World War Z 2 - Oscarpreisträger Eric Barba ist für die visuellen Effekte zuständig

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Studionews.jpg
    Im April diesen Jahres hat David Fincher ("Gone Girl", "The Social Network") die Inszenierung von World War Z 2 von J.A. Bayona übernommen. Seitdem läuft die Vorproduktion auf Hochtouren. Laut Fincher prüft man derzeit, was man an Storys verwenden kann. "Wir hoffen, Material zu bekommen, das ein Grund ist, diesen Film zu machen und keine Entschuldigung."

    Doch auch hinsichtlich der Crew geht es vorwärts, denn nun soll Berichten zufolge VFX Supervisor Eric Barba an Bord des Sequels gestoßen sein. Barba hat für seine visuellen Effekte für "Der seltsame Fall des Benjamin Button" den Oscar erhalten. Mit Fincher arbeitete er jedoch auch gemeinsam an den Filmen "Zodiac", "The Girl with the Dragon Tattoo" sowie "Gone Girl".

    Wie bereits bekannt war, wird auch Brad Pitt wieder mit von der Partie sein, der bereits im ersten Teil zu sehen war. Es soll auch Pitt gewesen sein, der Fincher von der Idee überzeugt hat, auf dem Regiestuhl Platz zu nehmen - denn die beiden verbindet eine langjährige gemeinsame Zusammenarbeit.

    "World War Z" erschien 2013 in den Kinos und wurde von Marc Forster inszeniert. Der Film basierte auf dem gleichnamigen Roman von Max Brooks, in Deutschland ist dieser unter dem Titel "Operation Zombie: Wer länger lebt, ist später tot" erschienen. Inhaltlich beschäftigt sich der Stoff mit einer Zombie-Apokalypse.


    Mehr zum Thema

    1.464 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden