Hallo Filmfan, du schaust gerne hier vorbei und möchtest uns unterstützen?
Wenn du bereits Amazon.de Kunde bist, kannst du uns ganz einfach und mit minimalem Aufwand helfen!

Dazu musst du bei deinem nächsten Einkauf die gewünschten Artikel lediglich über unseren Online-Shop in den Warenkorb legen. Der weitere Bestellvorgang findet dann natürlich direkt über Amazon.de statt und ist für dich mit keinerlei Kosten verbunden. Wir erhalten für jeden Einkauf eine kleine Provision und danken dir für deine Unterstützung.

Sin City 2: A Dame To Kill For

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hab grad im Forum bei Blu Ray Disc de gelesen, dass ein paar auch dieses Problem haben, bei der PS4.....

      Bei Amazon hat auch jemanddieses Problem geschildert:

      Amazon

      Mein MB kommt morgen, werds gleich testen auf der PS3

      Edit:
      Dürfte ein PS 4 Problem sein....
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Elfreddo“ ()

      Jep meine PS4 hat den Film auch nicht als 3D BluRay erkannt.
      Habs auch mehrfach getestet...

      Der Film selbst konnte mich leider nicht wirklich überzeugen.
      War irgendwie ein lauwarmer Aufguss, der aber nicht an den Charme des ersten Teils anknüpfen konnte.
      Die Geschichte(n) waren ebenfalls etwas unausgegoren.

      Alles in allem ein netter Film, der aber niemals zum Klassiker wird, so wie sein Legendärer Vorgänger.

      6 von 10 Mustangs
      Ich bin der Jünger von Robert Rodriguez der bis zu 90% mit seinen Filmen sehr einverstanden ist (freilich, "Irgendwann in Mexiko" hätte durchaus zielstrebiger sein können, trotzdem ein guter Film). So langsam ziehen aber dunkle Wolken auf. "Spy Kids 4" war ein nichts aussagendes Sequel und mit "Sin City 2" präsentiert der Workaholic seinen bisher leersten Film. "Sin City: A Dame to Kill For" oder besser gesagt "Mickey Rourke und Powers Boothe verhindern das Schlimmste" zeigt im Grunde wirklich nichts Bemerkenswertes mehr. Die 3 Storys sind in höchstem Maße uninteressant zu verfolgen. Die Handlung rund um Joseph Gordon-Levitt ergibt nicht einmal mehr Sinn. Da hätte man genau so gut zeigen können wie eine Figur durch die kalten Straßen von Sin City düst und irrelevante Selbstgespräche führt. Das hätte vielleicht noch funktioniert. Mickey Rourke als Marv und ganz speziell Powers Boothe als Senator Roark präsentieren sich richtig stark. Die beiden vermitteln den meisten Spaß. Der Rest des Casts hingegen eine einzige Verschwendung. Einer Jessica Alba zB nimmt man ihren Rachefeldzug einfach nicht ab. Bei allem Respekt und Verständnis für die Idee Bruce Willis ebenfalls mitwirken zu lassen, aber der Auftritt ist für Fans eine Ohrfeige. Was soll das denn sein? Die Optik allerdings bietet vereinzelt sogar einen noch intensiveren Augenorgasmus. Die hilft einem wahrlich durch diese 100+ anstrengenden Minuten hindurch.

      Die wohl größte Enttäuschung des Jahres 2014 in der wohl schicksten Edition des Jahres 2015. Umgekehrt wäre es mir deutlich lieber gewesen.

      5 | 10 enttäuschten Fans

      La Vampire nue (1970) de Jean Rollin

      Hmmm ... hab' den jetzt bei einem Kumpel auf BR gesehen - aber nicht 3D. Glaube aber kaum, dass da noch etwas rauszuholen gewesen wäre ...

      Die Story dümpelt so vor sich her. Hatte der erste zumindest Ansatzweise noch ein paar originelle Ideen, war das hier alles ziemlich platt. Hinzu kommt, dass die Action steif und lieblos rüberkam und die Effekte wirklich nicht gut waren. Da war wirklich nichts, was mich irgendwie überzeugen konnte ...

      Rob, Du hattest doch mal ein so smoothes Händchen für Action und einen seltsamen aber coolen Sinn für Humor. Leider hast du nichts davon ans SC2-Set mitgebracht. Coolness um der Coolness Willen ist leider nicht cool. Zumindest einen Funken Handlung hätte der Streifen vertragen können ...

      Leider für mich ein totaler Reinfall ...

      Wenn ich mir Mickey so ansehe ... der ist mittlerweile so steif, außer Rumstehen kann der leider nicht mehr viel. Der Streifen kommt leider viiiiiiel zu spät. Und Miller ... auch so eine traurige Gestalt, wenn man bedenkt, wie gut der früher mal war ...

      Schade, schade ... :/
      Habe mir den Film endlich mal angesehen und bin dermassen Enttäuscht das ich schon fast Depressiv bin.
      Teil eins habe ich absolut geliebt und förmlich verschlungen, der Film hätte 10 Stunden lang sein können und ich hätte weitergeschaut.

      Aber was war den Bitte das hier ?
      Absolut Uninspiriert und teils ja förmlich Langweilig.
      Kamerafahrten waren an manchen stellen so unpassend und uncool, weis auch nicht.
      Manche Einstellung wirkte einfach deplatziert und als ob man so manche Komponenten aus verschiedenen Winkeln gefilmt hatte, so unsauber einfach.
      Das Schlimmste war aber neben einer wirklich schrecklichen Geschichte die zu 90% nicht in die Gänge kam die Action, das war ja schon wie bei Grottenschlechten Machete Kill, der ja wirklich ein Tiefpunkt seines Schaffens ist, sogar noch schlechter als der vollkommen verhunzte Once Upon a Time in Mexico. Wo ist den diese Absolute Cooles die er früher versprüht hatte, gepaart mit einem Humor der einfach nur erfrischend dreckig war.
      Was mich auch gestört hatte war das viel zu Saubere Bild, an manchen stellen einfach viel zu Detailliert, hatte im ersten teil nie das Gefühl das es so Fein säuberlich war, viel grober wie Tusche selbst eben. So hatte ich das Gefühl das man über das gedrehte Material nur ein Filter drüber hat laufen lassen.

      Natürlich hat der Film dennoch 2-3 gute Momente und da kommt dann tatsächlich etwas Stimmung auf, aber das sind gerade mal 10% des Filmes, was ja wirklich ein Armutszeugnis ist. Das ganze erinnert mich auch an den stark verhunzten Spirit Film von Frank Miller, man könnte schon fast meinen das hier der Miller mehr gedreht hat als Rodriguez, wobei wir ja schon einige Ausrutscher von Ihm kennen.
      Ich glaube einfach dadurch das er viel zu viel Projekte gleichzeitig betreut leidet sein Schafen massiv drunter.
      Der Film war für mich eine der größten Enttäuschungen der letzten Jahre im Kino...

      Positiv waren nur 2-3 Szenen und das billante 3D...
      Aber wenn ich bei einem Rodruigez Film das 3D als positiv bezeichne hat er was falsch zu sein..

      Inzwischen ist Robert nur ein Schatten seiner selbst - seine letzten Filme waren in der Regel nicht wirklich gut, auch wenn ich Machete Kills für konsequenter halte als Machete.... Bei Robert funktioniert es kaum noch, dass er sich regelmäßig selbst kopiert. Vielleicht sollte er mal wieder mit Quentin arbeiten...

      Muss noch vervollständigt werden....
      Was da an Geld drinsteckt :gruebel: :uglylol: