzlich anfängt, (kommerzielle) thriller zu drehen? der film tarnt sich gut als thriller, hat, um als waschechter solcher durchzugehen, aber doch einige längen drin und die leute, die in erwartung eines thrillers ins kino gegangen sind, gehen enttäuscht raus, weil er dafür stellenweise einfach nicht spannend genug ist.
      Spoiler anzeigen
      eigtl ging es gar nicht um einen bankraub, sondern um sein und schein (falsche waffen? falsche hinrichtung? mildtätiger bürger entpuppt sich als nazi? vermeintlich böser bankräuber eine art auf provision arbeitender robin hood der gerechtigkeit?), die untertöne und vor allem misstöne in der gesellschaft und immer noch gehegte und gepflegte vorurteile: turban-episode, die geschichte des cops und seinem knarrenerlebnis und natürlich die idee, dass geiselnehmer von geiseln nicht mehr unterscheidbar sind, weil sie alle das gleiche tragen. vor allem als cop muss man oft blitzschnell zwischen guten und bösen unterscheiden, und wie leicht -man kann es ihnen sicher nicht mal vorwerfen- kann man sich da unterbewusst von vorurteilen leiten lassen.
      diese reingestreuten zeugenvernehmungen fand ich wirklich einen gelungenen einfall, gegen ende in richtung auflösung fällt mir der film etwas ab, aber ich weiß, dass ich ziemlich verärgert aus dem film gegangen wäre, wenn er mir nicht doch irgendetwas als erklärung präsentiert hätte.
      wer ist hier gut? wer ist der böse? kann ich das an seinem äußeren erkennen? an seinen taten? woran sonst? wovon lasse ich mich leiten, denn ich muss ja eine entscheidung treffen...
      jodie fosters rolle mag etwas komisch anmuten, aber sie ist so etwas wie ein moderner söldner, den nicht interessiert, wer die auftraggeber sind, solange der preis stimmt, aber möchte man noch für einen ehemaligen nazicollaborateur arbeiten? kann man das mit seinem gewissen verantworten? (wirklich gestört hat mich nur die konzeption von denzel washingtons figur... weiß nicht, den konnt ich einfach nicht fassen.)

      der film wirft diese fragen in einem äußert eleganten und untypischen gefüge auf, auch wenn es nicht zu einem wahren "indensitzkraller" reicht. guter film, kein meisterwerk und strenggenommen wohl auch kein allzu guter "thriller", aber er hatte eine botschaft für mich und daher gutes mittelfeld und der kinobesuch hat sich für mich durchaus gelohnt.
      während des schauens kam mir ein hübsches zitat in den sinn... wenn ich nicht irre, ist es aus george orwells animal farm: "all animals are equal, but some animals are more equal than others." oder übertragen: natürlich sind alle menschen gleich, aber manche sind eben doch etwas gleicher.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kane“ ()

      Ich bin völlig unbedarft in den Film gegangen, war aber begeistert.

      Eine schöne Aufteilung des Films und das Zeigen von 3 unterschiedlichen Interessensvertretungen macht den Film irgendwie dynamisch.

      Die Idee ansich ist klasse und die Schauspieler zeigen alle was sie können.
      Mir hat Denzel Washington selten besser gefallen und Clive Owen war genau der richtige Mann für die Rolle.
      Original von Lt. L.T. Smash

      Die Idee ansich ist klasse und die Schauspieler zeigen alle was sie können.
      Mir hat Denzel Washington selten besser gefallen und Clive Owen war genau der richtige Mann für die Rolle.


      Erstmal willkommen im Forum!

      Irgendwie kam ich mit dem Charakter von Washington nicht ganz klar:
      Spoiler anzeigen
      Einerseits immer seine Frau und das Ehebett im Hinterkopf , dann diese merkwürdige Korruptionsaffäre und seiner weißter Hut...
      Und bei den Verhören der Zeugen kam er mir ähnlich zerfahren und suggestiv vor, wie ein Alexander Kluge, 2 Uhr Nachts auf SAT.1.
      Spoiler anzeigen
      Haben Sie die Bank überfallen? Ha ha ha! Waren Sie es?!

      Irgendwie nur sehr schwer zu packen!
      Wenn man aber davon ausgeht, dass das gewollt war, war seine schauspielerische Leistung weltklasse.

      Außerdem hat er sich am Schluss doch irgendwie gefasst und seine
      Spoiler anzeigen
      Verhörtaktik war zwar eigenartig aber irgendwie doch gut. Er hat halt versucht die Leute zu überrumpeln und in Fehler zu zwingen. Außerdem hatte er in dem Fall ja nix zu verlieren.


      Mir hat er sehr gut gefallen, weil er so schwierig zu fassen war.
      Also ich war grad in der OV-Fassung des Film und meine 3 Begleiter und ich fahren von dem Film mehr als angetan. Denzel war in seiner Rolle absolut genial und wirklich sehr lustig (mag das vielleicht an der Originalstimme liegen, die ist der hammer... :headscratch: ). Auch die anderen Darsteller konnten durchaus überzeugen.
      Und das die Story "an den Haaren herbeigezogen ist" oder ähnliches kann ich nun gar nicht verstehen. Dass nur am Ende Spannung aufkam kann ich auch nicht nachvollziehen, man kann zwar nicht behaupten das der ganze Film eine reine Spannungsorgie war, aber langweilig war er an keiner Stelle :goodwork:
      8.5/10 Turbanen