Die Taschendiebin - Kritik und Teil 1 unserer Park Chan-wook Reihe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Japan, China, Korea
    In knapp drei Wochen ist es soweit. Am 25.08.2017 offenbart uns Capelight Pictures eine neue umfangreiche Veröffentlichung des wegweisenden Meisterwerks Oldboy. Das koreanische Original bekommt neben der Standard DVD drei aufwendige Editionen spendiert, die aus einem Steel-, einem Mediabook und einer Ultimate Edition bestehen. Zu diesem Anlass lassen wir in den nächsten drei Wochen noch einmal die wichtigsten Werke von Regiewunder Park Chan-wook Revue passieren. Den Anfang macht sein aktuellstes Werk Die Taschendiebin, der zu Beginn dieses Jahres im Kino lief. Auch 14 Jahre nach Parks bekanntestem Werk Oldboy, konnte er mit Die Taschendiebin Publikum und Kritiker wieder begeistern. Hierzu mehr in unserer Kritik zu Park Chan-wooks Die Taschendiebin.

    Park erschuf basierend auf Sarah Waters Bestseller Fingersmith einen in Korea der 1930er Jahren angesiedelten Thriller über Betrug, Manipulation, Macht und Liebe.
    Koch Media
    legte im Mai für dieses Kunstwerk bereits bei der Home Entertainment-Veröffentlichung mit einer auf 2000 Stück limitierten Sammleredition eindrucksvoll vor, welche unter anderem auch die über 20 Minuten ausführlichere Langfassung des Films enthält. Darüber hinaus enthält die Edition noch ein Fotobuch (Hardcover, 140 Seiten) geschossen vom Regisseur selbst und auf englisch und koreanisch kommentiert. Als Extras sind des Weiteren die Erstveröffentlichung von Parks Kurzfilm Night Fishing (33 Minuten), Interviews und Making of zu sehen. Alles ist verpackt in einem hochwertigen und stabilen Pappschuber mit abziehbarem FSK-Sticker.


    © 2017 Koch Media
    Quelle: Koch Media


    Mehr zum Thema

    589 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden