Wind River - Unsere Kritik zum Thriller-Drama

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wind-River.jpg
    Am Donnerstag den 8. Februar 2018 kommt das Thriller-Drama Wind River von Regisseur und Drehbuchautor Taylor Sheridan in die deutschen Kinos.

    Die Regie zu Wind River hat Taylor Sheridam (Drehbuch zu Sicario und Hell or High Water) übernommen. Das Drehbuch stammt ebenfalls von Taylor Sheridan. Produziert wird der Krimi von Matthew George, Basil Iwanyk und Wayne Rogers.

    Zum Cast gehören Jeremy Renner, Elizabeth Olsen, Gil Birmingham, Jon Bernthal, Kelsey Asbille, Teo Briones, Tantoo Cardinal, Matthew Del Negro, Hugh Dillon, Julia Jones, James Jordan, Eric Lange, Norman Lehnert, Mason Davis, Graham Greene und Martin Sensmeier an.

    Ob uns der Film gefallen hat und ob sich der Gang ins Kino lohnt erfahrt ihr mit einem Klick in unserer Wind River - Filmkritik.

    Der Fährtenleser Cory Lambert (Jeremy Renner) hat einen normalen Arbeitstag. In der rauen und eisigen Wildnis des vereisten Indianerreservats Wind River ist er auf der Jagd nach Pumas, als er die Leiche einer jungen Frau (Kelsey Asbille) findet. Dieser tragische Vorfall erweckt in ihm die traurige Erinnerung an seine Tochter, die wenige Jahre zuvor unter ähnlichen Umständen ums Leben gekommen ist. Um den Vorfall aufzuklären schickt das FBI die junge und unerfahrene Agentin Jane Banner (Elizabeth Olsen). Da Jane mit den Gesetzen des Reservats und der schroffen Wildnis unvertraut ist, engagiert sie Lambert als Unterstützung.

    Trailer

    2.064 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden