Railroad Tigers - Die 5 besten Kampfszenen von Jackie Chan

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Railroad-Tigers.jpg
    Mit The Foreigner von Martin Campbell (Casino Royale) läuft momentan erfolgreich in den internationalen Kinos Jackie Chans aktuellster Film. Aber auch schon seine vorigen Werke Kung Fu Yoga und Railroad Tigers konnten vor allem an den chinesischen Kinokassen überzeugen. Nachdem im letzten Monat die chinesisch-indische Koproduktion Kung Fu Yoga ihren Weg auf den deutschen Heimkinomarkt fand, folgt diesen Donnerstag am 23. November 2017 der Martial Arts-Streifen Railroad Tigers.

    Ein Grund für uns sich die spektakulärsten Kämpfe des Stuntmans, Sängers, Schauspielers und Regisseurs noch einmal vor Augen zu führen. Wir haben die 5 Filme mit den eindrucksvollsten, faszinierendsten und spektakulärsten Kampfszenen zusammengetragen.

    Da in Deutschland einige Filme unter verschiedenen Titeln existieren, stehen manchmal mehrere Titel hintereinander, die aber den selben Film bezeichnen.


    Platz 5: Under Control
    (Vincent Kok, 1999)

    Bei Mr. Nice Guy arbeiteten Martial Arts-Legende Jackie Chan und der australische Kampfsportler und Stuntman Bradley James Allan zum ersten Mal zusammen. Daraufhin folgte eine lange und vor allem erfolgreiche gemeinsame Zeit, bis sich Allan von seinem Mentor trennte und seitdem selbstständig als Stuntkoordinator und Fightchoreograf für Werke wie Kick-Ass, den beiden Kingsman-Filmen oder Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt tätig war. Aber seine Beziehung zu seinem großen Vorbild riss bis heute nie wirklich ab. So wirkten sie noch zusammen an Projekten wie Armour of God - Chinese Zodiac und Rush Hour 3 mit. Ihren Höhepunkt erreichte ihre Beziehung allerdings mit dem 1999 erschienenen Werk Under Control. Dort war Allan, der das erste nicht asiatisch stämmige Mitglied des Jackie Chan Stunt Teams war, nicht nur als Stuntman beteiligt, sondern
    übernahm auch eine Nebenrolle. Nachdem Allan Chans Figur bei ihrer ersten Begegnung in die Schranken wies, folgt zum Ende hin ein eindrucksvoller und angenehm leichtfüßiger Kampf der beiden Kontrahenten. Dabei ist unter anderem auch Chans komödiantischer Einfluss auf Allan deutlich spürbar. Beide blühen wahrlich auf und zeigen mit viel Enthusiasmus ihr Können. Dabei überzeugt gerade Allans fast schon tänzerischer Kampfstil und es ist ein Genuss Meister und Schüler zusammen arbeiten zu sehen. Mit viel Humor und akrobatischem Talent bieten Allan und Chan einen wundervollen, unterhaltsamen und trotzdem eindrucksvollen Endkampf.


    © 2017 Splendid Film


    Platz 4: Armour of God 2 – Der starke Arm der Götter / Mission Adler - Der starke Arm der Götter
    (Jackie Chan, 1991)


    Weniger Kampfsport fokussiert, dafür aber umso amüsanter geht es im Showdown der Fortsetzung zu Armour of God - Der Rechte Arm der Götter zu. Hier muss sich Jackie Chan mit einigen Söldnern rumschlagen. Der rasant und humorvoll inszenierte Showdown erreicht seinen Höhepunkt in einem spektakulären Windkanal, wo die Beteiligten nicht nur den Fäusten ihrer Gegner trotzen müssen, sondern auch den überaus starken Winden. Geschickt choreographierte Chan einen eindrucksvollen Endkampf, der seine Umgebung gekonnt mit einbindet und darüber hinaus vor allem sehr
    viel Spass macht.


    © 2017 Splendid Film


    Platz 3: Powerman / Wheels on Meals (Sammo Hung, 1984)

    Unter der Regie seines aus Kindheitstagen befreundeten Partners Sammo Hung entstand eine der berühmtesten Kampfszenen der Hongkong-Filmgeschichte: Jackie Chans Aufeinandertreffen mit Karate-Legende Benny „The Jet“ Urquidez. Die beiden Kontrahenten schenken sich absolut nichts. Nachdem Chan eine Weile unterlegen und jeglicher Sinn für Humor verstummt ist, entschließt sich Chans Figur etwas entspannter an die Sache ranzugehen – wie eine Trainingseinheit. Und ab diesem Moment ist der Kampf nicht nur beeindruckend, sondern auch überaus unterhaltsam. Zwei hochbegabte Kampfsportler treten in einem unglaublichen Tempo und mit einer beeindruckenden Körperspannung und Technik gegen einander an. Die Distanz der beiden Widersacher ist bei allen Schlägen und Tritten auf ein Minimum reduziert, was deren Körperbeherrschung und Präzision nur noch bewundernswerter macht. Dieser Kampf hat Hongkong-Filmgeschichte geschrieben und unter Fans Kultstatus erreicht. Und bereits 4 Jahre nach ihrem ersten filmischen Aufeinandertreffen engagierte Chan Urquidez für seinen Film Action Hunter, wo es dann eine ähnlich eindrucksvolle Revanche zu sehen gibt.


    © 2017 Splendid Film


    Platz 2: Police Story (Jackie Chan, Chi-Hwa Chen, 1985)

    Police Story kann zwar mit keinem richtigen Endgegner punkten, aber trotzdem mit einem spektakulären Showdown überzeugen, in dem sich Chan mit einer ganzen Gruppierung von Schlägern durch ein Kaufhaus prügelt. Was dabei alles zu Bruch geht sucht in diesem Ausmaß seines gleichen. Hier klirrt und scheppert es an allen Ecken und das Stuntteam rund um Regisseur und Hauptdarsteller Chan leistet phänomenales, wenn sie zum Beispiel mit einem Motorrad durch unzählige Vitrinen und Schaufenster katapultiert werden oder Rolltreppen hinunter stürzen. Die Kämpfe sind für einen Chan-Film relativ brutal aber ebenso spektakulär. Darüber hinaus kann der Erstling der Police Story-Reihe einige der gefährlichsten Stunts in Chans Karriere vorweisen. Ob es sein ungesicherter Lauf einen endlosen und steilen Abhang hinunter oder eine nur an einem Regenschirm befestigte Fahrt an der Außenseite eines Busses ist. Chans Ideenreichtum nimmt hier kaum ein Ende. Ebenso findet sich eine abgewandelte Form der Autoverfolgungsjagd quer durch ein Slum zu Beginn des Films in Michael Bays Bad Boys 2 wieder. Also, die Stunts haben selbst eingesessene Action-Regisseure in Hollywood beeindruckt.


    © 2017 Splendid Film


    Platz 1: Drunken Master / Drunken Master 2 (Chia-Liang Liu, 1994)

    In der Fortsetzung zu Jackie Chans Erfolgsfilm Drunken Master oder auch Sie nannten ihn Knochenbrecher aus dem Jahr 1978 präsentiert uns der Akrobat und Kampfsportler eine beeindruckend perfektionierte Ausarbeitung des Drunken Boxing. Hier gehen dem spektakulären Showdown bereits zwei denkwürdige Kampfsequenzen voraus. In der ersten Hälfte des Films zelebriert Chan sein ganzes Comedy-Talent in einem Kampf, in dem seine Figur völlig betrunken mehrere Diebe verprügelt. Zur Mitte hin folgt dann ein für Chan-Filme relativ blutiger aber überaus beeindruckender Kampf mit einem chinesischen Bambusrohr gegen eine ganze Horde von Gangstern.
    Und am Ende trifft der Akrobat auf den erfahrenen Kampfsportler Ken Lo, der eigentlich nur Chans Bodyguard im realen Leben war, allerdings für einen verletzten Darsteller einsprang. Gerade Los Beinarbeit ist imposant. Gespickt mit bemerkenswerten Feuerstunts entsteht hier eine der am
    faszinierendsten choreografierten und inszenierten Kampfszenen der Filmgeschichte. Chan lässt durch das Drunken Boxing stets die für ihn typische humorvolle Note mit einfließen, wodurch die Auseinandersetzung der beiden Kontrahenten niemals eintönig und durchweg unterhaltsam ist.


    Falls ihr Szenen in unserer Top List vermisst, lasst es uns in den Kommentaren wissen. Ansonsten kann man sich ab Donnerstag überzeugen, ob Chans neustes Werk Railroad Tigers ähnlich eindrucksvolle Kämpfe zu bieten hat.


    © 2017 Splendid Film

    BBCode AmazonAmazon-Artikel: Railroad Tigers - Blu-ray

    BBCode AmazonAmazon-Artikel: Railroad Tigers - DVD

    Ähnliche Themen

    Nachrichtenbild: Railroad Tigers © 2017 Koch Media


    1.101 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden