Cleopatra - Drehbuchautor David Scarpa über die Neuverfilmung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Studionews.jpg
    Schon 1963 wurde die Geschichte von Cleopatra aufwändig und episch verfilmt. Elizabeth Taylor ist in der Titelrolle noch immer unvergessen. Dennoch versucht man schon seit Jahren, eine Neuverfilmung auf die Beine zu stellen.

    Der aktuellste Versuch beinhaltet ein Drehbuch von David Scarpa, Eric Roth und Brian Helgeland, basierend auf einer Biogafie von Stacy Schiff.

    Wie Scarpa ("Alles Geld der Welt") nun in einem Interview verlauten ließ, wird die Neuverfilmung ganz neue Wege gehen und weniger auf Pathos und Epik setzen: "Anstatt dass wir einen Prestigefilm machen - also dreistündig, mit viel Prunk, Leuten mit Fächern und englischen Akzenten und all diesem Zeug - sehen wir den Film eher als politischen Thriller. Dreckig, blutig, viele Leute, die fluchen oder Sex haben, und all das. Wir behandeln den Film als zweistündigen bösen politischen Thriller mit vielen Attentaten. Der Film geht jetzt in genau die andere Richtung als wir erwartet hatten."

    Ende September hieß es, dass sich Denis Villeneuve ("Arrival") in Verhandlungen für den Regieposten des Films befinden würde. Da dieser aber zunächst noch die Neuverfilmung von "Dune" inszenieren wird, müssen wir auf den politischen Thriller Cleopatra vermutlich noch ein Weilchen warten.

    Scott Rudin und Amy Pascal werden den Film produzieren.

    Vor vielen Jahren war Angelina Jolie im Gespräch die Titelrolle zu verkörpern, aber ob dies noch aktuell ist, kann man nicht einschätzen.



    Mehr zum Thema

    1.028 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden