Baywatch - Unsere Kritik zur sommerlichen Actionkomödie mit Dwayne Johnson und Zac Efron

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • baywatch.jpeg
    Packt die Badehosen aus, am 1. Juni 2017 kommt mit Baywatch eine sommerlich coole Comedy in die Kinos, die mit so viel Selbstironie um sich wirft, dass es fast schon unheimlich ist. Seth Gordon leitet die Verfilmung des Serienklassikers, der mit David Hasselhoff in der Hauptrolle 11 Staffeln lang über die TV-Bildschirme flimmerte. Dwayne Johnson übernimmt diesmal die Hauptrolle, Nebendarsteller sind unter anderem Zac Efron und Alexandra Daddario.

    Wir hatten bereits die Möglichkeit das Strandabenteuer zu begutachten, und ob es sich lohnt ein Kinoticket für den Film zu lösen, erfahrt ihr in unserer Kritik. Und wer es lieber kurz und knackig als Video haben möchte, für den haben wir natürlich auch das passende.

    Videokritik



    Kurzinhalt zu Baywatch
    Er hat seinen Strand fest im Griff: Mitch Buchannon (Dwayne Johnson) ist der lässigste Rettungsschwimmer von Miami Beach mit dem heißesten Team an seiner Seite. Nur Neuzugang Matt Brody
    (Zac Efron) stellt die Autorität des charismatischen Anführers in Frage und stiftet Unruhe. Doch als das Team in einen mysteriösen Kriminalfall hineingezogen wird und die Zukunft der geliebten Bucht auf dem Spiel steht, müssen die beiden Lifeguards sich wohl oder übel zusammenraufen...


    Trailer zu Baywatch

    2.095 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden