Auslöschung - Alex Garlands Film mit Natalie Portman könnte bei Netflix landen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Auslöschung.jpg
    Am 23. Februar 2018 startet Alex Garlands ("Ex Machina") neuer Film Auslöschung in den US-amerikanischen Kinos. Bisher gab es noch keinen deutschen Starttermin, und so wie es derzeit aussieht, wird es vermutlich auch keinen mehr geben. Zumindest nicht für die Lichtspielhäuser.

    'Paramount Pictures'/'Skydance' und 'Netflix' verhandeln derzeit über die Vertriebsrechte außerhalb der USA, Kanada und China. In den genannten Ländern wird Auslöschung definitiv von 'Paramount Pictures' in die Kinos gebracht, außerhalb jedoch wird wahrscheinlich 'Netflix' zum Zug kommen. Aktuell sind die Vertragsparteien dabei, einen Deal auszuhandeln. Sollte dieser abgeschlossen werden, so wird Auslöschung voraussichtlich 17 Tage nach US-Kinostart bei 'Netflix' zu sehen sein.

    Alex Garland übernahm bei Auslöschung nicht nur die Regie, sondern hat - wie schon bei "Ex Machina" - auch das Drehbuch verfasst, basierend auf Jeff VanderMeers Bestseller "Die Auslöschung". Natalie Portman ("Black Swan"), Jennifer Jason Leigh ("The Hateful Eight"), Gina Rodriguez ("Jane the Virgin"), Tessa Thompson ("Thor: Tag der Entscheidung"), und Oscar Isaac ("Star Wars: Das Erwachen der Macht") haben im SciFi-Horrorfilm die Hauptrollen übernommen.


    HandlungAuslöschung handelt von einer Biologin (Portman), die eine gefährliche Expedition mit vier anderen Kollegen in die Area X unternimmt, um ihren verschwundenen Ehemann zu finden. Die sogenannte Area X ist durch ein mysteriöses Ereignis entstanden und von einer unsichtbaren Grenze umgeben. Während der Expedition muss es die Gruppe mit Krankheiten, verschwundene Kollegen, tödliche Tiere und einer mysteriösen Kreatur aufnehmen.





    Quelle: Deadline





    Mehr zum Thema

    1.369 mal gelesen

Kommentare 2

  • Benutzer-Avatarbild

    Emily -

    Mich würden mal vielmehr die genauen Gründe interessieren. Klar, Geld, Investition, Marketing, Risikobewertung und bla, aber hier muss ja offenbar irgendein Potenzial abgesprochen worden sein. Nicht, dass ich Netflix schlechtmachen will, aber Kino ist eben doch was anderes.

  • Benutzer-Avatarbild

    Burning -

    So sehr ich Netflix auch schätze, aber manche Filme gehören einfach ins Kino. Und dem Trailer nach, ist das hier der Fall. Mal davon ab, dass Kino eh immer geiler ist.