Escape from New York-Remake - John Carpenter hat das Drehbuch abgesegnet

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Studionews
    Wie Drehbuchautor Neil Cross im Interview mit Deadline berichtet, hat Regie-Legende John Carpenter (Halloween, Das Ding aus einer anderen Welt) seinen Segen für das Script des Remakes gegeben. Nachdem die Verantwortlichen mit dem Drehbuch zufrieden waren, gaben sie es an Carpenter weiter, der die Originalgeschichte zu Escape from New York (deutsch: Die Klapperschlange) und dessen Fortsetzung Escpae from L.A. schrieb und inszenierte. Nun folgen nur kleinere Änderungen, aber im Großen und Ganzen ist laut Cross die Arbeit am Drehbuch erledigt. Für den Regieposten ist weiterhin Kultregisseur Robert Rodriguez (Desperado, Sin City) vorgesehen, der momentan allerdings noch mit der Post-Production zur Manga-Verfilmung Alita: Battle Angel und der Pre-Production zum Animationsfilm Ugly Dolls beschäftigt ist. Wann und ob es zu einer Zusammenarbeit kommt, wird sich zeigen. Vorher werden wir voraussichtlich im Juli 2018 vom From Dusk till Dawn-Regisseur den eben erwähnten Alita: Battle Angel mit Rosa Salazar (Maze Runner - Die Auserwählten in der Brandwüste) in der Titelrolle zu sehen bekommen. Neben der jungen Schauspielerin agieren darüber hinaus unter anderem Christoph Waltz (Django Unchained), Jennifer Connelly (Winter's Tale), Mahershala Ali (Moonlight), Ed Skrein (Deadpool), Casper van Dien (Starship Troopers) und Eiza González (Baby Driver).

    Wann mit einem Produktionsstart für das Remake zum Kurt Russell-Klassiker zu rechnen ist, ist noch nicht bekannt.

    Das Original spielt in einer Zukunft, in der Manhattan zu einer Gefängnisinsel umfunktioniert wurde. Als der Präsident dort abstürzt, wird der kriminelle Snake Plissken engagiert, um ihn von dort zu befreien. Damals verkörperte Kurt Russell ikonisch den Protagonisten mit der Augenklappe. Wer ihn ersetzen könnte, ist noch nicht geklärt.

    Quelle: Deadline

    Mehr zum Thema

    654 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden